Posts mit dem Label cbt werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label cbt werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Rezension: Haus der Tausend Spiegel von Susanne Gerdom

Tatsächlich bin ich auf dieses Buch vorwiegend darauf aufmerksam geworden, als ich mitbekommen habe dass es so was in der Richtung wie eine Märchenadaption von „Die Schöne und das Biest“ ist. Da konnte ich eigentlich gar nicht dran vorbeigehen. ^^°

Haus der Tausend Spiegel von Susanne Gerdom, Einzelband

cbt by Random House Verlag / Taschenbuch: 414 Seiten
Kostenpunkt: E-Book 9,99 €, TB 12,99 €
Erschienen: September 2016


 

Die junge Hexe Annik steht vor einem Rätsel, das über ihr ganzes Leben entscheiden wird: Sie hat den Auftrag, das Geheimnis um die Familie van Leuwen zu lüften. Doch kaum ist sie auf dem majestätischen Anwesen angekommen, machen ihr die Bewohner, Gabriel und Daniel, eindeutige Avancen. Und Annik macht eine finstere Entdeckung nach der nächsten. Ist hier tatsächlich ein mächtiger Spiegelzauber am Werk, gewirkt von einer bösen Hexe? Die sich die Seele und Liebe der van Leuwens auf ewig sichern will? Kann Annik sie besiegen? Denn langsam aber sicher verliebt sie sich, und das Ende ist vollkommen ungewiss ...
(Quellenangabe: Random House 03.06.2018)

Rezension: Und wenn es kein Morgen gibt von Jennifer L. Armentrout


Schon der erste Band dieser Reihe – zumindest glaube ich, dass es irgendwie sowas we iene Reihe ist - welcher jedoch in sich abgeschlossen war hat mich gefühlsmäßig mitgenommen. Doch dieser zweite Teil fühlte sich nochmal intensiver und berührender an. 

Und wenn es kein Morgen gibt von Jennifer L. Armentrout

cbt by Random House / Taschenbuch: 409 Seiten
Kostenpunkt: E-Book 9,99 €, TB 13,00 €
Erschienen: Mai 2018

Die Zeit für die Liebe ist jetzt ...

Lena liebt Sebastian aus ganzem Herzen. Aber liebt Sebastian sie zurück? Die beiden sind zwar beste Freunde, doch mehr wird daraus nicht werden, glaubt Lena. Als sie Sebastian endlich die Wahrheit gesteht, schlägt das Schicksal zu: Von einem Moment auf den anderen ist nichts mehr, wie es war. Lena muss jetzt kämpfen – gegen die Schuld und für die Liebe mit Sebastian …

(Quellenangabe: Random House, 27.05.2018)

Rezension: Die Chroniken der fallenden Stadt – Fallende Stadt hat Lauren DeStefano

Heute möchte ich euch ein Buch vorstellen, welches eine interessante Geschichte hat die mich aber letztlich trotzallem nicht vollkommen überzeugen konnte.

Die Chroniken der fallenden Stadt – Fallende Stadt hat Lauren DeStefano

cbt by Random House / TB: 416 Seiten
Kostenpunkt: E-Book 4,99 €, TB 9,99 €
Erschienen: April 2018


Band 1: Fallende Stadt
Band 2: Flammendes Land
Band 3: Zerbrochene Krone

 

Die schwebende Stadt Internment ist ein Paradies über der Erde – und ein gefährliches Gefängnis…

Morgan Stockhour lebt gemeinsam mit ihrer Familie, ihrer besten Freundin Pen und ihrem Verlobten Basil auf der schwebenden Stadt Internment. Noch nie hat sie die streng geschützten Grenzen ihrer Heimat überschritten. Doch dann geschieht ein Mord, der erste seit einer Generation. Auf einmal stellt Morgan die Regeln von Internment infrage - und ist völlig unvorbereitet auf das, was sie erwartet …

Neuerscheinungen Random House: interessante Bücher im Frühjahr 2018

Weiter geht es heute mit dem Random House Verlag, welcher Bücher für Kinder, Jugendliche als auch Erwachsene herausbringt. 

Vielleicht sind ja auch für euch ein paar interessante dabei. Meine Wunschliste ist auf alle Fälle um einige Bücher erweitert worden. ;) 

Heyne Verlag



 
 


cbt Verlag

 
 

 
 
 


 


Goldmann Verlag
 


Habt ihr ein paar Titel für euch entdecken können? Was für Titel dieses Verlages habe ich übersehen...auf welche Titel freut ihr euch?


Rezension: Scherben der Dunkelheit von Gesa Schwartz

Die Beschreibung des Dark Circus hat mich sehr neugierig gemacht. Es klang nach einer neuen und vielversprechende Geschichte, welche verzaubert und beängstigt. Das hat das Buch auch auf alle Fälle geschafft. 

Scherben der Dunkelheit von Gesa Schwartz



Hardcover: 388 Seiten
Verlag: cbt
Sprache: Deutsch
Einzelband
Kostenpunkt: E-Book 13,99 €, HC 17,99 €
Erschienen: September 2017


Poetisch, romantisch und betörend schön

Die sechzehnjährige Anouk verbringt die Ferien in einem kleinen Dorf in der Bretagne. Kurz nach ihrer Ankunft gastiert der Dark Circus in der Nähe: ein geheimnisvoller Zirkus, der im Dorf für seine düsteren und besonderen Vorstellungen bekannt ist. Auch Anouk gerät schnell in seinen Bann und damit in einen Kosmos, den sie kaum für möglich hielt: Eine magische Welt öffnet sich vor ihr, in der sie den mysteriösen Zauberer Rhasgar kennenlernt. Doch der Dark Circus birgt mehr, als Anouk ahnt. Bald schon schwebt sie in tödlicher Gefahr und weiß nicht mehr, wem sie trauen kann. Denn es gibt keine Regeln im Dark Circus bis auf eine: Nichts ist, wie es scheint ...

Rezension: Nemesis - Geliebter Feind von Anna Banks

Bisher kannte ich noch keine Bücher der Autorin, aber das Cover und die Beschreibung hatten mich so neugierig gemacht dass ich eigentlich nicht drum herum gekommen bin. Die Idee ist nicht neu, aber man kann daraus noch so viel machen und ich war sehr gespannt darauf wie die Autorin in dieser Geschichte damit umgeht.

Nemesis - Geliebter Feind von Anna Banks



Taschenbuch: 429 Seiten
Verlag: CBT
Sprache: Deutsch
Reihe: 1 / 3
Kostenpunkt: E-Book 14,99 €, HC 16,99 €
Erschienen: Juni 2017


Prinzessin Sepora ist auf der Flucht: Ihr Vater will sich mithilfe ihrer einzigartigen Gabe zum Herrscher über alle fünf Königreiche aufschwingen. Um das zu verhindern, taucht sie im verfeindeten Theoria unter, wo sie unfreiwillig als Dienerin am Königshof landet. Prompt verliebt sie sich in den jungen, smarten König Tarik – und steht schon bald vor einer folgenschweren Entscheidung: Ist sie bereit, ihren Gefühlen nachzugeben und Tarik die Wahrheit über ihre Herkunft zu verraten?

Rezension: Lum - Zwei wie Licht und Dunkel von Eva Siegmund

Das Cover und die Beschreibung des Buches hat mich schon sehr früh darauf schließen lassen, dass es sich bei dieser Geschichte um eine Dystopie handeln dürfte. Faszinierend in diesem Bereich fand ich, dass es sich insgesamt um einen Einzelband handelt und somit mal wieder erfrischend und abschließend ist.

Lúm - Zwei wie Licht und Dunkel von Eva Siegmund

Bildrechte CBT



Ebook: 512 Seiten
Verlag: CBT
Sprache: Deutsch
Einzelband
Kostenpunkt: E-Book 13,99 €, HC 16,99 €
Erschienen: September 2014



In der Trümmerstadt Adeva entscheidet sich für alle 15-Jährigen in der Nacht der Mantai, welche Gabe sie haben. Ein Mal, das auf dem Handgelenk erscheint, zeigt an, ob man telepathisch kommunizieren, unsichtbar werden oder in die Zukunft sehen kann. Doch bei Meleike, deren Großmutter eine große Seherin war, zeigt sich nach der Mantai – nichts. Erst ein schreckliches Unglück bringt ihre Gabe hervor, die anders und größer ist als alles bisher. Als Meleikes Visionen ihr von einem Inferno in ihrem geliebten Adeva künden, weiß sie: Nur sie kann die Stadt retten. Und dass da jenseits der Wälder, in der technisch-kalten Welt von Lúm, jemand ist, dessen Schicksal mit ihrem untrennbar verknüpft ist …

Rezension: Salz & Stein von Victoria Scott

Nach nun einiger Zeit habe ich es endlich geschafft den zweiten Teil der Dilogie zu lesen und bin voller Vorfreude wieder in das Geschehen eingestiegen.

Salz & Stein von Victoria Scott



Hardcover: 473 Seiten
Verlag: cbt / Random House
Sprache: Deutsch
Reihe: 2 / 2
Kostenpunkt: E-Book 13,99 €, HC 16,99 €
Erschienen: November 2015


Band 1: Feuer & Flut
Band 2: Salz & Stein



Erst das Finale entscheidet über Leben und Tod

»Vor sechs Wochen sind einhundertzweiundzwanzig Kandidaten in den Dschungel gegangen, um im Brimstone Bleed gegeneinander anzutreten. Vor drei Wochen sind sechsundsiebzig Kandidaten zu dem gleichen Zweck in die Wüste gegangen. Und heute sind vierundsechzig übrig, um die beiden letzten Etappen des Rennens in Angriff zu nehmen.«

Das Brimstone Bleed geht in die zweite und letzte Runde. Tella hat mehr als einen Freund verloren. Einzig ihr Pandora Madox ist tapfer an ihrer Seite. Kann sie das Rennen gewinnen und ihren Bruder retten? Kann sie die Veranstalter des Brimstone Bleed ein für alle Mal vernichten, damit niemand mehr so leiden muss wie sie? Und was geschieht mit Guy und ihr – kann die Liebe über alles siegen, oder bleibt sie auf der Strecke?



Victoria Scott ist die Autorin der "Dante Walker"-Serie sowie von "Feuer & Flut", dem Auftakt einer atemberaubenden Serie um ein Wettrennen um Leben und Tod. "Salz & Stein" ist der Abschluss und die Ziellinie des Brimstone Bleed. Victoria Scott lebt mit ihrem Mann in Dallas, Texas.

 

Die Schreibweise der Autorin ist auch in diesem zweiten Teil wieder einnehmend, flüssig und leicht zu folgen. Ich habe mich sofort wieder mitten in der Geschichte gefühlt und konnte zusammen mit Tella den zweiten Teil der Prüfungen gemeinsam bestehen.

Zu Beginn lässt die Autorin immer wieder Informationen zum ersten Band einfließen, sodass man relativ schnell wieder anknüpfen kann. Wobei ich sagen muss, dass mir die Geschichte und Charaktere noch sehr gut im Kopf geblieben sind und ich so überhaupt keine Probleme mit der Zuordnung und der Story an sich hatte. :)

Erzählt wird die Geschichte aus Sicht von Terra, durch welche wir auch einen guten Rundumblick erhalten.

Tella ist zu Beginn noch sehr vorsichtig und unsicher. Sie hat sich im ersten Band zum größten Teil auf Guy verlassen und gerade zu Beginn dieses ersten Bandes merkt man, dass sie es noch immer tut. Bis Guy einen folgenschweren Satz von sich gibt, welcher Tella zurecht rückt und dafür sorgt, dass sie aus ihrem Kokon ausbricht und tatsächlich Willensstärke, Führungskräfte und Durchhaltevermögen aufzeigt. Ihre Entwicklung hat mir sehr gut gefallen, auch weil ihre sensible Seite trotz allem nicht verloren gegangen ist.

Alle Charaktere in Tellas Team bekommen wieder ein Wesen, sodass man sie greifen und sie sich sehr gut vorstellen kann. Sie sind alle nicht immer ganz einfach einzuschätzen, aber genau das gefällt mir unheimlich gut. Man muss sich auf sie einlassen, muss hinter Worte und Fassaden zusammen mit Tella blicken um letztlich alle genauer wahrnehmen zu können. Trotz allem sind auch zum Ende diesen Bandes nicht alle Fragen zu den Kandidaten geklärt worden.

Die Pandoras erhalten wieder einen sehr großen Stellenwert in diesem zweiten Band, was mir persönlich sehr gut gefallen hat. Auch das Tella eine solche Anziehungskraft auf diese auswirkt und das einfach nur, weil sie so liebenswürdig und freundlich zu ihnen ist. Das hat mir unheimlich gut gefallen. Ich finde die Idee von der Autorin faszinierend und wirklich schön umgesetzt, denn diese kleinen tierischen Freunde sind mir immer mehr ans Herz gewachsen.

Die Umsetzung hat mir insgesamt wieder unheimlich gut gefallen. Die Autorin schafft es eine rasante, spannende und gefährliche Reise zu schaffen die mich persönlich immer mal wieder schockiert, faszinierend und begeistert hat. Sie verbindet ein grausames Spiel auf Leben und Tod mit einer berührenden Verbindung einiger Kandidaten, denn trotz des Konkurrenzdenkens entwickeln sich Freundschaft, Loyalität und Liebe.

Ich persönlich muss sagen, dass ich von der alleinigen Atmosphäre welche die Autorin geschaffen hat rundum begeistert bin. Es ist einfach nur berauschend wie sie es schafft mich regelrecht an das Buch zu fesseln, damit ich auch ja weiter lese um herauszufinden was unsere Kandidaten noch alles ertragen müssen. Victoria Scott scheut sich nicht auch in diesem Band liebgewonnene Freunden den Tod zu bringen, schlimmste Katastrophen heraufzubeschwören oder grausame Taten mit einfließen zu lassen.

Nachdem ich das Buch nun beendet habe muss ich sagen, dass die Autorin hier eine ganze wundervolle, berauschende und beängstigende Dilogie ins Leben gerufen hat die mich von der ersten bis zur letzten Seite begeistern und mitreisen konnte. Trotz allem hoffe ich von ganzem Herzen, dass es noch mindestens einen weiteren Band geben wird denn schlussendlich wurden leider nicht alle Fragen bezüglich des Spiels, des eigentlichen Ziels und der Pandoras aufgeklärt.

 

Mit „Salz & Stein“ hat Victoria Scott eine fulminante Dilogie geschaffen, die den Leser von der ersten bis zu letzten Seite an das Buch fesselt. Sie hat hier eine Reihe geschaffen, in welcher es um Sieg, Hoffnung, Angst, Freundschaft, Loyalität und leider auch den Verlust geht. Sie versteht es nicht nur ihre eigenen Charaktere, sondern auch den Leser in ein Gefühlschaos zu stürzen und das Herz bluten und gleichzeitig auch aufgehen zu lassen.






Rezension: Der Prinz der Elfen von Holly Black


Die Beschreibung des Buches hat mich unglaublich neugierig werden lassen, sodass ich mich gerne auf das Abenteuer von Hazel und ihrem Bruder Ben eingelassen habe.

Der Prinz der Elfen von Holly Black



Hardcover: 407 Seiten
Verlag: CBT
Sprache: Deutsch
Einzelband
Kostenpunkt: E-Book 13,99 €, TB 16,99 €
Erschienen: April 2017


Die Geschwister Hazel und Ben leben in dem Ort Fairfold, der an das magische Elfenreich grenzt. Seit Jahrzehnten steht dort, mitten im Wald von Fairfold, ein gläserner Sarg, in dem ein Elfenprinz schläft – von Touristen begafft und von der Bevölkerung argwöhnisch beäugt, auch wenn Hazel und Ben die alten Geschichten nicht glauben. Seit Kindertagen fühlen sie sich zu dem schlafenden Jungen magisch hingezogen, ihm vertrauen sie alle ihre Geheimnisse an. Inzwischen ist Hazel 16 und küsst immer neue Jungs, um die Leere in ihrem Herzen zu füllen. Doch als eines Tages der Sarg leer ist und der Prinz erwacht, werden die Geschwister in einen Machtkampf der Elfen gezogen. Hazel muss die Rolle annehmen, in die sie sich als Kind immer geträumt hat: als Ritter gegen ein dunkles Monster kämpfen …



Holly Black lebt mit ihrer Familie und vielen Tieren in New Jersey. Seit sie 2002 den Roman »Elfentochter« veröffentlichte, der von der American Library Association als »Best Book for Young Adults« ausgezeichnet wurde, lebt sie als freischaffende Autorin. Zusammen mit dem Illustrator Tony DiTerlizzi ersann und schrieb sie die Bestseller-Kinderbuchreihe »Die Spiderwick-Geheimnisse«. Holly Black schlägt die internationale Presse und ein riesiges Fanpublikum mit jedem neuen Roman in ihren Bann.

 

Der Schreibstil der Autorin ist locker, leicht und jugendhaft. Ich konnte allem sehr gut folgen, habe mir die Umgebungen und Charaktere gut vorstellen können und bin gerne in die Welt von Fairfold eingetaucht.

Erzählt wird die Geschichte aus der Sichtweise eines Erzählers, was mich manches mal etwas irritiert hat. Wir wechseln gerne innerhalb der Geschichte zum nächsten Kapitel in den Charakteren und Zeiten. Zu Beginn hat es mich echt durcheinandergebracht, doch nachdem man es weiß kann man sich eher darauf einlassen.

Hazel ist ein offener, starker und leicht ausgeflippter Charakter. Ich konnte ihrem Wesen und ihren Taten nicht immer folgen, habe manche Situationen wie das ständige Küssen von Jungs bis zu letzt nur wirklich sehr schwer nachvollziehen können und dennoch hat sie mich berührt und mich vielleicht gerade durch ihre kuriose Art neugierig gemacht.

Ben ist eher der zurückhaltende, der besonnenere und manches Mal hatte ich so das Gefühl der sorgsame und ängstliche Typ. Er ist gut zu greifen und dennoch konnte ich ihn so schlecht einschätzen. Ich wusste nicht, ob er wirklich so schwach ist wie er tut oder ob er nur einen Grund braucht um auszubrechen.

Neben unseren beiden Hauptcharakteren spielen noch der gehörnte Elfenprinz und Jack eine große Rolle. Auch diese beiden bekommen eine greifbare Seele und bringen ein gewisses Maß an Spannung, Frechheit und Spritzigkeit mit in die Geschichte. Sie sind zwei vielversprechende Charaktere, die ihren Teil zur Geschichte zubringen.

Die Umsetzung der Geschichte fand ich im Gesamten wirklich ansprechend und interessant. Dennoch muss ich gleichzeitig auch sagen, dass mir manche Sprünge innerhalb der Geschichte etwas zu viel Verwirrung gebracht haben.

Die Autorin geht innerhalb der Geschichte viele Wege, welche nicht nur dem Leser gerade zu Beginn noch irritierend und verwirrend rüberkommen. Alles zusammen ergibt jedoch zum Schluss ein faszinierendes Gerüst, welches mich als Leser durchaus überzeugen konnte.

Der Leser erhält mit dieser Geschichte neben einer gut ausgedachten Grundidee, viele Fascetten der Selbstfindung, der Liebe, der Hoffnungen und Wünsche und der Erfüllung all dessen. Was ist man bereit zu tun um selber glücklich zu werden und ist immer das was man möchte all dies auch wirklich wert.

Insgesamt eine wirklich tolle Geschichte, die mich bis auf ein paar einzelne Dinge wirklich überzeugen konnte.

 

Mit „Der Prinz der Elfen“ hat Holly Black eine düstere, skurile und gleichzeitig auch liebevolle und spritzige Geschichte in Bezug auf Elfen ins Leben gerufen.

Dieser Einzelband wurde wirklich schön umgesetzt. Hier wurde eine tolle Grundidee überraschend und geheimnisvoll widergegeben, liebevolle Charaktere eingesetzt und letzten Endes eine komplexe Welt erschaffen die erst zum Ende hin wirklich im Gesamten erfassbar war.