Posts mit dem Label Laura Kneidl werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Laura Kneidl werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Rezension: Water & Air von Laura Kneidl


Bisher kannte ich von der Autorin nur das Buch Light & Darkness, welches ich sehr angenehm zu lesen fand. Da ich also schon ihre Schreibweise sehr angenehm fand, war ich neugierig darauf wie sie mich in diesem neuen Band einnehmen kann.

Water & Air von Laura Kneidl



Taschenbuch: 474 Seiten
Verlag: Carlsen
Sprache: Deutsch
Einzelband
Kostenpunkt: E-Book 3,99 €, TB 12,99 €
Erschienen: März 2017


Seit dem Anstieg der Meeresspiegel leben die Menschen in Kuppeln unter Wasser oder in der Luft. Mit ihren achtzehn Jahren hat Kenzie noch nie die Sonne gesehen und ihr Leben in der Wasserkolonie unterliegt strengen Normen. Schließlich hält sie es nicht mehr aus und flieht in eine Luftkolonie, um dort einen Neuanfang zu wagen. Doch dann wird sie zur Hauptverdächtigen in einer mysteriösen Mordserie und nur Callum mit dem geheimnisvollen Lächeln hält zu ihr. Aber nicht nur den beiden droht Gefahr, auch das Schicksal der gesamten Kolonie steht auf dem Spiel.


Laura Kneidl schreibt Romane über unverfrorene Dämonen, rebellische Jäger, stilsichere Vampire und uniformierte Luftgeborene. Sie wurde 1990 in Erlangen geboren und entwickelte bereits früh in ihrem Leben eine Vorliebe für alles Übernatürliche. Inspiriert von zahlreichen Fantasy-Romanen begann sie 2009 an ihrem ersten eigenen Buchprojekt zu arbeiten, seitdem wird ihr Alltag von Büchern, Katzen, Pinterest und Magie begleitet.

 

Die Schreibweise der Autorin ist sehr angenehm, locker und leicht zu verfolgen. Auf Grund des Klappentextes habe ich zwar mit einer etwas anderen Story gerechnet, bin aber trotzallem sehr positiv überrascht worden.

Erzählt wird die Geschichte aus der Sichtweise von Kenzie, welche ein sehr aufgewecktes, offenes und freundliches Wesen hat. Besonders hat mir gefallen, dass sie so eine kleine Rebellin ist und versucht ihren Weg zu gehen. Auf Grund einiger Umstände sieht sie für sich keinen anderen Ausweg als aus ihrer Welt auszubrechen und ab diesem Zeitpunkt lernen wir sie und ihr Durchhaltevermögen erst so richtig kennen.

Callum ist ein sehr strenger und zurückhaltender Charakter, welcher jedoch eine Freundlichkeit und Zuversicht ausstrahlt welche fasziniert. Sein Charakter hat viele Fascetten und es hat unglaublich viel Spaß dabei gemacht, diese nach und nach kennenzulernen.

Noel ist Kenzies bester Freund und sein Wesen ist schon faszinierend. Auch wenn er keine allzu große Rolle im ganzen Roman einnimmt, ist er bei mir verankert. Er ist offen, freundlich und eigentlich für jeden Schabernack zu haben.

Die Umsetzung dieser Geschichte finde ich wirklich gut gelungen, wobei ich fast sagen würde dass es in diesem Buch eher um einen fantasievollen Kriminalroman geht als um eine klassische Fantasygeschichte. Das Cover hat mich hierbei etwas in die Irre geführt und dennoch wurde ich schlussendlich wirklich von der Story mitgerissen.

Die Autorin hat zum einen zwei Welten aufgeführt, welche auf alle Fälle für eine belebende Fantasy sprechen und dennoch auch nicht total unmöglich zu sein scheinen. Es ist eine Zukunftsversion, welche beängstigt und gleichzeitig fasziniert. Die Beschreibungen der Welt der Waters und der Airs ist bildhaft, sodass man tatsächlich das Gefühl hat dort gewesen zu sein. :)

Die Geschichte selber dreht sich ab dem Zeitpunkt bei den Airs vorwiegend tatsächlich um einen Kriminalfall, wobei natürlich auch die Liebe und Freundschaft nicht zu kurz kommt. Zusammen mit Kenzie versucht der Leser der Lösung näher zu kommen, findet gleichzeitig aber auch neue Verbündete, sowie Feinde und ein Gefühl der Ankunft und Liebe.

Ich habe mich beim Lesen sehr wohlgefühlt, bin durch die Geschichte locker durchgeleitet worden und habe zusammen mit Kenzie und Callum nach dem Verbrecher gesucht. Auch wenn ich schon ziemlich früh eine starke Tendenz hatte, welche sich auch bestätigt hat konnte mich die Autorin durch einige Wendungen und Überraschungen trotz allem immer mal wieder verwirren und mein Interesse an der Geschichte und dem Ausgang anfachen.

 

Mit „Water & Air“ hat Laura Kneidl eine schöne fantasievolle Kriminalgeschichte ins Leben gerufen, welche uns zwei Welten aufzeigt die fantasievoller und gleichzeitig zukunftsmöglicher nicht sein könnten.







Rezension: Light & Darkness von Laura Kneidl

So langsam fängt es ja an und die Impress-Bücher werden von Carlsen auch als Taschenbuch herausgebracht. Natürlich fängt es erst sehr klein an, aber ich habe große Hoffnung das noch viele folgen werden.


Als kleine Sonderauflage gab es auch Light & Darkness als Taschenbuch für unschlagbare 4,99 € sodass ich sofort zuschlagen musste. ;o)

Light & Darkness von Laura Kneidl



Taschenbuch: 393 Seiten
Verlag: Carlsen Verlag
Autorin: Laura Kneidl
Sprache: Deutsch
Einzelband
Kostenpunkt: E-Book 3,99 €, TB 4,99 €
Erschienen: August 2015


Die Existenz von Vampiren, Feen und anderen Paranormalen ist längst kein Geheimnis mehr. Doch ist es ihnen verboten, sich ohne die Begleitung des ihnen zugeteilten Delegierten in der Öffentlichkeit zu bewegen. Ausgerechnet bei der warmherzigen Light versagt jedoch das raffinierte Auswahlsystem: Ihr erster Paranormaler ist der rebellische und entgegen aller Regeln männliche Dämon Dante. Und schon bald muss sie sich fragen, ob sie ihn vor der Menschheit oder sich selbst vor ihm schützen muss…


Laura Kneidl, 1990 geboren, wuchs in der Nähe von Erlangen auf. Heute studiert sie an der Hochschule der Medien "Bibliotheks- und Informationsmanagement". Inspiriert von zahlreichen Fantasyromanen begann sie 2009 an ihrem ersten eigenen Projekt zu schreiben. Neben dem Verfassen von Romanen gilt ihr Interesse dem Lesen und Rezensieren solcher, weshalb sie einen eigenen Bücherblog betreibt. Seit Anfang 2013 ist sie Mitbegründerin des Schreibwahnsinns, einer Gruppe möwenverrückter Autoren, die gerne über das Schreiben schnattern.


Die Geschichte um Light & Dante klang sehr spannend und auch wenn mich das Cover nicht ganz überzeugen konnte, so hat mich die Beschreibung fasziniert und ich musste das Buch einfach lesen.

Die Schreibweise von Laura Kneidl ist sehr angenehm. Man wird durch die Geschichte gezogen und das durch eine flüssige, leicht lesbare und ruhige Art des Schreibens.

Erzählt wird die Geschichte von einer dritten Person, welche aber auch auf die Gefühle der Hauptprotagonisten eingeht. So kann man sich doch ein sehr gutes Bild machen und dennoch auch den Überblick im Gesamten behalten.

Light ist ein angenehmer Charakter, der mir von Anfang an gefallen hat. Sie ordnet sich nicht unter, sondern versucht ihren eigenen Weg zu gehen. Dies tut sie auch mit ihrem neuen Wesen Dante, denn im Gegensatz zu allen Anderen versucht sie einen Weg zu finden mit ihm zu recht zu kommen. Hier zeigt sie sich stark und erwachsen.

Dante ist zu Beginn so ein bisschen der Bad Boy und gleichzeitig aber auch der ruhige Beobachter. Wenn er in der ersten Hälfte der Geschichte auch rebelliert merkt man schon da, dass er eigentlich ein ganz feiner Kerl ist, welcher nur versucht irgendwie mit der neuen Situation zu Recht zu kommen. Gerade im Verlauf der Geschichte kann man ihn immer besser verstehen.

Die Geschichte selber ist schön aufgebaut. Sowohl die Haupt- als auch die Nebencharakter bekommen eine Seele, sodass man sie sich sehr gut vorstellen und hineindenken kann. Ich bin zwar nicht mit allen so richtig warm geworden, aber das muss gar nicht sein. Man sollte sie nur wahrnehmen können und das war auf alle Fälle gegeben.

Die Umgebungen wurden zwar beschrieben, sind bei mir aber teilweise nicht so hängen geblieben. Dies ist aber in diesem Fall nur bedingt schlimm, da alles notwendige stets vorhanden war.

Insgesamt lief es meines Erachtens trotz einiger rasanter Stellen relativ ruhig ab. Man hat vor allem die „Beziehung“ um Dante & Light verfolgt, wie diese immer wieder mit neuen Komplikationen zu kämpfen hatten. Eine Freundschaft zwischen beiden wurde durch Dantes Art verkompliziert.

Der Schluss des Buches war noch einmal rasant, gefährlich und hat selbst mir ein bisschen Gänsehaut gebracht. Auch wenn man teilweise eine Ahnung hatte wie es weitergeht, konnten einige kleine Wendungen durchaus alles etwas verändern.


Mir hat das Buch sehr gut gefallen, denn ich konnte mich fallen lassen, genießen und eine süße Geschichte über Freundschaft, Liebe, Vertrauen und Hoffnung lesen. Es gab durchaus ein paar Dinge, welche ich mir etwas anders gewünscht hätte....aber im Großen und Ganzen durchaus ein lesenswertes Buch für ein paar schöne Lesestunden.