Rezension: Zusammen sind wir Helden von Jeff Zentner


 Diese Rezension basiert auf einem kostenlosen Rezensionsexemplar, enthält aber meine eigene und freie Meinung.
Dieser Beitrag ist nach § 6 TMG als Werbung zu kennzeichnen.

Heute möchte ich euch gerne ein Buch vorstellen, welches ich mir wohl selber nie gekauft bzw. einfach nicht zu gegriffen hätte. Es ist so überhaupt nicht meine Leserichtung, doch nachdem es mir Wencke vom Carlsen Verlag so wärmstens empfohlen hat, musste ich natürlich doch mal genauer hineinschauen.

Zusammen sind wir Helden von Jeff Zentner



Hardcover: 362 Seiten
Verlag: Carlsen Verlag
Sprache: Deutsch
Einzelband
Kostenpunkt: E-Book 12,99 €, HC 17,99 €
Erschienen: Dezember 2017


Ohne seine Gitarre wäre Dills Leben wirklich trostlos: Sein Vater ist im Gefängnis, seine Mutter unglücklich, und nach der Schule soll er im örtlichen Supermarkt arbeiten, um die Schulden abzubezahlen. Aber Dill sehnt sich nach einem anderen Leben, irgendwo da draußen. Seine Träume teilt er mit seinen beiden besten Freunden: Lydia, selbstbewusst und mit dem festen Plan, als Modebloggerin nach New York zu gehen, und Travis, der halb in seiner geliebten Fantasy-Serie lebt. Zusammen, glauben sie, können sie alles schaffen …


Jeff Zentner ist Singer-Songwriter und Gitarrist und hat bereits mit Iggy Pop, Nick Cave und Debbie Harry zusammengearbeitet. Seine Arbeit mit jungen Musikern im Tennessee Teen Rock Camp inspirierte ihn zu seinem ersten Jugendroman »Zusammen sind wir Helden«. Auf die Frage, was ein gutes Buch ausmacht, hat er einmal geantwortet: »Herz. Ein großes, schlagendes Herz.« Jeff Zentner lebt mit seiner Frau und seinem Sohn in Nashville, Tennessee.


Hier habe ich ein Buch gelesen, dass so überhaupt nicht meinem normalen Genre entspricht welches mich aber tief berührt hat und ich denke auch noch eine Zeit lang nicht wirklich loslassen wird.

Die Schreibweise des Autoren und in dem Fall auch des Übersetzers war berührend, ruhig, ab und an melancholisch und gleichzeitig fesselnd und spürbar liebevoll. Ich bin in diese Geschichte eingetaucht, konnte die Charaktere nach und nach kennen und lieben lernen. Es war schön, sowohl den Handlungsort aber vor allem die Personen darin besser kennen zu lernen. Es war ein ganz wundervolles Gefühl, dass mich die ganze Geschichte über begleitet hat.

Es fällt mir nicht leicht eine Rezension zu diesem sehr bewegenden, realitätsnahen und gefühlvoll traurigem Buch zu schreiben. Erzählt wird diese Geschichte aus der Sichtweise von 3 Freunden, welche unterschiedlicher nicht sein könnten aber doch genau zueinander passen und wichtig sind um sich gegenseitig halt zu geben und Vertrauen aufzubauen.

Lydia ist der weibliche Part der Freunde, sie wirkt oftmals hochnäsig, denkt sie kann den Ton angeben (was sie meistens tatsächlich kann) und macht sich mit ihrer Art und Weise nicht unbedingt beim Leser beliebt. Wenn man allerdings zwischen den Zeilen liest, dann merkt man sehr schnell das noch mehr in ihr steckt. Sie trägt eine Maske, versucht sich selber noch zu finden und eine eigene, bessere und vor allem ihrem Wesen entsprechende Zukunft aufzubauen. Auch wenn ich mit ihrer Art nicht immer zurecht gekommen bin, hat sie einen Weg in mein Herz gefunden. Sie ist nicht perfekt, schlägt oftmals übers Ziel hinaus vergisst dabei aber nicht ihre sanftmütige Seite zum Einsatz zu bringen,wenn es von Nöten ist.

Dill ist der Pfarrersohn und hat auf Grund mehrerer Skandale innerhalb der Familie nicht gerade viele Freunde. Er ist gezeichnet, wird durch auf gezwängte Schuldgefühle gehalten und schafft es nicht aus diesem Teufelskreis auszubrechen. Er ist ängstlich, fügt sich seinem aufgebürdetem Schicksal seiner Eltern und verliert sich dadurch immer mehr. Nur mit Hilfe seiner Freunde, fängt er an seinen Weg nochmal genauer zu betrachten und ich empfand seine Entwicklung einfach genial. Er ist sich treu geblieben, hat aber dennoch eine für sich perfekte Lösung gefunden. Es ist einfach nur so schade, dass ein schwerer Verlust dazu beitragen musste. :(

Travis ist ebenfalls ein ganz wundervoller Charakter. Er lebt in seiner eigenen Fantasywelt, bricht nur selten und wenn dann für seine Freunde aus dieser Welt aus und beteiligt sich am normalen Leben. Seinem Charakter habe ich mich sehr verbunden gefühlt, wenn sein Wesen auch sehr extrem war was den Bezug zu Büchern und der Welt dahinter war. Trotz allem konnte ich ihn gut verstehen, habe seine Flucht nachvollziehen und greifen können. Nach und nach erhalten wir immer mehr Einblicke in seine Familie, sowie deren Umstände und können verstehen, warum er sich für diesen Weg des Zurückziehens entschieden hat. Auch er entwickelt sich weiter, kommt aus sich raus, und findet einen Weg aus dieser Phase. Ich fand sein Wesen und Schicksal wirklich prägend.

Dieses Buch ist einfach grandios, gerade wenn man offen ist für eine Geschichte die mehr ist als das. Sie zeigt auf wie brutal und traurig das Leben sein kann, gleichzeitig spickt es uns aber auch mit Hoffnung darauf was man alles erreichen kann wenn man die Chance ergreift. Sie zeigt uns wie wichtig die Familie, Freunde, aber vor allem auch die eigene Stärke ist.

Man erkennt wahre Freundschaft, Zusammengehörigkeit egal ob blutsverwandt oder nicht, Liebe die heilen und Verständnis welche das Leben leichter machen kann.

Es ist eine Geschichte über drei Jugendliche, die fast alle ihren Weg noch nicht gefunden haben. Jeder kämpft mit Problemen, weiß nicht was sie dürfen, können oder sollten. Nur ganz langsam, wie auch im richtigen Leben tasten sie sich heran. Müssen mit Rückschlägen und Verlust zurechtkommen und versuchen, daraus etwas zu schaffen das sie stärker macht...dass ihnen den Weg leitet nicht aufzugeben und zu kämpfen.


Mit „Zusammen sind wir Helden“ hat Jeff Zentner es geschafft mich zum weinen, verzweifeln, hoffen, lieben, lachen und ab und an auch zum hassen gebracht. Dieses Buch ist so viel mehr als eine einfache Geschichte, sie beinhaltet eine Erkenntnis die man nicht vergessen sollte. Sie zeigt uns wie wichtig es ist nicht aufzugeben, Vorurteilen nicht zu glauben und das Vertrauen in sich selber nicht zu vergessen.

Auch wenn es so überhaupt nicht mein Genre war, bin ich sehr glücklich dass ich in diese Geschichte hineingelesen habe. Es war etwas ganz besonderes.





Kommentare:

  1. Hallöchen Ruby,

    obwohl ich Ausflüge in Genres, in denen man sich sonst eher weniger bewegt, total befürworte, gebe ich zu, dass ich nach dem Lesen des Klappentextes auch ein klein wenig verwundert war, das Buch hier bei dir zu finden ^^.
    Eigentlich bin ich auch andere Bücher von dir gewohnt. Aber, ich habe mir selbst auch vorgenommen in 2018 mal öfter über den Tellerrand zu schauen =).

    Klingt wirklich überzeugend dein Eindruck vom Buch. Könnte was für mich sein =)

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Anja,

      ich hätte dieses Buch wohl auch niemals gekauft, geschweige denn gelesen wenn die liebe Wencke von Carlsen nicht mal den Anstupser gegeben hätte. :D Und nun bin ich wirklich begeistert und überrascht wie verdammt gut es mir gefallen hat. Es ist ein tiefgründiges Buch, dass mich total überzeugen konnte.

      Dazu wird es auch eine Blogtour geben, falls das für dich von Interesse ist. ;)

      Liebe Grüße, Ruby

      Löschen
  2. Hallo Toni
    Oh das ist wirklich aus einem ungewohnten Sektor und rein vom Cover her, hätte ich nicht zum Buch gegriffen. Deine Rezi hört sich dann aber doch sehr interessant an und vielleicht sollte ich doch einmal einen Blick darauf werfen
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Tanja,

      das ist tatsächlich mal ein Buch, dass so gar nicht in mein Beuteschema passt. Es hat mich aber trotzallem vollkommen überzeugen können. Es war berührend und bleibt mir wohl noch etwas erhalten. :)

      Liebe Grüße, Toni

      Löschen
  3. Hallo liebe Toni,

    das hört sich nach einem sehr interessanten Buch an. Auf Grund des Klappentextes hätte ich wohl auch nicht unbedingt danach gegriffen, aber deine Rezension ist sehr überzeugend und deswegen setze ich es auf meine Wunschliste!

    Liebe Grüße
    Desiree

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Desiree,

      da sind wir schon zwei. Es war wirklich ein wahres Überraschungsbuch, mit welchem ich nicht gerechnet hätte dass es mir soo gut gefällt. :)

      Liebe Grüße, Toni

      Löschen

Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars werden personenbezogene Daten gespeichert, u. a. Name, E-Mail Adresse und IP-Adresse. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mit dem Abschicken eines Kommentars wird die​
Datenschutzerklärung akzeptiert.