Rezension: Die Chroniken der Hoffnung - Der Klang der Täuschung von Mary E. Pearson

Die erste Reihe „Die Chronik der Verbliebenen“ konnte mich insgesamt wirklich neugierig hinterlassen, auch wenn die letztliche Gabe der Protagonisten nicht ganz so greifbar war. Dennoch hat mich die neue Reihe um diese Welt gereizt. 

Die Chroniken der Hoffnung - Der Klang der Täuschung von Mary E. Pearson, 1. Band

ONE by Bastei Lübbe / Ebook: 640 Seiten
Kostenpunkt: Ebook 9,99 €, HC 18,00 €
Erschienen: Januar 2019



neue Trilogie

1. Band: Der Klang der Täuschung


vorangegangener Mehrteiler



Vorgeschichte: Morrighan – Wie alles begann


 

Kazi ist auf den Straßen Vendas großgeworden und schlägt sich als Taschendiebin durch. Doch als eines Tages Königin Lia persönlich auf sie aufmerksam wird, ändert sich ihr Leben schlagartig. Von nun an ist Kazi eine Rahtan und gehört der königlichen Leibgarde an. Sie erhält den Auftrag, die Verräter ausfindig zu machen, die für den Großen Krieg verantwortlich sind. Vermutlich haben sie bei einem feindlichen Rebellenvolk an der Landesgrenze Zuflucht gefunden. Doch als Kazi dort eintrifft und den jungen Anführer Jase kennenlernt, bringen Gefühle ihre Pläne durcheinander. Denn auch wenn ihr Kopf weiß, dass der Mann ihr Feind ist, so kann sich ihr Herz nicht gegen ihn wehren …

(Quellenangabe: Amazon 30.01.2019)



 Diese Rezension basiert auf einem kostenlosen Rezensionsexemplar, enthält aber meine eigene und freie Meinung.
Dieser Beitrag ist nach § 6 TMG als Werbung zu kennzeichnen.



Die Schreibweise der Autorin ist wieder bildhaft, gefühlvoll, mitreisend und durchaus spannend gestaltet. Ein roter Faden hat sich von Beginn bis Ende der Geschichte durchgezogen, mich mitgerissen und eine interessante Story erzählt.

Kazi ist eine starke, kämpferische und besonnene Persönlichkeit. Sie macht sich Gedanken, fährt nicht aus der Haut und man kann sagen, dass sie größtenteils die Ruhe selber ist. Ich fand es sehr spannend ihr zu folgen, nach und nach Ihre Geschichte kennenzulernen und dabei zuzuschauen, wie Ihre Gefühle ein bisschen außer Kontrolle geraten.

Jase ist ein geheimnisvoller, familienbezogener und wirklich starker Charakter. Man merkt ihm recht schnell an, dass er viel Gefühl in sich hat und auf Grund von gewissen Umständen nicht immer die richtigen bzw. für ihn richtigen Entscheidungen treffen muss. Ich empfand ihn als wirklich interessant, auch weil er nicht immer so reagiert wie man es sich vorgestellt hat.

Die Entwicklung der Geschichte beginnt recht ruhig, wird aber mit den Seiten immer spannender, überraschender und hat mir persönlich unheimlich viel Spaß gemacht. Wir erleben unsere beiden Hauptcharaktere in einer Situation, die beide nach und nach aneinander schweißt nur um sie danach wieder als „Gegner“ zu sehen.

Mir hat die Umsetzung wirklich sehr gut gefallen. Ich wurde in der kompletten Geschichte immer wieder überrascht, konnte mich mit greifbaren und unterschiedlichen Charakteren befassen und einer Großfamilie, die so viele starke und faszinierende Persönlichkeiten hat dass es einfach nur Spaß macht sie kennenzulernen.

Auch in diesem ersten Band erhalten wir eher weniger Einsicht in die „Magie“ der Charaktere, was ich etwas schade finde. Schauen wir mal, wie sich das noch weiter entwickelt. Aber ansonsten ist es eine schöne Story über die Liebe, die Unterschiede von Gesellschaften und das Vertrauen in Unverhofftes und Neues.


Mit „Die Chroniken der Hoffnung – Der Klang der Täuschung“ hat Mary E. Pearson einen schönen, spannenden und mitreisenden ersten Band ihrer neuen Reihe geschaffen. Die Charaktere sind greifbar, die Umgebung faszinierend und die Umsetzung spannend und immer wieder überraschend.



ACHTUNG: Alle Bildrechte liegen bei den Verlagen oder Autoren!
© Buchcover, Zitate, Inhaltsangabe: ONE by Bastei Lübbe