Rezension: Golden Dynasty - Brennender als Sehnsucht von Jennifer L. Armentrout

Golden Dynasty - Brennender als Sehnsucht von Jennifer L. Armentrout, 2. Band

mtb by Harper Collins / Taschenbuch: 395 Seiten
Kostenpunkt: Ebook 9,99 €, TB 12,99 €
Erschienen: Juni 2019


TRILOGIE

Band 1: Größer als Verlangen
Band 2: Brennender als Sehnsucht
Band 3: Stärker als Begehren


 

Unfassbar reich, unglaublich mächtig – und sie füllen die Titelseiten der Boulevardpresse.  Nikki Besson weiß nur zu gut, wie die Welt der de-Vincent-Brüder aussieht. Denn als Tochter der Haushälterin ist sie gemeinsam mit ihnen aufgewachsen. Aber nie hätte sie gedacht, dass sie einmal auf das Anwesen in Louisiana zurückkehren würde, um selbst für diesen skandalumwitterten Clan zu arbeiten. Dorthin, wo sie sich in Gabriel verliebt hat – den sie seit dieser verhängnisvollen, stürmischen Nacht von damals nie wiedersehen wollte ….
(Quellenangabe: Amazon 29.08.2019)



 Diese Rezension basiert auf einem kostenlosen Rezensionsexemplar, enthält aber meine eigene und freie Meinung.
Dieser Beitrag ist nach § 6 TMG als Werbung zu kennzeichnen.




Die Autorin hat wieder eine sehr gefühlvolle, spannende und bildhafte Schreibweise, die den Leser sofort in seinen Bann ziehen kann.

Wir erleben hier die Geschichte aus den Sichtweisen von Nikki und Gabriel, welche sich beide schon von klein auf kennen und durch einen Zwischenfall die damalige Freundschaft zerstört wurde. Nun treffen sie wieder aufeinander und es wird eine heiße und interessante Entwicklung werden. Erzählt wird aus den Sichtweisen beider Charaktere.

Nikki ist eine starke, gefühlvolle und liebenswerte Persönlichkeit. Gleichzeitig finde ich sie aber auch etwas unterwürfig Gabriel gegenüber. Sie hat ihre Rosa-Brille noch nicht abgesetzt und das merkt man leider an manchen Stellen, wobei man nicht mit Steinen werfen sollte. Wer weiß, wie man selber reagieren würde. ;)

Gabriel ist ein besonnender, offenherziger und liebenswerter Zeitgenosse, der seine Familie liebt, einige Brocken „Probleme“ mit sich herumträgt und selber noch nicht so genau weiß wo seine Gefühle und seine letztlichen Prinzipien stehen.

Die Entwicklung ist wie schon im ersten Band sehr spannend, humorvoll und mit greifbaren Charakteren bestückt. Wobei man sagen muss, dass die „bösen“ Charaktere eher blass und ausgereift waren. Ich fand es etwas schade, denn ich denke hier hätte ein bisschen Würze durchaus gut getan.

Tatsächlich muss ich sagen, dass mir diese Liebesgeschichte nicht ganz so gut gefallen hat wie im ersten Band. Sie war oftmals einfach etwas zu rau und unterwürfig. Hier hätte mir oftmals ein anderes Verhalten eher gezeigt, wie wichtig sie einander sind und natürlich das Nachdenken durchaus hilfreich wäre.

Insgesamt kamen in diesem zweiten Teil einige Stränge des Thrillerbereiches zusammen und einige neue haben sich gebildet. Tatsächlich habe ich sogar schon bei vereinzelten Dingen Vermutungen und bin mehr als gespannt, was sich hierbei noch entwickeln wird.

Nach diesem zweiten Band bin ich auf alle Fälle mehr als neugierig darauf, wie es weitergeht, welche Geheimnisse wie gelöst werden und wie die Geschichte um Rose und Devlin verlaufen wird.


Mit „Golden Dynasty – Brennender als Sehnsucht“ hat Jennifer l. Armentrout einen schönen, gefühlvollen wenn auch nicht vollkommen überzeugenden Mittelband geschaffen. Dennoch macht sie neugierig auf das nächste Paar und die weitere Entwicklung im Thrillerbereich.



ACHTUNG: Alle Bildrechte liegen bei den Verlagen oder Autoren!
© Buchcover, Zitate, Inhaltsangabe: Impress by Carlsen Verlag