Rezension: Die Elite - BLAZE von Vivien Summer

Mit Neugierde bin ich an diesen dritten Teil der „Die Elite“-Reihe ran getreten und war gespannt wie sich die Geschichte weiterspinnen wird. Der Cliffhänger im zweiten Band war ja schon ein kleines bisschen gemein.

Die Elite - BLAZE von Vivien Summer

Bildrechte Impress


Ebook: 423 Seiten
Verlag: Impress
Sprache: Deutsch
Reihe: 3 / 4
Kostenpunkt: E-Book €, HC 9,99 €
Erschienen: Juni 2017 



Band 1: SPARK
Band 2: FIRE
Band 3: BLAZE
Band 4: DUST



**Auch die Liebe kann dich verbrennen**

Die Lage in New America hat sich grundlegend verändert. Standen die Träger außergewöhnlicher Fähigkeiten bis eben noch an der Spitze der Gesellschaft, werden sie nun vom Staat selbst verfolgt. Dass Malia unter ihnen zusätzlich eine Besonderheit darstellt, scheint sich wie ein Fluch auf sie zu legen. Wieder einmal ist es ihr ehemaliger Mentor Chris, der sie vor dem Schlimmsten bewahrt, aber seine Nähe entfacht ein Feuer in ihr, das nichts mehr mit ihrem Element zu tun hat. Nach seinem erneuten Verrat wäre es an der Zeit, ihm ein für alle Mal den Rücken zu kehren, aber Malia kann nicht anders, als dem attraktiven Bad Boy eine letzte Chance zu geben und ihm ihr Leben anzuvertrauen…



Vivien Summer wurde 1994 in einer Kleinstadt im Süden Niedersachsens geboren. Lange wollte sie mit Büchern nichts am Hut haben, doch schließlich entdeckte auch sie ihre Liebe dafür und verfasste während eines Freiwilligen Sozialen Jahres ihre erste Trilogie. Für die Ausbildung zog sie schließlich nach Hannover, nahm ihre vielen Ideen aber mit und arbeitet nun jede freie Minute daran, ihr Kopfkino zu Papier zu bringen.

 

Die Schreibweise ist wie schon in den anderen Büchern sehr ruhig und einfach gehalten, sodass man sich als Leser sehr schön in alles hineinversetzen kann und so auch recht schnell voran kommt. Erzählt wird noch immer alles aus der Sichtweise von Malia, was ich so langsam leider etwas schwierig finde was das Verständnis gegenüber anderer Charkater und bestimmter Situationen angelangt.

Nachdem ich diesen dritten Band gelesen habe, muss ich für mich leider feststellen dass ich die Reihe nicht weiterführen werde. Auch wenn ich die umgesetzte Grundidee wirklich spannend und interessant fand, wird die Umsetzung mit jedem Band noch verwirrender, kurioser und für mich leider teilweise nicht ganz nachvollziehbar. Die Hintergründe von Chris finde ich grausam und kindisch, daher kann ich diese Himmelei von Malia auch so gar nicht nachvollziehen.

Malia ist dazu weiterhin ein Charakter, der vorwiegend jammert und schmachtet. Ihre Gedankengänge greisen sich vorwiegend um Chris und egal was sie für schlimme und grausame Details über ihn erfährt, sie glaubt an ihn mit kleinen Zweifeln die aber immer wieder in den Hintergrund rücken. Ganz besonders aufgestoßen ist mir dabei eine Situation, worum es zwischen den beiden um Vertrauen geht. Nur weil der eine es verlangt, heißt das für mich nicht dass es durch ein paar Antworten sofort vorhanden ist. So was muss man sich erarbeiten.

Dieses Mal gab es leider so einige Situationen in der Geschichte, welche mich haben den Kopf schütteln lassen und mein Verständnis auf die Probe gestellt haben. Manchmal kam ich mir leider tatsächlich wie im Kindergarten vor, wenn ich die Entscheidungen der einzelnen Charaktere verfolgt habe.

Ich muss dazu gestehen, dass ich das Buch zwar gelesen aber teilweise tatsächlich auch nur überflogen habe. Vor allem Malia mit ihrem sehr rosaroten Brillenglasblick und Chris mit seinem groben, gefühllosen und chefmäßigen Verhalten haben es mir wirklich schwer gemacht weiter in die Geschichte einzutauchen was wirklich schade ist.

 

Mit „Die Elite – Blaze“ hat Vivien Summer mich leider überhaupt nicht überzeugen können. Die Geschichte an sich ist weiterhin interessant und macht neugierig darauf, was hinter allem steckt doch werden die beiden Hauptcharaktere für mich persönlich mit jedem Band schlimmer. Ihre Art und Weise hat mich eher verschreckt, als neugierig gemacht was schlussendlich leider auch meine Leselust beeinflusst hat.

Trotz, dass mir dieser dritte Teil leider nicht gefallen hat ist das nur meine persönliche Meinung. Das sollte niemanden davon abhalten die Reihe weiterzulesen, denn das persönliche Empfinden ist ja bei jedem anders. :)





Kommentare:

  1. Huhu,

    bin ich froh das ich diesem Buch widerstehen konnte, denn ich habe auch erst überlegt ob ich es lesen soll,aber deine Rezension zeigt mir das ich es richtig gemacht habe :) aber ich hätte auch nicht gewusst das es ein drittel Teil bereits ist.

    Lg

    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Steffi,

      ja leider konnte mich die Reihe nach diesem Band nicht mehr umstimmen und leider muss ich dem entgegentreten und sie abbrechen. Eigentlich schade, denn die Idee war gut.

      Liebe Grüße,
      Ruby

      Löschen
  2. Aber das Cover finde ich mega anziehend. LG Romy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja die Cover mag ich auch sehr gerne Romy :D

      Löschen
  3. Huhu Ruby,
    obwohl das Buch bei mir besser weggekommen ist und es mir auch besser als der Vorgänger gefallen hat, kann ich deine Rezension sehr gut nachvollziehen. Malia ist arg anstrengend.
    Ich hoffe nun, dass es im Finale wenigstens noch richtig spannend wird und vielleicht noch ein paar überraschende Auflösungen kommen.
    Lieben Gruß
    Anja

    AntwortenLöschen