Rezension: Geistermond von Ina Linger

Ich kann nicht sagen wieso, aber ich habe das Cover von diesem Buch gesehen und war eigentlich schon an der Angel gehangen. Nachdem ich dann noch die Beschreibung gelesen habe, wollte ich die Geschichte unbedingt etwas näher kennen lernen. Sie hat mich neugierig gemacht und daher musste ich einfach herausfinden, ob sie mich begeistern kann.

Geistermond von Ina Linger

Bildrechte Geistermond

Daten & Fakten:

Ebook: 252 Seiten
Sprache: Deutsch
Einzelband
Kostenpunkt: E-Book 2,99 €, TB 9,99 €
Erschienen: Mai 2015

Der Inhalt:

Nach einem Sturz erwacht Amy im Krankenhaus – allerdings nicht in ihrem im Koma liegenden Körper, sondern als Geist. Zu ihrem Glück ist sie nicht allein in der ihr noch unbekannten und beängstigenden Geisterwelt: In Jared findet sie einen Beschützer, der auch ihre Hilfe braucht. Um endlich Frieden zu finden, soll Amy, Tochter eines Polizisten, ihm helfen, den Täter aufzuspüren, der ihn vor zwei Jahren ermordet hat.

Amy lässt sich auf dieses Abenteuer ein und steckt schon bald in einem unerwarteten Dilemma: Sie beginnt Jared sehr zu mögen – mehr als in einer Situation wie der ihren vernünftig ist …

Die Autorin:

Ina Linger wurde 1975 in Berlin geboren und hatte schon als Kind eine immense Fantasie. Aus diesem Grund fing sie auch schon im Kindesalter an, ihre ersten kleinen Geschichten zu schreiben und hat bis heute nicht damit aufgehört. Sie arbeitete nach einem Germanistik- und Grundschulpädagogik-Studium in der Funktion einer Sozialpädagogin in Berlin Neukölln und ist erst seit Anfang 2015 hauptberuflich freischaffende Autorin.

Mein Fazit:

Ich hatte bisher noch kein Buch der Autorin gelesen, doch schon in der Leseprobe konnte ich schnell feststellen dass mich ihre Schreibweise begeistern und mitreisen kann. Als ich dann auch richtig in das Buch eingestiegen bin, wurde ich weiterhin über die Story hinweg getragen. Ich war mitten in der Geschichte drinnen und habe alles hautnah miterlebt.

Amy ist eine ruhige, liebenswürdige und taffe Persönlichkeit, welche mehr oder weniger mit ihrem Leben zufrieden ist. Bei einem Einbruch in ihr Zuhause wird Amy leider schwer verletzt und sie landet in der Zwischenwelt. Hier warten die Geister darauf in den Himmel aufzusteigen oder aber wieder in ihren eigenen Körper zurückzufinden.

Mir hat ihr Charakter unheimlich gut gefallen, denn trotz dass sie stark und voller Hoffnung ist konnte man sehr gut ihre Verzweiflung und Angst zu Beginn dieser Situation spüren. Die Umsetzung ihres Wesens konnte mich vom ersten Moment an begeistern.

Jared ist ein starker, aufbrausender und oft auch ein bisschen machohafter Charakter und trotz allem hat er sich sofort in mein Herz geschlichen. Er ist schon ein Geist, welcher leider nicht mehr die Möglichkeit hat in das Leben zurück zu kehren und nur noch damit beschäftigt ist etwas aufzulösen was ihn zurückhält. In der Zeit mit Amy lernt man ihn gleich etwas besser kennen und er wird zu einer Person, die mich vollkommen überzeugen konnte.

Die Umsetzung der Geschichte hat mir unglaublich gut gefallen. Man wird in eine Zwischenwelt gezogen, die es ja schon oft in vielen Geschichte gibt und doch ist sie wieder ein bisschen anders. Hier wird neben einer supersüßen Liebesgeschichte, aber auch eine kleine detektivische Seite mit eingebracht.

Amy und Jared versuchen in ihrer Form als Geister einen Mord und einen versuchten Mord aufzuklären, denn schnell wird klar dass hier ein Täter unterwegs ist. Mit Hilfe von Amys Vater wollen sie den Tod von Jared aufklären und geraten in einen Strudel aus Missgunst und Bestechung, die man so vorab nicht sehen konnte.

Die Umsetzung ist Ina Linger sehr gut gelungen. Ich habe mit den beiden Charakteren mitgefiebert, habe ihre Gefühlwelten wahrnehmen können und wurde durch stetige unvorhersehbaren Wendungen mitten in das Abenteuer hineingezogen.

Ich empfand es als sehr erfrischend, dass es in dieser Geistergeschichte mal darum ging einen detektivischen Fall zu lösen und das Geistersein trotz allem seinen Teil einnahm. Die kleine zarte Blüte der Liebe empfand ich ebenfalls als sehr schön aufgebaut. Es fängt mit dem Vertrauen an und endet nach und nach in einer zarten Knospe, die mit jeder gemeinsamen Stunde weiter aufblüht und einen zum Schluss vor die qualvolle Entscheidung um Leben und Tod bringt.

Auch wenn das Ende der Story teilweise etwas vorhersehbar war, empfand ich die Umsetzung trotz allem super und durch die Wendungen spannend und fesselnd.

Mein Gesamtfazit:

Eine wundervolle Geschichte, mit sympathischen Charakteren und durchweg spannenden und mitreisenden Wendungen welche mich zu jeder Zeit begeistern konnten.

Ich weiß schon jetzt, dass ich dringend noch andere Geschichten von Ina Linger kennen lernen muss denn ihre Schreibweise und Umsetzung einer Story konnte mich vollends begeistern.

Meine Wertung:


@ zur Verfügung gestellt von Ina Linger

Kommentare:

  1. Das klingt ja toll. Hier könnte ich mir auch einen spannenden Film vorstellen :)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Liebes,

    deine Rezension hört sich echt gut an! Ich bin allerdings kein großer Fan von Geiszergeschichten. Da muss mich der Klappentext schon total umhauen :) Tatsächlich werde ich diesen Monat seit Ewigkeiten wieder eine Geistergeschichte lesen :)

    Liebe Grüße
    Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Süße,

      ui, dann bin ich aber mal gespannt was es für eine Geistergeschichte sein wird. ;o)

      Liebe Grüße,
      ruby

      Löschen
  3. Hallo Ruby,

    Danke für den Buchtipp, das hört sich richtig gut an und das Buch kannte ich noch gar nicht!

    LG Desiree

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
  4. Liebe Ruby,

    das hört sich mal nach einem tollen Buch an. Hab auch schon bei der Leseprobe reingeschnuppert und mir gefällt der Schreibstil der Autorin sehr.

    Das Buch ist gleich mal auf meine Wunschliste gewandert.

    Liebe Grüße
    Stefanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Stefanie,

      dann bin ich mal gespannt ob es auch für dich etwas ist. ;)

      Liebe Grüße,
      Ruby

      Löschen