Ein treuer Begleiter seit nunmehr 6 Jahren

Hey meine Lieben,

mein treuer Begleiter seit nun fast 6 Jahren ist mein Staubsauger. Ich hätte nie gedacht, dass wir diesen kleinen Freund tatsächlich so lange Zeit im Einsatz haben werden. Doch bisher leistet er noch sehr gute Dienste und deshalb hat er es verdient heute mal vorgestellt zu werden. ;o)

Miele S5310 Ecoline green


Kostenfaktor:

Ehrlich gesagt kann ich mich gar nicht mehr so genau erinnern wo ich den Staubsauger gekauft habe. Allerdings bin ich mir ziemlich sicher, dass es in einem Geschäft (glaube Quelle) um die Ecke war und er um die 180,00 € gekostet hatte. Heutzutage ist er glaube ich gar nicht mehr in dieser Ausführung zu haben, aber dafür Folgemodelle.

Daten zum Produkt:

Leistungseinstellung

- Elektronische Saugkraftregulierung durch 6-stufigen Drehregler
- Motor Sanftanlauf
- "Silence"-Geräuschdämmung
- Silence-Stufe

Leistungsdaten: Max. 1.300 Watt

Filtersystem: Super Air Clean-Filter

Nutzbares Staubbeutelvolumen 4,5 l
Staubbeutel HyClean(Typ G/N) mit Protector-Netting und 9 Filterlagen.
Mit automatischem Staubbeutelverschluss und Hygienedichtung.

Mobilität

3-Punkt-Lenkung
Aktionsradius 10,0 m
Fußbodenschonende Laufrollen auf Stahlachse

Ausstattung 

Edelstahl-Teleskoprohr
Umschaltbare Leichtlauf-Bodendüse SBD 295-3
Fugendüse
Polsterdüse
Saugpinsel mit Naturborsten
Polsterdüse SPD 10
Beidseitig integrierter Saugrohrhalter zur Platz sparenden Aufbewahrung und zum komfortablen Transport

Bedienkomfort 

Automatische Kabelaufwicklung
Automatische Staubbeutelpositionierung
Ergonomischer Handgriff
Edelstahl-Teleskoprohr
Parksystem für Saugpausen

Integriertes Zubehör 

Sicherheit
Staubbeutelwechsel-Anzeige
Rundum Möbelschutzleiste
Verriegelungssystem für Bodendüse und Handgriff

Die Verpackung:

Es war damals ein großer Karton, in welchem der „auseinandergelegte“ Staubsauger enthalten war. Soweit ich mich erinnern kann, war er gut geschützt gewesen und konnte nicht herumfliegen. Der Schlauch, der Sauger selber und auch das Rohr waren nochmals in Folie eingewickelt und konnten unbeschädigt herausgeholt werden.

Das Aussehen:

Meinen Staubsauger habe ich in der Farbe green, auch als javagrün bezeichnet, gekauft. Ich habe mich damals speziell für diese Farbe entschieden, da sie mir nicht so aufdringlich und gleichzeitig ansprechend erschien. Aber letzten Endes ist es ja fast egal wie er aussieht, solange er auch funktioniert. ;)

Der Miele-Staubsauger hat eine mittlere Größe wie ich finde. Die Länge beträgt ca. 45 cm und breit ist er um die 26 cm. Es gibt mit Sicherheit kleinere, aber dennoch empfinde ich ihn als handlich und leicht verstaubar. Da man auch den Schlauch, sowie das Rohr entfernen kann, besteht immer die Möglichkeit ihn an „kleinen Ecken“ zu verstauen.


Am Kopf des Saugers findet man die Zuführung von Schlauch und Sauger, welche mit einem kleinen Druck entfernt oder wieder hingemacht werden kann. Ich finde es unheimlich praktisch, dass ich den Schlauch jederzeit entfernen kann, so können wir ihn nämlich ordentlich verstauen.

Unter dem Schlauch befindet sich dann die Entriegelungstaste für den Staubbeutelraum. Mit dieser Taste öffnet sich der Deckel und man kann einfach und sicher den Staubbeutel austauschen.

Kurz über dem Schlauch findet man eine Anzeige, welche aufzeigt ob der kleine Sauger voll ist oder ob noch ein bisschen Platz im Beutel vorhanden ist.

Darüber findet man eine kleine Entriegelungstaste für das Zubehörfach. In diesem findet man noch viele kleine Helferlein für die Staubreinigung. Schön ist, dass jedes Zubehör seinen eigenen Platz hat und auch so kennzeichnet ist, sodass man eigentlich alles relativ schnell wieder verräumen kann.

Auf dem Zubehörfach-Deckel findet man den Modellnamen und natürlich die Marke wieder, sodass man schnell nach Ersatz beispielsweise im Internet nachschauen kann. So benötigt man nicht erst die Rechnung um herauszufinden, was man sich damals eigentlich gekauft hatte. ^^°

Daraufhin folgt der Ablauffilter in silberner Optik, sowie der Drehschalter zum Einstellen der Saugprogramme ebenfalls in silber.

Auf der rechten und linken Seite des Staubsaugers findet man zwei große Fußtasten, mit welchen man das Kabel aufrollen lassen kann, sowie den Sauger ein- und ausschalten kann.

Der Schlauch des Saugers führt selbstverständlich zu einem Saugrohr, welches man nach Belieben verlängern oder verkürzen kann. An diesem Rohr gibt es auch einen „Nebenluftsteller“, welcher zum Luft ablassen angedacht ist. Allerdings muss ich ehrlich zugeben, dass mir dieses Teil nicht wichtig ist. Ich benötige es eigentlich nie beim Saugen, daher bleibt es die meiste Zeit auch geschlossen. ;)


Die Bodendüse ist am Rohr befestigt, kann allerdings auch jederzeit abgenommen und ausgetauscht werden. Interessant ist eventuell noch zu wissen, dass die Bodendüse einen versenkbaren Borstenkranz hat. So kann man wählen, ob die Borsten drinnen oder draußen bleiben sollen. Gerade wenn man Teppiche oder Laminatböden besaugt ist es hilfreich hier umstellen zu können.






Die Ausstattung:

- Edelstahl-Teleskoprohr
- Umschaltbare Leichtlauf-Bodendüse SBD 295-3
- Fugendüse
- Polsterdüse
- Saugpinsel mit Naturborsten
- Polsterdüse SPD 10
- Beidseitig integrierter Saugrohrhalter zur Platz sparenden Aufbewahrung und zum komfortablen Transport 


Wählbare Saugkraftregulierung:

Sehr angenehm empfinde ich, dass der Staubsauger von Miele verschiedene Saugstärken zu bieten hat. Insgesamt sind es 6 Stufen, welche man einstellen kann und die auch sehr schön bebildert sind. Finde ich persönlich klasse, denn so weiß man sofort was man mit welcher Stufe saugen kann.

Die kleinste Saugleistung ist angedacht für Gardinen und Textilien, wobei ich diese eigentlich nie zum Einsatz bringe. Die zweite Leistung ist für Polstermöbel und Kissen, die dritte für Teppiche und Läufer, die vierte für das tägliche Saugen bei geringer Geräuschentwicklung, die fünfte für leicht verschmutzte Teppiche und Böden und die sechste für stark verschmutzte Teppiche und Böden.

Insgesamt muss ich sagen, dass ich vor allem die Leistungen 2, 4 und 5 zum Einsatz bringe. Die sechste Leistung ist teilweise so stark, dass der Staubsauger am Boden regelrecht klebt. Es ist dann schon ein riesiger Kampf überhaupt voran zu kommen und das macht dann definitiv keinen Spaß mehr. ^^°

Der Einsatz:

Der Staubsauger läuft bei uns mehrfach die Woche, denn ob man es nun möchte oder nicht der Dreck und Staub kommt doch immer wieder. Dann haben wir ja einen Ofen im Wohnzimmer stehen und der macht natürlich auch immer wieder etwas Dreck, der dringend und schnell verschwinden sollte bevor er in der Wohnung herumgetragen wird. :D

Nach dem Einstecken des Kabels, kann es dann schon losgehen. Doch bevor ich nun auf die Saugleistung eingehe, möchte ich noch kurz erwähnen, dass das Kabel eine Wahnsinnslänge aufweist. Ich kann mit einer Steckdose im Esszimmer in fast jeden weiteren Raum kommen, ohne große Probleme zu haben. Echt klasse, hat mich sofort unglaublich begeistert. Natürlich liegt das hier natürlich auch daran wie groß die Wohnung ist. ;)


Also gut, Kabel angeschlossen, Schläuche und Saugrohr ebenfalls dann kann es ja losgehen. Schon gleich bei den ersten Versuchen mit diesem Staubsauger habe ich für mich persönlich entschieden, dass die sechste Stufe mit einer Wattzahl von 1600 einfach zu stark für mich ist. Das Ding klebt am Boden und es ist ein regelrechter Kampf voran zu kommen. Daher schalte ich immer auf die fünfte Stufe und komme damit eigentlich auch super zu Recht.


In unserer neuen Wohnung haben wir eigentlich gar keine Teppiche mehr, aber einen Badvorleger und auch früher hatten wir mal einen Raum mit Teppich. In diesen Bereichen fange ich immer damit an, dass ich den Borstenkranz nach innen ziehe. So kann auf dem Teppich wirklich alles weggesaugt werden und ich bin auch noch immer total begeistert. Selbst wenn der Teppich mal etwas mehr „Dreck“ versenkt hat, dann bekommt das unser kleiner Staubsauger hervorragend hin. Er saugt tatsächlich alles auf und es bleibt nichts übrig, was mich total begeistert.

Des Weiteren haben wir bei uns zu Hause sonst vor allem Laminat und Parkett-Böden, aber auch in der Küche beispielsweise Fließen die sauber und staubfrei gehalten werden sollen. Ach hier zeigt der Staubsauger eine hervorragende Leistung, denn egal wie „verschmutzt“ der Boden auch ist, bisher konnte und hat er alles aufgesaugt. Ich bin wirklich begeistert.

Da man den Staubsauger auch hochkant hinstellen kann, hat man ebenfalls die Möglichkeit beispielsweise auf Treppen zu saugen. Der Staubsauger hält still und man kann sich super um alles kümmern ohne Angst vor Fallattacken haben zu müssen. :o)

Sehr positiv finde ich übrigens auch, dass die komplette Bodendüse mit einer „Rundum Möbelschutzleiste“ versehen ist, so kann nichts passieren sollte man doch mal an einem Möbelstück oder der Wand hängen bleiben. ;o)

Das Filtersystem:

Dieser Staubsauger besteht aus mehreren Komponenten, darunter der Staubbeutel, der Abluftfilter und der Motorschutzfilter.

Ausgetauscht werden sollten vor allem der Staubbeutel und der Abluftfilter. Des Öfteren getauscht wird bei uns der Staubbeutel und der Abluftfilter nur ab und an.

Es heißt man solle ja vor allem Miele-Staubbeutel verwenden, wir benutzen dafür allerdings eine billigere Variante welche bisher auch super funktioniert hat. ;o)

Geräusche:

Nun als leise würde ich ihn nun nicht unbedingt bezeichnen, aber unendlich laut auch nicht. Je nachdem welche Stufe eingeschaltet wurde ist die Lautstärke stärker oder schwächer. Man kann allerdings bei definitiv keiner Stufe nebenbei Radio oder den Fernseher hören. Aber gut, wenn man saugt braucht man das ja prinzipiell auch gar nicht. ;o)

Mein Fazit:

Nach 6 Jahren Einsatz läuft mein kleiner Ecoline noch immer ohne Probleme. Er hat zwar durchaus schon ein paar Kratzer abbekommen, aber das macht keinen Unterschied. Die Saugleistung ist noch immer super, die einzelnen Zubehörteile funktionieren ebenfalls noch sehr gut und machen keinerlei Probleme.

Die ganzen Krümel und Dreckteile auf dem Boden werden auch tatsächlich weggesaugt, sodass ich mir keinerlei Gedanken machen muss dass ich danach nochmal in jede Ecke schaue. Auch die herausgefallene Asche vom Ofen nimmt der Ecoline ohne Probleme auf und verstaut sie in seinem Beutel. Hierbei sollte aber definitiv darauf geachtet werden, dass nur kalte Stücke aufgesaugt werden. Alles andere würde den Staubsauger nur kaputt machen. An schwer zugänglichen Ecken, wo meine Düse beispielsweise nicht herankommt, wird ganz einfach mit dem Rohrende gesaugt und schon ist alles weg. ;o)

Auch den Dreck bzw. den Staub an der Decke, kann ich ohne Probleme mit dem langen Rohr des Staubsaugers saugen und so die kleinen Spinnenweben vertreiben.

Auch das Auf- und Abstecken der ganzen Zubehörteile funktioniert schnell und unkompliziert!

Das Gewicht vom Staubsauger würde ich als in Ordnung bezeichnen. Ich kann ihn ohne Probleme herumheben ohne dass er mir zu schwer wird oder Probleme macht.

Die Kabellänge ist meines Erachtens auch hervorragend, da ich fast durch die komplette Wohnung komme ohne den Stecker umzustecken. Das ist eine Erleichterung, da ich früher immer hin und her rennen durfte um zu wechseln. ^^°

Ich kann unseren Ecoline (auch wenn er in dieser Ausführung nicht mehr zu kaufen ist) auf alle Fälle weiterempfehlen. Er hat eine lange Lebensdauer, eine super Kondition und macht alles schön Dreck- und Staubfrei. Perfekt also für unseren Haushalt. :o)

Mit welchem Gerät haltet ihr eure Wohnung sauber?

Lieben Gruß,

eure Ruby

Kommentare:

  1. Hallo Ruby,

    die Miele-Staubfresser sind doch einfach nur gut, oder? Meine Eltern besitzen einen orange-farbenen leisen Flitzer und sind sehr zufrieden!

    Wir haben hier ein altes Schätzchen, ziemlich schwer und wenn wir uns entscheiden müssten, welches Gerät wir uns als nächstes zulegen? Ich weiß es noch nicht. Mein Mann mag ja die beutellosen Staubsauger. Ich will ihm auch sein Hobby so angenehm wie möglich machen.

    Liebe Grüße,
    Alex.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Alex,

      ja beutellose Staubsauger sind schon was schönes, allerdings nur wenn man nicht gegen den Staub eine Allergie hat. Für mich ist das immer so eine Quälerei, daher lieber Beutel. Funktioniert schnell und man ist nicht direkt mit dem Staub in Kontakt. ;o)

      Liebe Grüße,
      Ruby

      Löschen
  2. Hey Ruby,
    wow, der sieht echt noch top aus, meiner würde (vorallem in weiß) nach so langer Zeit nicht mehr so schön aussehen.
    Ich hatte auch einen Miele Ecoline Sauger, dieser hat aber leider nach genau zwei Jahren und einem Monat den Geist aufgegeben - sowas kannte ich nur von anderen Firmen...
    Jetzt bin ich auf der Suche nach einem guten Ersatz....

    Liebe Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Sylvia,

      das ist natürlich überhaupt nicht schön. Ich finde ja schon, dass gerade solche Marken länger halten sollten und daher bin ich froh, dass unserer noch immer so gute Arbeit leistet. Zwar muckt er zu seltenen Anlässen, aber fast gar nicht. ;o)

      Liebe Grüße,
      ruby

      Löschen
    2. Hey Ruby,

      ja genau, das dachte ich auch und habe deswegen zu Miele gegriffen, nahezu alle meine Geräte sind von dieser Firma nur der Sauger floppte - ich werde aber sicher nochmal einem eine Chance geben :) mit bisschen Mucken nach so langer Zeit könnte ich auch leben
      Liebe Grüße
      Sylvia

      Löschen
    3. Hey Sylvia,

      ohje, aber wenigstens haben alle anderen gut funktioniert. Und wer weiß, vielleicht war es ja damals ein Montagsmodell. ;o)

      Liebe Grüße,
      Ruby

      Löschen
  3. Hallo Ruby,

    wir haben auch einen Filter-Sauger und sind sehr zufrieden damit. Dieser hier klingt super und scheint gut zu sein.

    Wünsche dir einen schönen Tag!

    AntwortenLöschen
  4. Wow, da hast du echt Glück. Unser letzter Staubsauger hat schon nach einem Jahr das Segel gestrichen. Nun haben wir einen neuen. Mal sehen, was der zu unseren Schmutzbergen sagt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich würde sagen, es war kein Montagsmodell. ;o)

      Einen schönen Tag.

      Grüße, Ruby

      Löschen