Rezension: fire in you von J. Lynn


Vor kurzem habe ich erfahren, dass Jennifer L. Armentrout unter dem Pseudonym „J. Lynn“ Liebesromane schreibt. Da ich ihre Fantasybücher liebe, wollte ich mich auch gerne mal in diese Sparte einlesen und war gespannt ob sie mich hier ebenfalls überzeugen kann.

fire in you von J. Lynn



Taschenbuch: 372 Seiten
Verlag: PIPER
Sprache: Deutsch
Reihe: 7 / 7
Kostenpunkt: E-Book 8,99 €, TB 9,99 €
Erschienen: Mai 2017 

 


 Band 1: Wait for you
Band 2: Be with me
Band 3: Trust in me
Band 4: Stay with me
Band 5: Fall with me
Band 6: Forever with me
Band 7: Fire in you

 

Jillian und Brock sind beste Freunde. Trotzdem gibt es etwas, das Jillian Brock niemals verraten würde: ihre wahren Gefühle für ihn. Sie weiß genau, dass sie bei ihm »als Frau« keine Chance hat. Außerdem würde ihr überängstlicher Vater mehr als reine Freundschaft ohnehin nicht erlauben. Er wollte sie erst nicht einmal alleine ans College gehen lassen. Doch auch wenn es ihr schwer fällt, sich von ihrem besten Freund zu trennen, will sie dort endlich ein neues Leben beginnen, ohne Brock und ihre unerwiderte Liebe. Was Jillian allerdings nicht ahnt: Brock hat nicht vor, sie einfach so gehen zu lassen.



J. Lynn ist das Pseudonym der amerikanischen Bestseller-Autorin Jennifer L. Armentrout. Sie schrieb international sehr erfolgreiche Young-Adult-Romane, bevor ihr mit ihren New-Adult-Romanen, beginnend mit »Wait for You«, ihre bisher größten Erfolge gelangen. Jennifer L. Armentrout lebt in Martinsburg, West Virginia.

 

Nachdem ich nun das Buch gelesen habe, hänge ich etwas zwiegespalten zurück da ich nicht ganz sicher bin wie es mir letztlich gefallen hat. Die Schreibweise ist sehr angenehm und ruhig, sodass man dem Verlauf der Geschichte sehr gut und einfach folgen kann. Auch die Charaktere werden insgesamt sehr schön und nachvollziehbar geformt, sodass man auch hier einen recht guten Überblick erhält.

Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht unserer Hauptprotagonistin Jillian, welche durch einen schlimmen Vorfall für ihr Leben gezeichnet ist wenn auch größtenteils nur im Herzen. Sie ist ein sehr ruhiger, zurückgezogener und dennoch sehr freundlicher Charakter. Sie nimmt sich selber oft zurück und vergisst, dass es wichtig ist egal was kommt sein Leben zu leben. Gerade zu Beginn merkt man sehr schnell, dass Sie hier dringend Hilfe benötigt.

Brock ist offen, ehrgeizig und oftmals sehr von sich überzeugt. Ein kleiner Macho, der weiß wie er zu einem für sich positiven Ergebnis kommt egal in welcher Beziehung auch immer. Ich persönlich muss sagen, dass er mich nicht umgehauen hat. Weder sein Charakter, noch sein Auftreten haben mich voller Freude erzittern lassen. Ich konnte ihn nicht immer richtig greifen und auch sein Handeln hat mich immer mal wieder stutzen lassen. Wieso erst so spät und dann auf einmal so direkt...

Auch ich habe vor dem Lesen ja den Klappentext gelesen und muss sagen, dass dieser unglaublich irreführend ist. Denn Brock steht nicht kurz nach dem Vorfall vor ihr, denn es sind einige Jahre seit dem Schicksalsschlag vergangen was ich persönlich sowieso nicht ganz verstehen konnte. Er machte auf mich den Eindruck, dass er ein starker Kerl ist der sich durchsetzen kann. Diese Gespräche hätten viel früher stattfinden müssen. Aber egal.

Die Umsetzung der Geschichte war insgesamt sehr angenehm, an manchen Stellen prickelnd und liebevoll gestaltet. Man konnte sich beim Lesen wohlfühlen, hatte einen Teil-Bezug zu den Hauptcharakteren auch wenn man sie nicht immer verstehen konnte und verbrauchte insgesamt ein paar schöne Lesestunden.

Dennoch muss ich leider sagen, dass mich das Buch nicht vollkommen abgeholt hat. Verglichen mit anderen Liebesromanen hat mir das knistern gefehlt, dieses Gefühl dass ich jetzt gerne anstelle der Protagonistin wäre bzw. einfach voller Emotion beim Lesen bin. Das alles hat mir leider gefehlt und ich kann nicht sagen, ob es an der doch sehr „ruhigen“ und „unspektakulären“ Geschichte haperte oder an den doch manchmal etwas zähen Stellen. Insgesamt leider nicht wirklich mein Favorit.

 

Mit „fire in you“ hat J. Lynn einen Liebesroman geschrieben, der von der Grundidee sehr interessant war, jedoch die Umsetzung mich persönlich nicht ganz überzeugen konnte. Mir fehlte leider immer mal wieder der Bezug bzw. das Verständnis bei manchen Entwicklungen und auch so zog sich die Umsetzung leider immer mal wieder.




Kommentare:

  1. Hallo Ruby
    Rein vom Klappentext würde es mir schon zusagen und würde mich reizen. Ich gebe es mal auf die Vielleicht Liste
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn du es liest bin ich gespannt auf deine Meinung :)

      Löschen
  2. Hey liebe Ruby,

    Schade, mich konnte das Buch überzeugen. Ich liebe diese Reihe einfach :)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es kann einem ja doch nicht immer alles gefallen. Aber schön, dass du so begeistert von der Reihe bist :)

      Löschen
  3. Das habe ich einfach vom Verlag bekommen... kann man es auch lesen ohne die Vorgänger zu kennen? :/

    Lg

    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Steffi,

      ich kannte die Vorgänger auch nicht und bin gut zurecht gekommen. Sie sind nicht wirklich notwendig :)

      Liebe Grüße,
      Ruby

      Löschen