Rezension: Nights within Stardust von Drucie Anne Taylor

Das Cover und die Beschreibung hat mich unglaublich neugierig auf das Buch werden lassen und nachdem ich dieser Kombination mehrfach begegnet bin, konnte ich schlussendlich gar nicht anders als mich auf die Geschichte einzulassen.

Nights within Stardust von Drucie Anne Taylor

Bildrechte FOREVER

Daten & Fakten:

Ebook: 255 Seiten
Verlag: Forever
Sprache: Deutsch
Einzelband
Kostenpunkt: E-Book 3,99 €
Erschienen: April 2016

Der Inhalt:

Marley Bennett wuchs behütet in einer Kleinstadt in Georgia auf, doch zum Studieren zieht es sie in die Großstadt nach Chicago. Obwohl sie sich eigentlich aufs College konzentrieren will, gibt sie ihrer neuen Mitbewohnerin Shauna nach und besucht gleich am ersten Abend den angesagtesten Club der Stadt, das »Stardust«. Dort begegnet Marley Corey Connor, dem attraktiven Sohn des Clubbesitzers. Der sieht nicht nur unverschämt gut aus, sondern ist genauso arrogant wie geheimnisvoll und auch ein bisschen angsteinflößend. Ein echter Bad Boy eben. Corey gehört zu der Sorte Mann, vor der Marley zu Hause immer gewarnt worden ist. Vom ersten Moment an fühlt sie sich zu ihm hingezogen und lässt sich auf ihn ein. Allerdings ist Corey nicht so leicht zu zähmen und schon bald ist Marley hin- und hergerissen zwischen ihren Gefühlen und der Vernunft ...

Die Autorin:

Drucie Anne Taylor, geboren 1987 in Köln, absolvierte eine Ausbildung im Einzelhandel, dem sie später wegen der Geburt ihres ersten Kindes den Rücken kehrte. Gemeinsam mit ihrer Familie, zu der auch eine Katze und ein Zwergkaninchen gehören, lebt sie immer noch in der Stadt am Rhein. Schon in ihrer Jugend entdeckte sie die Liebe zum Schreiben, weshalb sich noch viele Manuskripte in dunklen, seither nie wieder geöffneten Schubladen verbergen.
Wenn sie nicht gerade schreibt, besucht sie gerne Musicals oder schaut sich solche Verfilmungen an, deren Soundtracks sie zum Leidwesen ihrer Familie noch tagelang anhört oder auch mitsingt.
Zum Schreiben braucht sie nur wenige Dinge: Latte Macchiato und Musik, oder Lärm, da sie sich bei absoluter Ruhe nicht konzentrieren kann.

Mein Fazit:

Die Autorin hat eine sehr angenehme, ruhige und jugendlich frische Schreibweise die mir insgesamt sehr gut gefallen hat. Man konnte sich im Großen und Ganzen sehr gut auf alles einstimmen und sich die Geschichte im Kopf abspielen lassen.

Marley ist eine freundliche, aufopferungsvolle und leider viel zu oft naive und nachgebende Persönlichkeit. Sie wechselt aufs College und erlebt dort nicht den perfekten Einstieg. Sie trifft Freunde und „Feinde“, welche schlussendlich nicht immer das sind wie sie vom ersten Moment an wirken. Ihr Charakter konnte mich leider nicht wirklich überzeugen, was vorwiegend einfach daran lag dass sie unglaublich zuvorkommend und verständnisvoll ist. Wenn ich von einem Kerl verarscht und beschimpft werde, dann ist dieser für mich gestorben. Ich fand es einfach fürchterlich, wie sie sich dennoch immer wieder überredet hat lassen. Eine Eigenschaft welche mir gar nicht behagt hat.

Corey ist ein Möchtegern Bad Boy und das leider im wahrsten Sinne des Wortes. Mit seinem Charakter konnte ich einfach nicht warm werden. Auf der einen Seite der liebe Kerl von nebenan und auf der anderen Seite der totale Idiot. Also bei aller Liebe, aber seine zweiseitige Persönlichkeit ging mir ein bisschen gegen den Strich und das er damit auch noch durchgekommen ist. Natürlich hat er es in seinem Leben nicht leicht, aber muss man dennoch so mit anderen umgehen und dann trotzdem noch hoffen dass alle einem verzeihen. Sein Charakter ist mir auch sehr blass erschienen und konnte mich leider so gar nicht erreichen.

Insgesamt empfand ich die Geschichte als ganz angenehm, wobei ich mir bei der Umsetzung einiges mehr erwartet hätte. Auch lief es nicht immer ohne Stolpersteine, welche einfach mal so in den Weg gelegt wurden ohne einen richtigen Zusammenhang zu haben. Auf einmal passiert etwas, weckt das Interesse bei bestimmten Personen oder kochen Gefühle über die überhaupt nicht nachvollziehbar waren. Das hat meine Lesefreude leider etwas getrübt.

Dennoch hat mir die Idee der Geschichte ganz gut gefallen und mit ein bisschen Ausbau würde da eine schöne Geschichte draus werden. So habe ich eine kurzweilige Liebesgeschichte gelesen, welcher meiner Meinung nach leider etwas Tiefgang und greifende Charaktere gefehlt haben.

Mein Gesamtfazit:

Insgesamt eine ganz süße Geschichte, welche mich allerdings nur bedingt gut unterhalten hat. Leider wurde meine Leselust durch die nicht greifbaren Charaktere, die manchmal verwirrend schnellebigen Änderungen in der Geschichte und das fehlende Gefühl etwas getrübt.

Dennoch kann die Geschichte für den ein oder anderen Leser, welcher nicht so wählerisch ist wie ich durchaus ein paar schöne Lesestunden bringen.

Meine Wertung:


@ zur Verfügung gestellt von NetGallery und  Forever

Kommentare:

  1. Hi Ruby,

    ich mag ja keine naiven Heldinnen! Ich hatte das Buch im Blick, aber da du nicht so überzeugst warst, warte ich lieber erst mal ab :-)

    Liebe Grüße
    Desiree

    AntwortenLöschen
  2. Oh das Cover sieht echt toll aus! Und die Story wäre nach meinem Geschmack ;-) LG

    AntwortenLöschen