Rezension: Herzensglut - Stern der Macht von Elvira Zeißler

Bezüglich dieser Geschichte habe ich oft gehört, dass man es mit der Edelstein-Trilogie vergleicht wird und ich muss zugeben, dass ein gewisser Touch durchaus vorhanden ist. Ich wurde zwar nicht ganz so extrem mitgerissen, doch dies kann sich durchaus mit dem nächsten Band ändern.

Im Großen und Ganzen würde ich aber durchaus sagen, dass Lesebegeisterte der Edelstein-Trilogie auf alle Fälle mal reinlesen sollten.

Herzensglut - Stern der Macht von Elvira Zeißler

Bildrechte Elvira Zeißler


Daten & Fakten:

Print: 225 Seiten
Verlag: BookRix
Sprache: Deutsch
Reihe: 1 / 3
Kostenpunkt: Ebook 2,99 €, Print 8,90 €
Erschienen: Juni 2015

Der Inhalt:

Fünf geheimnisvolle Amulette, zwei uralte Geheimbünde und eine junge Liebe ...

Als die 17-jährige Erin Zeugin eines Autounfalls wird und ihr eine sterbende Frau ein silbernes Amulett in die Hand drückt, ahnt sie nicht, dass damit das Abenteuer ihres Lebens beginnt. Sie wurde auserwählt, die Trägerin eines der fünf Amulette der Macht zu sein, und gerät damit mitten in den Jahrtausende alten Kampf zweier Geheimbünde.
Plötzlich taucht der attraktive Daniel in ihrem Leben auf und scheint sie beschützen zu wollen. Und obwohl sie weiß, dass sie ihm eigentlich nicht trauen darf, kann Erin sich seinem Charme nicht entziehen...

Die Autorin:

Elvira Zeißler (Jahrgang 1980) hat nach dem Abitur BWL an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster und der Copenhagen Business School studiert. Derzeit wohnt sie mit ihrer Familie im malerischen Bergischen Land und schreibt vor allem Fantasy und Mystery Romance Bücher, die Jugendliche und Erwachsene gleichermaßen begeistern. Lassen Sie sich verzaubern von fantastischen Geschichten voll Abenteuer, Spannung, Gefühl und Magie.

Das Cover:

Mit diesem Cover wurde ein guter Zusammenhang mit der Geschichte geschlossen. Auch so gefällt es mir sehr gut, denn es fällt auf und ist schön gestaltet.

Mein Fazit:

Zu Beginn der Geschichte erhält man einen kurzen Einblick in die Vergangenheit der Amulette und in die Zerrissenheit. Doch schon kurz danach fällt man ins Hier und Heute und erlebt den ersten Schrecken gemeinsam mit der Hauptprotagonistin Erin.

Die Schreibweise von Elvira Zeißler ist ganz angenehm, flüssig und bildhaft. Ich konnte mir die Protagonisten und auch die Umgebung recht gut vorstellen und konnte so natürlich auch viel besser mit einsteigen. Dennoch bin ich nicht immer 100%ig dabei gewesen und wurde ab und an bei der Geschichte verloren.

Erzählt wird die Geschichte überwiegend aus Erins Sicht, wobei man ab und an auch mal in Daniels Gefühlsleben hineinschauen darf was durchaus Vorteile bringt. ;o)

Die Hauptprotagonistin Erin ist ein taffer, selbstsicherer und offener Charakter der sich durchs Leben kämpft. Dennoch hat sie auch ihre sensible und ängstliche Seite. Man merkt im Laufe der Geschichte, wie sich Erin weiterentwickelt und wie sie lernt ihr Leben selber in die Hand zu nehmen. Sie stellt sich Gefahren, wenn auch die Angst immer mit dabei ist. Sie ist ein sehr schön geformter Charakter, der mich von Beginn an interessiert hat.

Daniel ist ein starker, von sich überzeugter und dennoch liebenswerter Charakter.
Sein Charakter ist sehr angenehm, wenn ich auch zu Beginn nicht recht wusste wo ich ihn hinstecken soll. Er war mal sehr taff und überzeugend, dann gab es aber auch Momente wo er zurückgezogen, traurig und ruhig war. Letzten Endes war es aber ein gutes Gemisch, dass durchaus neugierig gemacht hat.

Trotz allem hat mich sein Alter ganz schön abschrecken lassen. Im Buch soll er 22 Jahre sein, doch seine Art und Weise lässt ihn leider oft wie einen jungen Teenager-Jungen wirken was ich manchmal als sehr schade empfand.

Alle weiteren Charaktere sind entweder sehr blass oder nur leicht gestreift worden. Man konnte sich zwar durchaus von dem ein oder anderen einen groben Überblick verschaffen, doch letzten Endes wurden mir die meisten zu wenig eingesetzt.

Die aufkeimende Liebesgeschichte empfand ich zwar nicht als super perfekt aufgebaut, aber dennoch als liebe- und gefühlvoll. Man konnte sich in die beiden gut hineinversetzen und durchaus mitfühlen egal ob es nun mal bergauf oder bergab ging.

Die Geschichte selber war im Gesamten sehr angenehm und gut aufgebaut. Es gab zwar durchaus Passagen, die mir etwas zu flach oder auch aufgesetzt waren doch konnte ich damit noch gut leben. Sie kamen nicht allzu oft vor und wurden von den restlichen Kapiteln gut eingerahmt sodass es auch gar nicht so aufgefallen ist.

Das Ende des ersten Bandes empfand ich als sehr aufschlussreich, aber gleichzeitig auch als zu schnell. Diesen Showdown hätte ich mir irgendwie anders vorgestellt, denn er kam so schnell und mehr als unerwartet. Irgendwie schön, dass ich damit nicht gerechnet habe aber gleichzeitig auch irgendwie irritierend.

Mein Gesamtfazit:

Ein schöner Auftakt einer Trilogie-Reihe die durchaus begeistern kann. Die Idee hinter der Geschichte ist mitreisend, ausfüllend und bisher gut umgesetzt worden. Man erhält neben einer süßen Liebesgeschichte, etwas Action, viele Geheimnisse und eine neugierig machende Prophezeiung.

Meine Punktevergabe:


Liebe Grüße,

eure Ruby

@ zur Verfügung gestellt von Elvira Zeißler

1 Kommentar:

  1. Klingt nach einem interessanten Buch, aber so ganz überzeugen tut es mich doch nicht. Wünsche dir ein schönes Wochenende! LG

    AntwortenLöschen