Rezension: Sonnenglut von Sabine Schulter und weiteren 9 Autorinnen

Kurzgeschichten sind immer wieder eine schwierige Angelegenheit, denn eigentlich haben die Autoren zu wenig Raum um eine wirkliche Geschichte aufzubauen. Da ich jedoch Sabine Schulters Geschichten unheimlich gerne mag, habe ich dieser Anthologie eine Chance gegeben. :) 

Sonnenglut von Sabine Schulter und weiteren
9 Autorinnen



Ebook: 178 Seiten
Verlag: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
Einzelband Anthologie
Kostenpunkt: E-Book 1,99 €
Erschienen: Mai 2017


Taucht ein in düstere Welten und tödliche Kämpfe. Lernt magische Wesen kennen und lasst euch auf eine Reise mitnehmen, die mehr verspricht, als alles, was ihr euch vorstellen könnt. Ob nun ein heißer Sommerflirt oder eine zarte Liebe, ob apokalyptisches Grauen oder mystische Gestalten. Taucht ein und genießt die Facetten von Erotik, Romantik, Dystopie und Fantasy. Werdet ein Teil von zehn verschiedenen Geschichten, die den Leser in ihren Bann ziehen und ihn atemlos zurücklassen.

Zehn Autorinnen, zehn Geschichten, ein Wort: Sonnenglut. 


10 verschiedene Autorinnen bringen eine Geschichte zu „Sonnenglut“ mit in die Anthologie mit ein.
 
Vinjy Moore, (Autor), Sabine Schulter (Autor), Cornelia Pramendorfer (Autor), Jaqueline Kropmanns (Autor), Juliane Schiesel (Autor), Katharina Groth (Autor), Katharina Gansch (Autor), Yvonne Westphal (Autor), Jennifer Jancke (Autor), Skye Leech (Autor)

 

Feuer des Phönix

Die erste Geschichte in der Anthologie stammt aus der Feder von Sabine Schulter, von welcher ich schon so einige tolle Bücher gelesen habe. Umso neugieriger war ich, mit welcher Fantasygeschichte sie uns hier begeistern wollte.

Mit Beginn der Kurzgeschichte fallen wir direkt in einen Kampf, einen lebensbedrohlichen Kampf in welchem sich Farium und Merica befinden. Es wird bedrohlich, spannend, gefühlvoll und fantasievoll. Ich konnte innerhalb dieser kurzen Geschichte trotz allem einen kleinen Bezug zu den Charakteren aufbauen und habe mit ihnen gehofft, gebangt und gekämpft. Auch wenn ich innerhalb dieser kleinen Geschichte nicht alles greifen konnte, war sie rundum super umgesetzt und ich habe jetzt eigentlich total Lust darauf noch mehr zu dieser Welt und diesen Charakteren zu lesen.

Definitiv eine tolle Kurzgeschichte, die mit Gefahr und dem richtigen Spritzer Gefühl begeistern kann.

Love/Hate

Diese kleine Kurzgeschichte hat mir insgesamt auch sehr gut gefallen. Die Autorin hat eine angenehme und recht einfach zu verfolgende Schreibweise, sodass man relativ schnell das Ende dieser kurzen Story erreicht hat. Insgesamt eine schöne kurzweilige und gleichzeitige spritzige Geschichte über die Liebe, das Verzeihen und die Vergangenheit.

Sonnensteine

Diese kleine Kurzgeschichte in Bezug zum Genre Dystopie enthält eine sehr interessante und beängstigende Idee. Die Schreibweise lässt sich leicht lesen, wenn sie auch insgesamt sehr düster herüberkommt. Dies entspricht jedoch sehr schön dem angegangenen Genre. Auch wenn mich diese kurze Story nicht vollkommen überzeugen konnte, war sie dennoch interessant zu lesen.

Diamantenraub

Diese Geschichte liest sich ebenfalls sehr angenehm und bringt den Leser dazu gemeinsam mit unserer ehemaligen Diebin einen Raub zu verhindern. Insgesamt ist es ganz süß umgesetzt worden, wobei es mich im großen und ganzen nicht vollkommen überzeugen konnte. Was aber eher an der Kürze gelegen hat. :)

Flammender Schmerz

Die Autorin hat bei dieser kleinen Geschichte eine ruhige und angenehme Schreibweise, die mich sofort in ihren Bann ziehen konnte. Man erhält in dieser Kurzgeschichte eine Geschichte über Familie, Freunde, Vertrauen und die Zugehörigkeit, denn nicht immer muss es das gleiche Wesen sein dass auf der eigenen Seite steht. :)

Eine wirklich spannende Umsetzung mit gefühlvollen und ansprechenden Charakteren, sodass ich gerne mehr von der Autorin lesen möchte. *g*

Sound of Love

Die Autorin hat bei dieser kleinen Story eine sehr einfache Schreibweise, der man im gesamten schnell und problemlos folgen kann. Allerdings hat sie mich auch nicht mitreisen und überzeugen. Irgendwie ist die gesamte Umsetzung doch sehr undurchsichtig und konnte mich gefühlstechnisch nicht wirklich abholen.

Eiszeit mit Zombie

Nach Beendigung dieser Kurzgeschichte war ich verwirrt, irritiert und leider so gar nicht überzeugt. Hier konnten mich weder die leider sehr aufgesetzten Charakter, noch die Schreibweise bzw. die Aussprache der Charaktere überzeugen. Ich bin der Geschichte nur ungern gefolgt und habe leider für mich die Hintergründe nicht ganz nachvollziehen können. Sehr schade.

BLUT – Kurzgeschichte aus der Welt von „Die Hüter“

Zu dieser Geschichte kann ich leider nicht ganz so viel sagen. Sie war mir persönlich zu blutig und kurios, sodass ich sehr schnell das Interesse verloren hatte. Die Schreibweise der Autorin war aber insgesamt ruhig und angenehm zu lesen.

Nur für dich – Eine Kurzgeschichte aus „Tage voller Regen“

Insgesamt eine ganz süße Idee, jedoch konnte mich die Umsetzung auch bei dieser Geschichte nicht wirklich überzeugen. Die Gefühle sind nicht übergesprungen und die eingebaute Wendung darin hat mich mehr irritiert als überzeugen und begeistern können. Es war eine Geschichte, die für mein Gefühl zu schnell und kurz erzählt wurde.

Sommerphantasie

Leider für mich eine Geschichte, die mir persönlich zu unromantisch und unangenehm erzählt wurde. Die erotische Geschichte hat mich persönlich leider eher abgeschreckt als freudig weiterlesen lassen. Ich muss diesbezüglich zugeben, dass ich leider beim Lesen abbrechen musste. Ich konnte und wollte hier nicht weiter folgen, was sehr schade ist.

 

Insgesamt bin ich kein allzu großer Fan von Kurzgeschichten, da sie oftmals einfach viel zu kurz und schnell erzählt werden. Trotz allem war ich neugierig darauf, was mich bei dieser Anthologie erwarten würde.

Es werden viele verschiedene Genre angesprochen, was mir persönlich sehr gut gefallen hat. Im Großen und Ganzen muss ich aber sagen, dass der Inhalt an sich eher Durchwachsen ist. Die Geschichten sind teilweise (vielleicht auch gerade wegen der kurzen Seitenzahl) sehr verwirrend, irritierend und emotionslos. Ich konnte mich bei den meisten Geschichten einfach nicht richtig einfühlen und war leider auch teilweise froh dass es vorbei war.

Trotz allem muss ich zwei Geschichten, darunter „Das Feuer des Phönix“ von Sabine Schulter und „Flammender Schmerz“ von Jennifer Jancke herausheben. Diese beiden Kurzgeschichten konnten mich fesseln, neugierig auf die Charaktere machen und diese mir gleichzeitig näher bringen. Beide Autorinnen konnten mich überzeugen, dass man sich definitiv auch weitere Bücher von Ihnen anschauen sollte. Von Sabine Schulter kenne ich schon einige und ich werde mir nun gerne auch mal Jennifer Jancke genauer anschauen. ;)

Wenn die Anthologie insgesamt auch eher Mittelmaß für mich war, konnten mich die zwei zuletzt genannten Geschichten davon überzeugen dass man immer auch ein paar Diamanten finden kann. *g*







Kommentare:

  1. Schade Ruby, aber das passiert oft bei Kurzgeschichten. Manchmal sind die zu kurz um alles transportieren zu können. Einige jedoch sind so gut, dass man richtig wütend wird, weil sie so schnell zu Ende sind und man mehr lesen will
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Tanja,

      da sagst du was. Zwei der Geschichten hätte ich gerne ausführlicher erhalten, aber so ist das nunmal. 😊 Ich werde wohl einfach von Kurzgeschichten auch weiterhin eher zurücktreten und dann sollte es passen.

      Liebe Grüße,
      Ruby

      Löschen
  2. Hey Ruby!

    Schade, dass es dir nicht zu 100 % zugesagt hat. Ich mag Kurzgeschichten nicht besonders, deshalb ist es wohl eher nichts für mich.

    Liebe Grüße
    Luna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Luna

      ja Kurzgeschichten sind immer sehr schwierig, da die Autoren sich nicht richtig entfalten können wie ich finde. Aus diesem Grund bin ich da auch nur selten mit an Bord um sie zu lesen. ^^

      Liebe Grüße,
      Ruby

      Löschen
  3. Hey,

    ich liebe die Bücher von Sabine auch, aber da ich Anthologien nicht mag, habe ich die Finger davon gelassen... :/ Deine Rezension zeigt mir: Alles richtig gemacht :)

    Lg

    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Steffi,

      bis auf diese beiden Kurzgeschichten hast du echt nichts verpasst würde ich mal sagen ^^°

      Liebe Grüße,
      ruby

      Löschen