Blogtour: Colleen Hoover



Herzlich Willkommen zum Start der Blogtour zur Autorin „Colleen Hoover“. Seit dem Montag erhaltet ihr ja schon verschiedene Einblicke in Ihre Bücher und Themen, welche darin enthalten sind.

Gestern habt ihr bei Julia näheres zur Buchreihe „Hope Forever“ und „Looking Forever“ erfahren. Ich möchte euch heute kurz in das Thema hinter den Büchern einführen.

Schon morgen geht es dann mit dem nächsten Buch „Love and Confess“ bei Janine weiter. Bleibt also dran und lernt viele Bücher der Autorin kennen und lasst sie euch schmackhaft machen.

Bei mir geht es heute um das Thema „Abgeschnitten von der Welt“, welches gerade in der Buchreihe um Hope Forever eine große Rolle spielt.

Bildquelle

In der heutigen Zeit können es sich die meisten doch gar nicht mehr vorstellen ohne den eigenen Laptop, einen Fernseher oder tatsächlich ohne Handy überleben zu können. All unsere elektronischen Geräte sind ein Teil unseres Lebens geworden. Ob sie es nun verbessern oder nicht sei mal dahin gestellt, denn ich würde mal behaupten es ist von beiden Seiten etwas dabei.

Doch stellt euch doch einfach mal vor, all diese Annehmlichkeiten gäbe es überhaupt nicht. Ihr könntet nicht mal eben Dr. Google nach seiner Meinung fragen, keine Bilder vom Essen, dem Sonnenuntergang oder ähnliches an Freunde schicken bzw. die neusten Informationen aus den Nachrichten im Radio hören.

Ich persönlich stelle es mir irgendwie leicht beängstigend vor, auch wenn ich mir sicher bin das man auch das überleben würde. ;o) Trotz allem sind diese Dinge für uns Alltag geworden und wir können es uns einfach nicht mehr wegdenken. Es gehört zu unserem Leben dazu.

Bildrechte DTV

Die Protagonistin Sky im Buch hat genau solch ein Leben geführt wie wir es uns nicht vorstellen können. Seit Kindauf hat sie keinen wirklichen Bezug zur „Außenwelt“ erhalten und das obwohl sie Nachbarn hat, in einem schönen Haus in einem Ort lebt und auch sonst eine recht normale Familie hat. Dennoch hat sie weder einen Fernseher, noch einen Laptop, Radio oder gar Handy ist ihr in die Hände gefallen. Da sie ebenfalls nicht auf eine Schule gegangen ist, sondern zu Hause unterrichtet wurde kennt sie solche Dinge überhaupt nicht. Wie man so schön sagt, was man nicht kennt dass kann man auch nicht vermissen.

Wenn man allerdings eine beste Freundin mit Namen Six hat, die all diese Annehmlichkeiten erhält dann wird man neugierig. Doch was passiert, wenn man auf einmal die Möglichkeit hat nach so vielen Jahren das letzte Schuljahr in einer Schule zu verbringen ohne auch nur eine gewisse Ahnung zu haben was einen erwartet.

Bildquelle
Bildquelle

In einem Privatunterricht ist man im Mittelpunkt des Lehrers. Er befasst sich mit einen ganz direkt ohne dass man sich groß engagieren müsste. Wenn man etwas nicht versteht, dann ist er sofort zur Stelle und es kann natürlich durchaus sein, dass er etwas strenger ist als die normalen Lehrer in der Schule. Doch das aller wichtigste ist meines Erachtens, dass bei einem Privatunterricht alles wesentlich ruhiger gehalten ist. Es ist mucksmäuschenstill im Raum und nur der Lehrer oder der Schüler reden. Es kann für außenstehende eine bedrückende Stille aufzeigen, wobei es für Schüler und Lehrer die es nicht anders kennen vollkommen normal ist.

Ich würde sagen, dass man bei einem Einzelunterricht mit Sicherheit wesentlich mehr lernt wenn es um den Lernstoff geht. Doch kann ich mir vorstellen, dass die soziale Seite des Schülers nicht richtig ausgebaut wird. Es gibt kaum noch Jobs später, in welchen man von kompletter Ruhe umgeben ist. Wo man immer alleine und nicht in einer Gruppe arbeitet. Man lernt einfach nicht, sich auch in einer großen Ansammlung von Menschen in einem Raum zurecht zu finden und zu bestehen.


Bildquelle

Bildquelle

Nun gut wie soll ich es sagen, eine Schule hingegen ist laut, überfüllt und voller Leben. Ich kann mir vorstellen, dass es für jemanden der immer alleine gelernt hat ein viel zu krasser Unterschied ist. Auf einmal sind da tausende andere Schüler, die Streiche spielen, sich gegenseitig übertrumpfen wollen oder so gar keine Lust haben zu lernen.

Im Unterricht ist es nicht mehr ruhig. Man wird nicht mehr vollends vom Lehrer beachtet und wenn man mal etwas nicht versteht, dann muss man versuchen die Aufmerksamkeit des Lehrers zu erhaschen. Es ist insgesamt alles viel schnelllebiger und aufwühlender. Eine Person, die es gewohnt ist alles in Ruhe zu erlernen und dabei nicht gestört zu sein könnten diese Geräuschpegel und ungewohnten Konstanzen durcheinander bringen.

Dazu werden sowohl die Unterrichtsstunden und Pausen dazu genutzt sich in Facebook, Whats App und sonst wie zu verständigen. Auch wenn es partu nicht erlaubt ist, würde ich jetzt schon behaupten wollen dass nicht alle Schüler dieses Verbot interessiert. Man fühlt sich als Neuling in einer völlig fremden Welt. Es wird über Schauspieler, Katastrophen oder gut aussehende Kerle gesprochen und man selber steht daneben und versteht nur Bahnhof. Ich kann mir die aufkeimende Verzweiflung einer solchen Person regelrecht vorstellen.

Kommt man als neuer an eine Schule, welcher vorher immer zu Hause gelernt hat und gerade altbekannten Technologien nicht sein eigen nennen kann bekommt man einen gewissen „Stempel“ aufgedrückt. Es ist nicht einfach sich hierbei zu behaupten, wenn das ganze System noch viel zu neu ist und man sich dort erst zu Recht finden muss. Hier kann es schnell dazu übergehen, dass man zur Zielscheibe wird. 

Trotz allem hat eine Schule auch etwas positives, denn man kann sich mit seinen Mitschülern ergänzend. Zusammen etwas erarbeiten und eine Gemeinschaft bilden, was für einen selber aber auch für andere unglaublich hilfreich und nützlich sein kann.

Hierbei ist es einfach wichtig, dass man eine Bezugsperson an seiner Seite hat um gerade die Anfangszeit zu überstehen und sich langsam an diese komplette Veränderung zu gewöhnen.

Unsere Protagonistin Sky schafft es mit Hilfe Ihrer Freunde sich in der neuen und verwirrenden Welt zurecht zu finden. Sie findet ihren Weg und es macht Freude ihr dabei zuzuschauen, in dem man über die Zeile fliegt und sich in die Geschichte fallen lässt.

Ich persönlich bin froh, dass ich in einer Schule gelernt habe. Die Welt ist leider nicht immer nur gut und ich denke gerade die Schulzeit ist für einge Schüler die schlimmste Zeit, aber auf der anderen Seite lernt man sich gerade dort zu behaupten. Kinder können grausam sein, aber gleichzeitig auch die besten Lehrer für das Leben was noch folgt!

Beantworte bitte als Kommentar:

Mich würde interessieren wie ihr euch einschätzt.

Könntet ihr von heute auf morgen einfach mal für sagen wir mind. 1 Monat komplett auf alles verzichten. Heißt auf Handy, Laptop, Fernsehen, Radio, eure Kindle, etc.??

Unsere Gewinne


1. Preis - 3 x 1 Print von Maybe Someday
2. Preis - 5 x 1 Autogrammkarte
3. Preis - 5 x 1 Plakat von Love & Confess

Teilnahmebedingungen:

  • Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
  • Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
  • Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
  • Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
  • Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
  • Das Gewinnspiel wird von CP - Ideenwelt organisiert.
  • Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
  • Das Gewinnspiel endet am 19.05.2016 um 23:59 Uhr.

Blogtourfahrplan:

09.05.2016 Slammed Reihe
10.05.2016 Poetry Slam
11.05.2016 Hopeless Reihe
12.05.2016 Abgeschnitten von der Welt → auf meinem Blog
13.05.2016 Love and Confess
15.05.2016 Maybe Someday
18.05.2016 Der DTV - Verlag

Dann hoffe ich auf rege Teilnahme bei unserer schönen Blogtour und wünsche euch einen schönen Tag.


Kommentare:

  1. Morgen.
    Also ich sage ja immer das ich ohne kann-aber beim Lappy sied es da doch schon schwieriger aus-den bräuchte ich doch schon....alles andere wäre mir da schon egal!
    Eine Woche hört sich da noch einfacher an als sowas mal einen ganzen Monat durchziehen zu müssen!
    LG Jenny
    jspatchouly@gmail.com

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen,
    ich könnte schon eine Zeit lang auf Laptop oder Handy verzichten. Schwer würde es mir allerdings fallen, einen ganzen Monat ohne Nachrichten aus zu kommen. Also, nicht zu wissen, was in der Welt geschieht.
    Grüße, Melanie_K.
    traumbluete[at]gmx.net

    AntwortenLöschen
  3. Halli hallo,

    Also ganz abschotten könnte ich mich nicht. Laptop könnte ich drauf verzichten und auf Kindle auch (es gibt ja Prints 😂). Aber auf alles andere könnte ich nicht verzichten. Ich kann es mir nicht einmal vorstellen. 😂😂 ich wäre bestimmt voll hibbelig und hätte Entzugserscheinungen. 😂

    LG

    Faya

    AntwortenLöschen
  4. Halli Hallo,
    Also ein ganzer Monat ohne "Draht nach draußen"... schwierig.
    Entscheide mich in der heutigen Zeit auch gerne mal für einen Tag ohne diesen Draht, was mir nicht so schwer fällt, einfach um bewusst und bewusster mit der ach so tollen neuen Technik umzugehen (kämpf Grad mit einem Sicherungsfestplattencrash alle Daten Bilder Korrespondenz der letzten 10 Jahre! Sind weg!!! - also daher eher Fluch der neuen Technik für mich!!!! Bin grad eher verzweifelt was die Technik angeht! ) ))-:

    AntwortenLöschen
  5. Morgen!
    Also ganz ohne alles wäre schon schwer. Auf den Laptop, tablet und Fernseher verzichten ginge ja noch. eBook-Reader besitze ich eh nicht, Prints sind schöner ;) aber mein Handy abgeben...
    Viele Grüße
    Carina

    AntwortenLöschen
  6. Hallöchen,
    klasse Beitrag! :-) Also auf Fernseher, Radio, Laptop und sogar Handy könnte ich bestimmt einen Monat mal drauf verzichten, aber auf meinen Kindle oder meine Bücher auf gar keinen Fall! Das Wäre mein Ende :-D

    Ganz liebe Grüße
    Marion

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Liebes,

    das ist ein wahnsinnig guter Beitrag! Und total schön aufgemacht mit den Bildern <3

    Liebe Grüße
    Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist aber ein schönes Kompliment. Vielen lieben Dank meine Nadine. *strahl*

      Löschen
  8. Hallo,
    danke für den Beitrag.
    Ich könnte auf Handy, Laptop, Fernseher und Radio verzichten, auf den Kindle aber nur, wenn ich dafür Bücher zum lesen hätte. Es geht ohne alles, aber nicht ohne Lesefutter.
    LG Christine

    AntwortenLöschen
  9. Im Urlaub kann ich darauf zwei, drei Wochen durchaus verzichten, aber im Alltag eher nicht.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  10. Hallo,
    ja, das könnte ich mir schon vorstellen - so lange mir keiner meine Bücher wegnimmt.

    lg, Jutta

    AntwortenLöschen
  11. Hallo,
    Schwierige Frage. Allein, weil ich den Laptop täglich für die Uni brauche. Interessant wäre es auf jeden fall.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  12. Huhu!

    Spannendes Thema, dass du da hast. Und eine schwierige Frage.

    Ich glaube es würde mir ziemlich schwer fallen, auf diese Dinge zu verzichten. Glaube aber, dass ich es schaffen könnte.
    In meinem letzten Urlaub, hab ich auch einfach Handy & Laptop zu Hause gelassen, um mal wirklich entspannen zu können. Und das hat echt gut getan.
    Aber mein Kindle musste einfach mit. Im Koffer wäre zu wenig Platz für "richtige" Bücher gewesen. ;D

    LG, Insi

    AntwortenLöschen
  13. Hallo,

    ganz ehrlich? Ich glaube nicht. Vielleicht wenn ich in der Karibik am Strand liege, aber zuhause würde ich das niemals durchhalten.

    LG Tina

    AntwortenLöschen
  14. Hallo,
    Das ist eine sehr schwierige Frage. Aber ich glaube ich könnte das nicht, weil irgendwie alles mit deinem Alltag verbunden ist und man eine gewisse Routine hat. Im Urlaub ok, da geht es auch ohne irgendetwas, aber da ist man ja auch beschäftigt oder will wirklich entspannen.
    Lg Stefanie
    stefanie.aden@web.de

    AntwortenLöschen
  15. Hey Ruby,

    ich glaube, bei mir käme es auf die Umstände an. Wenn es ganz normal im Arbeits-/Unialltag wäre, würde es mir schwerer fallen als wenn ich in der Zeit frei hätte, glaube ich. Gerade Serien und Internet bieten - neben dem Lesen natürlich - einen Ausgleich zum Entspannen nach einem anstrengenden Tag. Wenn ich aber frei hätte und die liebe lange Zeit draußen sein, lesen & schreiben (dann halt mit Papier und Stift :D)könnte, würde es mir weniger ausmachen.
    Handy wäre gar kein Problem, das benutze ich eh hauptsächlich, um Bahnverbindungen nachzuschauen, fernsehen tu ich auch nicht viel, Reader wäre ebenfalls nicht so dramatisch, solange ich noch Prints lesen darf.
    Also ja, ich kann's mir vorstellen, aber ganz ohne wäre es dann wohl doch nicht.

    LG

    AntwortenLöschen
  16. Ich habe mal krankheitsbedingt drei Wochen auf Fernsehen, Internet und Handy verzichtet. Danach auch weiterhin etwas Abstand gehalten. Inzwischen geht's schon wieder keinen Tag mehr ohne und ich möchte es auch gar nicht. Also Nein,ich kann es definitiv nicht.

    AntwortenLöschen
  17. Interessantes Blogtour. Schwierige Frage. Ich glaub ich könnte es ein paar Wochen aushalten, aber nicht einen Monat. LG

    AntwortenLöschen
  18. Hallo :)

    wenn ich lesen dürfte, dann ja, ansonsten eher nicht ;). Denn ich befasse mich am meisten mit meiner Leselektüre, manchmal brauch ich nichts anderes.

    Ganz liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  19. Hallo =)

    Ums ganz kurz zu machen : nein könnte ich nicht.
    Liebe Grüße
    (shanklin@gmx.de)

    AntwortenLöschen
  20. Huhu,

    da hüpfe ich sehr gern in den Lostopf :)

    Mir würde es super schwer fallen, auf mein Handy zu verzichten :D

    Liebe Grüße Sinni
    musicstylegirl(at)web.de

    AntwortenLöschen
  21. Jein - nicht wirklich. Mit meiner kleinen Tochter, brauche ich für mich selbst das Handy als Absicherung - man weiß ja nie. Auf alles weitere, bis auf Musik und Printlesen kann ich gut verzichten :)

    Biancaszierbeck@t-online.de

    AntwortenLöschen
  22. Huhu,
    also nein einen Monat am Stück kann ich definitiv nicht verzichten. Aber ich lege oft mal so ein, zwei Tage ein, da bin ich relativ von der Außenwelt abgeschieden und genieß diese Gerätefreie-Zeit :)
    Lg

    AntwortenLöschen
  23. Wenn schöne Natur außenrum ist und mein Schatz mit dabei ist, könnt ich wohl mal 1 Monat puren Entspannungsurlaub machen! :D

    AntwortenLöschen
  24. Hallo,

    das würde mir schon schwer fallen und einen ganzen Monat würde ich wohl auch nicht durchhalten.

    LG
    SaBine

    AntwortenLöschen
  25. Hallo ,

    toller und interessanter Beitrag .
    Ich kann mir schon vorstellen das ich das durchalten
    wurde wenn ich meine Bücher habe.

    Liebe Grüße Margareta Gebhardt
    margareta.gebhardt@gmx.de

    AntwortenLöschen
  26. Hey,
    ich glaube zwar das es echt schwer werden würde, aber mit dem richtigen Willen und einer Person an meiner Seite sollte es klappen. :)
    Liebe Grüße, Paula

    AntwortenLöschen
  27. Hallo liebe Ruby!

    Derzeit wäre das bei mir nicht möglich. Die Prüfungsphase in der Uni setzt voraus, dass ich immer und überall erreichbar bin. Aber sagen wir mal in den Ferien könnte ich mir durchaus vorstellen einen Monat ohne Technik auszuprobieren. Zwei Wochen würde ich garantiert durchhalten, danach.... keine Ahnung, dass müsste ich wirklich ausprobieren. ;)

    Liebste Grüße
    Nina ♥♥♥

    bookblossom@yahoo.com

    AntwortenLöschen
  28. Schwierige Frage..... 1 ganzen Monat auf den PC verzichten, glaube das geht nicht..... da brauche ich ja hinterher 3 Tage um alle Mails zu sichten.
    Handy habe ich keins, also vermisse ich es auch nicht, Fernseher ginge schon eher, E-Reader zum lesen, nur wenn ich die anderen Bücher lesen darf.
    Aber so 4-5 Tage würde ich schon ohne all diese Technik auskommen.... wäre echt einen Versuch wert.
    LG Slaterin (LB)

    AntwortenLöschen
  29. Hallo,
    das ist wirklich schwierig. Ich könnte das glaube ich nicht. Auf mein Handy, Fernsehen und E-Reader könnte ich verzichten. Aber der Computer sollte schon da sein. =) Wegen meiner Uni muss man immer täglich schauen, ob sich etwas geändert hat. Aber es wäre schon interessant es mal auszuprobieren =)
    Liebe Grüße
    Jeannine M.

    AntwortenLöschen
  30. Hii :) dank der Uni ist mein Laptop ja fast nur noch in Betrieb.. Ich glaube wenn ich wirklich die Chance dazu hätte könnte ich es auch eine lange Zeit ohne aushalten.. So hätte ich dann auch mal Zeit die Bücher zu lesen die Dank dem ganzen Stress hier angesammelt haben..
    LG
    cassie.blatt@gmail.com

    AntwortenLöschen
  31. Hallo .

    Danke für den interessanten Beitrag.
    Ich glaube , wenn man es nicht anders kennt, dann vermisst man auch nichts .

    Anders ist es dort bei mir .
    Ich möchte niemals ohne mein Handy oder meinen Kindle sein .
    Beim Laptop würde es mir aber leichter fallen, weil bei mir Handy und Kindle am meisten in Gebrauch sind :)

    ( Janina_Adelt16@web.de)

    AntwortenLöschen
  32. Hallo .

    Danke für den interessanten Beitrag.
    Ich glaube , wenn man es nicht anders kennt, dann vermisst man auch nichts .

    Anders ist es dort bei mir .
    Ich möchte niemals ohne mein Handy oder meinen Kindle sein .
    Beim Laptop würde es mir aber leichter fallen, weil bei mir Handy und Kindle am meisten in Gebrauch sind :)

    ( Janina_Adelt16@web.de)

    AntwortenLöschen
  33. Hey,
    du hast ja echt einen wunderschönen Blog :) Bleibe dir gleich mal als Leserin da.

    Das wäre zwar schwer, aber ja ich könnte schon von heute auf morgen auf das ganze zeugs verzichten. Wäre sicher auch ganz gut mal einfach ohne internet & handy zu sein. Auch das Fernsehen kann ruhig mal aus sein :D

    Ich würd mich echt sehr über einen Preis freuen :D
    Ganz liebe Grüße
    Colette
    http://skjoonsbuecher.blogspot.co.at/
    scotlandhaven@gmx.at


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank Colette. Schön, dass dir mein Blog so gut gefällt. Ich werde mich bei deinem auch gleich mal etwas umschauen ;)

      Liebe Grüße,
      Ruby

      Löschen
  34. Hey :-)

    Toller Beitrag!
    Naja es wäre möglich einen Monat auszuhälten. Doch das größte Problem hätte ich mit meinen Büchern. Ich lese jeden Tag und vor allem sehr viel. Deshalb wäre es sehr schwer von heute auf morgen keine Bücher mehr zu haben.

    Ganz liebe Grüße

    (zeki358i@gmail.com)

    AntwortenLöschen
  35. Hallo,

    ich glaub, ich könnte nicht auf mein Handy verzichten. Wenn mein Freund den ganzen Monat über bei mir wäre, sicher schon. Aber ansonsten brauch ich den Kontakt ;) eReader kann man mit Printbüchern ersetzten, und Laptop ist auch nicht wichtig (außer vlt für die Schule).
    Liebe Grüße
    (cindy1511@web.de)

    AntwortenLöschen
  36. Hallo,
    vielen Dank für deinen tollen Beitrag.
    Ich denke ich könnte auf einiges verzichten wie zum Beispiel Laptop oder Fernseher oder meinen Kindle, ich hab ja auch noch richtige Bücher. :)
    Aber auf mein Handy könnte ich glaube nicht verzichten.
    Liebe Grüße
    Isabell

    AntwortenLöschen
  37. Hallo,
    ich würde gerne "ja, kein Problem" sagen können, aber leider kann ich mir das nicht wirklich vorstellen. Ich bin schon ein bisschen Handy-süchtig und auch auf meinen Laptop kann ich nicht verzichten, allein schon da ich meine Unterlagen für die Uni über das Interenet bekomme und auch die Vorlesungen am Laptop nachbereite.
    LG Jessy

    AntwortenLöschen
  38. Hallo Ruby,

    definitiv nicht. Ich glaube auf Fernsehn könnte ich persönlich schon verzichten, aber wenigstens ein Radio muss da sein, mein Handy ist mir heilig, wie soll ich sonst meine weit verstreute Familie erreichen? Ne wirklich nicht und ohne mein Tolino geht gar nichts.
    Ich glaube, dass kann kaum noch einer heutzutage, was eigentlich auch nicht gut ist.

    Liebe Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
  39. Hallo,

    nein, dass könnte ich mir gar nicht vorstellen... schon alleine wegen der Uni muss ich regelmäßig Zugriffs auf Medien haben und auch privat wäre das nichts für mich...

    LG

    AntwortenLöschen
  40. Hallo,

    Also wenn ich nur eine Sache ist, auf das man verzichten muss ja, aber nicht wenn es mehrere auf einmal sind.. Man muss klein anfangen haha :D

    liebe Grüße
    Bookish Neverland

    AntwortenLöschen