Backofen säubern ganz ohne Chemie


Es gibt bestimmte Aufgaben im Haushalt die ich einfach nicht mag. Darunter fällt auf alle Fälle das Putzen des Backofens. Es ist stressig, schwierig und dauert eine Ewigkeit. Naja zumindest bis jetzt.

Normalerweise sprühe ich alles ein, damit die fettigen und verkrusteten Stellen später besser zu säubern gehen und dann geht es einige Stunden später schon los mit dem lästigen Schrubben. Ich kann euch gar nicht sagen, wie unglaublich nervtötend und aufraubend das sein kann. Ich kann tatsächlich behaupten, dass ich diese Arbeit bisher von allen am meisten gehasst habe :D

Nun habe ich mir aber eine tolle Idee abgeschaut und musste ich am Wochenende gleich mal ausprobieren. Da ich heute darüber einen Bericht schreibe, können wir also alle davon ausgehen, dass es tatsächlich funktioniert und mir somit meine Aufgabe etwas vereinfacht hat. :)

Backofen säubern ganz ohne Chemie


Ihr benötigt dafür nur ein paar Kleinigkeiten:

- Wasser
- Salz (max. 3 Esslöffel)
- 1 Pck. Backpulver
- Backblech

Nun vermengt ihr einfach das Salz, das Backpulver und das benötigte Wasser und schon nach kurzer Wartepause kann es losgehen.

Für die, welche Backpulver noch für nichts anderes als beim Backen zum Einsatz gebracht haben. Wenn ihr Wasser und Backpulver zusammenbringt dann geht es erst mal richtig los. Es blubbert, zischt und bringt uns ein paar Bläschen. Das ist aber vollkommen normal, also keine Sorge. ;)

So, nachdem alle Vorbereitungen getroffen wurden kann es auch schon mit der Operation Backofen säubern losgehen.

Ihr schaltet euren Backofen auf „Unterhitze“ um die 80 – 100°C. Sobald der Ofen sich erhitzt hat könnt ihr das Backblech auf die unterste Stelle einschieben. Sobald das Blech drinnen liegt, einfach noch das zusammengemischte Wasser-Backpulver-Salz Gemisch auf dem Blech verteilen (darauf achten, dass der Blechboden mit Wasser bedeckt ist) und die Tür schließen.

Dann heißt es eigentlich nur noch warten und das um die 45 Minuten. Danach habe ich alles ausgemacht, das warme bis heiße Blech mit Handschuhen herausgenommen und schon ein paar einzelne Minuten danach mit dem Schrubben bekommen.
Ja ihr lest richtig, es muss natürlich noch immer geschrubbt werden. Der Dreck hat sich natürlich nicht von selber verzogen sondern ich muss diesen noch beseitigen. ABER es geht so unglaublich leicht. Ich muss nicht mehr mit voller Stärke schrubben, sondern lediglich etwas fester aufdrücken und schon geht tatsächlich alles ab. :)



Der Dreck, auch die hartnäckigeren Stellen haben sich unglaublich einfach lösen lassen und der Backofen sieht zwar nicht wie poliert aus aber dafür sogut wie neu.

Ich kann ihn wieder aufmachen und sehe keine Dreckröhre, sondern einen sauberen Ofen in dem ich gerne backe und koche. :)
Ach und das beste an der ganzen Sache ist ja folgendes. Dadurch dass ich keine chemischen Mittel benutzt habe, riecht der Ofen natürlich auch nicht unnatürlich und penetrant.

So schnell, sauber und gut riechend habe ich noch nie einen Backofen geputzt.

Ich bin jedenfalls begeistert und kann nur jedem raten es auch mal auszuprobieren um sich Zeit und Nerven zu sparen. Außer man hat natürlich einen Ofen mit Selbstreinigung, da geht es dann natürlich nochmal einfacher :D

Eure Ruby


Was ist euer Backofen-Putz Geheimnis? Wie funktioniert es schnell, chemiefrei und sauber?

Kommentare:

  1. Das hört sich ja toll an und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Deinen Trick muss ich direkt bei der nächsten Putzaktion mal ausprobieren ;-) LG

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Toni,
    den Trick habe ich schon öfter gelesen und irgendwie noch nie probiert. Ich hasse diese schrubberei auch und alles bekam ich nie weg
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Tanja,

      so sah es bei mir auch aus. Daher bin ich mit diesem Trick wirklich mehr als zufrieden ;)

      liebe Grüße,
      Toni

      Löschen
  3. Hallo Toni,
    der Trick ist bestens! Ich werde ihn mir merken. Irgendwie muss ich immer erst sprühen. Die Werbung ist auch nicht immer so gut. Man müsste wirklich einen Vergleich machen! Dein "Zaubertrick" wird auf jeden Fall gewinnen!

    Liebe Grüße,
    Alex.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Alex,

      das ist lieb, vielen lieben Dank. :)
      Ich habe bisher auch immer gesprüht und musste dennoch schrubben und dann hat es auch noch gestunken. Fürchterlich. Daher war ich hiermit total begeistert ;)

      Liebe Grüße,
      Toni

      Löschen
  4. Hallo Ruby
    Super Tipp werde ich gleich mal ausprobieren

    Lieben Dank
    Gruß
    Tina
    Meinbuchmeinewelt.blogspot.com

    AntwortenLöschen