Bioanzünder für den Grill, Kamin oder Ofen

Hey meine Lieben,

wie ihr ja wisst haben wir seit Ende letzten Jahres einen Specksteinofen, welcher selbstverständlich täglich angefeuert wird.

Heute möchte ich nur kurz darauf eingehen, wie wir unseren Ofen anschüren und wer weiß vielleicht könnt ihr mir noch ein paar Tipps dazu geben. Es ist nämlich gar nicht so „einfach“ alles richtig zu machen. :o)

Um den Ofen anzubekommen, benötigt man natürlich unter anderem passend geschnittenes Holz. Gerade am Anfang sollten es kleine Stücke sein, damit es auch zu brennen anfangen kann. Doch wie bekommt man dieses an.

Selbstverständlich könnte man jetzt Papier oder ähnliches nehmen, doch das macht eigentlich mehr Qualm als dass es wirklich beim anbrennen hilft.

Daher haben wir uns ein bisschen im Internet schlau gemacht und sind auf die Bioanzünder im Internet aufmerksam geworden. Sie sind vom Preis her in Ordnung und Bio klingt eigentlich immer gut oder nicht. ^^°


Bioanzünder für den Grill, Kamin oder Ofen


Deutsches Qualitätsprodukt aus Holz und Wachs

Die besagten Vorteile:

- Holzwolle: 100 % Naturprodukt aus nachwachsenden Rohstoffen
- umweltschonend
- ideal für alle Kamin-, Holz- und Kachelöfen sowie Barbecue Grills
- Abbrennen ohne jeglichen Rückstand
- lange Brenndauer, je nach Größe
- unbeschränkt haltbar
- unempfindlich gegen Nässe
- nicht selbstzündend
- Formaldehydfrei

Die Kosten:

Nun die sind total unterschiedlich. Hier sollte man bei Amazon und Ebay genau vergleichen, denn so eine wirkliche Richtlinie scheint es nicht zu geben. Jeder macht irgendwie seine ganz eigenen Preise. :D

Unser Fazit:

Wir haben uns ja gleich mal einen größeren Vorrat an diesen Bioanzündern besorgt, schon alleine damit wir nicht dauernd darüber nachdenken müssen ob neue bestellt werden müssen. So kommen wir erstmal eine ganze Weile hin, bin gespannt wie lange. Aber mehrere Monate oder mehr als ein halbes Jahr glaube ich eigentlich schon. :o)

So, die Anzünder selber können von der Optik und Handhabung bei mir auf alle Fälle punkten. Sie sind länglich gehalten, sodass man mit dem Feuerzeug die eine Seite anzünden kann ohne sich zu verbrennen. Dann in den Ofen legen und so langsam kommt die Glut und das Feuer wird entfacht. Perfekt.

Und das beste da dran ist, dass ich mir nicht die Finger verbrannt habe. ^^°

Mir ist bei den Anzündern auch aufgefallen, dass sie viel Kraft haben und somit auch das Holz eigentlich relativ schnell anzünden ohne großen Dreck bzw. Rauch zu verursachen.

Wir sind bisher super zufrieden damit und werden sie bestimmt wieder kaufen.

Wie zündet ihr euren Kamin an? Habt ihr auch solche Anzünder oder ganz andere?

Lieben Gruß,

eure Ruby

Kommentare:

  1. Ich glaube so ähnliche Anzünder hatten wir auch und waren sehr zufrieden. Mittlerweile sind diese allerdings aufgebraucht und müssen nachgekauft werden.
    lg

    AntwortenLöschen
  2. Schau mal, im www gibt es prima DIY Anleitungen. Ich bin nicht so der Bastelhamster, aber das habe sogar ich geschafft.

    http://mamaskram.blogspot.de/2014/01/anzundhilfen-kolbullar.html

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu,

      da werde ich doch glatt mal schauen ob das nicht auch etwas für uns ist. ;)

      Lieben Gruß,
      Ruby

      Löschen
  3. Das ist ja eine gute Idee! Ich mag diese chemischen Anzünder überhaupt nicht, die stinken oft so komisch...

    AntwortenLöschen