Unser neuer Specksteinofen

Hallo meine Lieben,

wie ich euch ja nun schon öfters mitgeteilt habe, wurde im letzten Jahr unser Haus bzw. eine Wohnung in unserem Haus umgebaut und Ende Dezember konnten wir dann endlich einziehen.

Dies bedeutete natürlich auch, dass wir endlich unsere neuen Ofen anschüren konnten. Wir haben uns riesig gefreut und heute möchte ich euch kurz unseren Specksteinofen vorstellen.

Specksteinofen MERETHE PLUS

Beschreibung:

Merethe Plus ist ein hoher, schlanker Specksteinofen mit geschwungener Front und eine Weiterentwicklung des Ofens Merethe.

Informationen:

Leistung: 3 – 8 kW
Größe: 49,5 x 50,5 x 160 cm
Gewicht: 435 kg
Scheitlänge: 30 cm

Hersteller:

In Norwegen blickt man auf eine lange Tradition in der Nutzung des Specksteins als Wärmespeicher zurück. Schon in der Bronzezeit, vor 3000 Jahren, wurde Speckstein für Schmelztiegel und Gießformen genutzt. Die Specksteinöfen von Granit Kleber zeichnen sich durch ihre Eigenschaften wie hohe Speicherfähigkeit, schnelle Wärmeaufnahme und geringer Holzbedarf aus. Gleichzeitig gefallen die Specksteinöfen durch ihr zeitloses Design.

Die in Otta produzierten Specksteinöfen bestehen aus massivem, strukturiertem Speckstein mit einem sehr hohen Talkumgehalt. Auf Grund der sehr guten Verbrennung und der daraus resultierenden Wärmespeicherung eignen sich diese Specksteinöfen hervorragend als aktive Heizquelle für Wohnung oder Haus. Die Specksteinöfen verfügen über einen Wirkungsgrad von etwa 85% und ermöglichen dadurch eine Wärmeabgabe bis zu 12h nach Abbrand bei einer Feuerungszeit von ca. 2-3h. Durch ihre restlose Verbrennung erreichen die Specksteinöfen hohe Temperaturen im Feuerraumbereich. Die dadurch fast emissionsfreie Verbrennung und der einzigartige Speckstein erlauben geringe Abstände des Specksteinofens zur Wand oder brennbaren Materialien.

Kostenpunkt:

Der Merthe Plus mit einem Fenster kostet normalerweise an die 5.800,00 €. Wir haben ein Ausstellungsstück erhalten und sind damit um einiges günstiger gekommen.

Unser Fazit:

Wir sind lange herumgefahren um den perfekten Ofen für uns zu finden. Wir haben uns die Baumarktöfen, normale Öfen mit einer Specksteinummantelung und reine Specksteinöfen angeschaut. Schlussendlich mussten wir feststellen, dass die meisten Baumarktöfen nicht wirklich sicher und hilfreich sind. Sie bringen zwar schnell Wärme, aber dafür geht man auch in der Wohnung kaputt so sehr strahlen sie Hitze aus. Wir konnten schnell für uns feststellen, dass diese nichts für uns sind.

Die Ummantelten Öfen in Studios waren schon eher unsere Richtung, wobei diese zwar auch sehr warm machen aber die Wärme nur bedingt und wenig halten.

Wir wollten schon von Anfang an lieber einen Ofen, welcher nicht nur sofort die Wäre herausgibt sondern diese auch speichert. Wir wollten gerne, dass der Ofen mehr oder weniger die Heizung ein bisschen ersetzt. Er soll die Wärme nach und nach abgeben, sodass man beispielsweise auch einige Zeit nach der Feuerungszeit noch Wärme an den Raum abgegeben wird und man es ohne weiteren Pullover oder Jacke aushalten kann.

Also haben wir uns nach langem hin und her dafür entschieden, dass wir einen reinen Specksteinofen anschaffen werden. Dieser gibt zwar nicht von Anfang die volle Wärme ab, aber das ist es uns wert. Wir feuern den Ofen an und zu Beginn speichert er erst einmal die Wärme und gibt diese nach und nach ab. Es ist perfekt, denn so haben wir eine lange Zeit einen warmen Raum bzw. warme Räume.

Wenn wir das letzte Mal am Abend um ca. 21:30 Uhr schüren ist es auch noch am morgen überschlagen warm (ca. 20 °C), sodass man sich wohlfühlt und in Ruhe Frühstück machen kann ohne den Ofen gleich anschüren zu müssen. Da er jedoch noch neu ist, wird er natürlich gleich wieder angemacht. Es ist des Männers liebstes Spielzeug und mein bester Freund. Er ist nämlich sooooo schön warm. :D

Unsere Ofenart gibt es entweder mit nur einem Fenster oder aber noch mit Seitenverglasung. Für uns war sehr schnell klar, dass wir eine Seitenverglasung nicht brauchen. Zum einen muss man mehr putzen und zum anderen fehlen Specksteinschichten die Wärme abgeben können. Dazu schaut man doch meistens eh nur vorne rein oder nicht?

Was natürlich zu beachten ist, dass der Speckstein unglaublich heiß wird sodass man nicht hinfassen kann ohne sich zu verbrennen. Aus diesem Grund sollte man wirklich aufpassen wenn man nachlegt, damit man nicht an die Steine dran kommt. Sobald später mal Kinder zu Hause sind muss man wohl am besten einen Zaun dran machen, damit sie nicht ausversehen daran fassen. Das kann nämlich sehr schnell nach hinten losgehen.

Wir heizen mit diesem Ofen übrigens unser Wohnzimmer, das Esszimmer, die Küche und dazu noch den Flur. Im Wohnzimmer ist es mollig warm, einfach herrlich für mich Frierkatze. Naja und im Esszimmer ist es auch noch recht warm, die Küche ist überschlagen und der Flur ebenfalls. Genau so wie es sein sollte, denn in dieser Konstellation benötigt man die Wärme. *g*

Wir sind unheimlich zufrieden mit unserem neuen Specksteinofen und kommen bisher sehr gut damit zurecht. Wir sind mal gespannt wie viel Holz wir für den Winter benötigen. Hier sagt ja immer jeder etwas anderes und daher müssen wir einfach mal schauen was die Zeit bringt. Klar ist, dass es natürlich jährlich variieren kann denn nicht jeder Winter ist gleich kalt. ;o)

Habt ihr einen Ofen zu Hause? Wenn ja was habt ihr denn für einen?

Lieben Gruß,

eure Ruby

Kommentare:

  1. Hallo Ruby,
    leider nein. Haben eine Wohnung - Mehrparteienhaus!
    So ein Ofen versprüht so eine angenehme Wärme und man fühlt sich immer heimelig und wohl. Sieht klasse aus.
    Liebe Grüße Tanja

    AntwortenLöschen
  2. Wir haben einen Kamin, der sieht toll aus. Aber die Wärmeeigenschaften sind bei einem Specksteinofen sicherlich besser. lg

    AntwortenLöschen
  3. Wir haben so einen Guss-Kamin. Der ist gerade an, und ich liebe ihn..

    AntwortenLöschen
  4. Der Traum meines Mannes :o) Wenn wir endlich unser Traumhaus gefunden haben, gibt es auch einen Ofen!

    AntwortenLöschen
  5. Huhu meine Liebe,

    das ist aber ein richtig schickes & sehr hochwertiges Öfchen :) Der Preis ist wirklich im gehobenen Segment aber wenn ihr beim Ausstellungsstück sparen konntet ist das auf alle Fälle schon mal sehr sehr gut.

    Wir haben in unserem Wohn/Esszimmer auch ein Öfchen drinnen & sind damit sehr zufrieden. Wir hatten ja im Vorjahr uns Wohn/Esszimmer neu gemacht, sollte der Übergang für mehrere Jahre sein aber ist nun doch alles anders gekommen und unsere Komplettrenovierung ist näher gerückt als gedacht.

    Wir hatten damals einen gebrauchten Ofen gekauft weil wir später einen richtig tollen haben möchten & haben dafür bei der Erstlösung gespart aber sind trotzdem sehr zufrieden.

    Ich habe auch auf meinem Blog darüber kurz berichtet, falls du also neugierig bist, wirf mal einen Blick auf unser Öfchen unter :http://www.testmuster.at/home-sweet-home/

    Du hast schon recht, unser Ofen gibt extreme Wärme ab, wie herrlich war es als ich krank war und es hatte 30 Grad im Zimmer & ich lag noch mit zwei Decken da . Haha mein Freund meinte nur, du spinnst *g* . Nachdem ich genüsslich ein paar Runden geschlafen habe, hatte ich mich aber auch zumindest einer Decke getrennt & die andere nur noch alibimäßig an manchen Körperstellen :)

    So aber jetzt zum Ofen zurück, ich könnte mir keinen mehr wegdenken, denn es ist einfach so eine besondere Wärme & darauf könnte ich gar nicht mehr verzichten, bin heilfroh so ein tolles Ding Zuhause zu haben.

    Übrigens finde ich eure Wandgestaltung mit der abgesetzten Decke & den Spots auch klasse, sowas möchten wir auch machen :)

    Liebste Grüße Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Heike,

      vielen Dank für deinen tollen Kommentar. Das abgesetzte haben wir - also mein Freund und ich - ja selber gemacht. Aber da bin ich schon froh, dass der Herr hier zu Hause eine Ahnung von allem hat. Er traut sich und kann einfach unglaublich viel. :)

      Ja der Ofen soll eigentlich für immer halten, so ist der Plan und daher haben wir gesagt, dass wir durchaus mehr Geld ausgeben dürfen. Es war schonmal eine Megainvestition, aber wenn ich die letzten Wochen so überdenke was es die beste Entscheidung die wir hatten. Die Wärme ist einfach nur zum Niederknien und es sieht einfach bombastisch aus.

      Bei Krankheit - habe ich auch schon getestet ^^° - ist der Ofen ebenfalls gold wert. Da hat Kälteschock keine Chance....mir war stets mehr oder weniger warm. *hihi*

      Lieben Gruß,
      Ruby

      Löschen