Rezension: In deinen Augen von Maggie Stiefvater

Mein Abschluss ist gekommen. Endlich habe ich auch den dritten Band von Maggie Stiefvaters Trilogie gelesen und bin wirklich zufrieden. Ich kann nun wirklich abschließen und habe eine wunderschöne Geschichte miterleben dürfen.
 
In deinen Augen von Maggie Stiefvater

http://ruby-celtic-testet.blogspot.de/2013/11/-in-deinen-augen-von-maggie-stiefvater.html
Bildrechte script5

Daten & Fakten:

Hardcover-Buch: 490 Seiten
Verlag: script5
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-8390-0126-4
Buchreihe: 3/3
Kostenpunkt: 18,90 € (D)
Erschienen: 2012
Leseprobe

Die Autorin:

Maggie Stiefvater, geboren 1981, hatte glücklicherweise immer Schwierigkeiten, ihren Hang zu Tagträumereien und Selbstgesprächen mit ihren Jobs zu vereinbaren. Anstatt also als Kellnerin, Kalligraphielehrerin oder technische Redakteurin zu arbeiten, versuchte sie es it der Kunst. Heute lebt sie als erfolgreiche Musikerin, Malerin und Autorin in Virginia, ist verheiratet, hütet zwei kleine Kinder sowie zwei neurotische Hunde und hofiert eine verrückte Katze. In deinen Augen ist der letzte Band ihrer Bestseller-Trilogie um die Wälfe von Mercy Falls.

Der Verlag erzählt:

Der Frühling kehrt ein in Mercy Falls und mit der Kälte streifen die Wölfe ihre Pelze ab. Nach so vielen Wintern in Wolfsgestalt ist es nun Sam, der sich seiner menschlichen Haut sicher sein darf und nur noch afu eines wartet: Grace´ Rückkehr aus dem Wald.
Doch ihr Glück währt kurz. Als man ein Mädchen findet, das von Wölfen getötet wurde, verfällt die Stadt in Hysterie. Auf einer Treibjagd sollen die Wölfe ein für alle Mal ausgerottet werden. Jetzt ist es an Sam, sein Rudel – seine Familie – zu retten.
Zusammen mit Grace, Cole und Isabel fasst er einen verzweifelten Plan. Sie wollen die Wölfe umsiedeln, in ein Waldgebiet weit entfernt von Mercy Falls. Sam weiß, dass er dafür eine hohen Preis zahlen wird. Denn damit das Rudel ihm folgt, muss er seine menschliche Gestalt aufgeben...

Die Covergestaltung:

Dieses mal ist das Cover in grün gehalten und man kann keinen Wolf mehr sehen. Hier sind ein Mädchen und ein Junge zu erblicken, welche aufeinander zugehen und nicht mehr weit voneinander entfernt sind. Auch schön zu erkennen, dass Herz für die Zusammengehörigkeit welches zwischen ihnen hängt.

Meine Meinung:

Sehr neugierig war ich auf den Ausgang dieser tollen und ergreifenden Geschichte, welche Maggie Stiefvater ins Leben gerufen hat.

Der Buchanfang ist in diesem Band sehr ergreifend und schockierend. Ich muss zugeben, dass ich dies nicht erwartet hätte. Andererseits ist es auch sehr gut gewählt um wieder einmal aufzuzeigen ,dass es nicht nur von außerhalb Probleme für die Wölfe gibt sondern auch im eigenen Rudel definitiv Vorsicht angesagt ist.

Die Schreibweise von Maggie Stiefvater hat sich keineswegs geändert. Sie ist noch immer ergreifend, flüssig und leicht verständlich. Man kann sich so super in alles hineinversetzen und mitfühlen, dass es einfach Spaß macht die Geschichte zu erleben.

Auch im letzten Band wird aus vier verschiedenen Sichtweisen geschrieben, sodass man die Gefühle und Situationen von Grace, Sam, Cole und Isabel noch besser nachvollziehen kann.
Ich muss wirklich sagen, dass ich in diesem Band so regelrecht versunken bin. Zwar ging es auch hier wieder etwas ruhiger her, doch es passierten nach und nach immer neue Dinge. Es wurden viele Unklarheiten aufgeklärt, Gefahren gebändigt und Situationen gemeistert. Man merkt sehr deutlich, dass alle Protagonisten erwachsener geworden sind. Sie haben sich verändert und das weil sie zusammen sind und jeder von dem anderen lernt.

In diesem Band merkt man sehr schnell, dass auch die Personen mit einem Schutzpanzer durchaus Gefühle zulassen und über den eigenen Schatten springen können. Es wird aufgezeigt, wie stark und gleichzeitig emotional sie seinen können.

Dazu wurde ich im Buch des Öfteren wirklich überrascht. Es wurden hilfsbereite Verbündete dazu gewonnen, von welchen man nicht geglaubt hätte dass sie existieren. Es gab leider auch wieder Verluste, die man so nicht kommen gesehen und auf das Gegenheil gehofft hatte. Es war gerade ab der Mitte her wieder sehr informativ und unterhaltend.

Die Zusammengehörigkeit zwischen Sam und Grace wurde auch in diesem Buch sehr intensiv dargestellt. Man merkt einfach, dass sie einander brauchen um zu 100% zu funktionieren. Sei dies nun als Wolf oder Mensch. Man merkt regelrecht, dass sie sich gesucht und gefunden haben. Dass hier nichts mehr im Wege stehen kann, auch die Verwandlung im Winter. Denn sie werden immer aufeinander warten, egal was kommt.

Die „Liebes“geschichte zwischen Isabel und Cole finde ich ebenfalls sehr gut gelungen. Man merkt, dass auch hier eine zarte Pflanze wächst doch leider nicht richtig zum Blühen gebracht werden kann. Es stehen einfach zu viele verschiedene Dinge im Weg welche es nicht zulassen. Und doch hofft man als Leser bis zum Schluss, dass sich doch noch ein Happy End für diese Beiden ergibt.
Das Ende der Trilogie ist einfach nur ergreifend und wunderschön. Ich hätte es mir nicht besser vorstellen können. Im Ende wurde sowohl ein Happy End, als auch ein sehr trauriges Ende eingebaut. Trotz, dass man in diesem Fall leicht zweigeteilt ist tauche ich mit einem guten Gefühl aus dieser Geschichte auf.

Ich muss sagen, dass das Buchende einfach nur klasse gewählt wurde. Hier kann man sich weiterhin selber Gedanken machen und dennoch ist es in sich abgeschlossen.

Diesem Teil „In deinen Augen“ würde ich 5 Sterne geben. Es ist ein krönender, vielversprechender und abgeschlossener Band, der mich letzten Endes durchaus komplett begeistert hat.

Mein Fazit:

Der Abschluss der Trilogie ist von Maggie Stiefvater meines Erachtens sehr gut umgesetzt. Vieles wurde noch aufgeklärt und gleichzeitig einiges neues aufgezeigt, welches an sich aber nur halbwegs offen bleibt.

Mich haben alle drei Bücher sehr gut gefallen, auch wenn sie recht ruhig geschrieben wurden. Vielleicht für manche zu ruhig, aber dennoch spannend, ergreifend und total interessant. Ich hatte nun nicht das Gefühl, wie bei mach anderen Büchern dass ich sofort und auf der Stelle weiterlesen musste aber dennoch wollte ich stets weiterlesen und ergründen wie es mit den Protagonisten weitergeht.
Man merkt beim Lesen sofort dass Maggie Stiefvater ihre Protagonisten und die gesamte Welt von Mercy Falls in ihr Herz geschlossen hat und liebevoll mit ihnen umgeht.

Mit hat es einfach unheimlich viel Spaß gemacht, hier in die Welt hineingezogen zu werden und viel Tolles erlebt zu haben.

Die Bücher über den Ort Mercy Falls kann ich einfach nur jedem empfehlen. Sie sind gefühlvoll, ansprechend und unheimlich begeisternd.

Ich kann es jedem nur empfehlen die Bücher zu lesen und auch die ruhige Art und Schreibweise zu akzeptieren, denn man wird nicht enttäuscht und in eine tolle Welt voller Emotion hineingezogen.

Lieben Gruß,

eure Ruby

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen