Posts mit dem Label Weihnachten werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Weihnachten werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Rezension: Dein Leuchten von Jay Asher


Ich hatte dieses Buch in der Vorschau von CBT gesehen und war verliebt. Dieses Cover hatte mich vereinnahmt und die Beschreibung war so unglaublich schön, dass ich wirklich unbedingt lesen wollte was der Autor sich hier ausgedacht hat. :)

Dein Leuchten von Jay Asher



Taschenbuch: 314 Seiten
Verlag: CBT
Sprache: Deutsch
Einzelband
Kostenpunkt: E-Book 9,99 €, TB 14,99 €
Erschienen: Oktober 2016

  

Jedes Jahr zu Weihnachten reist Sierra mit ihren Eltern nach Kalifornien, um dort auf der Familienplantage Weihnachtsbäume zu verkaufen. Doch diesmal wird Sierras Welt auf den Kopf gestellt. Sierra verliebt sich – das erste Mal, unsterblich und mit aller Macht. In Caleb, den Jungen mit den Grübchen, der Weihnachtsbäume verschenkt und eine dunkle Vergangenheit verbirgt, denn Caleb soll seine Schwester angegriffen haben. In seiner Heimatstadt ist er deshalb ein Außenseiter. Sierras Eltern, ihre Freunde, alle warnen sie davor, sich auf ihn einzulassen. Doch Sierra kann nicht glauben, dass Caleb gefährlich ist, und riskiert alles, um ihre große Liebe zu gewinnen …

 

Jay Asher ist der Autor des weltweiten Millionenbestsellers »Tote Mädchen lügen nicht«, der in über 30 Länder verkauft und u.a. für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert wurde und wochenlang die Spiegelbestsellerliste besetzte. Der Roman wird als 13-teilige Serie auf Netflix verfilmt. Sein zweiter Jugendroman, »Wir beide, irgendwann«, entstand in der Zusammenarbeit mit der Co-Autorin Carolyn Mackler. Jay Asher lebt in Kalifornien.


 

Die Schreibweise des Autors ist einfach nur herrlich gefühlvoll und bildhaft. Ich konnte mir die Umgebung, die Menschen und die Gefühle welche dort umherschwirrten so unglaublich gut vorstellen. Ich konnte ein Teil dieser Geschichte werden und habe definitiv ein paar neue Freunde gefunden. *g*

Sierra ist ein taffes, liebevolles und aufgewecktes Mädchen das nicht auf den Mund gefallen ist. Sie liebt ihre Familie, ihre Freunde und die gemeinsame Zeit in Kalifornien zur Weihnachtszeit. Weihnachtsbäume haben für sie eine ganz besondere Bedeutung und das macht sie denke ich auch empfindsam für Caleb, der mit diesen gute Taten vollbringt. Ich empfand es als sehr angenehm, dass man Sierra unglaublich gut greifen konnte, ihre Gefühle waren nachvollziehbar und sehr schön dargestellt.

Caleb ist ein sehr offener aber auch vorsichtiger Charakter, welcher durch seine Vergangenheit ein etwas eingeschränkteres Leben hat. Man bemerkt sein Interesse an Sierra, aber gleichzeitig auch seine Vorsicht gegenüber ihr ob sie mit bestimmten Gerüchten brechen kann. Ich mochte ihn von Beginn an unheimlich gerne, schon alleine weil er seine Ängste und Hoffnungen nicht versteckt hat. Ich konnte ihn mir unglaublich gut vorstellen und wäre wohl wie Sierra hin und weg gewesen. :)

Alle weiteren Charaktere erhalten ein Wesen, man kann sich Sierras Eltern und Freunde, genauso wie die Caleb sehr gut vorstellen. Sie erhalten keinen zentralen Punkt in der Geschichte und dennoch sind auch sie wichtig um die Botschaft des Autoren zu überbringen.

Die Umsetzung der Geschichte ist einfach bittersüß und so unglaublich gefühlvoll umgesetzt, dass ich richtig gefangen war in der Geschichte. Ich habe sie gelesen und konnte einfach nicht aufhören. Ich konnte mich dem Sog, welche diese auf mich ausübte nicht entziehen.

Der Autor hat es verstanden eine wunderschöne, greifbare und gefühlvolle Liebesgeschichte zu schreiben, die gleichzeitig dem Leser vermittelt das jeder Mensch eine zweite Chance verdient hat. Menschen ändern sich und Taten so erschreckend sie auch klingen mögen, können schlussendlich einen ganz anderen Hintergrund haben wenn man hinter die Fassade schaut und wirklich zuhört.

 

Eine hinreisende, unglaublich gefühlvolle und prägende Liebesgeschichte die mich die halbe Nacht wachgehalten hat. Ich habe mich zusammen mit Sierra verliebt und wusste, dass es sich lohnt für das Herz und das Gefühl zu kämpfen.

Eine wie ich finde toll umgesetzt Geschichte über die erste große Liebe, die Schuld und die schwere aber dennoch mögliche Vergebung!










Frohe Weihnachten



Ich wünsche Euch allen schöne, friedvolle und besinnliche Weihnachtstage mit Euren lieben.

Lasst es euch gut gehen, genießt die gemeinsame Zeit und schaltet einfach mal ab. :)





Weihnachtszeit...schöne Zeit...

 
Ich liebe ja die Weihnachtszeit, denn in dieser ist die Stimmung bei den meisten Menschen positiv und auch so fühle mich immer wieder wohl. Natürlich gibt es auch diesen ganzen Stress, der aufkommt. Ganz egal ob es nun ums Geschenke besorgen geht, die Adventskalender füllen oder aber das Dekorieren und Backen.

Ich liebe alles davon, aber es gibt einfach Jahre wie dieses wo es eher zu Stress ausartet statt nur Spaß zu machen. :D

Aber ich möchte mich nicht beklagen, sondern euch ein paar Bilder zeigen, wie ich unser Weihnachten dieses Jahr gestaltet habe. ;)

Adentskalender des Herren :o)

Bilderflut einiger Dekoelemente. ;)










Meine Plätzchen, welche ich dieses Jahr mal gebacken habe. Es sind insgesamt 4 verschiedene Sorten, denn von Oma & Opa bzw. Mutt & Paps kommen ja auch noch welche. ;)

Schokocrossies

Orangen-Makronen

falsche Raffaello

Terrassen

Was habt ihr dieses Jahr gebacken? Wurde schon fleißig dekoriert und der Adventskalender aufgemacht?

Rezension: Vier Pfoten und das Liebesglück von Petra Schier

Durch Lovelybooks habe ich die Möglichkeit erhalten ein wirklich tolles und schönes Weihnachtsbuch zu lesen.

Vier Pfoten und das Liebesglück von Petra Schier

http://ruby-celtic-testet.blogspot.de/2014/01/vier-pfoten-und-das-liebesglueck-von-petra-schier.html
Bildrechte Aufbau-Verlag

Daten & Fakten:

Hardcover-Buch: 176 Seiten
Verlag: Aufbau-Verlag
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-352-00871-9
Buchreihe: Einzelband
Kostenpunkt: 9,99 € (D)
Erschienen: 2013
Leseprobe

Die Autorin:

Petra Schier, Jahrgang 1987, wohnt mit ihrem Mann und einem Schäferhund in der Eifel. Sie hat bisher mehrere sehr erfolgreiche historische Romane veröffentlicht. Im Verlag Rütten & Loening sind von ihr erschienen: „Ein Weihnachtsengel auf vier Pfoten“, „Ein Weihnachtshund für alle Fälle“, sowie „Vier Pfoten unterm Weihnachtsbaum“, und „Der himmlische Weihnachtshund“.

Der Verlag erzählt:

Fröhliche Hundeweihnacht
Sophie Lamberti ist glücklich. Endlich ein Großauftrag für ihr Fotostudio. Sie soll für eine Artikelserie zum Weihnachtsfest Fotos beisteuern. Nach anfänglichen Schwierigkeiten kann Sophie sich auch für Carsten, den Journalisten, erwärmen, der die Serie schreiben soll. Sie ist sogar drauf und dran, sich in ihn zu verlieben. Bis er mit einem verwöhnten Cocker auftaucht. Die Hundedame Lulu hat ganz eigene Ansichten darüber, wem sie ihre Zuneigung schenkt. Und dann stellt sich kurz vor Weihnachten zu allem Überfluss heraus, dass Carsten gar nicht der ist, der zu sein vorgab. Sophie fühlt sich hintergangen und zieht sich zurück. Doch das will Lulu gar nicht akzeptieren – und beschließt zu handeln.
Eine magische Weihnachtsgeschichte – nicht nur für Hundeliebhaber.
(Text laut Verlagsseite)

Die Covergestaltung:

Das Cover ist wirklich total süß und einfach nur ansprechend aufgebaut worden. Ein kleiner goldiger Hund umgeben von Tannenbäumen und Schnee schaut einen zuckersüß an. Da kann nur Weihnachtsfeeling aufkommen.

Meine Meinung:

Bisher kannte ich noch keine Weihnachtsromane von Petra Schier und war wirklich sehr neugierig darauf.

Selber habe ich leider keine Tiere, was jedoch mit meiner Allergie zutun hat. Dennoch ist es immer schön Geschichten mit Tieren zu lesen. Es kann im Grunde einfach nur sehr lustig werden. ;o)
Die Schreibweise von Petra Schier ist sehr ansprechend und leicht zu lesen. Ich konnte mich sofort in die Situation der einzelnen Charaktere hineinversetzen und mit ihnen fühlen. Die kleinen Passagen mit dem Weihnachtsmann oder auch die Gedanken von Lulu, der Hündin brachten mich immer wieder zum schmunzeln und den Kopf schütteln.

Der Weihnachtsroman hat auch genau die richtige Länge. Man kann ihn flüssig und schnell durchlesen, da man von den Worten und Geschehnissen getragen wird. 

Es macht Spaß sich auf die Couch zu kuscheln, eine heiße Schokolade dabei trinken und sich voll und ganz im Roman zu verlieren. Genau so kann es bei diesem Roman laufen, da man sich super hineinversetzen kann.

Die im Buch aufgebaute Liebesgeschichte zwischen der Fotografin Sophie und Carsten dem Multi-Millionär war wirklich sehr gut umgesetzt. Die zarte Blume entfacht auf eine ganz besondere Art und Weise. Hier kann man wirklich sagen, was sich streitet das liebt sich. Bei dieser Geschichte kann man sich köstlich amüsieren. Gerade mit einem kleinen verwöhnter Hund, der auch noch seine Aufmerksamkeit fordert, wie sollte es da auch langweilig werden. ;o)

Gleichzeitig regt dieses Buch aber auch zum Nachdenken an, nämlich dass es nicht jedem Menschen so gut geht zur Weihnachtszeit Eine sehr interessante und gut umgesetzte Kombination.
Die Protagonisten wurden sehr gut ausgestaltet und man kann sich sehr gut mit ihnen identifizieren bzw. die Handlungen nachvollziehen. Sophie ist zwar zeitweise etwas nervig und auch zickig, doch größtenteils konnte ich auch mit ihr warm werden. Insgesamt eine tolle Umsetzung, mit welcher man eine Menge Spaß haben kann.

Die Story an sich ist natürlich schon von Beginn an zumindest zu erahnen. Es sind zwar immer wieder Überraschungen dabei, doch das Happy End zum Schluss war eigentlich klar, wenn man auch nicht weiß wie es nun schlussendlich erreicht wird.

Dennoch war ich gut unterhalten und konnte in der Geschichte komplett versinken.
Für diese süße und tolle Weihnachtsgeschichte vergebe ich 4 Sterne, da ich mich köstlich amüsiert und die Geschichte mit viel Freude und Neugier verfolgt habe.

Mein Fazit:

er eine liebevoll gestaltete Liebesgeschichte zu Weihnachten erleben möchte, der macht mit diesem Buch nichts falsch. Hier bekommt man einiges geboten und kann sich mal ohne große Probleme in die Geschichte ziehen lassen.

Wirklich klasse...ich werde mir bestimmt auch mal andere Bücher von Petra Schier zu Gemüte ziehen. Der Schreibstil gefällt mir nämlich sehr gut. ;o)

Lieben Gruß,

Ruby