Posts mit dem Label Stephanie Madea werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Stephanie Madea werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Meine bisherigen Bücherhighlights 2015


Schon auf einigen Bücherblogs habe ich die bisherigen Bücherhighlights erblicken dürfen und habe mich nun mal mit meinen Büchern in diesem Jahr beschäftigt. Natürlich muss ich dazu sagen, dass ich wohl einige Bücher weniger lese als manch anderer aber das ist ja nicht schlimm. Jeder so wie er Zeit findet und Lust hat. :o)


Auf alle Fälle fand ich die Idee irgendwie schön und habe mir daher gedacht, dass ich euch heute mal meine Highlights vorstelle und würde mich freuen, wenn ihr mir mitteilt ob es auch für euch ein Highlight war oder eher ein anderes Buch. :o)


Ich habe die Bücher jetzt mal grob sortiert, wobei einfach alle toll waren und es noch viele weitere schöne Bücher gab und wohl noch geben wird. *freu*

1.)

http://ruby-celtic-testet.blogspot.de/2015/07/dunkelherz-von-sarah-nisse.html
Bildrechte Sarah Nisse

Dieses Buch muss einfach zu meinen Jahreshighlights ganz nach oben, denn es ist so eine frische, neue und total faszinierende Geschichte. Ich habe noch einige Tage später die Figuren und die Story im Kopf gehabt. Ich bin schon unheimlich gespannt wie es weitergeht.

2.)

http://ruby-celtic-testet.blogspot.de/2015/04/moonbow-auge-um-auge-von-stephanie-madea.htmlhttp://ruby-celtic-testet.blogspot.de/2015/04/moonbow-hand-in-hand-von-stephanie-madea.html

Okay, eigentlich bekommt jeder Platz nur ein Buch bzw. nur ein Buch einer Reihe, aber hier konnte ich mich zwischen den beiden Bänden nicht entscheiden. Stephanie Madea hat mich mit dieser Story so in den Bann gezogen, dass ich einfach mit leiden, hoffen und fühlen konnte. Eine wunderbare und mehr als lesenswerte Dilogie!!!

3.)

http://ruby-celtic-testet.blogspot.de/2015/08/spiegelsplitter-von-ava-reed.html
Bildrechte Ava Reed
Hier wurde eine Geschichte ins Leben gerufen, die mich total gefesselt und fasziniert hat. Die Charaktere sind liebenswürdig, haben Ecken und Kanten und wickeln einen mit ihrem Charme um den Finger. Eine tolle, fantasiereiche und liebevolle Geschichte die hoffentlich ganz bald weitergeführt wird. Im Übrigen auch eine Dilogie!

4.)

http://ruby-celtic-testet.blogspot.de/2015/01/rezension-dreimond-das-verlorene-rudel.html
Bildrechte bookshouse
Das war ein reines Cover-lesen, denn nur so bin ich überhaupt an das Buch herangekommen. Mich hat dieses schöne Cover einfach in den Bann gezogen und daher musste ich es lesen. Was ich dann im Buch erlebt habe, hätte ich so niemals erwartet. Es ist ein ganz besonderes Buch, welches so undurchschaubar, liebevoll und mitreisend ist dass ich unglaublich traurig bin dass es dazu keine Fortsetzung geben wird. Doch auch als Einzelband definitiv wert gelesen zu werden!!!

5.)

http://ruby-celtic-testet.blogspot.de/2015/07/frosch-meines-herzens-von-mara-lang.html
Bildrechte bittersweet
Ein Bittersweet und dies macht seinem Namen alle Ehre. Ich habe in diesem Buch so viel gelacht und vor Freude geweint, dass ich gar nicht mehr wusste wo vorne und hinten ist. Es war so amüsant geschrieben, dass mein Herr des Hauses schon gedacht hat ich bekomme einen Anfall. :D Lesenswert, ihr müsst hier einfach zugreifen denn damit versüßt und rettet ihr euch wirklich JEDEN Tag. :)

6.)

http://ruby-celtic-testet.blogspot.de/2015/04/rauklands-blut-von-Jordis-Lank.html

Eine wirklich tolle Trilogie, von welcher ich noch immer den dritten Band lesen muss. Oh man, der liebe SuB. Mir gefiel die Reihe vom ersten Buch an total gut, denn es ist mal etwas anderes. Man wird in eine Welt entführt, die uns gar nicht so unfremd ist aus Büchern, Filmen und mehr und doch ist es faszinierend zu lesen was Jordis Lank daraus gemacht hat. Der zweite Band hat mich sogar nochmal mehr vom Hocker gehauen – daher auch hier im Ranking - und ich kann nur jedem empfehlen diese Trilogie zu lesen.

7.)

http://ruby-celtic-testet.blogspot.de/2015/06/die-rote-konigin-von-victoria-aveyard.html

Ein Buch, welches schon vor seinem Erscheinen groß angekündigt wurde und eigentlich bin ich da ja immer recht vorsichtig mit. Doch hier hat es das Buch definitiv verdient in den Himmel gelobt zu werden. Es ist eine Geschichte, die fesselt, schockiert und mitfiebern lässt. Die Umsetzung ist grandios, die Charaktere nicht immer leicht zu durchschauen und das Lesevergnügen extrem hoch!!

8.)

http://ruby-celtic-testet.blogspot.de/2015/04/das-herz-der-magie-von-Heike-oldenburg.html
Bildrechte Heike Oldenburg
Dieses Buch habe ich auf Grund des Covers und der Inhaltsangabe gekauft und ich muss sagen, dass ich total überrascht war. Heike Oldenburg schafft es den Leser in den Bann zu ziehen und dazu zu verleiten, einem kleinen Mädchen in sein Abenteuer zu folgen. Mal ganz ohne romantische Liebesgeschichte, dafür mit viel Humor, Freundschaft und einem ausgefallenen Abenteuer wird man in die Geschehnisse gezogen.

Ich hoffe hier folgt eventuell noch eine Fortsetzung. ;o)

9.)

http://ruby-celtic-testet.blogspot.de/2015/04/onyx-schattenschimmer-von-Jennifer-L.-Armentrout.html
Ich gebe zu, dass ich dieser Reihe sowieso vom ersten Band an erlegen bin. Ich liebe diese Reihe von Jennifer L. Armentrout, wobei ich eigentlich sagen muss dass ich ja jedes Buch von ihr liebe. :D

Aber ONYX konnte mich auf alle Fälle begeistern und ich freue mich schon darauf jetzt bald OPAL und dann auch schon die nächsten Bände zu lesen. *träum*

10.) 

Bildrechte SIEBENVERLAG
Bildrechte SiebenVerlag
Als letztes Highlight muss ich Stephanie Madea nochmals heraufbitten, denn auch die Night Sky Trilogie konnte mich fesseln und begeistern. Davon aber am meisten der zweite Band, in welchem die Liebesgeschichte um Timothy und Sam erzählt wird. Ich mochte diese beiden Charaktere einfach unheimlich gerne und die Umsetzung war wiedermal phänomenal. :o)


Ich bedanke mich bei allen Autoren für diese fantastischen Geschichten, aber natürlich auch bei allen anderen die so wundervolle, fantasiereiche und charakterstarke Bücher auf den Markt bringen. Ich als Leser bin immer total überfordert, was ich denn nun als nächstes Lesen könnte denn es gibt einfach viel zu viele guten Bücher und eindeutig zu wenig Lesezeit.

Dennoch: Bitte hört niemals auf zu schreiben, damit ich mein ganzes Leben lang Probleme habe alle Geschichten zu lesen. *ggg*

Kennt ihr die vorgestellten Bücher? Was waren eure bisherigen Lesehighlights 2015?

Liebe Grüße,

eure Ruby

Rezension: Gefährliche Hingabe von Stephanie Madea

Ich liebe ja die Bücher von Stephanie Madea. Sie entführen mich immer wieder mitten in die Geschichte, halten mich bis zum Ende fest und begeistern mich mit der Schreibweise, den Charakteren und natürlich mit der Umsetzung. Nun gibt es ein neues Buch, welches ich natürlich sofort lesen musste!

Gefährliche Hingabe von Stephanie Madea

Bildrechte bookshouse

Daten & Fakten:

Print: 199 Seiten
Verlag: bookshouse
Sprache: Deutsch
Reihe: 1 / ??
Kostenpunkt: Ebook 2,99 €, TB 10,99 €
Erschienen: Juli 2015

Der Inhalt:

Sonne, Strand und Meer. Cocktails in lauen, australischen Nächten. Lea und Ellie haben lange für ihren Traumurlaub gespart. Als Lea jedoch am letzten Morgen nach dem schlimmsten Absturz ihres Lebens in den Armen eines Mannes zu sich kommt, beginnt eine erschreckende Realität, Formen anzunehmen. Ellie liegt schwer verletzt und bewusstlos im Schatten einer dschungelartigen, unbewohnten Insel. Leas einziger Halt ist der undurchsichtige Jay, der sich aufopfernd um sie kümmert, aber ganz sicher etwas Bedrohliches vor ihr verbirgt. Dennoch ist es Lea unmöglich, sich seiner anziehenden Dominanz zu entziehen. Wer ist der attraktive Kerl mit dem Wahnsinnskörper? Als sich Jay als Krimineller auf dem Weg zu seinem Prozess herausstellt, kann und will Lea das nicht glauben. Sie hat keinen Grund, an seiner Unschuld zu zweifeln, bis er sie küsst und verlässt … 

Der Autor:

Stephanie Madea erblickte 1977 in Norddeutschland das Licht der Welt.
Nach drei staatlichen Abschlüssen, mehrjähriger und vielfältiger Berufstätigkeit im In- und Ausland startete sie im kreativen Bereich ihre Selbstständigkeit und erfüllte sich damit ihren lang gehegten Traum.
Neben ihrem Hauptberuf arbeitet sie als freie Schriftstellerin und lebt mit ihrem Siberian Husky, ihrem Pointer und ihren vier Katzen in einem kleinen Dorf in den Bergen Zyperns.
Stephanie Madea schreibt mit Herzblut Paranormal Romance, Contemporary Romance und Romantic Thrill-Romane.

Das Cover:

Ein sehr sinnliches, vielversprechendes und gleichzeitig auch düsteres Bild. Mich persönlich hat es total begeistert und irgendwie auch in den Bann gezogen. Ich finde hier wurde eine sehr gute Wahl getroffen!!

Mein Fazit:

Meine Vorfreude auf dieses Buch war wieder einmal sehr hoch, denn ich wurde bisher noch von keinem ihrer Bücher enttäuscht. Immer konnten diese mich überzeugen, sodass ich natürlich auch hier vieles erwartet habe.

Die Schreibweise ist wieder sehr flüssig und mitreisend. Ich konnte mir die Charaktere und Umgebungen sehr gut vorstellen und war wieder mitten in der Geschichte drinnen, habe alles hautnah miterlebt.

Der Einstieg in die Geschichte ist mir dieses Mal nicht ganz so gut geglückt, wie ich es sonst von den Büchern gewohnt bin. Die Zeit auf der Insel war gut beschrieben, verständlich und konnte mich trotz allem nicht zu 100% überzeugen und mitziehen. Dies änderte sich jedoch kurz nach der „Rettung“. Ich kann nicht sagen, was ab da anders war, doch wurde ich auf einmal wieder gefesselt und an der Leine durchgeführt ob ich wollte oder nicht. :D

Lea ist ein Charakter, welcher schwer zu bestimmen ist. Sie ist freundlich, hilfsbereit und relativ offen und doch gleichzeitig auch misstrauisch, zurückhaltend und etwas verängstigt. Man lernt sie über die Geschichte etwas besser kennen und versteht warum sie gewisse Dinge belasten und verunsichern. Dennoch ist sie ein schön geformter Charakter, denn sie wächst und entwickelt sich weiter. Sie kämpft schlussendlich dafür ihr Leben mit der Person zu führen, die sie nun mal für sich ausgesucht hat. Eine starke Eigenschaft. :)

Ellie, Leas allerbeste Freundin ist eine Granate. Sie ist eher der offene und positive Mensch, welcher Lea gerne mal in den Hintern tritt wenn da die Angsthormone übersteigen. Ein schöner Charakter, welcher jedoch nur eine untergeordnete Rolle spielt. Hoffentlich taucht sie in den Folgebändern mal als Hauptcharakter auf. *g*

Jay ist ein interessanter, zuvorkommender, liebevoller aber auch geheimnisvoller Kandidat. Man erfährt zu Beginn erst relativ wenig von ihm und versucht lange sein Geheimnis um seine Vergangenheit und einigen unschönen Anschuldigen zu lüften. Dennoch konnte er mich als Person überzeugen und hat sein eigenes Bild bekommen, in welchem er nach und nach Form angenommen hat.

Die Geschichte hat für mich erstmal ruhiger begonnen und wurde nach der „Rettung“ immer turbulenter und gefährlicher. Ich war sehr überrascht, wie sich das ganze entwickelt hat. In diese Richtung wäre ich irgendwie gedanklich nie gegangen, wenn es auch die verwirrendste und gleichzeitig beste Möglichkeit war. Hier ging es nun um einiges rasanter zur Sache und so bin ich gerade die Seiten durchgerutscht, da ich neugierig wurde wie es weitergeht. :o)

Auch die erotischen Szenen im Buch sind hervorragen geschrieben, denn man fühlt sich wohl und kann sie genießen. Sie sind nicht übertrieben viel eingebaut worden, sodass es in einem guten Kontrast zum turbulenten steht. Ich empfand sie als eine angenehme Abwechslung in der Geschichte.

Das Ende konnte ich teilweise vorhersehen, dies hat mich aber überhaupt nicht gestört. Hier wurde der Weg bis dorthin schön ausgebaut und hat mich immer mal wieder mit einer neuen Wendung überrascht.

Mein Gesamtfazit:

Im Vergleich mit den anderen Büchern von Stephanie muss ich sagen, dass dieses nicht ganz an diese herankommt. Es ist ein schöner, gefühlvoller und rasanter Liebesroman der einem ein paar sehr schöne Lesestunden beschert. Dennoch fehlt dieser bleibende Funke, welcher mich bei den anderen Büchern immer wieder eingeholt hatte, der mich stets angetrieben hat.

Trotz allem finde ich, dass ihr dieser Liebesroman sehr gut gelungen ist und konnte mich auf alle Fälle in einen emotionalen und gefährlichen Kampf um die Liebe hineinziehen. :)

Meine Bewertung:



 Liebe Grüße,

eure Ruby

@ zur Verfügung gestellt von Stephanie Madea

Rezension: Night Sky - Schicksal des Blutes von Stephanie Madea




Ich habe mich riesig auf das Finale der Night Sky Trilogie von Stephanie gefreut und wurde mit einigen interessanten Wendungen überrascht.

Night Sky - Schicksal des Blutes von Stephanie Madea

Daten & Fakten:

EBook: 250 Seiten
Verlag: Sieben Verlag
Sprache: Deutsch
Reihe: 3 / 3
Kostenpunkt: E-Book 6,99 €, TB 16,50 €
Erschienen: August 2012

Buchreihe:


Der Inhalt:

Der mysteriöse Vampir Ny’lane Bavarro fristet ein Dasein im Schatten. Niemand weiß, wer der gefährliche und sagenumwobene ‚Silver Angel‘ wirklich ist. Seine einzigartige Gabe, die Gedanken anderer zu lesen, und seine Sucht nach weiblichem Blut, rauben ihm den Glauben an eine Zukunft. Nicht nur deshalb grenzt er sich ab und setzt alles daran, die Journalistin Amy Evans zu verschrecken, um seine unerklärlich tiefen Gefühle für sie nicht zu offenbaren. Die Sternträger kämpfen um das elementare Gefüge der Welt und stellen Amy unter Ny’lanes Schutz. Aber sie vertraut ihm nicht und erfährt, dass Ny’lane mehr über ihre grauenhafte Vergangenheit weiß. Sie beginnt, nach der seinen zu forschen, die auf erschreckende Weise mit ihrer verbunden scheint. Als Amy in Diamantenminen und vergessenen Katakomben Afrikas ein unvorstellbares Geheimnis entdeckt, kann nur noch Ny’lane ihr Leben und das aller Menschen und Wesen retten. Doch Ny’lane weigert sich, sein Schicksal zu akzeptieren …

Die Autorin:

Stephanie Madea erblickte 1977 in Norddeutschland das Licht der Welt.
Nach drei staatlichen Abschlüssen, mehrjähriger und vielfältiger Berufstätigkeit im In- und Ausland startete sie im kreativen Bereich ihre Selbstständigkeit und erfüllte sich damit ihren lang gehegten Traum.
Seit 2007 lebt sie mit ihrem Siberian Husky, ihrem Pointer und ihren vier Katzen in einem kleinen Bergdorf auf Zypern und arbeitet neben ihrem Hauptberuf als freie Schriftstellerin.

Das Cover:

Auch hier wieder ein megapassendes und aufreibendes Cover gestaltet. Trotz das sie sich doch alle sehr ähneln, verbirgt sich hinter jedem eine andere Geschichte die man gerade zum Schluss auch sehr schön darin finden kann. :o)

Mein Fazit:

Nach den ersten beiden Bänden muss ich gestehen, dass ich eine Menge erwartet habe. Es ist doch immer wieder das gleiche, man setzt die Erwartungen immer höher und irgendwann weiß man selber nicht wie die Autoren da eigentlich noch ran reichen sollen. :P

Nun im Fall Night Sky muss ich sagen, dass die Erwartungen auf alle Fälle so gut wie erfüllt wurden. Ich habe mich mit der Schreibweise wieder unheimlich wohlgefühlt, fand die Geschichte gut ausgearbeitet und die Charaktere noch immer unglaublich schön geformt. Dennoch hat mich etwas gestört, denn ich wurde leider Gottes nicht so extrem mitgezogen wie in den anderen Bänden. Allerdings kann ich nicht so ganz sagen, woran das lag.

Aber fangen wir von Vorne an.

Zu erst einmal möchte ich auf die beiden Hauptcharaktere eingehen, um welche es gerade im ersten Teil des Buches geht.

Hier dreht es sich nämlich um die Journalistin Amy, welche unbedingt hinter das Geheimnis des Silver Angels kommen will. Es ist für Amy ein dringendes Bedürfnis diesen unnahbaren und geheimnisvollen Kerl auf die Schliche zu kommen. Zumindest ist das ihre feste Überzeugung, doch könnte da eventuell doch mehr hinter stecken?

In diesem Band ist Amy noch immer recht taff, dennoch lernt man nun auch ihre verletzliche Seite kennen. In den ersten beiden Büchern war sie doch eher die Starke, welche stets zur Seite stand und geholfen hat wo sie konnte. Man dachte stets sie kann kein Wasser trüben, doch jeder Charakter hat zwei Seiten er zeigt sie nur nicht immer. In „ihrer“ Geschichte lernt man sie nun viel besser kennen. Sie traut sich Gefühle anzunehmen, sie zu zeigen und versucht mit ihrem liebenswürdigem Charakter einen Weg aus dem ganzen Schlamassel zu finden, der in der letzten Zeit entstanden ist. Auf diesem Weg lernt man sie ganz neu und sehr intensiv kennen.

Der Vampir Ny’lane ist ebenfalls ein sehr wichtiger Charakter in diesem Buch und man lernt hinter seine Fassade zu schauen. Ich muss gestehen, dass ich am Anfang ein paar Probleme mit ihm hatte. Sein Charakter ist mir einfach viel zu verschlossen, eigensinnig und kämpferisch. Doch nach und nach hat auch er sich in mein Herz geschlichen und ich muss sagen, das er einige Geheimnisse versteckt die ergründet gehören. Dennoch empfand ich seine Entwicklung gerade zum Schluss hin etwas extrem. Aber vielleicht kommt mir das auch nur so vor, weil ich so ein ganz anderes Bild von ihm in den letzten Bändern bekommen habe. Eventuell konnte mein Kopf diese sensible und angriffslustige Seite nicht miteinander vereinbaren. :o)

In diesem Buch geht es aber natürlich auch um den Gott, welcher das Leben der Erdbewohner in Gefahr bringt. Gerade im letzten Teil des Buches geht es hauptsächlich darum und bringt die Spannung so richtig zum Überkochen. Wobei man letzten Endes auch sagen muss, dass es keinesfalls brutal vorgeht. Hier wurde eine angenehme Atmosphäre geschaffen, die dennoch begeistert und mitreist.

Das Finale hat mich echt überrascht, verwirrt und dennoch durchaus überzeugen können. Es ist so ganz anders ausgegangen, wie ich gedacht hätte und das hat mich gefreut. Ich konnte somit tatsächlich nichts vorausahnen.

Im Großen und Ganzen vergebe ich aber auch für diesen Band sehr gerne 4 Sterne, denn hier wurde wieder eine bezaubernde Geschichte ins Leben gerufen, welche viel Gefühl, Leidenschaft, Geheimnisse und wundervolle Charaktere verbirgt.

Hier muss man sich einfach bei Stephanie bedanken, dass sie solch tolle Geschichten ins Leben ruft und ich hoffe, dass da noch viele mehr folgen werden. ;o)

Liebe Grüße,

eure Ruby

@ zur Verfügung gestellt von Stephanie Madea

Rezension: Night Sky - Schwur des Blutes von Stephanie Madea

Hey meine Lieben,

So nun nach dem vierten Buch von Stephanie muss ich mich einfach dazu bekennen, ich liebe ihre Schreibweise. Sie fasziniert mich, zieht mich mit, bringt mir die Charaktere so unglaublich nah und ist für mich an keiner Stelle langatmig. Ganz egal ob nun etwas weltbewegendes passiert oder auch nicht, stets bin ich dabei und genieße das Lesen. :)

Night Sky - Schwur des Blutes von Stephanie Madea

Bildrechte Stephanie Madea

Daten & Fakten:

EBook: 256 Seiten
Verlag: Sieben Verlag
Sprache: Deutsch
Reihe: 2 / 3
Kostenpunkt: E-Book 6,99 €, TB 16,50 €
Erschienen: März 2012
Leseprobe

Buchreihe:

Band 1: Sklave des Blutes

Der Inhalt:

Bei dem verzweifelten Versuch, seinen Vater vor dem Tod zu bewahren, geht eine grausame Gabe auf den Vampir Timothy Fontaine über, die er nicht kontrollieren kann. Seither ist Timothy eine tickende Zeitbombe.
Die attraktive Extremsportlerin Samantha Wolters verliert ihren Bruder durch einen Werwolfangriff. Als auch sie ins Fadenkreuz mystischer Wesen gerät, begegnet sie Timothy. Beide fühlen sich zunächst auf seltsame Weise zueinander hingezogen, bis entfesselte Leidenschaft und tiefe Gefühle lichterloh entflammen. Hin- und hergerissen zwischen seinem heißblütigen Begehren und der erdrückenden Angst, zu töten, trifft Timothy die verhängnisvolle Entscheidung, sich von Samantha zurückzuziehen. Doch als Werwölfe Samanthas Leben bedrohen, übernimmt Timothys todbringende Gabe sein Handeln …

Die Autorin:

Stephanie Madea erblickte 1977 in Norddeutschland das Licht der Welt.
Nach drei staatlichen Abschlüssen, mehrjähriger und vielfältiger Berufstätigkeit im In- und Ausland startete sie im kreativen Bereich ihre Selbstständigkeit und erfüllte sich damit ihren lang gehegten Traum.
Seit 2007 lebt sie mit ihrem Siberian Husky, ihrem Pointer und ihren vier Katzen in einem kleinen Bergdorf auf Zypern und arbeitet neben ihrem Hauptberuf als freie Schriftstellerin.

Das Cover:

Ich mag die Cover dieser Reihe sehr gerne. Sie sind düster, verwegen und passen perfekt zur Geschichte.

Mein Fazit:

Mit diesem zweiten Band von Night Sky wurde ich nochmals mehr in den Bann gezogen. Hier geht es nicht einfach weiter um Jonas und Cira, sondern es beginnt eine neue liebevolle Geschichte um Sam und Timothy. Beides bekannte Gesichter, wenn auch noch nicht sooo extrem bekannt.

Sam ist eine sehr starke, aber dennoch schutzbedürftige Frau die ihren Weg nach dem Tod ihres Bruders versucht auf die Reihe zu bekommen. Leider kommen ihr hierbei ihre Trauer, die Gesellschaft und der Mörder ihres Bruders in die Quere. Sie versucht den Mörder zur Strecke zu bringen, ihre Empfindungen zu kontrollieren, die aufgebaute Firma zu retten und einfach wieder den Einklang mit sich zu finden. In dieser Phase trifft sie auf Timothy und lernt eine ganz neue Seite an sich kennen oder findet sie evtl. zu sich selber zurück?

Timothy ist ein Charakter, der mir von diesem Buch an sofort gefallen hat. Im ersten Band ist er aufgetaucht und hat sich bei mir nicht als sympathischer Kerl vorgestellt, dennoch habe ich im eine Chance gegeben und wurde überrascht. Er ist ein sehr sensibler, liebevoller und starker Charakter, der mich von Beginn an begeistern konnte. Trotz seiner schwierigen und leider selbst für ihn teilweise undurchsichtigen Vergangenheit ist er ein Stein in der Brandung. Aber selbst die Zeitpunkte, in denen er sensibel und angreifbar ist sind eine Wohltat für die Seele. Man lernt ihn besser kennen und lieben. :o)

Die Umsetzung der Geschichte ist einfach nur phänomenal, anders kann ich es nicht sagen. Trotz des Hin und Her der Liebe zwischen den Charakteren, war ich von niemanden genervt. Die Ausflüchte, Zurückweisungen und Ausbrüche waren immer gut gewählt und umgesetzt. Ich konnte sie nachvollziehen, sodass sie mir zu keinem Zeitpunkt überdreht vorkamen.

Schön empfand ich, dass neben der Geschichte um die Liebe oder Nicht-Liebe von Sam und Timothy auch die Story um die bisher bekannten Charaktere Jonas, Cira, Amy und Ny’lane wieder auftauchen. Es geht auch hier weiter und man erhält einige interessante Hintergründe kennen, welche einem nicht nur die Charaktere sondern auch die Angriffe der Bösen besser erklärt.

Nun mein liebgewonnener Bösewicht ist auch wieder mit von der Partie und trotz, dass er natürlich der Böse ist mag ich ihn eigentlich ganz gerne. Naja eigentlich ist es ja eine Sie, aber egal. Man merkt, dass auch sie als „die Böse“ einen ganz eigenen und markanten Charakter erhalten hat. Ich mochte sie trotz ihrer gräulichen Taten ganz gerne, denn auch hier lernte man so einige Hintergründe kennen warum so gehandelt wird.

Im Gesamten wieder eine wunderschöne und bildhafte Story, die mich zu jedem Zeitpunkt überzeugen konnte. Sowohl die Charaktere, als auch die Ausführung waren super umgesetzt und auf einander aufgebaut. Ich habe mich wohl gefühlt, konnte in die Geschichte eintauchen, habe gelacht, geweint und gehofft, sowie dem Finale entgegengefiebert.

Schlussendlich bin ich nur noch neugieriger, wie es weitergeht und was unsere kleine Truppe noch alles erwarten wird. Ich bin gespannt und freue mich schon jetzt auf den dritten und damit letzten Band dieser Reihe.

Super gerne verteile ich hierfür 5 Sterne und kann euch nur raten, LESEN!!!

Liebe Grüße,

eure Ruby

@ zur Verfügung gestellt von Stephanie Madea

Rezension: NightSky - Sklave des Blutes von Stephanie Madea


Hey meine Lieben,

Ich habe euch vor einiger Zeit ja schon die Moonbow-Saga von Stephanie Madea vorstellt und ich war ja mehr als begeistert. Nun wollte ich natürlich gerne auch die Debüt-Trilogie von Stephanie kennenlernen, denn gerne wollte ich herausfinden ob von Beginn an solch eine begabte Autorin in ihr steckte. ;o)

Sklave des Blutes von Stephanie Madea

Bildrechte SiebenVerlag
Daten & Fakten:

EBook: 248 Seiten
Verlag: Sieben Verlag
Sprache: Deutsch
Reihe: 1 / 3
Kostenpunkt: E-Book 6,99 €, TB 16,50 €
Erschienen: Juli 2011
Leseprobe

Der Inhalt:

Als der reinrassige Vampir Jonas Baker seine wohlhabende Familie nach hundert Jahren der Einsamkeit auf der Beerdigung seines Vaters wiedertrifft, verlangt der Clan Unmögliches von ihm: Nicht nur soll er den Baker-Konzern führen, man erwartet obendrein, dass er eine Reinblüterin ehelicht. Doch Jonas hat nicht vor, sich einer Legende oder seiner Familie zu beugen, so setzt er als Erstes alles daran, die mysteriöse Todesursache seines Vaters aufzuklären und den Mörder zu stellen. Dabei begegnet er der Pilotin Cira, die mit dem Tod seines Vaters verwoben zu sein scheint. Als ein mächtiger Nephilim nach ihrem Leben trachtet, vereitelt Jonas den Angriff und kommt ihr dabei gefährlich nah.

Die Autorin:

Stephanie Madea erblickte 1977 in Norddeutschland das Licht der Welt.
Nach drei staatlichen Abschlüssen, mehrjähriger und vielfältiger Berufstätigkeit im In- und Ausland startete sie im kreativen Bereich ihre Selbstständigkeit und erfüllte sich damit ihren lang gehegten Traum.
Seit 2007 lebt sie mit ihrem Siberian Husky, ihrem Pointer und ihren vier Katzen in einem kleinen Bergdorf auf Zypern und arbeitet neben ihrem Hauptberuf als freie Schriftstellerin.

Das Cover:

Ich mag das Cover unheimlich gerne, einfach weil es düster, vielsagend und schön designt wurde. Wenn ich darauf schaue, dann kann ich es dem Inhalt des Buches auf alle Fälle zuordnen.

Mein Fazit:

Schon an der Schreibweise wusste ich, dass mich dieses Buch begeistern, faszinieren und mitreisen kann. Es wird alles sehr gefühlvoll, intensiv und bildhaft beschrieben ohne zu sehr aufzutragen. Ich finde es immer wieder beachtlich, wie ein Autor den Leser so in die Geschichte mit hineinziehen kann.

In dieser Geschichte geht es um Cira und Jonas, daneben aber auch noch um einige weitere Charaktere. Es leben unter den Menschen auch Wesen, darunter Vampire, Werwölfe, Schattenwandler und viele mehr. Jahrtausende haben sie im Verborgenen gelebt, doch immer mehr von ihnen „zeigen“ sich und bringen Unruhe hinein. Doch was haben Cira, Jonas, Ny´lane und alle anderen damit zu tun?

Erzählt wird die Geschichte wieder von mehreren Sichtweisen. So kann man die verschiedenen Gefühle der Protagonisten sehr gut nachempfinden und gleichzeitig neue Dinge erfahren, welche der andere Charakter vielleicht noch gar nicht weiß.

Stephanie versteht es einen perfekten Übergang zwischen den einzelnen Charakteren zu erschaffen. Ich bin zu jederzeit mitgekommen, konnte die einzelnen Charaktere einander zuordnen und auseinander halten. Ich empfand auch die Sprünge der Erzählungen sehr schön, denn so hat man oft Standpunkte von verschiedenen Seiten erblicken können.

In diesem Band sind vor allem die Charaktere Cira und Jonas wichtig.

Cira ist eine taffe, selbstbewusste und dennoch schutzbedürftige Pilotin, welche ihr Leben eigentlich schon geplant hatte. Darin enthalten war vieles, aber mit Sicherheit keine Verbindung zu einen Mann.

Dennoch fasziniert sie Jonas unheimlich und auch wenn es ihr gerade zu Beginn nicht so gefällt, merkt man eine Veränderung. Doch ob diese nun für oder gegen ihn spricht, wird einige Zeit nicht 100%ig geklärt.

Jonas ist ein liebenswürdiger, gefährlicher und sich selbst geiselnder Charakter. Er ist ein Wesen, welches gefährlich ist und er war in seinen früheren Jahren nicht immer auf der richtigen Seite gestanden. Nun hat er einige Probleme, da er niemanden weh tun möchte und sich dennoch gegen seine Gefühle und gegen seine Bedürfnisse nicht stark genug wehren kann.

Ich finde die Geschichte total klasse aufgebaut, man erhält wirklich alles. Einen gefährlichen, aber unglaublich schlecht einschätzbaren Bösewicht. Eine liebevolle, intensive und erotische Liebesgeschichte, viele ungeklärte und gefährliche Situationen, sowie eine immer unvorhersehbare Wendung.

So oft habe ich tatsächlich gedacht, dass ich weiß in welche Richtung die Geschichte sich entwickeln wird und dann kam der nächste Absatz und ich musste komplett umdenken.

Man erfährt gerade zum Schluss noch eine ganze Menge Neues und dennoch bleibt so unglaublich viel offen, dass man einfach gar nicht anders kann als unbedingt die nächsten Bände zu lesen.

Ich muss diesem ersten Band zu Beginn 5 Sterne vergeben, denn er hat mich so unglaublich gefesselt dass ich am liebsten nicht unterbrochen hätte. Allerdings muss man ja arbeiten, schlafen, essen gehen und den Garten mal runderneuern. Aber es viel mir schon sehr schwer.

Selbst die erotischen Szenen im Buch, welche definitiv vorhanden waren wurden sehr schön und keineswegs übertrieben dargestellt. Ich habe mich gut gefühlt und konnte auch diese Szenen ohne rot zu werden genießen. ;o)

Mein Gesamtfazit:

Mit dieser Geschichte erhält man neben einer gut durchdachten Story, auch liebevolle und charakterstarke Protagonisten, knisternde Erotik, gefährliche Situationen und viele Wendungen welche das Geschehen nochmal richtig aufmischen.

Naja und dann noch die Seite des Bösen, welche man bisher noch nicht so richtig einordnen kann. Aber umso mehr wissen möchte, wie man sie zu Fall bekommt.

Liebe Grüße,

Ruby

@ zur Verfügung gestellt von Stephanie Madea

Rezension: Moonbow – Hand in Hand von Stephanie Madea

Hey meine Lieben,

schon der erste Band von Moonbow hat mich in seinen Bann ziehen können. Der Cliffhänger war so gemein, dass ich gar nicht anders konnte als unbedingt auf der Stelle mit dem zweiten Band weiterzumachen. :o)

Moonbow – Hand in Hand von Stephanie Madea

Bildrechte bookshouse

Daten & Fakten:

EBook: 409 Seiten
Verlag: bookshouse
Sprache: Deutsch
Reihe: 2 / 2
Rezi zu Band 1
ISBN: 978-9-963-522-989
Kostenpunkt: E-Book 6,49 €, TB 14,99 €
Erschienen: Juni 2014
Leseprobe

Der Inhalt:

View flieht weiterhin vor den Jägern der Geheimorganisation Moonbow. Nur äußerst knapp entkommt sie mit Stevens Hilfe dem gnadenlosen Bloodhound.
Ihre Erinnerungen kehren nur tröpfchenweise zurück. Angst vor dem, was sie vielleicht weltweit ausgelöst hat und Trauer um viele ihrer kurzzeitigen Gefährten, lähmen sie. Doch sie muss sich erinnern, um zu verstehen. Wenn Zac ihr bloß immer noch den Weg weisen könnte.
Als Freunde ihr nicht mehr weiterhelfen können, macht sie sich allein auf den Weg zurück an den Ort, den sie sich geschworen hat, niemals wieder aufzusuchen – das Laboratorium.
View ist sich bewusst, dass auch sie die Augen für etwas öffnen muss, was sie nicht wahrhaben will. 


Die Autorin:

Stephanie Madea erblickte 1977 in Norddeutschland das Licht der Welt.
Nach drei staatlichen Abschlüssen, mehrjähriger und vielfältiger Berufstätigkeit im In- und Ausland startete sie im kreativen Bereich ihre Selbstständigkeit und erfüllte sich damit ihren lang gehegten Traum.
Neben ihrem Hauptberuf arbeitet sie als freie Schriftstellerin und lebt mit ihrem Siberian Husky, ihrem Pointer und ihren vier Katzen in einem kleinen Dorf in den Bergen Zyperns.
Stephanie Madea schreibt mit Herzblut Paranormal Romance und Romantic Thrill-Romane. 


Mein Fazit:

Schon der erste Band hatte mich total begeistert und so bin ich mit einem guten Gefühl an den zweiten und letzten Band herangegangen.

Der Band knüpft direkt an den Vorgänger an, sodass man als aller erstes die Auflösung zwischen View und Steven aufgezeigt bekommt. Zum Glück, denn ich war unglaublich neugierig was es mit Views Gabe wirklich auf sich hat. Zwar erfährt man nicht sofort alles, aber man kann sich glücklicherweise ein paar einzelne Gedanken machen und vereinzelte Sachen zusammensetzen.

Die Schreibweise von Stephanie Madea ist auch in diesem Band wieder flüssig, ausschmückend und leicht verständlich.

Dieses Mal gibt es viele gefährliche und erschreckende Situationen, die aber super umgesetzt wurden. Man fiebert mit den einzelnen Protagonisten mit und wird von vielen unvorhersehbaren Wendungen mitgerissen. Trotz dass ich ja eigentlich zart besaitet bin, konnte ich sogar die Gewaltsszenen ohne Bedenken lesen. Es wird zwar auch einiges detailliert beschrieben, aber dennoch nicht übermäßig übertrieben.

Die einzelnen Protagonisten entwickeln sich mit der Geschichte immer mehr weiter. Man kann regelrecht verfolgen wie beispielsweise View immer erwachsener und selbstbewusster wird. Doch auch die anderen Protagonisten werden reifer, intensiver und noch lebendiger beschrieben.

Stephanie Madea hat hier für mich eine tolle Charakterformung und -entwicklung hinbekommen. *g*

Besonders angetan hat mich auch die Liebesbeziehung zwischen View und Zac, welche so intensiv und liebevoll beschrieben ist dass man von Beginn an Schmetterlinge im Bauch erhält. Auch habe ich bei der ein oder anderen Stelle kleine Tränen in den Augenwinkeln gehabt. Das schafft nicht jede Geschichte. ;o)

Mein Fazit:

Ich habe mich mit der Geschichte unglaublich gut gefühlt und vergebe daher unglaublich gerne 5 Sterne. Hier wurde eine ganz besondere Atmosphäre geschaffen, die mich dazu verleitet dass ich wohl diese Bücher dringend noch als Printvariante zu Hause brauche. ;o)

Liebe Grüße,

eure Ruby

@ zur Verfügung gestellt von Stephanie Madea

Rezension: Moonbow – Auge um Auge von Stephanie Madea

Hey meine Lieben,

heute möchte ich euch eine Dilogie von Stephanie Madea vorstellen, welche mich mit dem ersten Band total in den Bann gezogen hat und ich bin so unglaublich froh, dass der zweite Teil gleich gelesen werden kann. ;o)

Moonbow – Auge um Auge von Stephanie Madea

Bildrechte bookshouse


Daten & Fakten: 

EBook: 323 Seiten
Verlag: bookshouse
Sprache: Deutsch
Reihe: 1 / 2
ISBN: 978-9-963-722-310
Kostenpunkt: E-Book 4,99 €, TB 13,99 €
Erschienen: November 2013
Leseprobe

Der Inhalt:

Menschen erblinden, wenn View ihnen in die Augen blickt. Ein Schock, als sich herausstellt, dass sie fortan zur Sicherheit aller isoliert in einem Hochsicherheitslabor leben muss – bis zu einer Begegnung, die nicht hätte sein dürfen. Zachary Veil zeigt ihr mit grausamer Gewissheit, dass ihr Leben eine einzige Lüge ist. Ihre Erinnerungen, ihr Name …
Zac und View fliehen und es folgen weitere bittere Erkenntnisse: Die Welt hat sich seit Beginn ihrer Behandlung verändert. Die Menschheit verliert das Augenlicht, eine Prophezeiung scheint sich zu bewahrheiten und View weiß nicht, ob sie ihrem einzigen Verbündeten Zac vertrauen darf. Ihre Gefühle sprechen für ihn, aber irgendetwas verbirgt er vor ihr. Ist er der Richtige im Kampf gegen ihre skrupellosen Verfolger?

Die Autorin:

Stephanie Madea erblickte 1977 in Norddeutschland das Licht der Welt.
Nach drei staatlichen Abschlüssen, mehrjähriger und vielfältiger Berufstätigkeit im In- und Ausland startete sie im kreativen Bereich ihre Selbstständigkeit und erfüllte sich damit ihren lang gehegten Traum.
Neben ihrem Hauptberuf arbeitet sie als freie Schriftstellerin und lebt mit ihrem Siberian Husky, ihrem Pointer und ihren vier Katzen in einem kleinen Dorf in den Bergen Zyperns.
Stephanie Madea schreibt mit Herzblut Paranormal Romance und Romantic Thrill-Romane.

Das Cover:

Ich finde ja, dass es einfach etwas ganz besonderes ist. Es spiegelt perfekt den Buchinhalt wieder und fällt unglaublich positiv auf. Ich bin immer wieder hin und weg wenn ich es sehe. :)

Mein Fazit:

Ich habe schon so viel über die Dilogie von Stephanie Madea gelesen und gehört, dass ich sehr viel erwartet habe und ich kann schon jetzt sagen, dass ich keineswegs enttäuscht wurde.

Zu Beginn der Geschichte lernt man View kennen, welche in einem Labor festgehalten wird. View ist nämlich etwas ganz besonderes und gleichzeitig für die Menschen gefährlich. Aus diesem Grund werden an ihr verschiedene Experimente durchgeführt um ihr angeblich zu helfen.

Plötzlich und unerwartet erlangt View mit Hilfe von Zac die Freiheit, auch wenn ihr diese nicht als solche vorkommt. Zac klärt sie vereinzelt über Dinge auf und versucht ihr aufzuzeigen, dass das Labor nicht versucht ihr zu helfen sondern sie klein zu halten. Eine spannende, nervenaufraubende und gefährliche Flucht beginnt.

Erzählt wird aus verschiedenen Sichtperspektiven, darunter natürlich Zac, View und vereinzelte Personen die auf der Suche nach ihren besonderen Kindern sind. Ich empfand die Abwechslung als unglaublich erfrischend und konnte jedem Sprung ungemein gut folgen. So hat sich auch herauskristallisiert, dass nicht nur View und Zac Hauptcharaktere sind sondern es ein paar gibt die hervorragend umgesetzt wurden.

Die Schreibweise ist einnehmend, leicht verständlich, bildhaft, gefühlvoll, intensiv und lässt einen ganz einfach in die Geschichte eintauchen. Ich habe mich unglaublich wohl gefühlt und war von der ersten Seite an ein Teil der Story und habe mitgehofft, gelitten und gekämpft.

Die einzelnen Charakter bekommen alle samt eine Seele eingehaucht, ganz egal ob es nun eine Person auf der „guten“ oder „bösen“ Seite ist. Jeder hat seinen ganz individuellen Charakter, der hervorragend ausgebaut wurde. Man lernt die Protagonisten kennen, erhält Informationen zu ihnen und gleichzeitig lernt man auch deren Gefühle und Hoffnungen kennen.

Alle wurden liebevoll gestaltet und man kann sie regelrecht spüren, wenn man eintaucht. :)

Übrigens ist es auch regelrecht wahrzunehmen, wie beispielsweise View´s Charakter mit jeder Seite stärker und selbstbewusster wird. Die Charaktere bleiben also nicht stehen, sondern entwickeln sich weiter.

Toll finde ich auch, dass die Gesellschaft sehr schön aufgebaut wurde. Die Panik, die Hilfsbereitschaft, die machtgierigen Menschen und das Zusammenleben. Alles wurde sehr real und dem heute entsprechend aufgezeigt. Hat mich überzeugt. Übrigens auch die Gewaltszenen in diesem ersten Band. Sie haben mich schockiert und wurden dennoch gleichzeitig super umgesetzt, dass sie einen nicht verstören. :)

Ein wundervoller Auftakt, der mich unglaublich neugierig auf den nächsten Band macht. Das Buchende enthält einen ganz fiesen Cliffhänger, welcher einen voller Fragen zurücklässt.

Mein Gesamtfazit:

Mit Moonbow erhält man eine faszinierende Geschichte, mit vielen Wendungen, vielen Fragen und Antworten, wunderbaren und liebevoll ausgearbeiteten Charaktern und einem durchgehenden Spannungsfaktor. Ich kann in diesem Fall nur 5 Sterne, denn es ist eine ganz bezaubernde und gut durchdachte Geschichte die Lust auf viel mehr macht!!!!

Liebe Grüße,

eure Ruby

@ zur Verfügung gestellt von Stephanie Madea