Posts mit dem Label Stefanie Hasse werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Stefanie Hasse werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Rezension: Schicksalsbringer - Ich bin deine Bestimmung von Stefanie Hasse

Das neue Buch von Stefanie Hasse ist mir schon bei der ersten Vorschau positiv aufgefallen. Das Cover spricht an und der Inhalt hat mich sehr neugierig werden lassen, umso erfreuter war ich dass ich bei der Leserunde teilnehmen und somit vielen interessante Diskusionen beiwohnen durfte.

Schicksalsbringer - Ich bin deine Bestimmung von Stefanie Hasse



Hardcover: 416 Seiten
Verlag: Loewe
Sprache: Deutsch
Reihe: 1 /2
Kostenpunkt: E-Book 9,99 €, HC 16,95 €
Erschienen: Juli 2017


Band 1: Schicksalsbringer
Band 2: Schicksalsjäger


Kiera war noch ein kleines Mädchen, als ihr ein unheimlicher Mann auf dem Jahrmarkt eine geheimnisvolle Münze zusteckte. Jahre später findet sie die Münze beim Aufräumen wieder und verletzt sich daran. Von da an steht Kieras Leben Kopf: An der Schule tauchen die geheimnisvollen Zwillingsbrüder Phoenix und Hayden auf. Und Phoenix – unfreundlich, überheblich, aber wahnsinnig attraktiv – behauptet, Kiera könne mit der Münze das Schicksal beeinflussen. Und daher dürfe er nun einen ganzen Mondmonat lang nicht mehr von ihrer Seite weichen ...

Rezension: Schicksalsbringer - Fortunas Vermächtnis von Stefanie Hasse

In der nächsten Woche erscheint mit "Ich bin deine Bestimmung" der erste Roman der Schicksalsbringer-Dilogie von Stefanie Hasse. Mit "Fortunas Vermächtnis" gibt uns die Autorin in einem eShort-Prequel zu der Romantasy-Reihe einen ersten Einblick in die Geschichte.

Schicksalsbringer - Fortunas Vermächtnis von Stefanie Hasse

Bildrechte  LOEWE


Ebook: 55 Seiten
Verlag: LOEWE
Sprache: Deutsch
eShort-Prequel
Kostenpunkt: E-Book 0,00 €
Erschienen: Juli 2017


eShort-Prequel

Band 1: Schicksalsbringer - Ich bin deine Bestimmung
Band 2: Schicksalsjäger - Ich bin deine Bestimmung


Simone betrachtet das neue Gemälde im Atelier und kann es kaum fassen: Endlich hat ihre Mutter Elodie Erfolg mit den eigenen Bildern! Doch während Elodie die Glückssträhne in vollen Zügen auskostet, bleibt Simone skeptisch. Woher kommt das plötzliche Interesse an den Bildern? Könnte all das mit Elodies rätselhaftem neuen Freund zusammenhängen? Simone jedenfalls traut dem Mann nicht.

Rezension: Luca & Allegra - Küsse keine Capulet von Stefanie Hasse

Ich mochte den ersten Teil der Dilogie zu Luca & Allegra total gerne und war neugierig, wie Stefanie Hasse nun den Abschluss vollziehen wollte denn eigentlich ist die Nacherzählung von Romea und Julia ja schon geschrieben. Doch wer hat nicht gerne ein Happy End. ;)

Luca & Allegra - Küsse keine Capulet von Stefanie Hasse

Bildrechte Impress



EBook: 240 Seiten
Verlag: Impress
Sprache: Deutsch
Reihe: 2 / 2
Kostenpunkt: E-Book 3,99 €
Erschienen: August 2016


Band 1: Liebe keinen Montague
Band 2: Küsse keine Capulet


**Romeo & Juliet always live…**

Heimliche Küsse, hastig geschriebene Liebesbriefchen und herzerweichende Balkonserenaden kennt Allegra höchstens aus Shakespeares Dramen, aber in der Realität ist ihr so etwas noch nie passiert. Schon merkwürdig, wenn man tagein tagaus in einem italienischen Restaurant bedient, von unzähligen Männern angesprochen wird und sich trotzdem niemals verliebt hat. Erst als ein attraktiver Neuer den Aushilfsjob im Restaurant annimmt und auch noch ihre Liebe zu »Romeo und Julia« teilt, beginnt sich eine Erinnerung in ihr zu regen, an Gefühle, die sie doch niemals hatte, und an einen Mann, den sie doch niemals kannte. Einen Mann mit eisblauen Augen, mit dem sie einst ein magisches Schicksal verband…


Stefanie Hasse lebt mit ihrem Mann und zwei Söhnen im Süden Deutschlands. Als Inhaberin des Buchblogs "hisandherbooks" ist das Lesen fest in ihrem Leben integriert.
2011 nutzte sie ihre Elternzeit dazu, ihrer Kreativität Raum zu geben und begeisterte mit ihren fantastischen Welten nicht länger nur Freunde und Verwandte.

Stets unter Strom, versucht sie, einen chaotischen Männerhaushalt zu organisieren, fleißig zu bloggen und ihre Charaktere zum Leben zu erwecken. Ihre zwei Fantasy-begeisterten Kinder machen ihr immer wieder aufs Neue deutlich, wie viel Magie es doch im Alltag gibt und dass mit einem kleinen Zauber so vieles einfacher geht.


Die Schreibweise war wieder sehr flüssig, mitreisend und einfach zu verfolgen. Ich habe mich wohlgefühlt, die einzelnen Charaktere und Umgebungen gut vor Augen gehabt und konnte mich in die Geschichte fallen lassen.

Die altbekannten Charaktere sind wieder aufgetaucht, sodass man hier sofort gefühlsmäßig wieder anknüpfen konnte wobei die Geschichte nun nochmals teilweise von vorne beginnt denn die Erinnerungen sind auf Anfang gedreht, zumindest bei einzelnen Personen. Die Idee fand ich interessant und über die Geschichte hinweg auch vielseitig und gut umgesetzt.

Dieses Mal erfahren wir einiges über die Mythologie, lernen einzelne Götter kennen, überschreiten die Grenze zwischen Leben und Tod und kämpfen gemeinsam mit Allegra und Luca um die Liebe.

Im Großen und Ganzen muss ich sagen, dass ich mit der Umsetzung und den Charakteren selber super zufrieden war doch es hat mir leider etwas gefehlt. Dieses Glücksgefühl, wenn einer der Protagonisten um den anderen kämpft und zum Schluss hoffentlich auch gewinnt. Doch hierbei hat mir gerade im Zwischenteil so ein bisschen das prickeln gefehlt. Ich weiß nicht mal genau warum, aber vielleicht ist es einfach dieser fehlende Bezug zu Romeo und Julia gewesen welcher ja schon im ersten Teil abgegolden war.

Gerade im letzten Drittel ist mir alles etwas zu schnelllebig abgelaufen, sodass ich teilweise etwas hinterhergehinkt bin. Ich hätte erwartet, dass es zwar durchaus kompliziert wird und wir vielleicht kein Happy End erhalten aber diese Schlussszene war mir einfach zu wenig kämpferisch. Ich weiß nicht genau wie ich es beschreiben soll, aber es ging mir alles zu sehr durcheinander, sodass ich gefühlstechnisch nicht mehr vollends dabei war.

Trotz allem hat es Stefanie Hasse geschafft mir eine sehr angenehme und gefühlvolle Neuinterpretation von Romeo und Julia zu liefern, die durchaus begeistert und fasziniert.


Insgesamt eine wirklich schön umgesetzte Liebesgeschichte, die durchaus an Romeo und Julia erinnert, gleichzeitig aber neue Wege geht und den Leser noch in die Mythologie mit einweist. Hier hat sich die Autorin wirklich eine ganz neue Richtung einfallen lassen, die durchaus begeistern und faszinieren kann.






Rezension: Luca & Allegra - Liebe keinen Montague von Stefanie Hasse


Ich muss gestehen, dass ich bisher von Stefanie Hasse noch kein Buch gelesen habe, aber bei. Romeo und Julia in einer Neuinterpretation, war ich wirklich neugierig und kann schon jetzt sagen schlussendlich auch begeistert.

Luca & Allegra - Liebe keinen Montague von Stefanie Hasse

Bildrechte Impress



EBook: 223 Seiten
Verlag: Impress
Sprache: Deutsch
Reihe: 1 / 2
Kostenpunkt: E-Book 3,99 €
Erschienen: Juni 2016


**Romeo & Juliet never die…**

Maskenbälle, unsternbedrohte Familiengeschichten und verfluchte Liebespaare kennt Allegra höchstens aus ganz alten Büchern, aber mit der Realität haben sie für sie nichts zu tun. Das ändert sich grundlegend, als sie bei einem Kurzurlaub am Gardasee erfährt, dass ihr Hotel von Nachfahren der Capulets geführt wird. Anscheinend ist ihre Fehde mit den Montagues auch nach Jahrhunderten noch intakt. Als sie aus purer Neugier die andere Seite des Sees erkundet, beginnen sich die Ereignisse unwillkürlich zu verdichten. Denn Allegra trifft auf Luca Montague und damit auf ihr magisches Schicksal…


Stefanie Hasse lebt mit ihrem Mann und zwei Söhnen im Süden Deutschlands. Als Inhaberin des Buchblogs "hisandherbooks" ist das Lesen fest in ihrem Leben integriert.
2011 nutzte sie ihre Elternzeit dazu, ihrer Kreativität Raum zu geben und begeisterte mit ihren fantastischen Welten nicht länger nur Freunde und Verwandte.

Stets unter Strom, versucht sie, einen chaotischen Männerhaushalt zu organisieren, fleißig zu bloggen und ihre Charaktere zum Leben zu erwecken. Ihre zwei Fantasy-begeisterten Kinder machen ihr immer wieder aufs Neue deutlich, wie viel Magie es doch im Alltag gibt und dass mit einem kleinen Zauber so vieles einfacher geht.


Ich denke die Geschichte um Romeo und Julia kennt wirklich jeder, ob das nun von der Schule her ist oder aus dem privaten Lesebereich. Ich persönlich habe die Geschichte unheimlich gerne gelesen, auch oder vielleicht gerade weil sie mal so ganz anders ist und nicht nur positives mitbringt.

Die Schreibweise von Stefanie Hasse empfand ich als unglaublich angenehm. Die Charaktere haben sich mir sofort erschlossen und auch wenn alles insgesamt etwas schnellebig war habe ich mich unglaublich wohlgefühlt. Es hat zum Grundprinzip der Geschichte gepasst, denn wenn wir ehrlich sind macht dies gerade den Reiz aus.

Die Geschichte wird aus der Sicht von Allegra geschrieben und ich persönlich mochte es unglaublich gerne. Es ist gefühlvoll, locker und gleichzeitig auch ein bisschen düster. Stefanie Hasse hat hier die perfekte Mischung hinbekommen wie ich finde.

Allegra ist ein wirklich interessanter Charakter. Sie ist offen, liebevoll, freundlich und gleichzeitig auch ein sehr neugieriger und aufgeweckter Mensch. Sie konnte mich vom ersten Moment an mitnehmen, eben einfach weil sie so natürlich rübergebracht wurde. Sie ist ein Mädchen aus der heutigen Zeit, welche trotz toller Kindheit und auffallender Schönheit noch immer nach der großen Liebe sucht.

Luca hat mich ehrlich gesagt von Beginn an irgendwie gereizt. Er war zu erst einmal der Bad Boy, der auf seinem Motorrad eine verdammt gut Figur gemacht hat. Naja zumindest in meiner Vorstellung welche die Autorin mir eingepflanzt hat. ;) Doch man erlebt ihn auch in einer verletzlichen und liebevoll romantischen Situation, was ich so süß gefunden habe. Zu seinem Wesen erhält man nur wenig Informationen, doch ich habe die Hoffnung dass sich das noch füllen wird. ;)

Die Umsetzung der Geschichte hat mir unglaublich gut gefallen. Stefanie Hasse hat es geschafft, dass ich mich von der ersten Seite an mitgezogen fühlte. Sie bringt den Mythos sehr gut in die Geschichte hinein und lässt ihn mit etwas Fantasy verschmelzen, was mir persönlich sehr gut gefallen hat. Ich mochte es unglaublich gerne, dass wir Hintergrundinformationen erhalten, die Gegend um den Gardasee etwas kennenlernen und dazu mit wundervollen Charakteren eine tolle Story erleben.

Die Geschichte wurde abwechslungsreich gestaltet, sodass wir die ruhigen, die romantischen, die gefährlichen und schockierend bzw. beängstigenden Situationen erfassen konnten. Wir erleben zusammen mit Allegra ein Abenteuer um die Liebe und erkennen, dass nicht immer alles so einfach ist wie es zu sein scheint.


Eine wirklich tolle Umsetzung einer so alten Liebesgeschichte, welche mein Herz hat höher schlagen lassen und zum Ende der Geschichte mit einem ziehen der Verzweiflung zurückgelassen hat. Ich warte sehnsüchtig auf die Fortsetzung, in welcher hoffentlich ein besserer Ausgang als in der Originalfassung stattfinden darf. :)