Posts mit dem Label Selfpublisher werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Selfpublisher werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Rezension: Die Nebellande - Der Fluch des Drachen von Michelle Natascha Weber

ACHTUNG:
Erster Band einer Buchreihe, jedoch ist jeder Band in sich abgeschlossen und kann unabhängig voneinander gelesen werden!!

Kennt ihr dieses Gefühl, wenn ihr ein Buch beendet hat und es klingt in einem nach. Ich habe nun schon ein paar Bücher der Autorin gelesen und bin immer wieder begeistert von ihrer unglaublich fesselnden, bildgewaltigen und vor allem gefühlvollen Schreibweise. Nach Beendigung dieses Buches jedoch habe ich ein richtiges flimmern im Herzen.

Die Nebellande - 
Der Fluch des Drachen von Michelle Natascha Weber

Bildrechte Michelle Natascha Weber


Taschenbuch: 491 Seiten
Verlag: Selfpublisher
Sprache: Deutsch
Reihe: 2 / ?
Kostenpunkt: E-Book 2,99 €, TB 14,95 €
Erschienen: Oktober 2014


Band 1: Feenblut
Band 2:  Der Fluch des Drachen
Band 3: Meister der Masken
Band 4: Falkenseele
Band 5: König der Wölfe


Ein grausamer Fluch. Die unerbittliche Feindschaft zweier Völker, die das Verderben für beide in sich trägt.

Zweihundert Jahre sind vergangen, seitdem ein mächtiger Fluch über Rhydans Familie ausgesprochen wurde. Zweihundert Jahre, in denen er gehofft hat, dass er ihm entkommen könnte. Aber seine Hoffnungen waren vergebens. Die ersten Drachenschuppen bohren sich durch seine Haut und der unheimliche, verzehrende Zorn erwacht. Der König von Ailyad verwandelt sich unaufhaltsam in eine Bestie, die nach dem Blut ihres eigenen Volkes giert. Rhydan weiß, dass es nur eine Rettung für ihn gibt - Neah, die Erbin der Frau, die ihn einst verflucht hat. Die Tochter des Königs jenes Volkes, das er seinerzeit im Namen seines Vaters gejagt hat. Doch Neah hasst den Mann, der seit ihrer Kindheit als erbarmungsloser Krieger durch ihre Albträume wandelt. Und auch die junge Prinzessin hütet ein Geheimnis. Denn in ihr schlummert ein fremder Geist, der mit jedem Tag mehr Einfluss auf ihr Leben gewinnt. Sie muss feststellen, dass es eine geheimnisvolle Verbindung zwischen ihr und dem feindlichen König gibt, von der sie niemals etwas geahnt hat. Und diese Entdeckung stellt alles infrage, woran sie ihr Leben lang geglaubt hat.

Rezension: Das erste Buch der Sterne - Die 11 Gezeichneten von Rose Snow

Die Autorinnen unter dem Pseudonym Rose Snow lassen sich ja immer wieder ganz neuer und interessante Geschichten einfallen und mit ihrer diesmaligen Reihe begeben wir uns zu den Sternen und ich war schon sehr neugierig, was uns dort alles erwarten wird.

Das erste Buch der Sterne - Die 11 Gezeichneten von Rose Snow



Taschenbuch: 328 Seiten
Verlag: Rose Snow
Sprache: Deutsch
Reihe: 1 / 3
Kostenpunkt: E-Book 0,99 €, TB 9,90 €
Erschienen: Juni 2017


Band 1: Das erste Buch der Sterne
Band 2: Das zweite Buch der Sterne
Band 3: Das dritte Buch der Sterne


Seit jeher liebt Stella die Sterne - ohne zu ahnen, wie tief ihre Verbindung zu ihnen tatsächlich ist. Das erkennt sie erst, als sie mit ihrem Zwillingsbruder Cas an eine geheimnisvolle Universität gelangt, auf die schon ihre Eltern gegangen sind. Kurz nach der Ankunft begegnet Stella dort dem selbstbewussten Cedric, der nicht nur der heißeste Typ der Uni ist, sondern Stella auch viel zu schnell viel zu nahe kommt. Mit seiner unausstehlichen Art bringt er sie nicht nur aus dem Konzept, sondern sorgt auch für Ereignisse, die Stellas Zukunft tiefgreifend verändern …

Rezension: Mederia - Kampf um Tetra von Sabine Schulter

Sehnlichst habe ich auf den zweiten Teil der Reihe gewartet, denn Lana und Gray hatten mich schon im ersten Band gefangen genommen und ich wollte unbedingt wissen wie es mit den beiden weitergeht.


Mederia - Kampf um Tetra von Sabine Schulter



Ebook: 649 Seiten
Verlag: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
Reihe: 2 / 3
Kostenpunkt: E-Book 4,99 €
Erschienen: Juni 2017 


Band 2: Kampf um Tetra


Das beschwerliche Abenteuer durch das Himmelsgebirge liegt hinter Lana und ihren Gefährten. Der Weg hat ihnen viel abverlangt, doch ihr Ziel, die Menschenstadt Tetra, liegt nun direkt vor ihnen. Dort wollen sie die dunklen Mächte davon abhalten, in den Norden einzudringen und alles Leben zu zerstören.
Daher werden Lanas Fähigkeiten in den kommenden Schlachten gebraucht, um den verteidigenden Völkern einen Lichtblick in der beinahe ausweglosen Situation zu geben. Sie soll zur Botin der Götter werden.
Aber ist sie dafür schon bereit? 

Seit inzwischen 6 Jahren lebt Sabine Schulter in einer beschaulichen Kleinstadt im nördlichen Bayern, hat dort mit ihrem Mann zusammen eine hübsche Wohnung und arbeitet seit 2014 hauptberuflich als Autorin. Ihr erstes Buch "Die Erwachte - Die Geschichte von Sin und Miriam 1" kam im Oktober 2014 als Eigenpublikation heraus und inzwischen sind einige weitere Bücher dem ersten gefolgt - darunter auch Verlagsveröffentlichungen.

Sabine Schulter liebt das Spiel mit den Emotionen und möchte ihre Leser tief in ihre Bücher ziehen, die oft von dem Zusammenspiel der Protagonisten untereinander geprägt sind. Viel Spannung gehört in ihre Geschichten genauso wie ein Happy End und unvorhergesehene Wendungen.

 

Nach dem lesen des ersten Bandes war ich in der Welt von Mederia gefangen. Die Autorin hatte es geschafft, mich in diese faszinierende und bezaubernde Welt regelrecht hinein zu katapultieren und ich war gespannt, ob sie dies auch im zweiten Band wieder schafft.

Die Schreibweise der Autorin ist noch immer ruhig, fesselnd und sehr bildhaft sodass man sich die Umgebungen sowie die einzelnen Charaktere sehr schön vorstellen kann. Ich habe mir das Geschehen bildhaft vorstellen und mir so die Welt um Mederia immer weiter aufbauen können.

Die Charaktere nehmen in diesem zweiten Band nochmal zu und wir begegnen altbekannten wie auch neuen Personen. Nicht alle konnte ich komplett greifen, aber trotz allem erhielten sie vorwiegend ein Wesen das man erahnen und ersehen konnte.

Lana ist auch in diesem Band eine sehr starke, aufopferungsvolle und vielversprechende Persönlichkeit die sich relativ zügig in Dinge einfinden kann. Ich mochte ihr Wesen, ihre Gefühlswelt und auch ihren Umgang mit anderen Charakteren. Trotz allem hat mir in diesem Band etwas bei ihr gefehlt, dass mich unwiderruflich an sie fesselt und ich hoffe, dass dies im dritten Band wiederkommen wird.

Gray ist noch immer der besonnene, durchdachte und liebenswürdige Dämon wie wir ihn auch schon im ersten Band kennengelernt haben. Ich mag seine Art und Weise, warte aber gleichzeitig sehnsüchtig auf den Zeitpunkt wo er aus der Haut fährt. Es reizt mich einfach ihn auch mal unbeherrscht zu erleben, einfach um ihm mal ein paar mehr Gefühle zu entlocken ;)

Auch die weiteren Charaktere, darunter die Freunde und Familie von Lana, Grays Schwester und Bruder, die Drachen, die Königinnen und viele weitere erhalten ein Wesen und können größtenteils geformt werden. Ich habe darunter durchaus ein paar neue Lieblinge gefunden, die wir hoffentlich auch im dritten Band wieder treffen werden ;)

Insgesamt hat mir die Geschichte sehr gut gefallen, wobei ich sagen muss das gerade die erste Hälfte sehr ruhig abgelaufen ist. Hier hat mir oftmals leider ein bisschen der Schwung gefehlt, welcher mich schneller und vor allem mitziehender voran drängt. Natürlich muss man bedenken, dass dieser Teil im Schloss spielt und dafür da ist Lanas Fähigkeiten auszuweiten. Hierbei hätte ich mir allerdings etwas mehr vom Training gewünscht, wie sich Lana ihre neuen Kräfte aneignet und ob es auch mal Schwierigkeiten gab. Für mich waren hiervon etwas zu wenig Punkte aufgezeigt.

Trotz allem habe ich mich beim Lesen sehr wohlgefühlt, bin der Geschichte unheimlich gerne gefolgt und habe die schönen, wie auch unschönen Szenen miterlebt. Die Autorin hat einige unvorhersehbaren Situationen und Wendungen mit eingebaut, welche mich überraschen und schockieren konnten.

In Bezug auf die Liebesgeschichte im Buch muss ich sagen, dass sie in diesem zweiten Band etwas offensiver aufgezeigt, jedoch auch hier nicht wirklich ausgelebt wird. Die Autorin lässt die Blüte nur sehr langsam aufblühen, was sehr gefühlvoll ist und man hängt regelrecht daran zu erfahren wann sie es sich eingestehen werden und ob es doch ein Happy End geben kann.

Das Ende dieses zweiten Bandes ist sehr schön gewählt, da es auf der einen Seite neugierig auf die weitere Reise macht und gleichzeitig keinen allzu bösen Cliffhänger zurückgelassen.

 

Mit „Mederia – Kampf um Tetra“ hat Sabine Schulter eine sehr ruhige, aber dennoch schöne und fesselnde Fortsetzung zur Reihe geschaffen die mich vor allem durch die wundervolle Umgebungen und die noch greifbareren Charaktere begeistern konnte. Ich habe mich als ein Teil von ihnen fühlen können und freue mich unheimlich auf ein baldiges Wiedersehen.





Rezension: Seelenlos - Regensilber von Juliane Maibach

Ich habe mich schon sehr auf den dritten Teil der Reihe gefreut und war neugierig wie die Autorin nach diesem mehr als bösen Cliffhänger im letzten Band nun weiter ansetzen wird.


Seelenlos - Regensilber von Juliane Maibach



Taschenbuch: 302 Seiten
Verlag: Juliane Maibach
Sprache: Deutsch
Reihe: 3 / ?
Kostenpunkt: E-Book 3,99 €, TB 9,90 €
Erschienen: Oktober 2016


Band 1: Splitterglanz
Band 2: Himmelschwarz
Band 3: Regensilber


Nachdem das Himmelschwarz seine unermessliche Kraft gezeigt und Gwens Träume zerstört hat, bleibt nichts als verbrannte Asche. Dennoch will sie nicht aufgeben und klammert sich an eine Hoffnung, Tares doch noch retten zu können. So sucht sie gemeinsam mit Asrell und Niris weiter nach den Splittern, aber dann zeigt sich, dass diese im Kampf zerstört worden sind …
Nicht nur in dieser fremden Welt lauern Gefahren, auch Gwens Heimat wird von etwas Dunklem bedroht, das man vor langer Zeit ausgelöscht glaubte und nun den Lauf der Geschichte in beiden Welten für immer verändern könnte …
Eine Kraft wird freigesetzt, die durch nichts aufzuhalten ist und alle Beteiligten vor eine neue Herausforderung stellt.



Juliane Maibach wurde 1983 geboren und lebt zusammen mit ihrem Mann in der Nähe von Freiburg im Schwarzwald. Sie schreibt seit ihrer Kindheit,- zunächst Kurzgeschichten und Gedichte; später dann auch erste längere Geschichten und ganze Bücher, in denen sie ihre eigenen fantasievollen Welten erschaffen konnte. Inzwischen schreibt sie vor allem im Romantic-Fantasy Genre.
Nach einem Germanistik Studium arbeitete sie als Verwaltungsfachangestellte. Mittlerweile konnte sie sich jedoch ihren großen Traum erfüllen und ist ausschließlich als Autorin tätig. Mit ihren ersten beiden Roman-Reihen Necare und Midnight Eyes, konnte sie eine Vielzahl an Lesern begeistern und in ihren Bann ziehen.


Die Schreibweise ist weiterhin gleichbleibend flüssig und fantasievoll. Man kann sich sowohl die Charaktere als auch die Umgebung sehr gut vorstellen. Als Leser erhält man einen guten Einblick und wird gerade zu Beginn der Geschichte mit einigen Fakten aufgefrischt die man eventuell aus den alten Bänden schon vergessen haben könnte.

Natürlich beginnt dieser dritte Band erstmal etwas tragischer, schon alleine da Tares im letzten so grausam ums Leben gekommen ist. Und auch wenn die Hoffnung nur sehr klein und beängstigend ist, möchte Gwen nicht aufgeben und mit Hilfe der Splitter Tares aus dem Totenreich zurückholen.

Es beginnt eine gefühlvolle, etwas ruhigere und gerade zu Beginn auch noch traurige Reise nach den Splittern und dem finden der eigenen Hoffnung. Gwen ist nach dem Verlust von Tares natürlich am Boden zerstört, doch mit Hilfe ihrer Freunde findet sie etwas woran sie glauben möchte und begibt sich erneut auf die Suche nach den Splittern der Macht.


Innerhalb dieses Bandes erhalten wir nochmal einen groben Überblick über die Welt an sich, es werden ein paar neue und ich denke eventuell noch interessante Charaktere vorkommen die mir persönlich den Wink dazu geben dass wir wohl in den Folgeband oder -bändern noch einiges an Problemen, Verwirrungen und Abenteuern erleben dürfen.

Ich fand es schön, dass wir ein paar sehr unterschiedliche Kriegsherren kennenlernen durften und gleichzeitig auch viele neue Fragen entstehen konnten, auf welche die Antworten nur noch interessanter sein können.

Doch auch in Gwens eigentlicher Zeit tauchen unerwartete und gefährliche Probleme auf, die leider nicht sofort erkannt wurden und somit schon fast außer Kontrolle geraten sind. Eine tolle Idee, welche sich die Autorin mit diesem Zwischenfall hat einfallen lassen und ich bin mehr als neugierig was daraus noch gemacht wird. Ich denke, da wird es wohl noch viel größere Probleme mit geben.


Die Geschichte ist flüssig, durchaus fesselnd aber auch informativ und ruhig geschrieben. Leider musste ich beim Lesen feststellen, dass es ab und an mal kleinere Durststrecken gegeben hat wo ich mir einfach etwas mehr Initiative und Kampfgeist von Gwen gewünscht hätte. Aber auch von anderen Charakteren, sodass ich ab und an etwas „Mühe“ hatte voran zukommen. Trotz allem habe ich mich aber sehr gut unterhalten gefühlt und war neugierig wie die Autorin die Geschichte weiterspinnen wird.


Als Leser darf man sich auf alle Fälle auf viel Gefühl, interessante Neuigkeiten, geheimnisvolle Charaktere und eine Menge neuer Fragen, aber auch Antworten freuen.



Insgesamt ein sehr schöner dritter Teil dieser spannenden und faszinierenden Reihe. Auch wenn er für mich nicht ganz so stark war wie die ersten beiden Bände, bin ich sehr neugierig darauf was sich die Autorin hat noch alles einfallen lassen.


Ich denke, dass wir wie in diesem Buch aber wieder viele unvorhersehbare und schockierende, wie glückliche Wendungen und Richtungen einschlagen werden.







​ Rezension: Mederia - Aufziehende Dunkelheit von Sabine Schulter

​Bisher habe ich noch kein Buch der Autorin gelesen, wenn auch das ein oder andere auf meiner WuLi steht. Nun habe ich die Möglichkeit ein Teil
​ ​der Blogtour zur neuen Reihe von Sabine Schulter zu sein und war sehr neugierig auf das dahintersteckende Buch.

Mederia - Aufziehende Dunkelheit von Sabine Schulter



Ebook: 388 Seiten
Verlag: Amazon Media EU S.à r.l. 
Sprache: Deutsch
Reihe: 1 / 3
Kostenpunkt: E-Book 0,99 €, HC 17,95 €
Erschienen: September 2016


Band 1: Aufziehende Dunkelheit
Band 2: Die Schlacht um Tetra → Frühjahr 2017


Die Person, die das eigene Leben am meisten verändern wird, nennen die Dämonen von Mederia Schicksal. Jeder von ihnen besitzt eines und doch wird gerade Gray, dem Kronprinzen der Dämonen, prophezeit, dass sich um sein Schicksal herum sogar die ganze Welt verändern wird.
Die Erinnerungen an sie werden jedoch aus Grays Gedanken gelöscht, als der Hass zwischen dem Norden und Süden Mederias in einem allesverzehrenden Krieg gipfelt, der sein Volk fast vollständig vernichtet.
Voller Wut und dem Willen, diesen Krieg zu beenden, stürzt sich Gray in den Kampf und rettet eher aus Zufall der jungen Bardin Lana das Leben. Jener Frau, in deren Händen das Schicksal Mederias liegen wird.


Sabine Schulter wurde 1987 in Erfurt geboren, lebt nun aber mit ihrem Mann in Bamberg. Trotz ihres abgeschlossenen Oecotrophologie-Studiums fokussierte sie sich auf das Schreiben von Fantasy-Büchern.
Die Leidenschaft für das Schreiben besitzt sie seit der Grundschule. Sie liebt das Spiel mit den Emotionen und möchte ihre Leser tief in ihre Bücher ziehen, die oft von dem Zusammenspiel der Protagonisten untereinander geprägt sind. Viel Spannung gehört in ihre Geschichten genauso wie ein Happy End und unvorhergesehene Wendungen.
Mit Die Erwachte begann sie ihre Karriere und damit den Auftakt zur Sin und Miriam-Trilogie, die erst den Auftakt zu den Welten zeigt, die in Sabine Schulters Kopf existieren.


Die Schreibweise der Autorin ist unglaublich angenehm, gefühlvoll, mitreisend, bildhaft und ruhig geschrieben. Ich konnte mich beim Lesen in die Geschichte hineinfallen lassen, war ein stiller Beobachter und habe einen Bezug zur Welt und den Personen aufbauen können.

Erzählt wird die Geschichte aus der Erzählerperspektive und dennoch erhält der Leser die Möglichkeit in verschiedene Protagonisten hineinzublicken. Wir erhalten Einblick in Lana und Gray, aber auch in die gegnerische Seite sodass man als Leser einen guten Rundumblick erhält.

Lana ist eine unserer Hauptprotagonistin und dazu ein ganz besonderer Charkater. Sie ist liebenswert, hilfsbereit und einfach eine Kämpfernatur. Auch wenn sie sehr zierlich ist, gibt sie ihr bestes und versucht den richtigen Weg einzuschlagen. Mit Hilfe ihrer Freunde findet sie zu sich selber und ich denke wir dürfen noch viel von ihr erwarten.

Gray ist ein vielschichtiger Zeitgenosse, der sehr gefühlvoll reagiert und gleichzeitig doch die Ruhe in Person ist. Wenn es um seine Freunde und Familie geht, dann kann er gut und gerne mal übers Ziel hinausschießen doch bei allem anderen geht er sehr bedacht und vorsichtig heran. Ich mochte seine Art und Weise von Beginn an unheimlich gerne, er ist der ruhige und durchdachte Pol in der Geschichte der begeistert und fasziniert.

Auch viele weitere Charaktere lernen wir in der Geschichte kennen, darunter spätere Weggefährten und kleine Begegnungen mit den verschiedensten Personen. Was schön ist, dass wirklich jeder ein Wesen bekommt. Man kann sich ein Bild von ihnen machen, ganz egal ob sie nun länger oder kürzer auftreten. Natürlich erfährt man nicht über alle eine riesige Hintergrundgeschichte, doch das ist in Ordnung. Es war mir einfach wichtig, dass ich die Personen greifen kann um sie richtig wahrnehmen zu können.

Die entwickelte Weggefährtengruppe gerade im letzten Teil des ersten Bandes finde ich persönlich sehr schön gewählt. Wir haben verschiedene Gemüter dabei, welche die Reise zu einer interessanten Tour werden lassen können.

Insgesamt ist die Geschichte sehr ruhig gehalten, die Spannung baut sich über das ganze Buch hinweg auf und entlädt sich immer mal wieder in kurzen aber greifbaren Situationen. Als Leser wurde ich durchgeleitet, wurde dazu aufgerufen weiter zu lesen um dem Geheimnis und der Gesamtsituation auf den Grund gehen zu können. Die Autorin hat es geschafft mich immer wieder zu überraschen, mir Dinge zu erörtern die ich schon vermutet hatte und schlussendlich ganz ähnlich und noch besser ausgeführt wurden.

Das Grundgerüst der Geschichte erinnert ganz leicht an Herr der Ringe, zumindest gibt es so ein paar kleine Paralellen die mich im Buch begleitet haben. Allerdings ist es trotz allem eine eigene Geschichte, die komplex und mitreisend aufgebaut wurde. Mir hat die Entwicklung der Geschichte, das Aufzeigen der Welten und Vergangenheiten sehr gut gefallen und ich bin sehr gespannt was sich die Autorin in den nächsten Bänden noch hat einfallen lassen.

Eine Liebesgeschichte erhält man hier in diesem Band nicht ganz, wobei eventuell kleine Samen schon verstreut werden. Vorwiegend geht es erstmal um Freundschaft, Vertrauen und die Gemeinschaft welche einen Weg finden muss Hindernisse zu überwinden und eine Lösung für die Probleme zu finden. Doch wenn man genauer liest, auf kleine Details achtet und für die Liebe offen ist der wird auch die zarte Knospe bemerken die sich entwickelt. Ich bin gespannt was wir hier erwarten dürfen und in wie weit sie doch noch zu blühen beginnt.


Die Autorin Sabine Schulter versteht es eine komplexe neue Welt einfach, vielfältig und bildgewaltig zu beschreiben. Sowohl die Umgebungen, als auch die einzelnen Charaktere und Wesen werden detailgetreu und lebhaft beschrieben, sodass der Leser einen guten Bezug aufbauen und in die Welt eintauchen kann.

Fantasybegeisterte Leser sollten bei dieser Reihe auf alle Fälle vorbeischauen, denn sie verspricht gefühlvoll, spannend, überraschend und mitreisend zu werden. Begebt euch ebenfalls mit Lana und Gray auf eine abenteuerliche Reise!








Rezension: Necare - Vollendung von Juliane Maibach

Auf den Abschluss der Necare-Reihe war ich sehr neugierig, gerade weil der letzte Band mich nicht vollkommen überzeugen konnte. Aber gerade deshalb war ich gespannt ob die Autorin mich hier wieder mitnehmen kann.

Necare - Vollendung von Juliane Maibach

Bildrechte Juliane Maibach


Ebook: 366 Seiten
Verlag: Juliane Maibach
Sprache: Deutsch
Reihe: 5 / 5
Kostenpunkt: E-Book 3,99 €, TB 9,90 €
Erschienen: September 2014


Band 1: Verlockung
Band 2: Verlangen
Band 3: Versuchung
Band 4: Verzweiflung
Band 5: Vollendung


Seit sich Force vor den Augen der Radrym offen zu Devil bekannt hat, wird sie in Baras gefangen gehalten. Die Welten sind getrennt und das Gerichtsurteil, das über ihre Zukunft entscheiden soll, scheint bereits festzustehen, und so glaubt sie nicht mehr daran, ihre große Liebe jemals wiederzusehen. Aber dann sieht sie in einer Vision, dass die Magister einen schrecklichen Plan verfolgen, dessen Umsetzung nicht nur Devil gefährden würde, sondern auch den endgültigen Untergang aller Welten mit sich brächte: Auch ich konnte die Hitze spüren. Die Kraft, die gerade entfesselt worden war und alles vernichtete, war nun frei. Ich konnte nicht mehr atmen, spürte nur, wie alles um mich herum verschwand, sich auflöste und ausgelöscht wurde. Ich fühlte, dass absolut nichts dieser immensen Kraft standhalten konnte; nicht einmal die Grenzen, die die einzelnen Welten mittlerweile voneinander trennten. Die Wucht der Explosion reichte bis in jeden Winkel aller Welten und löschte jegliches Leben aus. Die Apokalypse war gekommen … Wird sie es schaffen, sich aus der Gefangenschaft zu befreien und das Ende der Welten zu verhindern? Auf wessen Unterstützung wird sie dabei hoffen können und ist ihre Liebe zu Devil wirklich für immer verloren?


Juliane Maibach wurde 1983 geboren und lebt zusammen mit ihrem Mann im malerischen Freiburg im Schwarzwald. Sie schreibt seit ihrer Kindheit,- zunächst Kurzgeschichten und Gedichte; später dann auch erste längere Geschichten und ganze Bücher, in denen sie ihre eigenen fantasievollen Welten erschaffen konnte. Inzwischen schreibt sie vor allem im Romantic-Fantasy Genre. Nach einem Germanistik Studium arbeitete sie in verschiedenen Bereichen, unter anderem in der Verwaltung. Mittlerweile konnte sie sich jedoch ihren großen Traum erfüllen und arbeitet ausschließlich als Autorin. Mit ihrer ersten Roman Reihe Necare, die in fünf Bänden abgeschlossen ist, konnte sie eine Vielzahl an Lesern begeistern und in ihren Bann ziehen. 


Die Schreibweise ist wieder flüssig und einfach zu verfolgen, sodass man sehr schnell ins Buch hineinkommt. Wir knüpfen nicht direkt am letzten Band an, aber das ist auch gut so. Wir erhalten durch Force einen kurzen Rückblick und erleben nun ihre Zeit in Baras mit.

Force hat ein schweres Los gezogen, denn sie wird in das Gefängnis Baras geschickt um für ihre wohl gräulichen Taten bestraft zu werden. Der Leser bekommt einen guten Einblick in ihre Gefühlswelt und kann so das dortige Grauen, die Vereinsamung und Verzweiflung sehr gut nachfühlen. Sie schlägt sich trotz allem tapfer und versucht nach einigen Situationen irgendwie einen Weg zu finden zu entkommen.

Der Abschluss dieser Reihe wurde von Juliane Maibach nochmal sehr interessant gestaltet. Wir erleben neben der drastischen Situation in Baras, auch wieder viele andere schöne Dinge. Darunter die Freundschaft zwischen Force und ihren Schulkameraden, welche sie nicht aufgeben und versuchen für sie zu kämpfen.

Gemeinsam mit Force erleben wir einen spannenden Abschluss dieser Reihe, den die Autorin versteht es den Spannungsbogen immer wieder nach oben zu schießen. Wenn es gerade in Baras noch ruhig und verzweifelt angefangen hat, entwickelte es sich durch viele darauffolgende Situation hin zum gefährlichen, spannenden und liebevollen Teil. Wir erleben neue Verbündete, verlieren Freunde und Familienmitglieder und erkennen ein grausames Geheimnis das eine Gänsehaut der Extraklasse verursacht.

Die Umsetzung konnte mich wieder überzeugen und auch wenn ich gerade zum Abschluss noch einen kleinen Ausblick auf die Zeit danach geworfen hätte, bin ich mit einem guten Gefühl aus dieser Geschichte aufgetaucht.


Hier hat die Autorin auf alle Fälle eine tolle Debüt-Reihe geschaffen, die zwar noch mit einzelnen Schwächen belegt ist aber trotz allem überzeugen kann.