Posts mit dem Label Samantha Young werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Samantha Young werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Rezension: Every Little Thing – Mehr als nur ein Sommer von Samantha Young

Auch bei diesem zweiten Band muss ich sagen, dass es bei weitem nicht an die Edinburgh-Reihe herankommt. Das Buch ist aus diesem Grund nicht unbedingt schlechter, aber das Niveau lag einfach bei der vorherigen Reihe höher. Trotz allem ist es ein schönes Lesevergnügen gewesen. :)

Every Little Thing - Mehr als nur ein Sommer von Samantha Young



Taschenbuch: 506  Seiten
Verlag: Ullstein Verlag
Sprache: Deutsch
Reihe: 2 / ?
Kostenpunkt: E-Book 8,99 €, HC 9,99 €
Erschienen: März 2015


Band 2: Every Little Thing – Mehr als nur ein Sommer


Kann dein Feind zu deiner großen Liebe werden?

Bailey Hartwell heißt genauso wie der Ort, an dem sie lebt: Hartwell, Delaware. Sie stammt aus einer der ältesten Familien der Stadt und könnte sich nie vorstellen, ihre kleine Pension dort aufzugeben. Doch der gutaussehende Ex-New Yorker Vaughn Tremaine macht ihr als Manager eines Luxus-Hotels das Leben schwer. Wann immer sich die beiden treffen, gibt es Streit – auch wenn die sexuelle Spannung zwischen ihnen kaum zu leugnen ist. Doch als Bailey eine schlimme Entdeckung macht, erweist sich ausgerechnet Vaughn als Fels in der Brandung. Kann es sein, dass sie sich in ihm getäuscht hat? Oder bringt die Nähe zu Vaughn ihr Herz erst recht in Gefahr?


Samantha Young wurde 1986 in Stirlingshire, Schottland, geboren. Seit ihrem Abschluss an der University of Edinburgh arbeitet sie als freie Autorin und hat bereits mehrere Jugendbuchserien geschrieben. Seit der Veröffentlichung von Dublin Street und London Road, ihren ersten beiden Romanen für Erwachsene, stürmt sie die internationalen Bestsellerlisten.

 

Schon der erste Band der Reihe war wirklich schön zu lesen und hat mich in ein schönes Örtchen gezogen, dass neugierig macht und fasziniert.

Die Erzählweise der Autorin ist auch in diesem zweiten Band wieder sehr schön und angenehm zu verfolgen. Wir erhalten Einblicke in die Sichtweise von Bailey und Vaughn, unseren beiden Hauptprotagonisten im Buch. Es wird wieder mit viel Gefühl erzählt, sodass man als Leser tatsächlich ein Teil des ganzen sein konnte.

Bailey hat mir ja schon im ersten Band unheimlich gut gefallen. Sie ist ein sehr offener, extrovertierter und aufbrausender Mensch, der mit Sicherheit auch mal anstrengend werden kann. Sie möchte immer jedem helfen, klammert sich solange an einen bis sie das Geheimnis gelüftet und eine Lösung gefunden hat. Ihr Wesen konnte mich durchaus begeistern.

Vaughn ist taffer, strenger und sehr verschlossener Typ. Trotz allem muss ich sagen, dass er mir gerade deshalb auch unheimlich gut gefallen hat. Besonders dass er zwei Seiten hat und neben dem harten Geschäftsmann auch eine freundliche, offene und hilfsbereite Seite hat für Personen die er mag. Dieses Zusammenspiel war wirklich schön aufgebaut.

Ich habe mich auf Bailey und Vaughn schon im ersten Band unheimlich gefreut, einfach weil mir die Charaktere sehr gut gefallen haben. Die Umsetzung ihrer Liebesgeschichte wurde auch wirklich schön, gefühlvoll und prickelnd umgesetzt. Dennoch muss ich sagen, dass es größtenteils jedoch auch sehr vorhersehbar war. Natürlich war das Ende von Anfang an klar, doch auch die einzelnen Hürden und Verstrickungen waren teilweise wirklich sehr durchsichtig.

Es lohnt sich trotz allem auch diese Reihe von Samantha Young zu lesen, wobei man sich definitiv darauf vorbereiten sollte dass es nicht ganz so spritzig und spannend geschrieben ist wie die Edinburgh-Reihe. Sie ist etwas erwachsener geschrieben, sodass man sich einfach auf etwas Neues einlassen muss.

Nach dem Ende dieses Bandes bin ich nun sehr neugierig auf Emery geworden, gerade auch weil man schon den potenziellen Kandidaten im Blick hat und ich davon ausgehe dass es dort so einige Probleme zu bewältigen gibt. ;)

 

Mit „Every Little Thing – Mehr als nur ein Sommer“ von Samantha Young ist eine schöne, gefühlvolle und prickelnde Fortsetzung ins Leben gerufen, welche allerdings etwas vorhersehbar und nicht ganz so spannend wie die Edinburgh-Reihe ist. Doch wenn man die erste Reihe der Autorin ausblenden, sich auf etwas ganz neues und erwachseneres einlassen kann dann macht es auf alle Fälle großen Spaß den einzelnen Pärchenentwicklungen zu folgen.





Rezension: London Road - Geheime Leidenschaft von Samantha Young

Einige Bücher der Edinburgh-Reihe von Samantha Young habe ich ja schon gelesen, auch wenn ich zugeben muss dass ich unkonventionell in der Mitte der Reihe angefangen habe. :D

Trotz allem war ich so begeistert von der Schreibweise der Autorin, als auch von den Charakteren dass ich gar nicht anders konnte als auch die vorangegangenen Bände zu lesen. ;)

London Road - Geheime Leidenschaft von Samantha Young



Taschenbuch: Seiten
Sprache: Deutsch
Reihe: 2 / 6
Kostenpunkt: E-Book 8,99 €, TB 9,99 €
Erschienen: Mai 2013


Band 1: Dublin Street - Gefährliche Sehnsucht
Band 2: London Road - Geheime Leidenschaft
Band 3: Jamaica Lane - Heimliche Liebe


Johanna Walker ist jung, attraktiv und kann sich vor Verehrern kaum retten. Aber jeder sieht nur ihre Schönheit, niemand kennt ihr Geheimnis. Sie will mit ihrem kleinen Bruder der Armut und der Gewalt in ihrer Familie entfliehen. Daher sucht Johanna einen soliden Mann, gutsituiert und zuverlässig. Stattdessen begegnet sie Cameron McCabe – gutaussehend, arrogant und irgendwie gefährlich. Gefährlich sexy. Er ist der Einzige, der wirklich in ihr Innerstes blicken will. Wird es ihm gelingen, ihre Mauer aus Zweifeln zu überwinden?


Samantha Young wurde 1986 in Stirlingshire, Schottland, geboren. Seit ihrem Abschluss an der University of Edinburgh arbeitet sie als freie Autorin und hat bereits mehrere Jugendbuchserien geschrieben. Seit der Veröffentlichung von Dublin Street und London Road, ihren ersten beiden Romanen für Erwachsene, stürmt sie die internationalen Bestsellerlisten.


Die Autorin versteht es einfach mit ihrer Schreibweise ihre Leser gefangen zu nehmen. Sie sorgt dafür, dass man neugierig ist und unbedingt wissen möchte wie es den mit den einzelnen Charakteren weitergeht. Finden sie ihr Glück und was müssen sie alles durchstehen.

In diesem Band geht es um Johanna und ihr Liebesleben. Sie hat es nicht leicht im Leben, denn ihre Kindheit war grauenvoll und sie muss jetzt nicht nur für sich, sondern auch für ihren Bruder und ihre Mutter dasein. Sie ist dafür verantwortlich dass alles funktioniert und dass das Geld nicht ausgeht. Dafür hat sie eine verzwickte Beziehungsgeschichte eingeführt, die nicht nur sie liebestechnisch unglücklich macht. Sie ist ein sehr ruhiger und liebevoller Charakter, aber gleichzeitig auch sehr verängstigt und eingeschüchtert. Im Laufe des Buches entwickelt sie sich weiter, was ihrer Person unheimlich gut tut.

Cameron ist ein kleiner Macho, der jedoch eine unglaublich sensible und hilfsbereite Ader hat. Ich mochte ihn von Anfang an, denn auch wenn er zu Beginn ein kleiner A... war, hat er Rückgrat bewiesen und sich entschuldigt.
Ich mochte ihn einfach total gerne, schon alleine dadurch dass er wusste wie er mit Jo umgehen muss dass es ihr besser geht und sie mehr Selbstvertrauen bekommt.

Auch in diesem Teil erhalten wir wieder einen Einblick in die Liebe zweier Protagonisten die es in ihrem Leben nicht leicht hatten. Jeder hat seine Probleme und doch können sie zusammen gelöst oder zumindest angegangen werden. Die Bad Boy Masche wurde hierbei kaum ausgespielt und auch wenn es zu Beginn so aussah, als ob das noch ein Weilchen so gehen könnte wurde sehr schnell eine viel liebevolle und gleichzeitig komplizierte Geschichte eingebaut.

Die Umsetzung der Story ist teilweise wirklich sehr vorhersehbar. Innerhalb der Geschichte habe ich schon auf verschiedene Ansätze gewartet, die meines Erachtens zum Showdown noch dazu gehören würden und sie kamen wie erwartet. Trotz allem schafft es die Autorin mich voll und ganz für die Story zu begeistern. Die lebendigen Charaktere, die interessante Hintergrundgeschichte und auch die kleinen eingebauten Details und Wendungen haben mich überzeugen können.

Auch wenn ich im Großen und Ganzen sagen würde, dass es von allen von mir gelesenen Büchern das schwächste Glied bisher war habe ich mich sehr wohlgefühlt beim Lesen und konnte eigentlich gar nicht mehr aufhören.


Samantha Young hat es mal wieder geschafft mich in eine sehr schöne und gefühlvoll erotische Geschichte hineinzuziehen. Auch wenn es definitiv nicht der stärkste Band dieser Reihe ist, wurde ich mit einer gut umgesetzten Liebesgeschichte um Jo und Cam empfangen.







Rezension: Hartwell-Love-Stories - The Real Thing von Samantha Young


Schon mit ihrer Edinburgh-Reihe konnte mich die Autorin total fesseln und begeistern. Sie ist gefühlvoll, mitreisend und einfach liebevoll aufgebaut sodass man die Charakter wie gute Freunde empfinden kann. Ich war gespannt wie mich ihre neue Reihe einnehmen kann..

Hartwell-Love-Stories - The Real Thing von Samantha Young


Bildrechte Ullstein




Ebook: 528 Seiten
Verlag: Ullstein Verlag
Sprache: Deutsch
Reihe: 1 / 6
Kostenpunkt: E-Book 8,99 €, TB 9,99 €
Erschienen: September 2016




Band 1: The Real Thing – Länger als eine Nacht
Band 2: Every Little Thing – Mehr als nur ein Sommer → März 2017




Von ihren Fans heiß ersehnt: Die neue Serie der Spiegel-Bestsellerautorin Hartwell ist eine eingeschworene Gemeinschaft. In dem kleinen Ort an der amerikanischen Ostküste bleibt niemand lange allein. Cooper Lawson möchte seine Bar nirgends sonst auf der Welt wissen, in der man seit Jahrzehnten leidet, liebt und lebt. Selbst hat Cooper dagegen der Liebe abgeschworen. Bis eines Tages die selbstbewusste sexy Ärztin Jessica Huntington durch seine Bartür stolpert und frischen Wind in sein Leben bringt. Auch sie flieht vor ihrer Vergangenheit. Gegenseitig könnten sie sich Halt und Liebe geben, sie müssen es nur erst begreifen … 




Samantha Young wurde 1986 in Stirlingshire, Schottland, geboren. Seit ihrem Abschluss an der University of Edinburgh arbeitet sie als freie Autorin und hat bereits mehrere Jugendbuchserien geschrieben. Seit der Veröffentlichung von Dublin Street und London Road, ihren ersten beiden Romanen für Erwachsene, stürmt sie die internationalen Bestsellerlisten. 




Die Autorin hat es auch mit diesem Buch wieder geschafft mich einzunehmen, zu begeistern und mir neue liebevolle Charaktere aufzuzeigen die durch die Geschichte selber schon zu Bekannten und Freunden wurden.

Die Schreibweise der Autorin sowie der Übersetzerin ist flüssig, unglaublich gefühlvoll, detailreich und mit widererkennungswert geschrieben. Von der ersten Seite an war ich gefangen und konnte der ruhigen Schreibweise voller Vorfreude folgen.

Jessica ist eine vielversprechende Persönlichkeit, welche ein dunkles Geheimnis mit sich herumträgt. Zu ihr konnte ich sehr schnell einen Bezug aufbauen, auch wenn ich nicht immer ihre Hintergründe und Taten vollkommen nachvollziehen konnte. Da auch der Leser ihr Geheimnis nicht wirklich wusste, sondern nur erahnen konnte war es auch hier schwierig ab und an einen Bezug zu finden. Trotz allem konnte man sich sehr gut in sie hineinfühlen, hat sie kennengelernt und ihr Wesen nach und nach ergründen können.

Cooper ist ein ganz wundervoller Charakter und mal so überhaupt kein Bad Boy. Er ist der liebenswerte Junge von nebenan, den sich wahrscheinlich jede Mutter als Schwiegersohn wünscht. Ab und an ist er sogar fast ein bisschen zu perfekt. Trotz allem hat er seine Ecken und Kanten, wodurch er realer und interessanter wirkt.

Wie schon in ihrer Edinburgh-Reihe hat es die Autorin geschafft einen neuen Ort zu schaffen, an welchen sich viele interessante Dinge verstricken können. Wir haben einige Charaktere, viele kleine Nebengeschichten und können mit Sicherheit noch viel mehr in den Folgebänden erleben. Die Autorin versteht es, auch ihre Nebencharaktere erstrahlen zu lassen. Ihnen Raum zu geben sich zu entwickeln und gleichzeitig darauf vorzubereiten in einem weiteren Band eventuell selber in den Vordergrund zu treten. Ich habe viele Charaktere in mein Herz schließen können und erwarte bei bestimmten tatsächlich noch einen eigenen Band, damit auch sie ihr Glück finden und erleben können.

Die aufgebaute Kleinstadt am Meer hat es mir angetan. Sie wurde so liebevoll und ansprechend beschrieben das man glatt Lust bekommt ebenfalls dort Urlaub zu machen. Ebenfalls so viele liebevolle Menschen zu treffen und ihre Geschichten zu hören.

Die Entwicklung der Geschichte ist insgesamt sehr ruhig gehalten. Trotz einiger Probleme entwickelt sich diese Liebesgeschichte sehr angenehm und ohne großartige Spielereien. Mir persönlich hat es sehr gut gefallen, dass unsere Hauptprotagonistin Jess für ihre Liebe bis zu einem bestimmten Punkt gekämpft hat und somit endlich mal kein Dauerangsthase war. Trotz allem ging es schlussendlich auch hier nicht mehr weiter und die Autorin hat eine schockierende Vorgeschichte mit eingebaut, welche wiederrum die Angst nachvollziehbar und verständlich hat darstehen lassen.

Die Liebesgeschichte ist wieder sehr intensiv und greifbar aufgebaut worden. Man fühlt die Hitze der Gefühle, man sieht die Entwicklung immer weiter und ich habe sie abgenommen. Trotz dass sich die Gefühle innerhalb kürzester Zeit entwickelt haben, konnte ich sie für mich im Kopf als nachvollziehbar abspeichern. Die Autorin hat es geschafft das ich glaube, dass es so tatsächlich passieren könnte. ;)

Auch die nebenherigen kleinen Geschichten waren süß und emotional gestaltet. Ich habe viele Nebencharaktere auch in mein Herz schließen können und freue mich auf weitere Geschichten die uns im kleinen Örtchen Hartwell noch erwarten werden.




Die Autorin hat es wieder einmal geschafft eine wunderbare kleine Gemeinschaft zu schaffen, die den Leser begeistert und fasziniert. Wieder einmal gibt es viele Geschichten innerhalb der eigentlichen Geschichte zu entdecken, die den Leser mit einbindet und den Ort für sich selber ebenfalls entdeckt.

Auch wenn es insgesamt sehr ruhig verlaufen ist, konnte mich die Geschichte um Jess und Coop begeistert und mitreisen. Die Autorin hat es wieder sehr gut verstanden Gefühl, Sexualität und das Gemeinschaftsgefühl innerhalb dieser Gemeinschaft perfekt und fesselnd zu erzählen.








Rezension: HERO – Ein Mann zum Verlieben von Samantha Young

Schon bei den ersten Büchern von Samantha Young war ich verliebt und aus diesem Grund konnte ich einfach nicht an HERO vorbeikommen. Mal abgesehen davon, dass das Cover echt toll aufgebaut ist hat mich der Inhalt neugierig gemacht und ich musste einfach erfahren, was sich die Autorin hat alles einfallen lassen.

HERO – Ein Mann zum Verlieben von Samantha Young


Daten & Fakten:

Taschenbuch: 458 Seiten
Sprache: Deutsch
Einzelband
Kostenpunkt: E-Book 8,99 €, Taschenbuch 9,99 €
Erschienen: Juni 2015

Der Inhalt:

"Ich brauche keinen Helden. Ich will einen Mann."

Für Alexa Holland war ihr Vater ein Held. Bis zu dem Tag, als sie hinter sein bitteres Geheimnis kam. Seitdem glaubt sie nicht mehr an Helden. Doch dann trifft sie den Mann, dessen Familie er zerstört hat. Caine Carraway ist gutaussehend, erfolgreich und will von Alexas Entschuldigungen nichts wissen. Nur aus Pflichtgefühl lässt er sich überreden, sie als seine Assistentin einzustellen. Er macht ihr den Job zur Hölle und hofft, dass sie schnell wieder kündigt. Doch da hat er sich geirrt, denn Alexa ist nicht nur smart und witzig, sie lässt sich auch nicht von ihm einschüchtern. Caine ist tief beeindruckt und will nur noch eins: in Alexas Nähe sein. Auch wenn er tief in seinem Herzen weiß, dass er niemals der Mann sein kann, nach dem Alexa sucht. Denn auch er hat ein Geheimnis ...

Die Autorin:

Samantha Young wurde 1986 in Stirlingshire, Schottland, geboren. Seit ihrem Abschluss an der University of Edinburgh arbeitet sie als freie Autorin und hat bereits mehrere Jugendbuchserien geschrieben. Mit Dublin Street und London Road, ihren ersten beiden Romanen für Erwachsene, stürmte sie die internationalen Bestsellerlisten.

Mein Fazit:

Die Schreibweise ist mal wieder phänomenal. Ich habe regelrecht mitgelitten und wusste einfach nicht, wie ich bei diesen gefühlvollen Zeilen überhaupt das ganze Heil überstehen soll.

Die Charaktere, deren Gefühle und auch die Umgebungen waren bildhaft, gefühlvoll und einfach angenehm einnehmend sodass ich mich mehr als nur wohlgefühlt habe. Ich war mitten drin, ich war ein Teil von allem und konnte mich in Alexa unglaublich gut heineinfühlen.

Da die Geschichte aus der Sicht von Alexa geschrieben wurde, hatte ich natürlich zu ihr ein ganz besonderes Verhältnis. Ich war ein Teil von ihr und habe Caine in gleicher Weise vergöttert, auch wenn er das ein oder andere Mal ein unsensibler Kerl war. Doch auf der anderen Seite wurde er gerade dadurch so interessant. :D

Alexa ist eine taffe, freundliche und unglaublich selbstbewusste Persönlichkeit die trotz ihrer nicht gerade einfachen Kindheit ihren Platz im Leben zumindest derzeit gefunden hat. Innerhalb der Geschichte ändern sich ihre Perspektiven und ich finde, dass sich alles sehr angenehm und vor allem nachvollziehbar entwickelt. Ihre Verliebtheit, Hoffnung und vielleicht auch manchmal Besessenheit hat sie zu einem sehr interessanten und vor allem menschlichen Charakter gemacht. Ich mochte ihr Art und Weise einfach unglaublich gerne, denn ich konnte mich hineinversetzen und mitfühlen.

Caine ist ein heißer, mürrischer und mehr als reizvoller Charakter der das Buch zum glühen bringt. Trotz seiner immer öfter werdenden brodelnden und angreifenden Art, konnte ich zu ihm sofort eine Bindung aufbauen. Vielleicht liegt es daran, dass man einen Teil seiner Vergangenheit von Beginn an kennt und somit das ein oder andere leichter verzeiht. Er ist nicht der typische Bad Boy, aber auch nicht der Sunny Boy. Er ist eine Mischung aus beidem und das hat mich definitiv überzeugt.

Dazu gibt es in den Büchern noch einige tolle Nebencharakter, welche alle ein Leben eingehaucht bekommen haben und ich sie ins Herz schließen konnte. Allen voran Effie, die liebe Oma von nebenan. Sie ist ein so herzensguter Mensch und so voller Freude und das obwohl sie nun alleine ist. Einfach unglaublich toll diese Frau.

Die Umsetzung der Geschichte ist total toll, auch wenn man natürlich von Beginn an weiß wohin diese Geschichte führen wird. Allerdings bin ich so oft überrascht worden, da es noch einmal eine Wendung gab mit der ich nicht gerechnet hatte. Da sah es so schön aus und auf einmal bringt Caine eine Bombe zum platzen, wo ich gedacht habe er möchte mich veräppeln. Aber genau diese kleinen Nebendinge haben alles zu einem runden Ende gebracht und mich von Beginn bis zum Ende fesseln können.

Natürlich gibt es in diesem Buch auch eine Menge Erotik und viel prickelndes Sexappeal. Beim Lesen fühlst du dich mitten drinnen und dementsprechend kann da auch hin und wieder mal eine Gänsehaut aufkommen. Man fühlt sich nicht nur als Beobachter, sodass nochmal angenehme ist alles mitzuerleben. Ich habe mich beim Lesen zu jedem Zeitpunkt wohlgefühlt und kann nur sagen, dass die Erotik nicht im geringsten zu kurz kommt. ;o)

Mein Gesamtfazit:

Eine wunderschöne Liebesgeschichte, die mit viel prickelnder Erotik, starken und vor allem liebenswürdigen Charakteren und vielen unvorhersehbaren Wendungen besticht und den Leser nicht nur hineinzieht sondern diese auch gleich mit verführt.

Ich persönlich konnte das Buch nicht aus der Hand legen und war vom Ende teilweise doch etwas überrascht, aber auch darüber begeistert. Wir haben ein Happy End mit einigen Einbüßen, welche passender nicht hätten sein können. Alles andere hätte nicht authentisch genug gewirkt. ;)

Meine Wertung:


Rezension: Nightingale Way von Samantha Young


Die Reihe um die Edinburgh-Love-Stories umfasst nun gesamt 6 Bände und davon kenne ich genau drei. Selbstverständlich habe ich die letzten drei bisher nur gelesen, ich meine wer muss schon am Anfang anfangen. ^^°

Ich bin ja zufällig zum Buch von India Place gekommen und kann euch sagen, dass ich ab diesem Zeitpunkt wusste ich muss sie alle noch lesen. ;o)

Jetzt habe ich als nächstes den neusten und letzten Band dieser Reihe gelesen. Wenn man die Beschreibungen der Bücher mal genauer betrachtet, dann ähneln sie sich im Grundgerüst alle schon ziemlich. Meistens sind die Frauen in einer Gefahr oder haben ihre Probleme und die guten Kerle retten Ihnen den Hintern und bringen sie zum schmelzen. *g*

Eigentlich würde ich sagen, dass es mit der Zeit doch langweilig wird, aber dies ist überhaupt nicht so. Samantha Young versteht es jedem Band seinen eigenen Charme zu geben, in dem sie verschiedene Komplikationen und vor allem Gefahren einbaut. Es gibt leider so viel Leid welches einem widerfahren kann, dass sich die Bücher zwar vom Grundgerüst ähneln, aber beim genauen Hinschauen doch wieder unterscheiden. ;o)

Nightingale Way von Samantha Young


Daten & Fakten:

Taschenbuch: 414 Seiten
Sprache: Deutsch
Reihe: 6 / 6
Kostenpunkt: Taschenbuch 9,99 €, E-Book 8,99 €
Erschienen: August 2015

Reihe: 

Band 1: Dublin Street
Band 2: London Road
Band 3: Jamaica Lane
Band 4: India Place
Band 6: Nightingale Way

Ebook-Novelle: Fountain Bridge
Ebook-Novelle: Castle Hill

Der Inhalt:

Er will seine Vergangenheit vergessen. Sie zeigt ihm den Weg in eine neue Zukunft.

Logan MacLeod saß zwei Jahre im Gefängnis, weil er seine Schwester beschützen wollte. Jetzt ist er frei, hat einen guten Job und jede Menge Dates, die ihn seine Vergangenheit vergessen lassen. Auch Grace Farquhar weiß ihre neue Freiheit zu schätzen. Seit sie ihrer lieblosen Familie entkommen ist, genießt sie ihr Leben – wäre da nicht ihr neuer Nachbar Logan, dessen ausschweifendes Liebesleben sie jede Nacht um den Schlaf bringt. Mit diesem Aufreißer will Grace nichts zu tun haben, auch wenn er noch so sexy ist. Doch dann nimmt Logans Leben eine dramatische Wendung, und Grace muss sich fragen, ob hinter Logans verführerischer harter Schale nicht doch ein weicher Kern steckt …

Die Autorin:

Samantha Young wurde 1986 in Stirlingshire, Schottland, geboren. Seit ihrem Abschluss an der University of Edinburgh arbeitet sie als freie Autorin und hat bereits mehrere Jugendbuchserien geschrieben. Mit Dublin Street und London Road, ihren ersten beiden Romanen für Erwachsene, stürmte sie die internationalen Bestsellerlisten.

Das Cover:

Es passt zu den anderen Bänden sehr gut und ich muss zugeben, dass ich es auch sehr stimmig finde.

Mein Fazit:

Die Schreibweise von Samantha Young ist fesselnd, einnehmend, unglaublich gefühlvoll und faszinierend. Natürlich muss man hier auch die Übersetzerin Nina Bader mit einbeziehen, denn sie hat das ganze super umgesetzt. Ich bekam Gänsehaut, habe an manchen Stellen schlucken müssen und mir wurde warm ums Herz wenn es mal wieder gefühlvoll und emotional wurde.

Ich wurde auch an diesen Band gefesselt, konnte ihn nicht aus der Hand legen und musste einfach wissen wie es weitergeht.

Sehr schön finde ich bei dieser Reihe, dass die „alten Hasen“ immer wieder mit auftauchten, das ganze etwas belebten und ein Gefühl der Familie vermittelten. Ich wusste mit jedem etwas anzufangen, kannte seine Geschichten zum größten Teil und habe mich gefreut sie wieder anzutreffen.

Grace ist ein für mich sehr schöner Charakter in diesem Buch gewesen. Sie ist ein sehr liebenswerter, hilfsbereiter und unglaublich freundlicher Mensch, welcher versucht sein Leben so schön wie irgendmöglich zu gestalten. Sie hatte es in ihrer Kindheit nicht immer leicht und das merkt man ihr sehr schnell an. Trotz allem ist sie ein starker Charakter, der seine weiche Seite jedoch in keinster Weise versteckt. *g*

Logan kannte ich bisher nur vom Namen her, da er in einem der vorherigen Bücher vorgekommen ist welche ich noch nicht gelesen habe. *räusper* Aber ich habe alles notwendige in diesem Buch erfahren und war wirklich schockiert. So konnte ich ihn gleich viel besser einschätzen und wusste, dass auch hier viel Arbeit nötig ist um ihn wieder zurückzubekommen.

Er gibt sich als kleiner Matscho und ich bin mir sicher, es steckt auch einer in ihm. Aber letzten Endes hat er auch eine sehr intensive weiche Seite die begeistert.

Im gesamten ist es natürlich eine Bad Boy-Geschichte, in welcher dieser seine Probleme und schlimme Vergangenheit hat und nur von der richtigen Frau gerettet werden kann. Doch mal ganz ehrlich genau das erwartet man bei den Büchern von Samantha Young in dieser Reihe und ich finde sie hat es gut umgesetzt. Es gab Komplikationen, Liebe, Hoffnung und eine Portion Erotik.

Das einzige was ich sehr schade fand, dass die Protagonistin Grace teilweise etwas undurchsichtig blieb. Man erfährt von ihr kaum etwas von ihrer Vergangenheit. Sie gibt einen ganz kleinen Einblick, aber mir hätte hier durchaus ein bisschen mehr Tiefe gefallen. Aber vielleicht wollte Samantha Young hier tatsächlich den Augenmerk auf Logan legen, denn das ist ihr sehr gut gelungen.

Das Ende finde ich persönlich perfekt gewählt, denn man erfährt von allen Edinburgh-Mädels noch einmal einen Abschluss. Jede kommt noch einmal zu Wort und erzählt wie es weitergeht, wirklich schön.

Mein Gesamtfazit:

Wer gerne Bücher liest, in welcher neben einer dunklen Vergangenheit unglaublich viel Gefühl und prickelnde Erotik eingebaut wurde der ist bei diesen Büchern an der richtigen Stelle. Ich gebe zu, dass ich die Schreibweise von Samantha Young liebe und die bisherigen Bücher der Reihe nur schwer aus der Hand legen konnte.

Meine Wertung:



Liebe Grüße,

eure Ruby

Rezension: Flammenmädchen von Samantha Young

Ich habe ja schon Bücher von Samantha Young gelesen und musste feststellen, dass ich in ihren Geschichten sehr gut versinken und mich wohlfühlen konnte. Aus diesem Grund war ich auch sehr neugierig auf diese Geschichte.

Flammenmädchen von Samantha Young


Daten & Fakten:

Taschenbuch: 347 Seiten
Verlag: MIRA Taschenbuch
Sprache: Deutsch
Reihe: 1 / 4
ISBN: 978-3-956-490-071
Kostenpunkt: E-Book 10,99 €, Print 10,99 €
Erschienen: April 2014

Der Inhalt:

Die Young-Adult-Serie aus der Feder von Spiegel-Bestsellerautorin Samantha Young! Bislang war Aris größtes Problem die zerbrochene Beziehung zu Charlie, ihrem bestem Freund und ihrer heimlichen Liebe. Doch in der Nacht ihres 18. Geburtstags findet sie sich unvermutet in Mount Qaf wieder, dem Reich der Dschinn. Und nach dem, was sie dort über ihre wahre Herkunft erfährt, hat sie ganz andere Sorgen. Denn plötzlich steckt sie mitten im Machtkampf der Feuergeister. Bodyguard Jai soll sie beschützen. Aber vor wem? Und für wen? Kann Ari dem arroganten jungen Dschinn mit den faszinierenden grünen Augen wirklich trauen? Und warum ist Charlie auf einmal wieder so interessiert an ihr – und ihren neuen Kräften?

Die Autorin:

Samantha Young wurde 1986 in Stirlingshire, Schottland, geboren. Seit ihrem Abschluss an der University of Edinburgh arbeitet sie als freie Autorin und hat bereits mehrere Jugendbuchserien geschrieben. Seit der Veröffentlichung von Dublin Street und London Road, ihren ersten beiden Romanen für Erwachsene, stürmt sie die internationalen Bestsellerlisten.

Das Cover:

Ich mag die Flammen, welche sich an Ari nach oben hangeln, wobei ihr Gesichtsausdruck mir nicht so zusagt. Wobei dieser auf der anderen Seite perfekt zum Inhalt passt, denn hier hat sie nicht wirklich viel zu lachen.

Mein Fazit:

Die Schreibweise von Samantha Young ist soweit wieder sehr ruhig und angenehm gehalten, wobei man durchaus merkt dass diese Bücher etwas anders geschrieben sind. Es fehlt mir im gesamten so ein bisschen das einnehmende und der Tiefgang. Dennoch hatte ich ein paar schöne Lesestunden und konnte mit Ari in ihr Leben eintauchen.

Die Hauptprotagonistin Ari konnte ich von der ersten Seite an sehr gut leiden, denn sie steht hinter ihrem Freund auch jetzt noch wo er sich so abweisend und zurückgezogen verhält. Dennoch gibt sie nicht auf und versucht den Kontakt nicht zu verlieren und das finde ich bemerkenswert.

Sie ist ein sehr liebenswerter, hoffnungsvoller und gefühlvoller Charakter der somit natürlich potenziell dafür gemacht ist zu leiden. Wir werden schon in diesem ersten Band erleben, dass sie kein leichtes Schicksal erleidet und man möchte ihr nur wünschen, dass sie schon bald eine feste Konstanz im Leben hat die ihr da mit durch hilft.

Der beste Freund von Ari, Charlie ist mir ehrlich gesagt nicht ganz geheuer. Ich kann ihn nicht richtig zuordnen und weiß einfach nicht, ob er sich nun wegen Ari oder wegen etwas anderem wieder aus seiner Depression herausarbeitet. Er ist interessant geformt und eigentlich sollte ich Mitleid mit ihm haben, doch irgendwie kann ich mich nicht mit ihm anfreunden und ich bin sehr gespannt wie es sich mit ihm noch weiterentwickelt.

Jai ist ein Knaller, mal wieder ein Kerl der weiß wie seine Wirkung ist und dennoch nicht immer richtig damit umgehen kann. Unser Halb-Dschinn ist schon eine Marke für sich und bringt dem ganzen Buch auch noch einen gewissen Charme und Witz mit bei. Er mischt das ganze etwas auf und bringt durchaus frischen Wind hinein.

Die Story entwickelt sich hier im ersten Band erst gegen Mitte des Buches, sodass der Anfang zwar durchaus interessant ist aber alles etwas langsamer vorangeht. Zu Beginn war es teilweise etwas langatmig, wird aber mit jeder Seite zur Mitte hin immer besser und rasanter.

Die Aufklärung, die ersten Begegnungen mit Dschinn und höheren Tieren läuft teilweise gruselig, gefährlich und beängstigend ab und doch bekommt man genau so einen ersten Einblick in Aris eventuell baldiges Leben.

Ich persönlich habe mich in der Geschichte sehr wohlgefühlt, auch wenn ich erst ab Mitte des Buches so richtig abgeholt wurde. Meine Hoffnung beruht jedoch darauf, dass die zwei folgenden Bände nochmal spannender und origineller werden, sodass ich mich schon sehr aufs Lesen freue.

Mein Gesamtfazit:

Eine schöne Geschichte für Zwischendurch, welche den Leser mit tollen Charakteren, einem angenehmen Charme und Witz überzeugen kann. Zum Schluss hinterlässt der erste Band den Leser auf jedenfall mit einem neugierigem Gefühl auf die weiteren Bände. :)

Meine Wertung:



Liebe Grüße,

eure Ruby

@ zur Verfügung gestellt von Darkiss