Posts mit dem Label Regina Meißner werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Regina Meißner werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Rezension: Nebelfunke von Regina Meißner

Hey meine Lieben,

ich habe euch ja nun schon einige Bittersweets vorgestellt, welche süße und romantische Kurzgeschichten beinhalten. Auch heute möchte ich euch ein weiteres schmackhaft machen, denn trotz weniger Seiten wird so viel Gefühl und Emotion herübergebracht, dass es sich einfach nur lohnt sie zu lesen.

Nebelfunke von Regina Meißner

Bildrecht Bittersweet



Daten & Fakten:

EBook: 74 Seiten
Verlag: bittersweet
Sprache: Deutsch
Kurzgeschichte
Kostenpunkt: E-Book 1,449 €
Erschienen: März 2015
Leseprobe

Der Inhalt:

Herzbeben – Rubinleuchten – Funkelblick ...

Nach einem furchtbaren Sturm entdeckt May ein Portal in eine andere Welt. Ein geheimnisvoller Junge auf der Suche nach einem magischen Rubin tritt durch das Nebelschimmern – und erblickt May. Wird sie die Flucht ergreifen oder siegt die Neugier nach dem Unbekannten?

Der Autor:

Regina Meißner beschäftigt sich schon seit ihrer Kindheit mit dem Verfassen fantastischer Geschichten, die mit der Zeit immer länger und ausgefallener wurden. Sie studiert Deutsch und Englisch auf Lehramt an der Universität Gießen, auch wenn das Schreiben ihre eigentliche Leidenschaft ist.

Meine Meinung:

Ich habe mich schon riesig auf diese kleine Kurzgeschichte gefreut, da ich bisher nur gute Bittersweets gelesen habe. Der Inhalt klang für mich sehr interessant und ein bisschen mysteriös, sodass ich unglaublich neugierig und voller Vorfreude war.

Schon als ich die Hauptprotagonistin kennengelernt habe war ich sofort begeistert. May ist ein sehr selbstbewusstes und zugleich abenteuerlustiges Mädchen, welches sich in ihrer Heimat nicht richtig zugehörig fühlt. Sie kennt zwar jeden Einwohner, hat einen besten Freund und kommt auch sonst super mit allem zu Recht doch irgendwie fehlt ihr dennoch etwas.

In ihrer Welt ist alles vorherbestimmt. Sie muss sich eigentlich um nichts kümmern, da ihre Eltern ihren zukünftigen Ehemann genauso wie ihren späteren Job bestimmen werden. Doch May ist ein Charakter, der je älter sie wird umso schwerer damit zu Recht kommt.

Nach einem furchtbaren Sturm, welcher ihr Dorf stark beschädigt hat entdeckt May im Wald ein Portal aus welchem einige Männer in schwarz herauskommen. Darunter auch ein Junge, welcher eine starke Anziehungskraft auf May ausübt.

Zusammen mit diesem Jungen begibt sich May auf die Suche nach einem magischem Rubin, der das Leben der Fremden verbessern und in ihrem Heimatdorf versteckt sein soll.

Geschrieben wird aus der Sichtweise von May, sodass man sie sehr gut kennenlernt und mit ihr mitfühlen kann. Ansonsten erfährt man noch einiges über den fremdartigen Jungen und seine Welt. May lernt, dass nicht überall das Leben vollkommen vorbestimmt ist.

Die beiden Hauptprotagonisten sind sehr liebevoll aufgebaut und man kann sie sich bildlich vorstellen. Mir waren sie von Beginn an unglaublich sympathisch.

Auch die Schreibweise von Regina Meißner ist phantasievoll, ausschmückend und sehr angenehm. Ich konnte sofort in die Geschichte hineinfallen und alles miterleben.

Das Ende der Kurzgeschichte ist meines Erachtens unglaublich gut gewählt und hinterlässt mich mit einem sehr guten Gefühl. :)

Mit diesem süßen Bittersweet erhält man eine kleine abenteuerliche, romantische und wunderschöne Kurzgeschichte mit welcher man sich während der 60 – 70 Minuten einfach nur wohlfühlen kann. Ich vergebe hier super gerne 4 Sterne und eine klare Leseempfehlung. :)

Lieben Gruß,

eure Ruby