Posts mit dem Label Oetinger Verlag werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Oetinger Verlag werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Neuerscheinungen Oetinger: interessante Bücher im Frühjahr 2018

Weiter geht es mit dem Oetinger Verlag, welche Bücher für Kinder als auch die Erwachsenen herausbring.

Vielleicht sind ja auch für euch ein paar interessante dabei ;) 

Oetinger Verlag

Rezension: Geborgen – In unendlicher Weite von Veronica Rossi

ACHTUNG: Dritter Band einer Trilogie

Dieser Monat bietet für mich endlich mal wieder die Möglichkeit einige SuB-Bücher zu befreien und so habe ich mich als erstes Mal an die Fortsetzung der Aria und Perry-Trilogie gewagt. Nachdem mich schon der zweite Band wieder vollkommen begeistern konnte, war ich nun auf das Finale unheimlich gespannt.

Geborgen - In unendlicher Weite von Veronica Rossi



Hardcover: 399 Seiten
Verlag: Oetinger Verlag
Sprache: Deutsch
Reihe: 3 / 3
Kosten: E-Book 8,99 €, HC 19,95 € (nur noch gebraucht)
Erschienen: 2014


Band 1: Gebannt. Unter fremden Himmel.
Band 2: Getrieben. Durch ewige Nacht.
Band 3: Geborgen. In unendliche Weite.


Wenn Liebe stärker als alles ist, was sich ihr entgegenstellen kann: Das gewaltige Finale der „Aria und Perry“-Trilogie bietet Spannung und Romantik pur.
 

Nachdem Reverie von einem Äthersturm ausgelöscht wurde, kehrt Aria schwerverletzt zum Stamm der Tiden zurück. Hier wartet Perry auf sie, dem in Arias Abwesenheit einmal mehr bewusst wurde, wie viel er für sie empfindet.

Mit ihrem Stamm wollen Perry und Aria nun zur Blauen Stille aufbrechen, um Zuflucht vor den Stürmen zu finden. Doch auch Sable, der Kriegsherrn der Hörner, und Kommandant Hess hegen ganz ähnliche Absichten. Als Perry und Aria versuchen, die Pläne ihrer Rivalen zu vereiteln, geraten sie schon bald selbst in Gefangenschaft. Nach einer blutigen Schlacht gelingt es ihnen schließlich zu entkommen, und bald scheint die Blaue Stille zum Greifen nah. Doch das Schicksal will es, dass Aria und Perry erneut voneinander getrennt werden ...

Rezension: Getrieben - Durch ewige Nacht von Veronica Rossi

ACHTUNG: Zweiter Band einer Trilogie

Nachdem mich schon der erste Band dieser Reihe vollkommen vereinnahmen und überzeugen konnte, war ich froh endlich auch Zeit für die beiden Folgebände zu haben. Begonnen mit diesem zweiten Teil, war ich sofort wieder dort und konnte erfreulicherweise alles zuordnen.

Getrieben - Durch ewige Nacht von Veronica Rossi



Hardcover: 365 Seiten
Verlag: Oetinger Verlag
Sprache: Deutsch
Reihe: 2 / 3
Kostenpunkt: E-Book 8,99 €, TB 8,93 €, HC 9,79 €
Erschienen: Mai 2013


Band 1: Gebannt. Unter fremden Himmel.
Band 2: Getrieben. Durch ewige Nacht.
Band 3: Geborgen. In unendliche Weite.


Arias Kampf gegen Stürme, die Leben und Liebe bedrohen. Endlich haben Aria und Perry seinen Stamm erreicht. Doch seine Leute trauen Aria nicht. Um den Anfeindungen zu entfliehen, macht sie sich gemeinsam mit Roar auf die Suche nach der Blauen Stille, dem Ort, an dem alle Ätherstürme ruhen und der auch Perrys Stamm retten kann. Während ihrer Abwesenheit taucht Kirra, die Anführerin eines befreundeten Stammes auf. Wird Perry ihren Annäherungsversuchen widerstehen? Der zweite Band der packenden Trilogie: über eine Liebe, die Missgunst und Todesgefahren ausgesetzt ist und trotzdem niemals aufgibt.

Rezension: Stromheart - Die Rebellin von Cora Carmack

Schon als ich das erste Mal die Vorschau mit Stormheart gesehen hatte, war mir klar dass ich es lesen musste. Die Inhaltsangabe klang neu, vielversprechend und mitreisend sodass ich mir unglaublich gerne ein Bild davonmachen wollte.

Stormheart - Die Rebellin von Cora Carmack


Hardcover: 460 Seiten
Verlag: Oetinger Verlag
Sprache: Deutsch
Reihe: 1 / ?
Kostenpunkt: E-Book 14,99 €, HC 19,99 €
Erschienen: Mai 2017 



Band 1: Die Rebellin
Band 2: Die Kämpferin
Band 3: Die Königin



Blicke dem Sturm in die Seele und finde dein Herz! Von der jungen Königstochter Aurora wird erwartet, dass sie ihre besonderen Fähigkeiten nutzt, um ihr Volk vor den zerstörerischen Stürmen zu schützen. Was keiner weiß: Noch hat Aurora diese Fähigkeiten nicht. Um ihr Geheimnis zu wahren, scheint eine arrangierte Heirat der einzige Ausweg. Doch bevor es dazu kommt, flieht sie aus dem Palast und schließt sich einer Gruppe von Sturmjägern an. Während sie eine ganz besondere Verbindung zu Stürmen findet, läuft sie Gefahr, ihr Herz zu verlieren.
Ein opulenter Auftakt zur Stormheart-Trilogie mit einem spannenden Kampf gegen Naturgewalten! 

Cora Carmack hat unterrichtet und am Theater gearbeitet, bevor sie mit dem Schreiben begann. Mit ihrem Debütroman Losing It – Alles nicht so einfach, der in mehr als zehn Sprachen übersetzt wurde, landete sie aus dem Stand einen weltweiten Bestseller. © Matt Tolbert

 

Die Schreibweise der Autorin ist angenehm, gefühlvoll, ausfüllend und mitziehend sodass ich mich unheimlich wohl in der Geschichte gefühlt habe. Bin ich am Anfang noch relativ langsam vorangekommen, hat sich das ab dem Zeitpunkt des Ausbruchs geändert. Hier wurde es interessant, spannend und die Charaktere festigten sich. Eine tolle Wandlung.

Aurora ist die Königstochter, verlobt und hat Probleme mit ihren nicht vorhandenen Fähigkeiten. Mochte ich Rora zu Beginn noch nicht so richtig einschätzen können, hat sich das im Laufe der Geschichte sehr schnell gewandelt. Ich konnte sie greifen, ein Band mit ihr knüpfen und habe sie unglaublich gerne auf ihrer Reise begleitet.

Lock ist ein starker, geheimnisvoller und liebenswürdiger Charakter den ich sofort in mein Herz schließen konnte. Er ist herzlich, hilfsbereit und zu allen Schandtaten bereit. Ich hoffe, dass wir auch in den weiteren Bänden noch viel von ihm und seinen Facetten kennenlernen werden :)

Auch alle weiteren Charaktere bei den Sturmjägern konnten mich neugierig machen. Von einzelnen erhielt man mehr Hintergründe, bei anderen etwas weniger doch ich hoffe darauf dass sie auch weiterhin eine große Rolle in der Geschichte finden sodass wir sie nicht aus den Augen verlieren werden.

Rora´s Verlobter, der Prinz aus Lock ist nur schwer einzuschätzen und auch wenn er mir gerade zu Beginn der Geschichte gar nicht so unsympathisch war hatte ich so meine Zweifel bei ihm. Doch auch nachdem man gemerkt hat, dass er einen Plan verfolgt war ich mir bezüglich seiner Gefühle nie 100%ig sicher. Ich bin gespannt was wir im zweiten Band mit ihm noch erleben werden und ob er tatsächlich der ultimative böse ist.

Die Grundidee dieser Geschichte fand ich schon mal genial, denn ich habe sie in dieser Variante bisher noch nicht gelesen. Ich war und bin fasziniert davon, dass Autoren doch immer mal wieder ganz neue und unbekannte Wegen gehen um die Leser zu begeistern.

Auch die Umsetzung der Idee hat die Autorin sehr schön geformt. Wenn es zu Beginn noch sehr ruhig und erklärend zuging, hat das Tempo nach kürzester Zeit zugenommen und ich war neugierig darauf wie sich Rora entwickelt und was wir über sie und die Stürme noch alles herausfinden werden.

Nach diesem ersten Band bin ich unglaublich neugierig darauf wie es weitergeht. Kann Rora ihr Königreich schützen oder wird sie an ihrem Kampf scheitern? Und was noch viel wichtiger ist…kann ihre Liebe zu einem Sturmjäger bestehen?

 

Mit „Stormheart. Die Rebellin“ hat Cora Carmack einen fesselnden, gefühlvollen und fantasiereichen Reihenauftakt gestartet. Mit einer unverbrauchten Grundidee, greifbaren und liebevoll ausgebauten Charakteren und einer spannenden Umsetzung versetzt sie den Leser in eine Welt der Stürme und Naturgewalten, die so viel mehr sind als Wind, Regen und Gewitter.






Neuerscheinungen Oetinger: interessante Bücher im Sommer/Herbst 2017

Auch beim Oetinger-Verlag gibt es im zweiten Halbjahr ein paar sehr vielversprechende Bücher, die mich schon jetzt unheimlich neugierig machen.

Oetinger Verlag









Habt ihr ein paar Titel für euch entdecken können? Was für Titel dieses Verlages habe ich übersehen...auf welche Titel freut ihr euch?


Rezension: Götterfunke - Liebe mich nicht von Marah Woolf



Als ich gehört habe, dass Marah Woolf eine neue Reihe herausbringt war ich schon Feuer und Flamme. Schon aus Ihrer Reihe Mond Silber Licht habe ich gewusst, dass die Autorin einen lockerleichten und jugendhaften Schreibstil hat, der beim Lesen dazu verleitet in die Geschichte einzutauchen und ein Teil dieser zu werden.

Götterfunke - Liebe mich nicht von Marah Woolf




Hardcover: 464 Seiten
Verlag: Dressler Verlag (Oetinger)
Sprache: Deutsch
Reihe: 1 / 3
Kostenpunkt: E-Book 14,99 €, TB 18,99
Erschienen: Januar 2017


Band 1: Liebe mich nicht
Band 2: Hasse mich nicht
Band 3: Verlasse mich nicht



„Sag das nie wieder, hörst du? Hast du verstanden, Jess?" Seine Stimme klang drohend und seine Augen glitzerten vor Zorn. "Liebe mich nicht."
Eigentlich wünscht Jess sich für diesen Sommer nur ein paar entspannte Wochen in den Rockys. Doch dann trifft sie Cayden, den Jungen mit den smaragdgrünen Augen, und er stiehlt ihr Herz. Aber Cayden verfolgt seine eigenen Ziele. Der Göttersohn hat eine Vereinbarung mit Zeus. Nur wenn er ein Mädchen findet, das ihm widersteht, gewährt Zeus ihm seinen sehnlichsten Wunsch: endlich sterblich zu sein. Wird Cayden im Spiel der Götter auf Sieg setzen, auch wenn es Jess das Herz kostet?


Marah Woolf wurde 1971 in Sachsen-Anhalt geboren, wo sie auch heute noch mit ihrem Mann und drei Kindern lebt. Sie studierte Geschichte und Politik und erfüllte sich mit der Veröffentlichung ihres ersten Romans 2011 einen großen Traum. Die Arbeit an der MondLichtSaga wurde Ende 2012 abgeschlossen. Seitdem haben die Bücher sich als E-Book oder Taschenbuch mehr als 1 Million Mal verkauft. Der erste Teil der vierteiligen MondLichtSaga "MondSilberLicht" wurde auf der Leipziger Buchmesse 2013 mit dem ersten Indie-Autoren-Preis ausgezeichnet. Der dritte Teil der BookLessSaga erhielt 2014 von den Lovelybookslesern, Deutschlands größter Leserplattform, den ersten Preis in der Kategorie Fantasy.
Die Bücher gibt es mittlerweile in französischer, englischer und koreanischer Sprache.
Die Vertonung der der MondLichtSaga und der Zuckergussgeschichten ist abgeschlossen. Die FederLeichtSaga wie auch Finian Blue Summers folgen in Kürze.
Die FederLeichtSaga ist als siebenteilige Serie geplant. Diese Serie spielt in St Andrews in Schottland, wo Marah mit ihrer Familie ein komplettes Jahr verbrachte, dass sie für ausgedehnten Recherchen nutzte.Mittlerweile sind die ersten 4 Bände der FederLeichtSaga erschienen. Im Frühjahr 2017 startet eine Trilogie beim DresslerVerlag.

 

Die Schreibweise ist auch in Götterfunke wieder unglaublich angenehm. Man fliegt regelrecht durch die Geschichte, fühlt sich als Jugendlicher in einem Camp und kann zusammen mit Jess die Welt der Götter ergründen.

In der Geschichte selber gibt es einige wundervolle Charaktere, die man einfach und ohne große Probleme auseinanderhalten und sich vorstellen kann. Ich habe mich mit allen sehr wohlgefühlt und konnte sie mir bildlich vorstellen. <3

Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht von Jess und Hermes, wobei dieser nur in kleinen Zwischenkapiteln auftaucht. Er ist sarkastisch, realistisch und einfach der Knaller. Ich musste in seinen Szenen immer wieder schmunzeln und konnte mir regelrecht vorstellen wie er die Augen verdreht oder schimpft. :D

Jess ist eine unserer Hauptcharaktere und insgesamt sehr schön geformt. Sie ist zurückhaltend, sehr süß und manchmal noch etwas unbeholfen. Sie wirkt in der Geschichte sehr jung, tritt ab und an mal in ein Fettnäpfchen und verhält sich sehr kindisch. Aber genau das macht sie auch wieder sehr sympathisch, denn sie verkörpert ein junges Mädchen in einem Camp dass sich verliebt und einfach ihre Zeit genießt. Ich bin gespannt, wie sie sich in den Bänden noch entwickeln wird.

Cayden ist ein Göttersohn, wirkt sehr von sich überzeugt und ich mochte ihn eigentlich im Großen und Ganzen sehr gerne. Man kann ihn nicht immer durchschauen und auch wenn ich sein Ziel kenne, konnte ich nicht immer vollständig nachvollziehen warum er bestimmte Wege eintritt. Dennoch ist er ein vielschichtiger Charakter, der noch einige Geheimnisse verbirgt die ich sehr gerne ergründen möchte. *g*

Neben unseren beiden Hauptprotagonisten gibt es noch die ein oder anderen interessanten Nebencharaktere, die mich vollkommen überzeugen konnten. Da ist Apoll, der schnucklige Göttersohn der für keinen Spruch verlegen ist, Athena die Göttertochter die manchmal so erwachsen wirkt, Robyn die beste Freundin von Jess, welche arrogant, sehr ich-bezogen und anstrengend ist, Leah die gute Seele im Camp, welche für Jess noch sehr wichtig werden wird und Jess besten Freund welcher immer zu ihr steht. :)

Ich persönlich hätte gerne noch etwas mehr über den ein oder anderen Nebencharakter erfahren und hoffe einfach sehr darauf, dass wir das im zweiten Band nachholen werden. Es gibt einfach zu viele vielversprechende Charaktere, die es sich lohnt näher kennenzulernen.

Die Autorin hat es verstanden die Charaktere realitätsnah zu gestalten, sodass man sich das Camp mit all seinen Personen sehr gut vorstellen kann. Ich habe beim Lesen durchaus die Lust verspürt ebenfalls ein Teil dort sein zu wollen.

Die Umsetzung der Geschichte hat mir wirklich sehr gut gefallen. Wir erleben ein kleines Camp-Abenteuer, welches wirklich viele verschiedene Punkte beinhaltet. Insgesamt liest sich der Aufenthalt sehr angenehm, wobei ich sagen muss dass es doch ein Drittel gab welches sich etwas mehr gezogen hat. Enthalten ist in diesem Camp sowohl Freundschaften, Intrigen, Gefahren und vielleicht auch ein bisschen Liebe, wobei man nicht so genau weiß welche tatsächlich echt ist und was davon nur gespielt. ;)

Dazu muss ich sagen, dass das Klischee der baggernden Kerle und der verfallenen Mädchen etwas extrem aufgebaut wurde. Hier hätte man durchaus etwas weniger einbauen können. Ab einem gewissen Grad war es mir einfach zu extrem und ich musste nur mit dem Kopf schütteln. ^^°

Die Autorin hat es hinbekommen, dass man mehr über Götter erfährt ohne damit erschlagen zu werden. Auch Leser, die kein wirkliches Hintergrundwissen zu Göttern haben kommen auf ihre Kosten da innerhalb der Geschichte vieles erklärt und aufgebaut wird und der Leser so einen tollen und umfassenden Überblick erhält um sich vieles erklären zu können.

Sehr schön finde ich, dass man zum Ende des Buches hin nicht nur eine tolle Leseprobe zum zweiten Teil, sondern gleichzeitig auch noch einen Götter-Stammbaum und Glossar erhält welches nochmal dabei hilft sich einen besseren Überblick zu verschaffen.

Ich bin schon total gespannt, wie es im zweiten Band weiter gehen wird.

 

Marah Woolf hat es mit „Götterfunke – Liebe mich nicht“ geschafft, einen ganz wundervollen Reihenauftakt zu schaffen welcher Götter und ein Camp vereint. Es ist ein tolles Jugendbuch, was nicht nur durch einen gefühlvollen und lockerleichten Schreibstil, sondern auch durch greifbare Charaktere und eine perfekte Rundumbeschreibung des Camps und der Umgebung überzeugen kann. Dazu hat es die Autorin geschafft, mich als Lesern der mythologischen Geschichte etwas näher zu bringen und durchaus mein Interesse für die Götter neu zu entfachen. :)






Rezension: Secret Fire - Die Entfesselten von C. J. Daugherty


Nachdem ich den ersten Band dieser Dilogie schon regelrecht verschlungen hatte, blieb mir eigentlich nichts anderes übrig als auch den zweiten Teil ebenfalls gleich nach Veröffentlichung zu lesen. Ich war sooo gespannt darauf zu erfahren, wie es weitergeht und ob Taylor und Sacha eine Lösung für ihr allgegenwärtiges Problem finden werden.

  Secret Fire - Die Entfesselten von C. J. Daugherty



Hardcover: 379 Seiten
Verlag: Oetinger Verlag
Sprache: Deutsch
Reihe: 2 / 2
Kostenpunkt: E-Book 14,99 €, HC 18,99 €
Erschienen: Februar 2017


Band 1: Die Entflammten
Band 2: Die Entfesselten


Wenn ein Fluch dein Schicksal ist, vertrau' auf die Liebe! Taylor und Sacha haben im St. Wilfred College Zuflucht gefunden. Hier sucht man fieberhaft nach einer Möglichkeit, die furchterregenden Todbringer zu vernichten. Nur noch wenige Tage bleiben bis zu Sachas 18. Geburtstag, dem Tag, an dem er sterben wird, falls die zwei es nicht schaffen, den uralten Fluch zu bezwingen. Ein Wettlauf gegen die Zeit, der von Sacha und Taylor verlangt, sich dem zu stellen, was sie am meisten fürchten, um nicht zu verlieren, was sie am meisten lieben. 


C.J. Daugherty, Autorin und Redakteurin, arbeitete zunächst als Gerichtsreporterin, u.a. für die New York Times und die Nachrichtenagentur Reuters. Später veröffentlichte sie Reiseführer, zum Teil zusammen mit ihrem Mann, dem Autor und Filmproduzenten Jack Jewers. Mit großer Leidenschaft schreibt C.J. nun spannende Bücher für junge Erwachsene. Sie lebt und arbeitet in Südengland.

 

Den ersten Band dieser Reihe hatte ich noch teilweise im Kopf und dennoch hatte ich meine Bedenken, dass ich mich eventuell schwierig wieder einfinden werde. Dies war hier aber überhaupt nicht der Fall. Die Autorin lässt kleine Rückblicke auftauchen, welche die wichtigsten Punkte zusammenfügt und die Geschichte aus dem ersten Band in meinem Kopf wieder aufzeigt. Sehr schön gelöst.

Die Schreibweise ist auch in diesem Band wieder super. Die Autorin, sowie die Übersetzerin haben es geschafft eine locker leichte, mysteriöse und fesselnde Schreibweise an den Tag zu legen. Ich als Leser bin regelrecht durch die Seiten geflogen, war ein Teil der Geschichte und habe mitgefiebert, gelitten und gehofft.

Taylor und Sacha sind noch immer unsere beiden Hauptprotagonisten und sie sind wie schon im ersten Band sehr ansprechend, greifbar und vielschichtig gestaltet worden. Auf beiden Schultern lastet ein gewaltiger Druck, der sie belastet und alles verkompliziert.

Wirkt die Geschichte am Anfang etwas ruhiger und gelassener, wird man schon nach kürzester Zeit mit einigen brenzligen, beängstigend und gefährlichen Situationen eines besseren belehrt. Die Autorin hat es innerhalb der Geschichte unglaublich verstanden den Actionhebel oben zu halten. Es folgen immer wieder kurze, nützliche und ruhige sowie gefühlvolle Szenen. Doch all diese überschatten nicht die eigentliche Richtung der Geschichte.

Der Fluch lastet schwer auf den Gemütern unserer Protagonisten. Neben Sacha und Taylor werden auch weitere schon im ersten Band aufgezeigte Personen wieder mitten ins Geschehen hineingeworfen. Es müssen Pläne geschmiedet, Rätsel gelöst und Kämpfe ausgetragen werden.
Zu jeder Zeit war ich ein Teil der Geschichte und konnte einfach nicht aufhören mit Lesen. Ich war gefesselt, fasziniert und neugierig auf die Umsetzung und die Lösung des Problems, sollte eines zu finden sein.

Die eingebauten Liebesgeschichten empfand ich als unglaublich angenehm und rund. Sie haben keinen großen Part in der Geschichte eingenommen und dennoch war er wichtig. Es hat der ganzen Geschichte neben der Dramatik auch etwas gefühlvolles und verletzliches gegeben. Es muss nicht immer die überschäumende Liebe in einer Geschichte sein, denn auch die zarten Pflänzchen können bei richtiger Handhabung mehr als überzeugen.

Das Ende der Geschichte empfand ich tatsächlich als angenehm, wenn es an sich doch relativ schnell vonstatten ging. Dennoch hat die Autorin es geschafft, dass ich zufrieden war und nun mit der Geschichte abschließen kann.

 

Mit „Secret Fire – Die Entfesselten“ hat C. J. Daugherty einen perfekten Abschluss ihrer Dilogie geschaffen. Mit einer Menge Action, vielen Gefahren und Rätseln, sowie einer Prise Liebe hat sie eine ausgeglichene Stimmung für das Buch geschaffen. Viele unvorhersehbare Geschehnisse, wunderbar geformte Charaktere und eine wahnsinnig tolle und neue Grundidee konnten mich in beiden Bänden total begeistern.

Definitiv eine Reihe, die man gelesen haben sollte. :)







Rezension: Gebannt - Unter fremden Himmel von Veronica Rossi

Die Cover zu dieser Trilogie sind mir schon öfters sehr positiv aufgefallen und auch die Geschichte dahinter klang mehr als vielversprechend, also habe ich es mir nicht nehmen lassen und den ersten Teil besorgt und bisher zu keinster Zeit bereut.

Gebannt - Unter fremden Himmel von Veronica Rossi





Hardcover: 429 Seiten
Verlag: Oetinger Verlag
Sprache: Deutsch
Reihe: 1 / 3
Kostenpunkt: E-Book 8,99 €, HC 17,95 €
Erschienen: Januar 2012


Band 1: Gebannt - Unter fremden Himmel
Band 2: Getrieben - Durch ewige Nacht
Band 3: Geborgen - In unendlicher Weite


Getrennt durch zwei Welten, geeint im Überlebenskampf, verbunden in unendlicher Liebe. Die siebzehnjährige Aria lebt in einer Welt, die perfekter ist als die Realität. Perry kommt aus einer Wildnis, die realer ist als jede Perfektion und in der wilde Stürme das Leben bedrohen. Als Aria in seine Welt verstoßen wird, rettet Perry ihr das Leben. Trotz ihrer Fremdheit verbindet die beiden die Verzweiflung und Sorge um die, die sie lieben. Aria will ihre verschollene Mutter wiederfinden, Perry ist auf der Suche nach seinem Neffen, an dessen Entführung er sich die Schuld gibt. Aria versucht, vor Perry zu verbergen, dass ihre Gefühle ihm gegenüber sich wandeln. Doch Perry hat dies längst schon entdeckt, aber nicht nur bei Aria, auch bei sich selbst.


Veronica Rossi, in Rio de Janeiro/Brasilien geboren, zog in ihrer Kindheit oft um und lebte in Mexiko, Venezuela, an der Ostküste der USA und schließlich in Kalifornien. Hier besuchte sie die Universität und studierte Schöne Künste am Californian College of the Arts in San Francisco. Heute lebt sie mit ihrer Familie im Norden Kaliforniens und arbeitet als freie Autorin. Sie schreibt vor allem futuristische Romane für junge Erwachsene.


Die Schreibweise der Autorin ist fesselnd, bildhaft und unglaublich mitreisend. Schon von Beginn an wurde ich in die Geschichte hineingezogen, hatte schon nach kürzester Zeit eine emotionale Bindung zu Aria und wollte ihre bevorstehende Reise ganz genau verfolgen.

Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht von Aria und Perry, sodass wir beide Charaktere sehr gut kennenlernen konnten. Dabei nicht nur ihre Gefühlswelt, sondern gleichzeitig auch ihr Wesen und ihre Besonderheiten.

Ari lebt in einer Welt die angeblich perfekter als die Realität ist und dort fühlt sie sich prinzipiell auch wohl, immerhin kennt sie nichts anderes. Dazu hat sie ein gutes Leben, wenn auch seit einiger Zeit ihre Mutter nicht mehr bei ihr ist. Trotz allem ist sie ein freundliches, höfliches und liebenswürdiges Mädchen was versucht zurecht zu kommen. Als es Probleme in Ihrer Welt gibt, wird sie in die reale Welt geschmissen und sie muss lernen auf ihre Gefühle, ihren Körper - einfach sich selber zu vertrauen.

Peri lebt in der „realen Welt“ zusammen mit seiner Familie in einem Stamm, doch nach und nach kristallisiert sich heraus dass er nicht mehr lange dort bleiben kann. Es besteht ein Machtkampf mit seinem Bruder welchem er sich jedoch nicht entgegenstellen kann ohne seinen Neffen zu verunsichern oder zu schaden. Sein Charakter empfand ich von Beginn an als aufopferungsvoll, besorgt aber gleichzeitig auch stark und liebevoll. Er wächst einen schon nach kurzer Zeit ans Herz und man möchte, dass ihm niemals Leid widerfährt.

Auch erhalten wir Einblick in einige weitere Charaktere, darunter der Schmeichler Roar, der gefährliche Cinder, der süße Talon und noch viele weitere die begeistern und alle ein festes Wesen erhalten. Man kann sie sich sehr gut vorstellen und hat somit auch einen tollen Bezug zu ihnen. Man möchte auch sie gerne besser kennenlernen und ich hoffe, dass wir in den weiteren Bänden diese Möglichkeit auch noch erhalten.

Die Idee hinter der Geschichte ist wirklich genial und beängstigend. Eine Welt die besser sein soll als die Realität, weil man sich eigentlich mit nichts mehr wirklich beschäftigen muss. Man kann tun und lassen was man will, sofern man in der dementsprechenden Welt verankert ist. Gefühle braucht man in diesem Fall nicht mehr so wirklich, denn man kann sie alle ausleben und somit abarbeiten.

Die Umsetzung der Geschichte ist mehr als gelungen, denn der Leser wird an die Geschichte gefesselt. Neben starken und greifbaren Charakteren, erhält man eine aussagekräftige und leicht vorstellbare Welt die durch ihre Beschreibungen real wird. Die stetigen Wendungen, nutzvollen Erklärungen und Reisen innerhalb der Geschichte lassen einen weiterlesen, sich fragen wohin es noch führen wird und sich gleichzeitig wünschen man wäre ebenfalls dort und könnte seinen Beitrag leisten.

Die eingebaute Liebesgeschichte ist einfach zauberhaft, denn sie nimmt nicht den Hauptplatz ein. Sie läuft nebenher, entwickelt sich nur langsam und zeigt auf wie schwierig es ist eine Liebe zu entwickeln und zuzulassen wenn es doch so viele Regeln und Bräuche gibt nach denen man sich richten sollte. Ich bin sehr gespannt wie es sich hier weiterentwickelt und ob wir eventuell noch weitere erleben zarte Knospen der Liebe finden werden.



Ein wundervoller Auftakt einer ganz besonderen Buchreihe, die mich mit dem ersten Band total in den Bann ziehen konnte und dazu zwingt den zweiten Teil unbedingt lesen zu wollen.​