Posts mit dem Label IVI werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label IVI werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Rezension: Bitter & Sweet - Verlorene Welt von Linea Harris

Seit August 2016 habe ich auf den dritten Teil der Reihe gewartet und musste ihn natürlich nach erscheinen gleich suchten. Heute möchte ich euch gerne meine Meinung dazu mitteilen.

Bitter & Sweet - Verlorene Welt von Linea Harris





Taschenbuch: 375 Seiten
Verlag: IVI
Sprache: Deutsch
Reihe: 3 / 3
Kostenpunkt: E-Book 9,99 €, TB 12,99 €
Erschienen: April 2017


Kurz vor dem Ende der Sommerferien bekommt Jillian einen besorgniserregenden Brief von der Verborgenenorganisation. Sie wird zu einer Anhörung vorgeladen, bei der geklärt werden soll, ob sie eine Hexe oder ein Dämon ist. Und ihr Leben wird noch komplizierter, als das dritte Schuljahr an der Winterfold Akademie beginnt. Jillians Exfreund Ryan geht ihr offensichtlich aus dem Weg und ist zudem immer häufiger mit einer hübschen Vampirin zu sehen, die Jillian das Leben schwer macht. Plötzlich taucht ein Gerücht auf, das die ganze Akademie ins Chaos stürzt und Jillian zum Verhängnis werden könnte. Währenddessen plant der dunkle Dämonenfürst Leviathan bereits seinen nächsten Schachzug, um die Welt unter seine dunkle Herrschaft zu stürzen .. 
 

Linea Harris ist seit 2012 als Werbetexterin und Grafikdesignerin tätig. Nach dem Abitur und einer Ausbildung zur Bürokauffrau veröffentlichte die junge Mutter 2014 ihren ersten Fantasyroman »Bitter & Sweet. Mystische Mächte« im Selfpublishing und landete damit einen großartigen Erfolg. Kurz darauf folgten zwei weitere Bände, die ebenfalls zu Bestsellern wurden. Die Thüringerin wohnt heute mit ihrer Familie in einem idyllischen Ort mitten im grünen Herzen Deutschlands.

 

Die Schreibweise der Autorin ist auch in diesem letzten Teil wieder sehr angenehm, leicht nachzuvollziehen und sorgt dafür, dass die Seiten nur so dahinfliegen. Ich persönlich muss sagen, dass ich mich wieder sehr gut aufgehoben gefühlt habe.

Jillian ist in diesem letzten Band etwas erwachsener geworden, wenn sie auch noch immer ihre kleinen jugendlichen Phasen hat. Ich finde es eine perfekte Mischung, sodass man wirklich sieht sie ist reifer geworden und steckt dennoch mitten in ihrer Entwicklung drinnen.

Neben Jillian ist auch ihr Bruder Chaz wieder ein wichtiger Bestandteil der Geschichte, welcher ihr nicht nur seine Dämonenwelt näher bringt sondern gleichzeitig auch eine unglaublich wichtige Stütze für sie ist.

Ihre besten Freunde sind auch in diesem Band wieder mit von der Partie, wobei sie nicht so bedeutungsschwer sind wie in den letzten Bänden. Trotz allem haben sie ihr Wesen beibehalten und sind an den wichtigen und richtigen Stellen aufgetaucht und waren eine Unterstützung.

Die Umsetzung dieses letzten Bandes ist im Gesamten sehr schön ausgeformt worden. Wir erleben einen unschönen Schnitt im Leben von Jillian, welcher allerdings schon zum Ende des zweiten Bandes hin absehbar war. Aus diesem Grund habe ich einige Dinge, welche letztlich auch so geschehen sind schon vorahnen können.

Trotz, dass der Aufbau des finalen Bandes nicht mehr komplett unvorhersehbar war wurden in einzelnen Passagen immer wieder überraschende Situationen und Charaktere mit eingebaut. Darunter ein bestimmter Anhänger des Bösen, als auch altbekannte Feinde die nun zu Verbündeten wurden.

Zu Beginn des Buches startet alles sehr erklärend und ruhig. Auf der einen Seite empfand ich es gut, dass die Autorin dafür gesorgt hat dass man den Inhalt der ersten beiden Bände wieder auffrischt. Auf der anderen Seite hätte mir der Start der Geschichte mit etwas weniger Verzweiflung besser gefallen. Ich empfand es anfangs einfach als etwas störend, dass eine Sache immer weiter aufgeschoben wurde damit Liebesdinge geklärt werden konnten. Eigentlich hätte ich hier erwartet, dass alles etwas früher in die Wege geleitet werden würde.

Insgesamt hat mir das Buch sehr gut gefallen, wobei ich die ersten beiden Bände durchaus stärker fand. Auch hier erhält man grausame, gefährliche und kampfintensive Szenen doch fallen diese erst ab ca. der Mitte des Buches an. Vorher war es für meine Verhältnisse fast etwas zu zäh, was aber nur meine persönliche Meinung ist.

Der finale Kampf wurde wie ich finde sehr schön und nachvollziehbar ausgebaut. Man hat mit Jillian leiden können und voller Verzweiflung, Hoffnung und Angst darauf gehofft dass es schlussendlich für den größten Teil gut ausgehen wird.

 

Mit „ Bitter & Sweet - Verlorene Welt“ hat Linea Harris einen schönen Abschluss der Reihe geschaffen. Hier wird noch einmal viel Gefühl, Verzweiflung, Neufindung, Familienzusammenführung und der finale Kampf mit eingebaut. Wenn es zu Beginn auch noch sehr ruhig zustatten geht, wird es nach und nach spannender, dramatischer und gefährlicher.





Rezension: Caraval von Stephanie Garber


Dies ist ein Buch, welches man anhand des Covers und der Beschreibung eigentlich gar nicht richtig greifen kann. Es verbirgt so viele Geheimnisse, Überraschungen und Verwirrungen die man sich gar nicht vorstellen kann. Ich kann nach dem Lesen nur sagen, es ist ein wahres Vergnügen in die Welt von Caraval einzutauchen.

Caraval von Stephanie Garber



Taschenbuch: 397 Seiten
Verlag: PIPER
Sprache: Deutsch
Einzelband ??
Kostenpunkt: E-Book €, TB 14,99 €
Erschienen: März 2017


Tritt ein in das gefährlichste Spiel der Welt!

Scarlett Dragna fürchtet sich vor ihrem Vater, dem grausamen Governor der Insel Trisda. Sie träumt davon, ihrem Dasein zu entfliehen und Caraval zu besuchen, wo ein verzaubertes Spiel stattfindet. Doch ihr Wunsch erscheint unerreichbar – bis Scarlett von ihrer Schwester Donatella und dem geheimnisvollen Julian entführt wird, die ihr den Eintritt zu Caraval ermöglichen. Aber ist Caraval wirklich das, was Scarlett sich erhofft hat? Sobald das Spiel beginnt, kommen Scarlett Zweifel. Räume verändern auf magische Weise ihre Größe, Brücken führen plötzlich an andere Orte und verborgene Falltüren zeigen Scarlett den Weg in finstere Tunnel, in denen Realität und Zauber nicht mehr voneinander zu unterscheiden sind. Und als ihre Schwester verschwindet, muss Scarlett feststellen, dass sich ein furchtbares Geheimnis hinter Caraval verbirgt ... 


Stephanie Garber wuchs in Kalifornien auf, wo sie oft mit Anne Shirley, Jo March und anderen Romanfiguren mit ungezügelter Vorstellungskraft verglichen wurde. Neben ihrer Arbeit als Autorin ist sie Lehrkraft für Kreatives Schreiben und träumt von ihren nächsten großen Abenteuern. Sie wartet sehnsüchtig auf den Tag, an dem Legend ihr eine Eintrittskarte für Caraval schickt. 

 

Bei dieser Geschichte weiß ich gar nicht so genau wo ich eigentlich anfangen soll. Sie hat mich wahrlich regelrecht geflashed. Von der ersten bis zur letzten Seite wird man an die Entwicklung gefesselt, sodass man keine Möglichkeit hat sich dieser Magie von Caraval zu entziehen.

Die Autorin schafft es eine ganz bezaubernde Schreibweise an den Tag zu legen. Ich konnte die Charaktere wahrnehmen, die Entwicklungen hautnah verfolgen und sie hat es tatsächlich geschafft, dass ich die Umgebungen, Taten und Dinge fühlen, gedanklich anfassen und schmecken konnte. Es war einfach bezaubernd die Seiten zu bereisen, die Gefühle in Farben einzusortieren und so ein regelrechtes Einsaugen in die Geschichte zu erleben.

Scarlett ist eine starke, liebenswürdige, opferbereite und unglaublich gefühlvolle Persönlichkeit. Ich mochte sie von Beginn an, auch weil sie nicht nur an sich selber denkt sondern auch für Ihre Schwester da sein möchte. Sie hat ihren eigenen Kopf, lässt sich nicht alles gefallen und denkt dennoch immer einen Schritt voraus um mögliche Gefahren und unschöne Dinge zu umgehen.

Julian ist ein geheimnisvoller, hilfsbereiter, liebenswerter und gleichzeitig auch schwer zu durchschauender Charakter. Ich mochte ihn von Anfang an, einfach weil er nicht sofort in eine Schublade gesteckt werden konnte. Er hatte seine autoritären Phasen und dennoch hat man immer das Gefühl gehabt, dass er nicht nur versucht das Spiel zu gewinnen sondern tatsächlich auch Scarlett zu helfen.

Ich habe mir von diesem Buch unglaublich viel erwartet, einfach weil die Beschreibung mir so viel versprochen hat und ich kann sagen, dass meine Erwartungen vollends ausgefüllt wurden. Die Autorin beweist mit ihrer Geschichte unglaubliches Geschick darin mit Worten umzugehen, als auch eine stetige Spannung aufzubauen.

Innerhalb der Geschichte weiß man als Leser oftmals genauso wie Scarlett nicht was echt und was gestellt ist. Wem kann man vertrauen, welche Gefühle sind echt und ist man nicht selber schon verrückt geworden. Immer wieder hatte ich das Gefühl, dass ich allem auf der Spur wäre und das Spiel durchschaut hätte. Doch schnell musste ich auch lernen, dass Caraval ein Spiel der besonderen Art ist, welche mit den eigenen Gedanken, Hoffnungen und Wahrnehmungen jongliert.

Die Autorin hat es geschafft ein Buch zu schreiben, welches den Leser von der ersten Seite in seinen Bann zieht und stetig auf der Spannungsgerade nach oben folgen lässt. Es passieren so viele Unvorhersehbare, überraschende, total irritierende und dennoch immer passende Situationen dass ich regelrecht am Buch geklebt habe.

Gerade zum Ende hin war ich zusammen mit Scarlett vollkommen am Ende meiner Kräfte, war verwirrt, verängstigt und wusste einfach nicht wo mir der Kopf steht. Der Showdown ist phänomenal, total überraschend und lässt mich mit einem sehr guten Gefühl dieses Buch beenden mit der kleinen Hoffnung darauf dass dies noch nicht das Ende einer Welt voller Illusion ist.

 

Mit „Caraval“ hat Stephanie Garber eine Welt der Illusion, Verwirrung und Angst geschaffen die mich total begeistert und überzeugt hat. Als Leser konnte ich ebenfalls nicht zwischen der Realität und der Fantasie unterscheiden, sodass ich zusammen mit Scarlett ins Kalte Wasser geworfen wurde.

Ich habe gehofft, gebangt, gelitten, geweint und mit klopfendem Herzen darauf gewartet wie es schlussendlich für alle ausgehen wird.

Dieses Buch wird definitiv ein großes Highlight in diesem Jahr, denn es überrascht auf ganzer Linie und entführt die Leser in eine kunterbunte, gefühlvolle und zum Greifen nahe Welt der Illusion.






Rezension: Bitter & Sweet - Geteiltes Blut von Linea Harris

Die Cover dieser Reihe finde ich persönlich wirklich klasse. Es ist minimalistisch, aber gerade das macht neugierig und aufmerksam.


Bitter & Sweet - Geteiltes Blut von Linea Harris




Taschenbuch: 367 Seiten
Verlag: IVI
Sprache: Deutsch
Reihe: 2 / 3
Kostenpunkt: E-Book 9,99 €, HC 12,99 €
Erschienen: August 2016


Band 1: Mystische Mächte
Band 2: Geteiltes Blut
Band 3: Verlorene Welt


Nachdem die Sommerferien und ihr achtzehnter Geburtstag in einer Katastrophe endeten, freut Jillian sich auf ihr zweites Schuljahr an der Winterfold Akademie. Doch schon bald bemerkt sie, dass im umliegenden Wald seltsame Dinge vor sich gehen – unbekannte Mächte scheinen sie zu verfolgen. Schnell wird klar: Die Bedrohung kommt nicht von außen, sondern hat ihren Kern in der Akademie. Für Jillian wird es immer schwieriger, ihre wahre Abstammung zu verbergen und ihr größtes Geheimnis zu bewahren. Und um den rätselhaften Vorkommnissen auf den Grund zu gehen, muss sie sich ausgerechnet auf die Suche nach ihren dämonischen Wurzeln begeben ...


Die Autorin Linea Harris ist seit 2012 als Werbetexterin und Grafikdesignerin tätig. Nach dem Abitur und einer Ausbildung zur Bürokauffrau veröffentlichte die junge Mutter 2014 ihren ersten Fantasyroman "Bitter&Sweet - Mystische Mächte", dem zwei weitere Teile folgten. Die Thüringerin bewohnt heute mit ihrer Familie einen idyllischen Ort inmitten des grünen Herzen Deutschlands und arbeitet derzeit an weiteren Projekten.


Als ich den zweiten Teil der Reihe vorliegen hatte, war ich überrascht wie wenig ich doch noch vom ersten Band im Hinterkopf hatte. Ich konnte einzelne Charaktere nicht mehr richtig zuordnen und auch die Geschichte aus dem ersten Band war etwas verschwommen im Kopf versteckt. Trotz allem habe ich zu Lesen begonnen und geschaut inwieweit ich komme ohne zu verzweifeln. ;)

Glücklicherweise hat auch die Autorin im Kopf gehabt, dass eventuell der ein oder andere raus kommt und hat so immer wieder kleine Denkstützen mit eingebaut die einen die vorherige Geschichte nach und nach wieder aufgezeigt hat. Ich konnte die einzelnen Personen wieder zuordnen, konnte die Vorgeschichte wieder besser koordinieren und mich in die Geschichte fallen lassen.

Die Schreibweise von Linea Harris ist angenehm, fesselnd und flüssig geschrieben. Man wird regelrecht durch die Seiten getragen und erhält eine einfache und gut durchdacht erzählte Geschichte die mich persönlich mitgenommen hat. Sowohl die einzelnen Charakter, als auch die Umgebungen und Dämonen habe ich gut visualisieren können.

Jil ist weiterhin ein aufgewecktes, freundliches und taffes Mädchen dass einige Hürden in diesem zweiten Band zu meistern hat. Ich empfand es als sehr angenehm, dass die Autorin es geschafft hat ihre kindliche Seite zu erhalten und dennoch die Erwachsene in ihr herauszukitzeln. Sie ist bedachter, aufmerksamer und gleichzeitig unheimlich gefühlvoll. Ich mochte sie das ganze Buch über, auch wenn sie gerade zu Beginn eher wie ein verzweifeltes Wesen wirkte. Sie wurde menschlich dargestellt und man konnte ihre Gefühle sehr gut wahrnehmen und verstehen.

Alle weiteren wichtigen Charakter, darunter ihre Freunde sowie der Schuldirektor haben ebenfalls alle ihr Wesen beibehalten und mich sofort begeistern können. Sie können sich aufeinander verlassen und auch wenn es mal etwas schwieriger wird geben sie nicht so schnell auf.

Ryan empfand ich in diesem Band etwas zu drastisch und zurückhaltend. Er hat sich wegen einer zwar durchaus schwierigen Situation etwas zu extrem verhalten und kann daher durchaus verstehen, dass Lil hier ihre Probleme mit ihm hat.

Derek und Alissa, sowie Don sind dieses Mal wesentlich präsenter und ich mochte es sehr gerne dass sie mitten in der Geschichte verankert waren.

Chaz ist ein neuer Charakter, der nicht nur Charisma sondern auch Schwung in die ganze Geschichte bringt. Er ist unnahbar, sehr von sich überzeugt und überraschte mich gerade zum Schluss mit einer nicht vorhersehbaren Wendung. ;)

Die Umsetzung der Geschichte empfand ich sogar noch besser als den ersten Teil. Es war rasanter, einfühlsamer und insgesamt einfach nochmal fesselnder. Trotz dass wir auch in diesem Band wieder eine Dreiecksgeschichte der Gefühle erleben durften, habe ich mich wohlgefühlt und konnte mich auf diese Situation einlassen. Schlussendlich wird es sich auch auflösen, wobei mich das Ergebnis schockiert hat.

In diesem Teil verlieren wir wieder liebe Verbündete, gewinnen aber gleichzeitig auch ein paar neue Freunde und finden einiges über Lil´s Herkunft heraus. Hier erwarten uns auch noch einige Überraschungen was ihre Familie angeht und ich bin gespannt, ob wir im dritten und letzten Teil alle Fragen klären können.

Ich freue mich schon sehr darauf und bin gespannt wie sich alles weiter entwickeln wird!


Der rote Faden hat mich von Beginn an eingenommen und mitgezogen, die einzelnen Charaktere wurden liebevoll ausgearbeitet und gerade unser neuer Freund der Kobold Cox wurde von mir sofort ins Herz geschlossen. Dazu ist die Umsetzung dieser Welt und der Geschichte rasant, fesselnd und liebevoll ausgebaut sodass man sich nur wohlfühlen kann und mit Lil und ihren Freunden dieses Abenteuer bestehen möchte.







Rezension: Black Blade - Das dunkle Herz der Magie von Jennifer Estep

Ich war so gespannt auf die Fortsetzung der neuen Reihe von Jennifer Estep, dass ich mich riesig gefreut habe dass dieser endlich bei mir einziehen durfte. Schon die Beschreibung hat mich einfach voller Vorfreude darauf warten lassen und so habe ich mit dem Lesen ziemlich schnell angefangen.

Black Blade - Das dunkle Herz der Magie von Jennifer Estep



Taschenbuch: 364 Seiten
Verlag: Ivi
Sprache: Deutsch
Reihe: 2 / 3
Kostenpunkt: E-Book 11,99 €, TB 14,99 €
Erschienen: Mai 2016


Band 1: Das eisige Feuer der Magie
Band 2: Das dunkle Herz der Magie
Band 3: Die helle Flamme der Magie


Manchen Leuten fehlt einfach jeder Ehrgeiz. Devon Sinclair beispielsweise ist davon überzeugt, dass Lila das »Turnier der Klingen« für sich entscheiden kann – dabei sollte er als ihr Kontrahent lieber daran arbeiten, sie zu besiegen. Doch was der eine nicht hat, hat der andere zu viel: Mysteriöse »Unfälle« sorgen dafür, dass ein Teilnehmer nach dem anderen aus dem Wettkampf scheidet. Irgendjemand möchte gewinnen, um jeden Preis! Als wäre das nicht schon Grund genug zur Sorge, hat Schurke Victor Draconi bereits einen finsteren Plan geschmiedet, um Devon und Lilas Freunden zu schaden. Und dann ist da noch ein Mörder in der Stadt, der es auf die Monster von Cloudburst Falls abgesehen hat. Eins sei damit ein für alle Mal bewiesen: Manchmal sind Menschen die eigentlichen Monster …


Jennifer Estep ist Journalistin und New-York-Times-Bestsellerautorin. Sie schloss ihr Studium mit einem Bachelor in Englischer Literatur und Journalismus und einem Master in Professional Communications ab und lebt heute in Tennessee. Bei Piper erscheinen ihre Serien um die »Mythos Academy«, »Black Blade« sowie die Urban-Fantasy-Reihe »Elemental Assassin«.


Ich mag die Schreibweise von Jennifer Estep und Ihrer Übersetzerin einfach unheimlich gerne. Sie ist flüssig, gefühlvoll, mitreisen und bildhaft. Schon nach den ersten Seiten wurde ich gefangen genommen und konnte eigentlich gar nicht aufhören mit lesen. Ich habe das Buch innerhalb zwei Abenden regelrecht verschlungen.

Die einzelnen Charaktere, darunter Lila, Devon, Felix, Deah und manch andere wurden wieder einmal sehr lebhaft, bildlich und gefühlvoll beschrieben. Ich persönlich konnte sie greifen und es hat sich ein Bild in meinem Kopf manifestiert. Es ist einfach schön, wenn man sich als ein Teil der Geschichte fühlt. Wenn man die Geschichte aus der Sicht eines Protagonisten erzählt bekommt und denkt man ist der beste Freund dem man wirklich alles erzählt. ;)

Die Story ist meines Erachtens in diesem Band sogar noch besser als im ersten. Mich haben viele gefühlvolle Momente eingenommen, genauso wie grausame, kämpferische und lustige Situationen. Die Autorin hat es verstanden alles mit viel Spannungen, unvorhersehbaren Wendungen und liebevollen Charakteren zu versehen. Auch die „Bösen“ bekommen ihren Raum und auch wenn sie mir keineswegs sympathisch sind wurden sie perfekt geformt.

Die teilweise Auflösung zum Ende dieses zweiten Bandes hin konnte ich teilweise schon vorausahnen und dennoch hat Jennifer Estep es geschafft mich mit kleinen Umstrukturierungen zu überraschen und zu ängstigen.

Hier wurde ein perfekter Spagat zwischen einem mehr als spannenden und interessanten Turnier, genau wie zwischen einer jungen Liebe und vielen politische Hintergrundthemen zu bringen. Wir erfahren viele Grunddaten, ergründen Geheimnisse, kommen grausamen Dingen auf die Spur und erleben verschiedene kleine Knospen der Liebe die es leider nicht allzu leicht haben.

Nach Ende dieses bombastischen zweiten Bandes bin ich schon sehr gespannt, was uns alles im Finale erwarten wird. Denn ich bin mir sicher, dass es hierbei noch viele Verluste, Kämpfe, Opfer, aber hoffentlich auch Hoffnung, Liebe und Siege geben wird.


Eine ganze besondere Geschichte, die mich persönlich von der ersten Seite an begeistern konnte. Ich bin gespannt was die Autorin noch mit ihren Charakteren vorhat und ob Lila es schafft sich, ihre Familie und Freunde zu retten.









Rezension: ZODIAC - Weg der Sterne von Romina Russell

Schon vom ersten Teil der Reihe war ich fasziniert. Die Autorin schafft es eine so komplexe Welt zu schaffen, dass man eigentlich nur staunen und gefangen sein kann. Ich war und bin noch immer von dieser ausgeklügelten Geschichte fasziniert und kann nur jedem empfehlen hineinzulesen.

ZODIAC - Weg der Sterne von Romina Russell


Daten & Fakten:

Taschenbuch: 354 Seiten
Verlag: PIPER/IVI
Sprache: Deutsch
Reihe: 2 / 3
Kostenpunkt: E-Book 12,99 €, TB 16,99 €
Erschienen: April 2016

Reihe:

Band 1: Zodiac
Band 2: Zodiac - Weg der Sterne

Der Inhalt:

Um ihre Heimat zu retten und die Galaxie vor dem 13. Haus zu schützen, hat die junge Rho alles in eine Waagschale geworfen - und verloren. Nach schweren Verlusten, Vorwürfen und Demütigungen hat sie nun die Chance, ein ruhiges Leben im Flüchtlingscamp im Haus Steinbock zu führen. Doch Rho kann die schrecklichen Verbrechen der Terrorgruppe Marad nicht vergessen - ebensowenig wie den Hüter des 13. Hauses, Ochus, der sie immer wieder in ihren Alpträumen heimsucht. Als sich Berichte über Angriffe der Marad häufen und Rho eine mysteriöse Nachricht erreicht, weiß sie, dass sie handeln muss, bevor Zodiac im Chaos versinkt. Rho begibt sich auf eine gefährliche Suche nach der Wahrheit, die sie durch die ganze Galaxie führen wird.

Die Autorin:

Romina Russell lebt als Autorin in Los Angeles, stammt aber ursprünglich aus Argentinen. Ihre ersten Schreib-Erfolge landete Romina im College mit ihrer wöchentlichen Kolumne für den Miami Herald - seitdem hat sie nie aufgehört zu schreiben. Wenn sie nicht gerade an ihrer "Zodiac"-Reihe arbeitet, produziert Romina Film-Trailer, widmet sich der Fotografie oder träumt davon, ein neues Schlagzeug zu kaufen. Rominas Sternzeichen ist Jungfrau.

Mein Fazit:

Wir knüpfen in diesem Band wieder direkt an den Schluss des letzten an und obwohl alles sehr komplex und vielschichtig ist, konnte ich wieder direkt in der Geschichte beginnen. Ich konnte alle Personen mehr oder weniger zuordnen und bei denen, welche mir nicht gleich vor Augen erschienen sind hat sich das Bild nach einigen Beschreibungen wieder gefestigt.

Die Schreibweise ist erwachsen, ausführlich und wie schon erwähnt komplex, sowie gleichzeitig so fesselnd und fantasievoll dass es mich immer wieder begeistert.

Das Lesen fällt einfach und schwer zugleich. Ich liebe es mich in diese Welt fallen zu lassen, die Sterne zu ergründen, Rho auf ihrer schweren Reise zu begleiten und gleichzeitig lässt es mich verzweifeln wie langsam ich vorankomme. Durch die doch sehr ausführliche und übergreifende Art des Schreibens lässt mich die Autorin tief in die Geschichte eindringen, sodass ich nicht ganz so schnell vorankomme. Ich muss alles um mich herum ausblenden um mich vollends darauf konzentrieren zu können. Es ist keine Geschichte für zwischendurch, sondern sie benötigt Zeit, Fantasie und ruhige Lesestunden.

Die Protagonisten sind größtenteils die gleichen geblieben, wobei sich die Verankerung nur ein bisschen verlegt hat. Rho ist natürlich immer noch unser strahlender Stern, der uns führt und zusammen mit ihren Freunden die Fehde am aufziehenden Stern ergründen und zerstören möchte. Auf diesem Weg trifft sie weiterhin viele Verbündete, aber leider auch Feinde. Schlimmerweise ist es auch in diesem Band nicht vorbei mit den Gefahren, der Brutalität und den Verlusten liebster Freunde. Es hat mich zutiefst getroffen, berührt und verzweifeln lassen.

Wir erleben eine so wunderbar ausgearbeitete Geschichte, dass ich nicht nur gefühlstechnisch mitgenommen werden konnte sondern auch informativ. Wir lernen etwas über die Sterne, über Gefühle, über Wesen und den Zusammenhalt in den verschiedenen Welten. Auf der einen Seite so ähnlich der Situation auf der Erde und doch wieder ganz anders. Ich bin so fasziniert davon, was die Autorin hier geschaffen hat. Eine ganz besondere Welt, die in den Bann zieht und nicht mehr loslässt.

Insgesamt ein sehr starker Teil, auch wenn ich zugeben muss dass der erste einen Ticken besser war. Erwartet hätte ich in diesem Band eventuell noch ein bisschen mehr Gefühl bei Rho in Bezug auf die Herrenwelt, aber auf der anderen Seite ist es wohl ihr Wesen. Und gerade zum Schluss war ich mehr als durcheinander und kann sehr gut verstehen, dass es ihr mit der jetzigen Situation nicht gut geht. Ich bin sehr gespannt ob es für alles noch irgendwie ein gutes Ende geben wird, oder ob es letzten Endes noch schlimmer wird als wir es uns bisher vorstellen können.

Mein Gesamtfazit:

Eine ganz wundervolle Fortsetzung, die mich persönlich wieder einmal begeistert hat. Zwar hätte ich mir manche Dinge noch etwas intensiver vorgestellt, doch insgesamt war ich mehr als begeistert. Die Autorin hat hier eine Welt geschaffen die fasziniert, begeistert und mitreist.

Ich bin sehr gespannt wie sich der Kampf um Zodiac noch entwickeln wird und ich werde sehr gerne weiterhin an Rhos Seite sein um dem Schicksal entgegenzutreten. :)

Meine Wertung: