Posts mit dem Label BoD werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label BoD werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Blogtour: Dunkelherz von Sarah Nisse


Vor einigen Wochen habe ich euch ein ganz besonderes Buch vorgestellt, welches mal wieder etwas ganz neues und unverbrauchtes bringt. Die Geschichte ist fesselnd, spannend, liebevoll und einnehmend geschrieben, sodass ich total begeistert war. :o)

Nun habe ich die Ehre an der Blogtour zu diesem tollen Buch teilzunehmen und möchte euch heute kurz das Buch und auch ein bisschen die Autorin vorstellen.

DUNKELHERZ von Sarah Nisse

Bildrechte Sarah Nisse

Gebundene Ausgabe: 388 Seiten
Verlag: BoD
Sprache: Deutsch
Reihe: 1 / 3
Kostenpunkt: Ebook 0,99 € / Print 12,99 €
Erschienen: Juni 2015-07-21

„Es gibt eine Parallelwelt. Und die befindet sich nicht hinter verzauberten Spiegeln oder verzauberten Schränken, nein – sie befindet sich im menschlichen Herzen. Jeder von uns trägt diese Welt in sich. Jeden Tag. Zu jeder Sekunde.“

Das menschliche Herz ist in Aufruhr. Bisher lebten alle Gefühle friedlich miteinander, doch nun ist ein Kampf um Macht und Einfluss entbrannt. Nur die fünfzehnjährige Ava aus Glücksland kümmert das nicht: Sie beschließt, den verbotenen Neidwald zu bezwingen und damit das größte Abenteuer ihres Lebens zu wagen. Doch schon bald wird ihr klar, dass sie geradewegs in eine tödliche Verschwörung schlittert …

Bist du bereit, Ava in den Neidwald zu folgen? Dann öffne die Seiten und erlebe den Zauber des Herzens.

Die Autorin:

Sarah Nisse wurde 1987 als Deutsch-Französin im Mittelrheintal geboren und pendelte somit schon immer zwischen zwei Welten. Eine Kindheit zwischen alten Burgen, magischen Rheinsagen und einem Zimmer voller Bücher verliehen ihr eine blühende Fantasie und so stürzte sie sich schon bald in das Erfinden von Geschichten. Heute lebt sie als freie Schriftstellerin und angehende Lehrerin mit ihrem Mann im Rhein-Main Gebiet. "Dunkelherz" ist ihr Debütroman und Teil einer Fantasytrilogie für Jugendliche und Junggebliebene.

Rezensionen von einigen Blogtour-Teilnehmern.

Ruby-Celtic testet
 Hier erwartet jeden Fantasyfan eine rasante, liebevolle, geheimnisvolle und atemberaubende Geschichte. Man lernt eine Welt kennen, die so neu und doch so bekannt für einen ist. Ich konnte mit dem Lesen nicht aufhören, habe mich gefangen gehalten gefühlt und wollte einfach nicht wieder aus dieser Welt auftauchen. Hier erlebt man so viel Gefühl, eine fabelhafte Umgebung und wundervolle Charaktere dass ich nur jeden empfehlen kann mal reinzulesen. 
 
 Mit "Dunkelherz" hat die Autorin Sarah Nisse ein außergewöhnliches Debut erschaffen. Die Welt, die sie zum Leben erweckt hat, ist bisher einzigartig und nicht vergleichbar mit anderen High Fantasy Welten. Was wäre, wenn unser Herz eine eigene Welt wäre, bevölkert von Gefühlen? Eine fantastische Grundidee, die mich von Anfang an fasziniert hat.

 Marys Bücherwelten
Ein berührendes, abenteuerliches und wahrhaft HERZliches Buch, mit einem etwas zähem Start.

Dieses Buch bietet Gefühle, Spannung, Abenteuer und noch mehr Gefühle! Im wahrsten Sinne des Wortes ;) Ava ist eine etwas kantige Protagonistin, die uns in ihre Welt zieht und auf ihrer Reise in den Neidwald als Geisel nimmt. Für ich war die Idee vollkommen neu und ich habe sie wirklich genossen. Ich kann euch dieses Buch nur ans Herz legen!

So nachdem ihr nun das Buch ein bisschen kennenlernen durftet und auch schon die ersten Rezis gelesen habt, möchte ich euch nun die Autorin selber etwas vorstellen. Ich habe ihr nämlich einfach mal ein paar Fragen gestellt und ich möchte euch diese nur ungern vorenthalten. :o)



Dann will ich mich mal kurz vorstellen. :-)
Mein Name ist Sarah und ein Leben ohne Geschichten ist für mich genauso undenkbar wie ein Leben ohne Sonne. Ohne Eiscreme. Oder ohne altmodische Notizbücher, die ich überall in der Wohnung herumliegen lasse.

Ich bin 27 Jahre alt und habe während meines Studiums begonnen, Romane zu schreiben. Jetzt lebe ich als angehende Lehrerin mit meinem Mann im Rhein-Main-Gebiet und habe vor einigen Monaten meinen Debütroman "Dunkelherz" veröffentlicht, ein Fantasyabenteuer für Jugendliche und Junggebliebene.


Ich habe gelesen, dass du durch Harry Potter zum Schreiben gekommen bist. Ich gebe zu, dass diese Bücher mich wieder zum Lesen animiert haben. Was hast du von diesen Büchern mitgenommen, was du gerne auch in deine Geschichte mit einbringen wolltest und hat es funktioniert?

Besonders fasziniert haben mich der über sieben Bände so gut durchdachte Plot, die zauberhafte Welt, die J. K. Rowling erschaffen hat und natürlich die Protagonisten, die allesamt so glaubhaft, differenziert und liebenswert gezeichnet sind. Gerade was die Ausgestaltung von Figuren angeht, habe ich sehr viel von J. K. Rowling gelernt, denn ihre Figuren haben alle etwas ganz Besonderes, keine ist eindimensional, sie bleiben einfach hängen. Ich habe bei „Dunkelherz“ ebenfalls versucht, spannende, bunte und einzigartige Figuren zu erschaffen. Ob mir das gelungen ist, müssen allerdings die Leser entscheiden.

Wie steht deine Familie zu deinem Schreibwahn, denn diese müssen dich ja doch mit dem Schreiben teilen?

Meine Familie unterstützt mich sehr, sowohl was das Testlesen meiner Manuskripte als auch die Motivationsarbeit angeht, wenn es mit dem Schreiben mal nicht so gut läuft. Natürlich nimmt das Schreiben sehr viel Zeit in Anspruch und seitdem das Veröffentlichen hinzugekommen ist, hat sich diese Zeit sogar noch ausgedehnt, aber jeder in meiner Familie weiß einfach, dass ich nicht Ich wäre, wenn ich nicht schreiben würde. Sie haben sich damit abgefunden, dass ich täglich in die Tasten haue und ein bisschen stolz sind sie ja auch.

Du bist angehende Lehrerin. Wie gut lässt sich der Hauptberuf mit dem Schreiben vereinbaren oder eventuell sogar zusammenlegen?!

Da ich zur Zeit noch an der Uni bin, lässt es sich ganz gut vereinbaren, denn als Student kann man sich seine Zeit ja etwas flexibler einteilen. Ich schreibe auch sehr gerne im Zug auf dem Weg zur Uni. Manchmal reicht eine halbe Stunde, in der man konzentriert schreibt, um eine Szene zu Papier zu bringen. Ich muss nicht den ganzen Tag vor meinen Romanen sitzen, im Gegenteil, das wäre wahrscheinlich sogar kontraproduktiv, denn das, was ich in meinem Alltag erlebe, bereichert meine Geschichten und schafft neue Inspiration. Ich bin aber auch schon sehr gespannt, wie sich Hauptberuf und Schriftstellerei später verbinden lassen, denn beides sind große Zeitfresser. Ich finde es aber sehr inspirierend, mit Jugendlichen zu arbeiten, denn ich schreibe am liebsten für diese Zielgruppe.

War es schwer die Grundidee „Gefühle als Menschen im eigenen Herzen existieren zu lassen“ auch umzusetzen? Ich stelle es mir nicht einfach vor, eine Idee auch so umzusetzen dass sie schlussendlich ein rundes Ganzes gibt.

Ja, das war wirklich nicht ganz einfach. Die Schwierigkeit bestand vor allem darin, eine erstmal so abstrakte und komplexe Idee einfach und anschaulich zu transportieren. Der Leser soll ja Empathie für die Figuren empfinden, mit ihnen fühlen und sich mit ihnen identifizieren können, deshalb musste ich besonders intensiv daran arbeiten, dass meine „Gefühle“ in der Geschichte keine abstrakten Wesen bleiben, sondern Wesen aus Fleisch und Blut werden. Dass die Idee dann zu einem runden Ganzen geworden ist, war ein langer Prozess von Planungs- und Schreibarbeit. Ich habe die Geschichte und die Parallelwelt, in der sie spielt, quasi immer detaillierter ausgemalt, habe die ersten Fassungen so lange verworfen oder überarbeitet, bis ich das Gefühl hatte, den Kern und die Atmosphäre der Geschichte getroffen zu haben. Dieser ganze Prozess hat eineinhalb Jahre gedauert.

Für wen glaubst du ist dein Buch am besten geeignet?

Eigentlich ist es ein Jugendbuch, doch ich würde sagen, dass es wie viele Fantasy-Jugendbücher einen All-Age-Charakter hat. Ich denke, die Zielgruppe ist eher weiblich, denn obwohl „Dunkelherz“ auch ein Abenteuerroman ist, ist er sehr verspielt, märchenhaft und bunt und ab und zu auch romantisch. Fans der Tinten-Trilogie von Cornelia Funke könnte er durchaus gefallen.

Was wünschst du dir für deine Zukunft beim Schreiben?

Ich wünsche mir so sehr, dass ich irgendwann all die Geschichten zu Papier bringen kann, die noch in meinem Kopf herumschwirren. Es sind so viele und ich liebe sie alle jetzt schon und wünschte, der Tag hätte 48 Stunden. :-) Ansonsten wünsche ich mir, dass es weiterhin Menschen gibt, die meine Geschichten lesen und ihre Eindrücke mit mir teilen. Das ist wirklich ein überwältigendes Gefühl: zu wissen, dass die eigenen Romane gelesen werden, dass sie Menschen Freude und Unterhaltung bereiten. Und ich wünsche mir, eines Tages in einem Verlag zu veröffentlichen. Auf jeden Fall wird mich das Schreiben so schnell nicht wieder loslassen!

Was macht dir beim Schreiben am meisten Spaß?

Das ist eine wirklich schwierige Frage :-) Ich glaube, ich kann mich gar nicht für eine Sache entscheiden. Ich liebe das aufregend flatternde Gefühl, wenn plötzlich eine ganz neue, unerwartete Idee in mir aufkeimt. Ich liebe es aber auch, wenn ich mich richtig in eine Geschichte eingeschrieben habe und langsam auf das Finale zusteuere, wenn ich meine Protagonisten und den Fortgang der Geschichte so gut kenne, dass ich mich blind in ihr bewegen kann und ich mich in ihr zu Hause fühle. Wenn sich alles irgendwie „richtig“ anfühlt, als hätte ich es mir nicht ausgedacht, sondern als würden diese Figuren wirklich leben. Das passiert bei mir meist so ab Seite 100.

Ansonsten liebe ich Dialoge. Das war nicht immer so. Gerade bei meinen ersten Schreibversuchen habe ich sie gehasst und immer für ziemlich schlecht befunden. Jetzt machen sie mir fast am meisten Spaß. Generell ist es unbezahlbar, dass man beim Schreiben regelrecht in einen „Flow“ geraten kann, alles um sich herum vergisst und nach dem Schreiben wieder „erwacht“ und sich fühlt, als hätte man eine Frischekur hinter sich. Dieser Effekt erstaunt mich immer wieder.


Ich danke Sarah vielmals für diese wirklich tollen und aussagekräftigen Antworten. :o)

Bei der lieben Nadine hat Sarah Nisse übrigens auch schon einige Fragen beantwortet, daher könnt ihr für weitere Informationen sehr gerne dort vorbeischauen.

So, dann hoffe ich ihr seid nun neugierig auf diese Geschichte geworden, denn nun habt ihr die Möglichkeit ebenfalls in diese einzutauchen.

Ihr könnt bei fleißigem Folgen der Tour an jedem Tag euer Glück versuchen, aber schlussendlich natürlich nur einmal gewinnen.

Die Gewinne im Überblick:

Tagesgewinne: je ein Ebook von Dunkelherz
Hauptgewinn: 1 signiertes Taschenbuch + Zusatzgewinn

Eure Teilnahme-Frage:

"Was erwartet ihr euch von der Geschichte"

Teilnahmebedingungen:

- Ihr müsst entweder 18 Jahre alt sein oder eine Einverständniserklärung eurer Eltern/Sorgeberechtigten besitzen
- Die Teilnehmer erklären sich im Gewinnfall bereit, öffentlich genannt zu werden
- Ein Anspruch auf Barauszahlung des Gewinns besteht nicht
- Keine Haftung für den Postversand
- Versand der Gewinne innerhalb Deutschland – Österreich – Schweiz
- Der Rechtsweg ist ausgeschlossen
- Im Gewinnfall müsst ihr euch innerhalb einer Woche melden, ansonsten verfällt der Gewinn!

Das Gewinnspiel läuft vom 24. August 2015 - 30. August 2015 um 23:59 Uhr. Die Gewinnerbekanntgabe der Tagesgewinner und des Hauptgewinns erfolgt zeitnah nach dem Ende der Blogtour.

Tourteilnehmer:

24.08.2015 Buchvorstellung bei mir

Dann hoffe ich auf rege Teilnahme bei unserer schönen Blogtour und lasst euch dieses Buch und die Hintergründe zu der Geschichte nicht entgehen. Schaut also an jedem Tag vorbei und ermöglicht euch ebenfalls dieses ganz besondere Buch kennenzulernen.

Liebe Grüße,

eure Ruby

Meine bisherigen Bücherhighlights 2015


Schon auf einigen Bücherblogs habe ich die bisherigen Bücherhighlights erblicken dürfen und habe mich nun mal mit meinen Büchern in diesem Jahr beschäftigt. Natürlich muss ich dazu sagen, dass ich wohl einige Bücher weniger lese als manch anderer aber das ist ja nicht schlimm. Jeder so wie er Zeit findet und Lust hat. :o)


Auf alle Fälle fand ich die Idee irgendwie schön und habe mir daher gedacht, dass ich euch heute mal meine Highlights vorstelle und würde mich freuen, wenn ihr mir mitteilt ob es auch für euch ein Highlight war oder eher ein anderes Buch. :o)


Ich habe die Bücher jetzt mal grob sortiert, wobei einfach alle toll waren und es noch viele weitere schöne Bücher gab und wohl noch geben wird. *freu*

1.)

http://ruby-celtic-testet.blogspot.de/2015/07/dunkelherz-von-sarah-nisse.html
Bildrechte Sarah Nisse

Dieses Buch muss einfach zu meinen Jahreshighlights ganz nach oben, denn es ist so eine frische, neue und total faszinierende Geschichte. Ich habe noch einige Tage später die Figuren und die Story im Kopf gehabt. Ich bin schon unheimlich gespannt wie es weitergeht.

2.)

http://ruby-celtic-testet.blogspot.de/2015/04/moonbow-auge-um-auge-von-stephanie-madea.htmlhttp://ruby-celtic-testet.blogspot.de/2015/04/moonbow-hand-in-hand-von-stephanie-madea.html

Okay, eigentlich bekommt jeder Platz nur ein Buch bzw. nur ein Buch einer Reihe, aber hier konnte ich mich zwischen den beiden Bänden nicht entscheiden. Stephanie Madea hat mich mit dieser Story so in den Bann gezogen, dass ich einfach mit leiden, hoffen und fühlen konnte. Eine wunderbare und mehr als lesenswerte Dilogie!!!

3.)

http://ruby-celtic-testet.blogspot.de/2015/08/spiegelsplitter-von-ava-reed.html
Bildrechte Ava Reed
Hier wurde eine Geschichte ins Leben gerufen, die mich total gefesselt und fasziniert hat. Die Charaktere sind liebenswürdig, haben Ecken und Kanten und wickeln einen mit ihrem Charme um den Finger. Eine tolle, fantasiereiche und liebevolle Geschichte die hoffentlich ganz bald weitergeführt wird. Im Übrigen auch eine Dilogie!

4.)

http://ruby-celtic-testet.blogspot.de/2015/01/rezension-dreimond-das-verlorene-rudel.html
Bildrechte bookshouse
Das war ein reines Cover-lesen, denn nur so bin ich überhaupt an das Buch herangekommen. Mich hat dieses schöne Cover einfach in den Bann gezogen und daher musste ich es lesen. Was ich dann im Buch erlebt habe, hätte ich so niemals erwartet. Es ist ein ganz besonderes Buch, welches so undurchschaubar, liebevoll und mitreisend ist dass ich unglaublich traurig bin dass es dazu keine Fortsetzung geben wird. Doch auch als Einzelband definitiv wert gelesen zu werden!!!

5.)

http://ruby-celtic-testet.blogspot.de/2015/07/frosch-meines-herzens-von-mara-lang.html
Bildrechte bittersweet
Ein Bittersweet und dies macht seinem Namen alle Ehre. Ich habe in diesem Buch so viel gelacht und vor Freude geweint, dass ich gar nicht mehr wusste wo vorne und hinten ist. Es war so amüsant geschrieben, dass mein Herr des Hauses schon gedacht hat ich bekomme einen Anfall. :D Lesenswert, ihr müsst hier einfach zugreifen denn damit versüßt und rettet ihr euch wirklich JEDEN Tag. :)

6.)

http://ruby-celtic-testet.blogspot.de/2015/04/rauklands-blut-von-Jordis-Lank.html

Eine wirklich tolle Trilogie, von welcher ich noch immer den dritten Band lesen muss. Oh man, der liebe SuB. Mir gefiel die Reihe vom ersten Buch an total gut, denn es ist mal etwas anderes. Man wird in eine Welt entführt, die uns gar nicht so unfremd ist aus Büchern, Filmen und mehr und doch ist es faszinierend zu lesen was Jordis Lank daraus gemacht hat. Der zweite Band hat mich sogar nochmal mehr vom Hocker gehauen – daher auch hier im Ranking - und ich kann nur jedem empfehlen diese Trilogie zu lesen.

7.)

http://ruby-celtic-testet.blogspot.de/2015/06/die-rote-konigin-von-victoria-aveyard.html

Ein Buch, welches schon vor seinem Erscheinen groß angekündigt wurde und eigentlich bin ich da ja immer recht vorsichtig mit. Doch hier hat es das Buch definitiv verdient in den Himmel gelobt zu werden. Es ist eine Geschichte, die fesselt, schockiert und mitfiebern lässt. Die Umsetzung ist grandios, die Charaktere nicht immer leicht zu durchschauen und das Lesevergnügen extrem hoch!!

8.)

http://ruby-celtic-testet.blogspot.de/2015/04/das-herz-der-magie-von-Heike-oldenburg.html
Bildrechte Heike Oldenburg
Dieses Buch habe ich auf Grund des Covers und der Inhaltsangabe gekauft und ich muss sagen, dass ich total überrascht war. Heike Oldenburg schafft es den Leser in den Bann zu ziehen und dazu zu verleiten, einem kleinen Mädchen in sein Abenteuer zu folgen. Mal ganz ohne romantische Liebesgeschichte, dafür mit viel Humor, Freundschaft und einem ausgefallenen Abenteuer wird man in die Geschehnisse gezogen.

Ich hoffe hier folgt eventuell noch eine Fortsetzung. ;o)

9.)

http://ruby-celtic-testet.blogspot.de/2015/04/onyx-schattenschimmer-von-Jennifer-L.-Armentrout.html
Ich gebe zu, dass ich dieser Reihe sowieso vom ersten Band an erlegen bin. Ich liebe diese Reihe von Jennifer L. Armentrout, wobei ich eigentlich sagen muss dass ich ja jedes Buch von ihr liebe. :D

Aber ONYX konnte mich auf alle Fälle begeistern und ich freue mich schon darauf jetzt bald OPAL und dann auch schon die nächsten Bände zu lesen. *träum*

10.) 

Bildrechte SIEBENVERLAG
Bildrechte SiebenVerlag
Als letztes Highlight muss ich Stephanie Madea nochmals heraufbitten, denn auch die Night Sky Trilogie konnte mich fesseln und begeistern. Davon aber am meisten der zweite Band, in welchem die Liebesgeschichte um Timothy und Sam erzählt wird. Ich mochte diese beiden Charaktere einfach unheimlich gerne und die Umsetzung war wiedermal phänomenal. :o)


Ich bedanke mich bei allen Autoren für diese fantastischen Geschichten, aber natürlich auch bei allen anderen die so wundervolle, fantasiereiche und charakterstarke Bücher auf den Markt bringen. Ich als Leser bin immer total überfordert, was ich denn nun als nächstes Lesen könnte denn es gibt einfach viel zu viele guten Bücher und eindeutig zu wenig Lesezeit.

Dennoch: Bitte hört niemals auf zu schreiben, damit ich mein ganzes Leben lang Probleme habe alle Geschichten zu lesen. *ggg*

Kennt ihr die vorgestellten Bücher? Was waren eure bisherigen Lesehighlights 2015?

Liebe Grüße,

eure Ruby

Rezension: Dunkelherz von Sarah Nisse

Sarah Nisse hat mir Ihrem Fantasy-Debüt genau meinen Geschmack getroffen und bringt uns eine Welt näher, die es so noch nicht gegeben hat. Ich bin fasziniert, überrascht und total begeistert. :)

Dunkelherz von Sarah Nisse

Bildrechte Sarah Nisse

Daten & Fakten:

EBook: 388 Seiten
Verlag: BoD
Sprache: Deutsch
Reihe: 1 / 3
Kostenpunkt: Ebook 0,99 €
Erschienen: Juni 2015

Der Inhalt:

„Es gibt eine Parallelwelt. Und die befindet sich nicht hinter verzauberten Spiegeln oder verzauberten Schränken, nein – sie befindet sich im menschlichen Herzen. Jeder von uns trägt diese Welt in sich. Jeden Tag. Zu jeder Sekunde.“

Das menschliche Herz ist in Aufruhr. Bisher lebten alle Gefühle friedlich miteinander, doch nun ist ein Kampf um Macht und Einfluss entbrannt. Nur die fünfzehnjährige Ava aus Glücksland kümmert das nicht: Sie beschließt, den verbotenen Neidwald zu bezwingen und damit das größte Abenteuer ihres Lebens zu wagen. Doch schon bald wird ihr klar, dass sie geradewegs in eine tödliche Verschwörung schlittert …

Bist du bereit, Ava in den Neidwald zu folgen? Dann öffne die Seiten und erlebe den Zauber des Herzens.

Die Autorin:

Sarah Nisse wurde 1987 als Deutsch-Französin im Mittelrheintal geboren und pendelte somit schon immer zwischen zwei Welten. Eine Kindheit zwischen alten Burgen, magischen Rheinsagen und einem Zimmer voller Bücher verliehen ihr eine blühende Fantasie und so stürzte sie sich schon bald in das Erfinden von Geschichten. Heute lebt sie als freie Schriftstellerin und angehende Lehrerin mit ihrem Mann im Rhein-Main Gebiet. "Dunkelherz" ist ihr Debütroman und Teil einer Fantasytrilogie für Jugendliche und Junggebliebene.

Das Cover:

Ich war sofort gefangen, als ich das Herz im Wald erblickte. Dieses Cover hat etwas ganz besonderes, was mich unglaublich neugierig gemacht hat. Es wurde alles super schön kombiniert, einfach perfekt!!

Mein Fazit:

Die Schreibweise von Sarah Nisse ist einnehmend, bildhaft und irgendwie auch sanft. Ich konnte mir alles sehr schön vorstellen und das wichtigste ich konnte mich in die Geschichte hineinfallen lassen.

Als ich den Klappentext entdeckt habe wurde ich schon ganz hippelig, denn von solch eine Variante der Fantasy hatte ich bisher noch nicht gehört und auch noch keine gelesen. Aber die Idee, dass viele kleine Gefühle in meinem Herzen leben und alles am laufen halten finde ich supersüß und irgendwie auch beängstigend. Andererseits würde das erklären, warum manchmal Gefühle Oberhand gewinnen die zum jeweiligen Zeitpunkt nicht passen. :D

Die Charaktere sind allesamt sehr liebevoll und detailliert aufgebaut worden. Auch die „bösen“ Gefühle wurden sehr schön geformt, denn so gefährlich sie auch sind es hat alles einen Sinn dahinter warum ein jemand so ist. Es ist nicht einfach aus seinem „Gefühl“ herauszutreten und sich anders zu verhalten.

Die Hauptprotagonistin Ava hat mich von Anfang an überzeugen können. Ich mochte ihre Art, so unglaublich neugierig, aber auch unzufrieden und verzweifelt. Sie möchte immer etwas erleben und so ihren Stand in der Herzwelt finden. In ihrem empfinden ist sie noch nicht angekommen und erst sehr spät in der Geschichte findet sie eine Lösung für ihre Unruhe. In der Geschichte entwickelt sich Ava zu einem starken und mutigem Charakter, gleichzeitig wird sie aber auch gefühlvoller und man merkt dass das Glück ihr Hold ist. Doch wie lange dies anhalten wird ist immer die Frage.

Begleitet wird Ava von drei Jungs, die allesamt sehr unterschiedliche Charaktere haben. Dennoch passen sie als Gespann hervorragend zusammen und ich bin unheimlich gespannt wie diese Zweckgemeinschaft sich in den weiteren Bänden entwickelt.

Bisher hat man zwar schon das ein oder andere von ihnen erfahren, doch mir würden noch ein paar Hintergründe und intensivere Handlungen über sie gefallen. :)

Die Geschichte ist einfach wundervoll geschrieben und hat mich tatsächlich von Anfang an begeistern können. Zwar sind die ersten Seiten noch etwas ruhiger und ich habe mir ab und an ein bisschen mehr fahrt gewünscht, diesen aber auch schon nach kurzer Zeit erhalten. Sowohl der Vorspann in welchem wir zuerst Ava und ihr Gefühl kennenlernen, als auch die spätere Reise in den Neidwald ist hervorragend umgesetzt worden.

Ich habe mich gut aufgehoben gefühlt, denn ich konnte mit Ava und den Jungs mitfiebern. Ich habe geliebt, geweint, gehofft, gelacht und mitgefiebert. Es wird spannend, liebevoll, gruselig und voller Hoffnung. Die Umsetzung konnte mich schlussendlich überzeugen.

Auch die kleine sich entwickelnde Liebesgeschichte passt perfekt in die Geschichte hinein. Sie ist nicht einnehmend und noch eine kleine Knospe, dennoch bringt sie nochmal so viel Gefühl mit hinein ohne die Reise an sich in den Hintergrund zu rücken.

Dieser erste Band hat einen traurigen aber auch hoffnungsvollen Abschluss, der mich unglaublich berührt hat. Zum einen irgendwie doch in sich abschließend und gleichzeitig mit einem Reiz auf die kommenden Bücher. Ich finde hier wurde ein ganz besonderer „Schluss“ geschaffen, der das Leserherz befriedigt und gleichzeitig neugierig macht.

Mein Gesamtfazit:

Hier erwartet jeden Fantasyfan eine rasante, liebevolle, geheimnisvolle und atemberaubende Geschichte. Man lernt eine Welt kennen, die so neu und doch so bekannt für einen ist. Ich konnte mit dem Lesen nicht aufhören, habe mich gefangen gehalten gefühlt und wollte einfach nicht wieder aus dieser Welt auftauchen. Hier erlebt man so viel Gefühl, eine fabelhafte Umgebung und wundervolle Charaktere dass ich nur jeden empfehlen kann mal reinzulesen.

Ich freue mich schon sehr auf den zweiten Teil, dieser ganz besonderen Geschichte und vergebe unheimlich gerne 5 Sterne.

Liebe Grüße,

eure Ruby

@ zur Verfügung gestellt von Sarah Nisse

Rezension: Der Schlüssel zum Tor von Eva Seith


Heute möchte ich euch ein Buch vorstellen, welches gerade für Kinder ab 10 Jahren geeignet ist.

Der Schlüssel zum Tor von Eva Seith


Daten & Fakten:

Hardcover: 271 Seiten
Verlag: BoD
Sprache: Deutsch
Reihe: 1 / 3
Kostenpunkt: Ebook 6,49 €, TB 9,99 €, HC 18,99 €
Erschienen: Juni 2015
Leseprobe

Der Inhalt:

Seit Tagen erscheinen der 12-jährigen Lili seltsame Gestalten, die außer ihr keiner zu sehen scheint. Als sie sich ihrer Großmutter anvertraut, erfährt sie, dass sie der Sprössling eines uralten Familienclans ist, der eine geheimnisvolle Gabe hütet, die nur in jeder vierten Generation eine Trägerin erwählt. Doch es kommt noch dicker, denn alles deutet darauf hin, dass sie die nächste Auserwählte ist. Von einem Augenblick auf den anderen steht Lili an der Grenze zweier Welten, deren Überschreiten sie großer Gefahr aussetzt. Schon bald überstürzen sich die Ereignisse und reißen sie in einen Strudel mysteriöser Abenteuer. Wird Lili ihr Schicksal meistern? Es beginnt ein Wettlauf um Leben und Tod ...

Die Autorin:

Geboren wurde ich mitten im Sommer des Jahres 1967.
Meine Kindheit verbrachte ich im Norden zwischen Steinhuder Meer, Lüneburger Heide und Harz. Sie war wunderbar, wild und voll magischer Wesen.
Nach dem Abitur zog es mich in den Süden. Ich studierte in Stuttgart die pädagogische Bewegungskunst Eurythmie und stand mit dem Else-Klink-Ensemble auf vielen Bühnen dieser Welt. Das war eine herrliche, unbeschwerte und verrückte Zeit.

In den folgenden Jahren ging es turbulent weiter: Ich heiratete, bekam einen Sohn, wechselte beruflich ins Marketing und zog sehr oft um. Durch die vielen Berufs- und Ortswechsel lernte ich nicht nur die unterschiedlichsten Menschen und Lebensarten kennen, sondern vor allem, mich schnell in neue Situationen einzufügen und auf Unbekanntes offen einzulassen.

Heute lebe ich mit meiner Familie im schönen Steinlachtal in Mössingen und verdiene meine Brötchen in einem mittelständischen Handelsunternehmen. Nebenbei gebe ich Seminare und schreibe, wann immer ich kann an neuen spannenden Abenteuern für dich.

Das Cover:

Ich finde das Hardcoverbuch wirklich sehr schön gestaltet. Der lilane Hintergrund ist auffallend, bezaubernd und auch kindlich. Das Mädchen im Vordergrund mit den Schmetterlingen und Ranken rundet das gesamte Bild noch ab. Der Schriftzug ist dazu noch passend mit eingebracht, sodass alles sehr stimmig gestaltet wurde.

Mein Fazit:

Schon das Cover hatte mich ja persönlich angesprochen, auch wenn es natürlich vorwiegend für „Kinder“ designed wurde. Dennoch finde ich es einfach super stimmig und das hat mir gefallen. Dazu war die Beschreibung sehr ansprechend, sodass ich mir dieses Buch einfach mal durchlesen musste. Es kann ja mit diesen Voraussetzungen eigentlich nur gut werden oder?

Erzählt wird die Geschichte um Lili, Cornelius und Arina. Diese drei Protagonisten sind die Hauptcharakter die im Buch vorkommen. Wobei es noch einige andere gibt, welche die Geschichte abrunden und beleben.

Erzählt wird die Geschichte von einem Erzähler, welcher aber dennoch sehr schön die Gefühle und Wahrnehmungen der einzelnen Personen wiedergibt.

Die Schreibweise von Eva Seith ist sehr angenehm. Ich bin regelrecht durch das Buch geflogen, denn es ist sehr fließend geschrieben. Man kann sehr schön in die Geschichte eintauchen und genießen. Die Protagonisten werden trotz ihres Alters sehr schön gestaltet. Man erkennt zwar durchaus das es sich um junge Charaktere handelt, aber dennoch haben sie einen Touch „erwachsen“ eingehaucht bekommen. Die Mischung ist wirklich gut gelungen.

Lili ist mehr oder weniger die Hauptprotagonistin in der Geschichte, denn nach 12 Jahren beginnt bei ihr eine Gabe zu erwachen. Sie erkennt Dinge, die eigentlich nicht sein dürften. Nur was bedeutet das? Ist sie verrückt oder hat das alles einen bestimmten Hintergrund.

Zusammen mit ihrer Familie und ihren Freunden lernt sie immer mehr darüber und versucht sich ihrem Schicksal zu stellen. Doch so einfach ist das alles gar nicht.

Die Geschichte selber hat mich zu Beginn ein bisschen an „Harry Potter“ erinnert, wenn auch nicht wegen der Zauberer sondern wegen dem Internat. Hier kommt Lili nämlich hin und trifft auf ihre beiden neuen besten Freunde. Irgendwie hatte es einen Touch davon, wenn es auch letzten Endes in eine ganz andere Richtung läuft. Dennoch würde ich meinen, dass dieses Buch für Harry Potter-Liebhaber durchaus mit geeignet ist.

Ansonsten ist die Geschichte auch sehr schön aufgebaut worden, denn der rote Faden zieht sich bis zum Schluss durch. Man lernt mit Lili einiges über ihre Bestimmung, klärt einen unscheinbaren Fall auf, findet wichtige Verbündete und beginnt ein spannendes Abenteuer.

Der Abschluss des ersten Teiles ist sehr schön gestaltet, denn im Grunde ist der erste Band „abgeschlossen“, wenn er gleichzeitig aber auch wieder neugierig macht auf die folgenden. Denn man möchte gerne wissen, wie es mit diesem jungen Trio weitergeht.

Mein Fazit:

Eine wirklich schöne Geschichte, die vorwiegend die jungen Leser begeistern wird. Aber auch die älteren Leser, welche sich gerne in fantasievolle und süße Geschichten fallen lassen haben hier dran definitiv ihren Spaß. Ich kann es auf alle Fälle empfehlen mal hineinzulesen. Ich würde 5 Sterne vergeben, denn die Geschichte ist meines Erachtens für ihre Altersgruppe rundum gut aufgebaut worden.

Liebe Grüße,

eure Ruby

Rezension: Berufen – Gefangen in Flammen von Nico Abrell

Heute zeige ich euch Geschichte von Göttern, dem Abenteuer eines jungen Mannes und einem Schicksal welches sich erfüllt.

Berufen – Gefangen in Flammen von Nico Abrell


Daten & Fakten:

Taschenbuch: 457 Seiten 
Verlag: BoD
Sprache: Deutsch
Reihe: 1 / 3
Kostenpunkt: 14,99 €
Erschienen: April 2015

Der Inhalt:

Als Lucas von Albträumen heimgesucht wird, redet er sich ein, dass es keine große Sache sei und dass das schon mal vorkommen könne. Doch mit jeder weiteren Nacht verschlimmern sich die Träume und scheinen immer realer zu werden. Jedes Mal sieht er das Gleiche: Eine wunderschöne Frau, leidend und gefangen in Flammen. Und als plötzlich der griechische Gott Hermes vor seiner Nase auftaucht, ist ihm klar, dass sein altes Leben längst der Vergangenheit angehört... Die Geschichte eines Jungen, dessen Schicksal durch die griechische Mythologie schlagartig verändert wird. DER AUFTAKT DER »BERUFEN«-TRILOGIE

Der Autor:

Nico Abrell wurde 1999 geboren und lebt mit seiner Familie in Bayern, Deutschland. Berufen – Gefangen in Flammen ist eines seiner ersten Bücher und fand besonders viel Anklang bei Freunden und Verwandten. Seine Geschichten spielen hauptsächlich in paranormalen oder fantasiereichen Gegenden und Begebenheiten. Doch auch in anderen Genres hat er bereits Fuß gefasst.

Das Cover:

Ich muss sagen, das mir das Cover sehr gut gefällt. Die Flammen sowohl im unteren Bereich des Covers, als auch in den Augen im oberen Bereich bringen eine gute Zusammenkunft mit dem Buch selber.

Mein Fazit:

Die Geschichte um Lukas klang von der Beschreibung her sehr interessant und ich war unglaublich neugierig wie es nun letzten Endes umgesetzt wurde.

Erzählt wird die Geschichte vom Hauptprotagonisten Lukas, wobei sich das im Laufe des Buches auch ändert. Hier kommen durchaus auch mal andere Protagonisten zu Wort und zweigen ihre Gefühle und Gedanken auf.

Die Schreibweise von Nico Abrell ist noch sehr einfach gehalten und ich muss sagen, dass ich leider etwas Schwierigkeiten hatte dem Buch zu folgen. Ich wurde einfach nicht so mitgerissen, es war nicht so richtig flüssig und hat mich daher leider ab und zu im Buch hängen lassen.

Andererseits muss ich sagen, dass die Schreibweise für einen 16jährigen wiederrum recht gut umgesetzt ist auch wenn mich die Schreibweise nicht so ganz überzeugen konnte.

Die Story an sich ist ganz schön umgesetzt. Man erfährt viele Hintergründe, lernt die einzelnen Protagonisten kennen und kann sich ein recht gutes eigenes Bild machen. Es gibt Wandlungen im Buch die nicht immer vorhersehbar sind und man lernt immer wieder neue Seiten der Charaktere kennen.

Die Ängste und Gedanken von Lukas fand ich auch ganz gut umgesetzt, was mit Sicherheit so gut funktioniert hat da auch der Autor in diesem Alter ist. So kann man sich natürlich nochmal besser in alles hineinversetzen. Ich empfand den Protagonisten auf alle Fälle authentisch und nachvollziehbar.

Manche Situationen wurden für mich jedoch auch etwas zu dramatisch aufgezogen, unter anderem die Ohnmachtsanfälle von Lukas.

Dennoch findet man einen roten Faden, der sich durch die Geschichte durchzieht und den Leser auf alle Fälle an der Stange halten kann.

Ich denke gerade für Jugendliche im Alter von 13 – 20 Jahren findet man hier eine schön durchdachte Geschichte mit ein bisschen Action, Fantasy, Liebe und Göttern. Gerade denen, die Geschichten um Götter lieben würde ich raten mal einen Blick in dieses Buch zu werfen.

Ich muss leider gestehen, dass ich in die Geschichte nicht richtig hineingekommen bin was aber größtenteils tatsächlich an der Schreibweise gelegen hat. Sie war einfach für mich persönlich einfach nicht die richtige. Aber wenn ich mich in das Alter des Autoren denke, dann bin ich der Ansicht dass er auf alle Fälle auf einem guten Weg ist. Mit ein bisschen mehr Übung dürfte das mit der Zeit besser und flüssiger werden.

Nach langem überlegen würde ich dem Buch wohl 3 Sterne geben, denn die Geschichte ist schön ausgearbeitet, die Charaktere liebevoll und detailliert beschrieben sowie die Kapitel kurz und verständnisvoll eingeteilt. Ich denke es lohnt sich hierbei wirklich einen Blick in die Leseprobe zu werfen, denn schon dort erkennt man sehr gut ob die Schreibweise einen mitziehen kann oder nicht. :o)

Ich wünsche dem Autor auf alle Fälle noch viel Erfolg mit seinem Buch und natürlich mit der Fortsetzung, denn immerhin ist dies erst der Auftakt. Und wie heißt es so schön, man wächst mit seinen Taten oder Büchern. ;o)

Liebe Grüße,

eure Ruby

@ zur Verfügung gestellt von Nico Abrell