Posts mit dem Label Band 2 werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Band 2 werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Rezension: Vertraut und Verraten von J. L. Drake

Nachdem ich den ersten Band dieser Reihe geliebt habe, lag meine Erwartung bei der Fortsetzung natürlich sehr hoch. Umso überraschter war ich, als der zweite Band bei mir zu Hause angekommen ist. Klein, süß und nur halb so dick wie der erste.


Vertraut und Verraten von J. L. Drake



Taschenbuch: 206 Seiten
Verlag: LAGO
Sprache: Deutsch
Reihe: 2 / 3
Kostenpunkt: E-Book 8,99 €, TB 9,99 €
Erschienen: April 2017



Ihr Liebster wird vor ihren Augen ermordet. Sie verliert ihr ungeborenes Kind. Savannah will nur noch, dass alles aufhört.
Dann bekommt sie eine zweite Chance zu lieben.
Doch auch wenn das Leben einen Ausweg zu bieten scheint, verlaufen die Dinge nicht immer so, wie man es gerne hätte, denn manche Lügen sind einfach zu schön, um sie aufzugeben.
Doch Savannah muss sich jetzt der Wahrheit stellen. Der Wahrheit darüber, wer wirklich hinter ihrer Entführung steckt. Auch wenn sie daran zerbricht …



J. L. Drake ist in Nova Scotia in Kanada geboren und aufgewachsen. Heute lebt sie mit ihrem Mann und ihren Kindern in Südkalifornien. Wer ihre Bücher liest, merkt schnell, dass sie den Wechsel der vier Jahreszeiten liebt und als Ostkanadierin selbst im Blut hat. Beim Schreiben lässt sie sich gern von ihrem Lieblingsautor James Patterson und dessen mystischen Geschichten voller Machenschaften inspirieren.

 

Auch wenn ich den ersten Band dieser Reihe schon im letzten Jahr gelesen hatte, war mir die Umsetzung und die Charaktere noch sehr gut im Gedächtnis geblieben. Ich habe das Buch geöffnet und schon nach einigen Seiten wieder jeden zuordnen können und war mitten drinnen im Geschehen.

Erzählt wird die Geschichte aus der Sichtweise eines Erzählers, welcher abwechselnd näher auf Savannah bzw. Cole eingeht. Auch wenn ich tatsächlich in diesem zweiten Band kurze Probleme mit der Umsetzung der Schreibweise hatte, konnte ich mich recht schnell wieder darin einfinden und die Geschichte einfach und locker verfolgen.

Innerhalb der Geschichte tauchen sowohl altbekannte, als auch neue Charaktere auf welche die Geschichte vorantreiben, einheizen oder versüßen. Ich habe neue Lieblingscharaktere gefunden, schon liebgewonnene verloren und ein paar bösartige ebenfalls kennenlernen dürfen.

Die Umsetzung der Geschichte ist, trotz dass sie wirklich sehr kurz gehalten wurde, sehr schön umgesetzt worden. Auch wenn es alles etwas zügiger vonstatten gegangen ist hat mich das in mienem Lesefluss nicht großartig stören können.

Auch in diesem zweiten Band erhält man Einblick in einzelne Gräueltaten, die mich ebenfalls kurzzeitig erzittern liesen. Dennoch wurde es auch so umgesetzt, dass ich es ohne ein schlechtes Gefühl verfolgen konnte. Ich habe mitgelitten, gehofft, geliebt und gekämpft und habe schlussendlich gewonnen und gleichzeitig verloren.

Der Weg bis zum Endes des zweiten Bandes war nicht allzu lange und dennoch bestückt mit Gefahren, Hoffnungen, Lügen, Verrat und einer anhaltenden und gleichzeitig geplatzen Liebe.

Am Ende dieses zweiten Bandes bin ich auf der einen Seite beruhigt, auf der anderen Seite verängstigt, voller Hoffnung und gespannt darauf was Savi und Cole noch ertragen müssen und ob es schlussendlich vielleicht doch tatsächlich ein Happy End für Savi gibt.

 

Mit „Vertraut und Verraten“ hat J. L. Drake eine kurze, aber dennoch gefühlsintensiven zweiten Teil der Reihe geschrieben. Er lässt den Leser verzweifeln, hoffen und nicht aufgeben sodass ich am Ende des Bandes unbedingt wissen muss wie es im dritten Teil weitergeht.






Rezension: Hope & Despair - Hoffnungsnacht von Carina Mueller

Ich finde die Idee dieser Reihe sehr faszinierend und war daher unglaublich gespannt wie die Geschichte von der Autorin weitergesponnen wurde.

Hope & Despair - Hoffnungsnacht von Carina Mueller

Bildrechte Impress



Ebook: 429 Seiten
Verlag: Impress
Sprache: Deutsch
Reihe: 2 / 3
Kostenpunkt: E-Book 3,99 €, HC 12,99 €
Erschienen: August 2016


Band 1: Hoffnungsschatten
Band 2: Hoffnungsnacht
Band 3:


**Wenn Liebe zu Hass wird und Hass zu Liebe…**

Sie standen einst für die besten Gefühle im Menschen: die sechs Probas, die der Erde geschenkt wurden, um das Gute zu unterstützen. Doch nach ihrer Entführung erkennt Hope ihre bislang so bildhübschen und sanftmütigen Schwestern kaum noch wieder. Modesty strotzt vor Überheblichkeit, Love sprüht vor Aggression und die anderen sind nur noch ein Schatten ihrer selbst. Dafür lernt Hope am sonst so düsteren Despair Seiten kennen, die sie niemals für möglich gehalten hätte, und entwickelt immer tiefere Gefühle für ihn. Aber als einige ihrer Schwestern plötzlich verschwinden und die Leiche eines blonden Mädchens aufgefunden wird, bei der es sich eigentlich nur um eine Proba handeln kann, nimmt alles eine unerwartete Wendung…


Carina Mueller wurde 1984 im schönen Westerwald geboren, wo sie heute immer noch lebt und arbeitet. Neben ihrem Hund und ihren Pferden zählte das Lesen schon immer zu ihren größten Hobbies, woraus sich dann die Idee entwickelte, eigene Romane zu schreiben. Sie selbst liebt Jugendbücher und auch Fantasy-Romane, vor allem die ganz spannenden, weshalb sie auch in diesen Genres schreibt.


Die Schreibweise der Autorin ist im gesamten wieder recht angenehm. Man kann ihr leicht folgen und erhält durch die zwei verschiedenen Sichtweisen Einblicke in beide Hauptprotagonisten, sodass man sich auch ein gutes Bild machen kann.

In diesem zweiten Teil treffen wir auf fast alle Pros und Contras wieder und das in vielen überraschenden Situationen und Wendungen.

Die Charakterumsetzung muss ich sagen, gefiel mir in diesem Band nur teilweise gut.

Hope wird als doch sehr starke Persönlichkeit aufgezeigt und sie versucht auch mit ihren Taten, Gedanken und Worten dem entsprechend zu wirken. Trotz allem schleicht sich immer wieder das naive mit ein, was jedoch durchaus als menschliche Reaktion mit eingebaut werden kann. Insgesamt war ihr Charakter durchaus recht gut ausgeformt.

Despair war mein liebster Charakter in diesem Buch. Er ist umsichtig, vorausschauend und ein freundlicher, aber dennoch bestimmender und vorsichtiger Charakter. An ihm merkt man einfach, dass er nachdenkt bevor er handelt und meistens auch eine nachvollziehbare und sinnvolle Lösung parat hat.

Des Weiteren kommt ein weiterer Charakter, nämlich Vic endlich mal mehr zum Einsatz und im großen und ganzen fand ich sie wirklich gut strukturiert. Allerdings hat mir so ein bisschen ihr entsetzen, ihre Angst und vor allem ihr Hinterfragen gefehlt. Sie nimmt vieles irgendwie einfach so mit den Erklärungen hin, ist trotz allem noch guter Dinge und hält zu Hope egal was kommt. Auf der einen Seite bewundernswert, aber irgendwie für mich persönlich nicht so ganz nachvollziehbar. Etwas realistischer wäre es mir wohl vorgekommen, wenn sie zumindest gerade zu Beginn etwas geschockter und vorsichtiger gewesen wäre.

Die Umsetzung an sich ist sehr ruhig verlaufen wie ich finde. Wir erhalten, gerade zu Beginn des Buches viel Einblick in die Gedanken von Hope und Despair, was durchaus interessant sein kann. Allerdings wiederholen sich auf diesem Wege auch immer wieder Situationen, welche man erst erlebt und dann nochmal in den Gedanken nachverfolgt. Für mich persönlich etwas zu viel des guten. Auch muss ich persönlich sagen, dass mir ab und an manche Wendungen nicht ordentlich ausgebaut wurden. Es gab ab und an Stellen bei welchen ich gestockt und auf die Lösung gewartet habe, die anhand dieser Situation schon herausgekitzelt wurde und dann entweder vergessen oder ignoriert wurde. Es war nicht oft, aber 1-2 mal und es ist mir einfach im Kopf geblieben.

Dazu haben sich manche Charaktere in gewisser Weise verändert und ich selber konnte einfach nicht so genau nachvollziehen warum. Es gab zwar Andeutungen, aber bezogen auf den ersten Band waren sie nicht so leicht für mich zu verknüpfen und ich hoffe dass es da evtl. im nächsten Band noch mehr Klärung gibt.

Gegen Ende des Buches wurde es dann wieder spannender und meine Vermutung bezüglich des Attentäters hat sich in gewisser Weise bestätigt, wenn auch in einer interessanten Wendung. Ich hatte schon den ganzen Band über immer wieder eine Idee, wobei ich mir nie wirklich sicher sein konnte. Die Autorin hat es tatsächlich geschafft zu verwirren und den Leser in andere Richtungen zu schieben, sodass man letzten Endes bis zum Schluss nur Vermutungen aufstellen konnte.

Die einbaute Liebesgeschichte empfand ich als sehr angenehm und süß. Sie hat sich im ersten Band angebandelt und wird nun von Hope und Despair in ruhiger und zurückhaltender Art ausgelebt. Ich bin gespannt wie es sich im letzten Band noch entwickeln wird.


Durchaus eine interessante Umsetzung des zweiten Bandes. Auch wenn er mich nicht komplett überzeugen konnte, hat mich die Autorin gerade zum Ende hin unglaublich neugierig darauf gemacht in wie weit das Ende dieses Kampfes gehen wird. Ich habe verschiedene Ideen in meinem Kopf, wer der Kopf dieser ganzen Aktion nun ist und ob er nicht unerwartete Hilfe erhält.

Ich bin schon sehr gespannt!





Rezension: Bitter & Sweet - Geteiltes Blut von Linea Harris

Die Cover dieser Reihe finde ich persönlich wirklich klasse. Es ist minimalistisch, aber gerade das macht neugierig und aufmerksam.


Bitter & Sweet - Geteiltes Blut von Linea Harris




Taschenbuch: 367 Seiten
Verlag: IVI
Sprache: Deutsch
Reihe: 2 / 3
Kostenpunkt: E-Book 9,99 €, HC 12,99 €
Erschienen: August 2016


Band 1: Mystische Mächte
Band 2: Geteiltes Blut
Band 3: Verlorene Welt


Nachdem die Sommerferien und ihr achtzehnter Geburtstag in einer Katastrophe endeten, freut Jillian sich auf ihr zweites Schuljahr an der Winterfold Akademie. Doch schon bald bemerkt sie, dass im umliegenden Wald seltsame Dinge vor sich gehen – unbekannte Mächte scheinen sie zu verfolgen. Schnell wird klar: Die Bedrohung kommt nicht von außen, sondern hat ihren Kern in der Akademie. Für Jillian wird es immer schwieriger, ihre wahre Abstammung zu verbergen und ihr größtes Geheimnis zu bewahren. Und um den rätselhaften Vorkommnissen auf den Grund zu gehen, muss sie sich ausgerechnet auf die Suche nach ihren dämonischen Wurzeln begeben ...


Die Autorin Linea Harris ist seit 2012 als Werbetexterin und Grafikdesignerin tätig. Nach dem Abitur und einer Ausbildung zur Bürokauffrau veröffentlichte die junge Mutter 2014 ihren ersten Fantasyroman "Bitter&Sweet - Mystische Mächte", dem zwei weitere Teile folgten. Die Thüringerin bewohnt heute mit ihrer Familie einen idyllischen Ort inmitten des grünen Herzen Deutschlands und arbeitet derzeit an weiteren Projekten.


Als ich den zweiten Teil der Reihe vorliegen hatte, war ich überrascht wie wenig ich doch noch vom ersten Band im Hinterkopf hatte. Ich konnte einzelne Charaktere nicht mehr richtig zuordnen und auch die Geschichte aus dem ersten Band war etwas verschwommen im Kopf versteckt. Trotz allem habe ich zu Lesen begonnen und geschaut inwieweit ich komme ohne zu verzweifeln. ;)

Glücklicherweise hat auch die Autorin im Kopf gehabt, dass eventuell der ein oder andere raus kommt und hat so immer wieder kleine Denkstützen mit eingebaut die einen die vorherige Geschichte nach und nach wieder aufgezeigt hat. Ich konnte die einzelnen Personen wieder zuordnen, konnte die Vorgeschichte wieder besser koordinieren und mich in die Geschichte fallen lassen.

Die Schreibweise von Linea Harris ist angenehm, fesselnd und flüssig geschrieben. Man wird regelrecht durch die Seiten getragen und erhält eine einfache und gut durchdacht erzählte Geschichte die mich persönlich mitgenommen hat. Sowohl die einzelnen Charakter, als auch die Umgebungen und Dämonen habe ich gut visualisieren können.

Jil ist weiterhin ein aufgewecktes, freundliches und taffes Mädchen dass einige Hürden in diesem zweiten Band zu meistern hat. Ich empfand es als sehr angenehm, dass die Autorin es geschafft hat ihre kindliche Seite zu erhalten und dennoch die Erwachsene in ihr herauszukitzeln. Sie ist bedachter, aufmerksamer und gleichzeitig unheimlich gefühlvoll. Ich mochte sie das ganze Buch über, auch wenn sie gerade zu Beginn eher wie ein verzweifeltes Wesen wirkte. Sie wurde menschlich dargestellt und man konnte ihre Gefühle sehr gut wahrnehmen und verstehen.

Alle weiteren wichtigen Charakter, darunter ihre Freunde sowie der Schuldirektor haben ebenfalls alle ihr Wesen beibehalten und mich sofort begeistern können. Sie können sich aufeinander verlassen und auch wenn es mal etwas schwieriger wird geben sie nicht so schnell auf.

Ryan empfand ich in diesem Band etwas zu drastisch und zurückhaltend. Er hat sich wegen einer zwar durchaus schwierigen Situation etwas zu extrem verhalten und kann daher durchaus verstehen, dass Lil hier ihre Probleme mit ihm hat.

Derek und Alissa, sowie Don sind dieses Mal wesentlich präsenter und ich mochte es sehr gerne dass sie mitten in der Geschichte verankert waren.

Chaz ist ein neuer Charakter, der nicht nur Charisma sondern auch Schwung in die ganze Geschichte bringt. Er ist unnahbar, sehr von sich überzeugt und überraschte mich gerade zum Schluss mit einer nicht vorhersehbaren Wendung. ;)

Die Umsetzung der Geschichte empfand ich sogar noch besser als den ersten Teil. Es war rasanter, einfühlsamer und insgesamt einfach nochmal fesselnder. Trotz dass wir auch in diesem Band wieder eine Dreiecksgeschichte der Gefühle erleben durften, habe ich mich wohlgefühlt und konnte mich auf diese Situation einlassen. Schlussendlich wird es sich auch auflösen, wobei mich das Ergebnis schockiert hat.

In diesem Teil verlieren wir wieder liebe Verbündete, gewinnen aber gleichzeitig auch ein paar neue Freunde und finden einiges über Lil´s Herkunft heraus. Hier erwarten uns auch noch einige Überraschungen was ihre Familie angeht und ich bin gespannt, ob wir im dritten und letzten Teil alle Fragen klären können.

Ich freue mich schon sehr darauf und bin gespannt wie sich alles weiter entwickeln wird!


Der rote Faden hat mich von Beginn an eingenommen und mitgezogen, die einzelnen Charaktere wurden liebevoll ausgearbeitet und gerade unser neuer Freund der Kobold Cox wurde von mir sofort ins Herz geschlossen. Dazu ist die Umsetzung dieser Welt und der Geschichte rasant, fesselnd und liebevoll ausgebaut sodass man sich nur wohlfühlen kann und mit Lil und ihren Freunden dieses Abenteuer bestehen möchte.







Rezension: Spiegelstaub von Ava Reed

Ich denke, dass jeder der den ersten Teil dieser Reihe gelesen hat verstehen kann dass man gar nicht drum herumkommt auch diesen zweiten zu lesen. Genau aus diesem Grund war ich sehr gespannt und kann euch schon hier am Anfang verraten, dass es eine wirklich tolle und fesselnde Geschichte ist. 

Spiegelstaub von Ava Reed

Bildrechte Impress

Daten & Fakten:

Ebook: 250 Seiten
Verlag: Impress
Sprache: Deutsch
Reihe: 2 / 2
Kostenpunkt: E-Book 3,99 €, TB 12,99 €
Erschienen: April 2016

Reihe: 

Band 1: Spiegelsplitter
Band 2: Spiegelstaub

Der Inhalt:

**Folge deiner Bestimmung…**

Lange schon dauert der Kampf gegen die Wesen der Fantasie. Und noch immer muss Caitlin lernen, ihre Fähigkeiten zu beherrschen. Obwohl jegliche Verbindung zur Spiegelwelt zerstört wurde, ist sie noch nicht in Sicherheit. Denn Finn, der Spiegel ihrer Seele und Caitlins wahre Liebe, hat ihr verschwiegen, dass der Magier Seth möglicherweise aus Scáthán entkommen konnte. Ihrer Bestimmung folgend, macht sie sich gemeinsam mit ihm und ihren Freunden auf den Weg in die Heimat ihrer Mutter. An den Ort, an dem das Leben begonnen hat. Doch alles was lebt, kann auch sterben…

Die Autorin:

Ava Reed lebt gemeinsam mit ihrem Freund im schönen Frankfurt am Main, wo sie gerade ihr Lehramtsexamen macht. Zur Entspannung liest sie ein gutes Buch oder geht mit ihrer Kamera durch die Stadt. Das Schreiben hat sie schon früh für sich entdeckt und während des Studiums endlich ihrer Fantasie freien Lauf gelassen. Mit »Spiegelsplitter« verfasste sie ihren ersten eigenen Roman. Mittlerweile arbeitet sie an zahlreichen romantisch-fantastischen Geschichten.

Mein Fazit:

Die Schreibweise von Ava Reed ist noch immer flüssig, märchenhaft und vor allem liebevoll bildhaft. Die einzelnen Protagonisten schleichen sich in die Gedankenwelt des Lesers und bekommen nicht nur ein Aussehen sondern auch einen bleibenden Charakter.

Erzählt wird die Geschichte auch weiterhin aus zwei Sichtperspektiven, was ich persönlich unglaublich angenehm finde. Da ist auf der einen Seite Cat und auf der anderen Seite Fin, welche ihre ganz eigenen Sichtweisen und Gefühle an den Leser bringen.

Die gefühlvolle Erzählung der Geschichte hat mich von der ersten Seite an gepackt. Trotz etwas längerer Lesepause zwischen Band 1 und 2 konnte ich mich sofort wieder in die einzelnen Charaktere hinein versetzen und wusste sofort wer wohin gehört.

Die Geschichte an sich ist sehr schön aufgebaut worden. Wir erleben unsere liebgewonnenen Charaktere in den verschiedensten Situationen. Können gerade zu Beginn trotz den entstandenen Ängsten erst einmal aufatmen und mit ihnen gemeinsam eine magische und ganz besondere Welt erkunden, genauso wie das Erbe von Cat´s Mutter. Leider bleibt es nicht allzu lang ruhig und wir erleben viele gefährliche Situationen und leider auch den ein oder anderen Verlust.

Durch die Umschreibungen von Ava Reed werden die einzelnen Protagonisten zu Freunden und Verbündeten, auch für den Leser, sodass beim Verlust auch mir das Herz geschmerzt hat. Es hat wehgetan einen liebgewonnenen Charakter gehen zu lassen und das gerade weil es nicht bei einem bleiben wird. 

Doch neben dem ganzen eingebauten Leid, erfahren wir vor allem auch viel Liebe, Vertrauen und Hoffnung was die Geschichte aus der düsteren Richtung herausgezogen hat. Der Umgang zwischen unseren Hauptprotagonisten konnte man mit jedem Wort spüren. Die Autorin versteht es Gefühle auf Leser zu übertragen, sodass man eine enge Verbindung eingehen kann.

Auch die Sprüche unseres Fuchses sind einfach nur herrlich und ich kann jedem versprechen, dass durch ihn definitiv die Geschichte den richtigen Spritzer erhalten hat. Es lockert alles etwas auf und macht somit gleich nochmal mehr Spaß.

Das Ende der Geschichte hat mich mit einem guten und einem sehr traurigem Gefühl zurückgelassen. Ich werde wohl noch einige Zeit die verlorenen Freunde betrauern, aber mich auch für die überbliebenen freuen und hoffen dass sie ab nun ihre Ruhe haben werden. ;o)

Wirklich ein schöner Abschluss, der mich beruhigt zurücklässt.

Mein Gesamtfazit:

Ava Reed hat es geschafft einen wunderschönen und gefühlvollen Abschluss dieser Dilogie zu vollbringen. Der Leser ist sofort wieder dabei, kann sich in Fin und Cat hineinfühlen und sofort eine Bindung aufbauen.

Die Umsetzung ist mitreisend, beängstigend und voller Hoffnung. Einfach ein Roman, den man gelesen haben sollte. Einfach um eine schöne Geschichte mit zu erleben, in welcher das Gute niemals aufgibt zu kämpfen und ein Fuchs stets die trüben Gedanken vertreibt.

Meine Wertung:



Blogtour-Ankündigung: Mea Suna - Seelenfeuer von Any Cherubim


Am Montag ist es soweit, unsere Blogtour zum zweiten Teil von Mea Suna beginnt.
Gerne möchte ich euch heute schonmal einen Überblick über die einzelnen Blogteilnehmer geben.

04.04.2016 Buchvorstellung mit Lesung inkl. Rückblick auf Band 1
05.04.2016 Rom: Villa Ada
06.04.2016 Madrid: Museo del Prado
07.04.2016 Die Illustries-Mädchen
08.04.2016 Eifersucht – auf meinem Blog
09.04.2016 Beziehung zwischen Jade & Luca
10.04.2016 Carmen Ramos: Wer ist sie wirklich

An der Blogtour habt ihr auch die Möglichkeit ein paar schöne Gewinne zu erhalten, in dem ihr einfach eine Frage beanwortet welche von jedem Blogger jeweils unterm Beitrag gestellt wird.
  Ich wünsche euch schon jetzt viel Spaß mit unserer Blogtour.

Rezension: Dark Elements - Eiskalte Sehnsucht von Jennifer L. Armentrout

Ich habe ja schon den ersten Band unheimlich gerne gemocht und daher war es natürlich mehr als klar, dass der zweite unbedingt von mir verschlungen werden muss.

Heute möchte ich euch gerne meine Meinung zum Buch mitteilen.

Dark Elements - Eiskalte Sehnsucht von Jennifer L. Armentrout


Daten & Fakten:

Hardcover: 414 Seiten
Verlag: HarperCollins
Sprache: Deutsch
Reihe: 2 / derzeit 4
Kostenpunkt: E-Book 14,99 €, HC 16,9 €
Erschienen: Februar 2016

Reihe:

Band 2: Eiskalte Sehnsucht
Band 3: Sehnsuchtsvolle Berührung (August 2016)
Band 4: 

Der Inhalt:

Layla ist verzweifelt und einsam! Sie vermisst Roth, den teuflisch attraktiven Dämonen-Prinzen. Und ihr bester Freund Zayne, der sie vielleicht über den Verlust hinwegtrösten könnte, bleibt dank ihrer seelenverschlingenden Küsse für sie tabu. Dass ihre sonst so fürsorgliche Gargoyle-Ersatzfamilie auf einmal Geheimnisse vor ihr hat, macht alles schlimmer. Schließlich entdeckt sie auch noch neue Kräfte an sich. Dann taucht völlig unerwartet Roth wieder auf. Aber bevor Layla die Zweisamkeit mit ihm genießen kann, bricht die Hölle los.

Die Autorin:

Jennifer L. Armentrout lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Hunden in West Virginia. Wenn sie nicht gerade mit dem Schreiben eines neuen Buches beschäftigt ist, schaut sie sich am liebsten Zombie-Filme an. Ihre E-Books waren in den USA auf Anhieb so erfolgreich, dass sie kurze Zeit später in den Druck kamen und sofort auf die Spitze der New-York-Times-Bestsellerliste kletterten.

Mein Fazit:

Ohne großen Zeitsprung fängt der zweite Band an und zeigt schon auf den ersten Seiten wieder die fesselnde und wundervoll leichte Schreibweise der Autorin. Ich konnte mich sofort fallen lassen und habe die Geschichte genossen.

Gerade zu Beginn bekommt man erst einmal einen Überblick über Laylas Zustand nach dem Kampf und dem Verlust von Roth. Ich finde es sehr schön aufgebaut und trotz dass nicht alle Entwicklungen von mir positiv gesehen wurden haben sie schlussendlich einen notwendigen Zweck. :P

In diesem Band geht es im Gesamten gerade zu Beginn erstmal etwas ruhiger zu Sache. Es passieren einige komische Dinge, welche sich erst ziemlich zum Schluss genauer auflösen, doch sonst geht es erstmal um die „Beziehung“ zwischen Layla und Zayne. In diesem Bezug habe ich ehrlich gesagt manches als etwas lang gezogen und nicht so fesselnd empfunden, wobei das wahrscheinlich irgendwie nicht mit der Umsetzung sondern mit den Personen zutun hatte. Oh man, dass passiert wenn man sich auf bestimmte Charaktere einschießt. :D

Ansonsten erwartet einen in diesem zweiten Band eine Menge Erklärungen, Verschwörungen, Misstrauen, Vertrauen und vielleicht die Erfüllung vergangener Träume. Aber auch gefährliche Situationen tauchen auf und eine Suche nach dem reinen Bösen beginnt. Doch ist dieses nicht vielleicht direkt vor einem ohne dass man es bemerkt?

Insgesamt erhält man in diesem Band mal wieder eine regelrechte Dreiecksbeziehung, was mir persönlich nicht ganz so zusagt. Trotz allem hatte ich Spaß daran diese Konstellation zu lesen, denn die einzelnen Charaktere – vorwiegend wohl Roth – konnte mich mit Sprüchen und vereinzelten Taten tatsächlich amüsieren. ;)

Zum Ende hin erwartet den Leser eine Menge Entwicklungen, welche man so nicht unbedingt erwartet hätte. Zwar hätte ich mir durchaus das ein oder andere denken können, doch ich wurde stets überrascht und bin begeistert wie die Autorin alles schlussendlich teilweise aufgelöst hat.

Auch lässt einen die Autorin mit einer Auflösung zurück, die mich schockiert und fasziniert hat. Dazu hat sie mich noch viel neugieriger auf den nächsten Teil gemacht, denn nun muss ich einfach wissen wie dieses Problem gelöst werden kann!

Mein Gesamtfazit:

Eine tolle Fortsetzung, welche mich mit seiner Umsetzung punktet, auch wenn es einzelne langatmige Stellen gab fühlte ich mich stets gefesselt und animiert weiter zu lesen. Ich wurde zu keinem Zeitpunkt enttäuscht und fiebere nun ungeduldig der weiteren Auflösung entgegen. :)

Meine Wertung:

Rezension: Das Geheimnis von Caeldum – Verhängnis von Heike Oldenburg

Ich habe mich unheimlich gefreut als der zweite Teil herausgekommen ist, denn ich habe schon im ersten Arina unheimlich lieb gewonnen. Heike hat uns Leser ja im ersten Band mit einem bösen Cliffhänger stehen gelassen und ich musste einfach sofort wissen wie es weitergeht.

Das Geheimnis von Caeldum – Verhängnis von Heike Oldenburg

Bildrechte Heike Oldenburg

Daten & Fakten:

Ebook: 284 Seiten
Verlag: Books on Demand
Sprache: Deutsch
Reihe: 2 / ?
Kostenpunkt: E-Book 1,99 €, Taschenbuch 9,99 €
Erschienen: November 2015

Reihe:

Band 1: Seelenpakt
Band 2: Verhängnis

Der Inhalt:

Die Ereignisse in Caeldum überschlagen sich. Hilflos muss Arina mit ansehen, wie Rheon in Ketten gelegt wird. Doch auch ihr Schicksal ist ungewiss, denn Alex Intrige hat sie in eine gefährliche Situation gebracht, aus der es kein Entkommen zu geben scheint. Dabei ist dies bei weitem nicht ihr einziges Problem, denn ganz Caeldum schwebt in höchster Gefahr. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, bei dem sich zeigen wird, wie stark das Seelenband zwischen der Hexe und ihrer Quelle wirklich ist.

Die Autorin:

Heike Oldenburg,1987 in der Hansestadt Rostock geboren und in Schleswig-Holstein und Hamburg aufgewachsen, lebt seit einiger Zeit im schönen Bayern. Ihr Debüt, "Das Herz der Magie - Sophies Reise durch Andareth", wurde im Februar 2015 veröffentlicht und hat großen Anklang gefunden. Mit der Caeldum-Reihe um die Hexe Arina setzt sie diesen Erfolg fort.

Das Cover:

Ich mag das Cover vom zweiten Band sogar noch lieber, es ist einfach gefühlvoller und ruhiger aufgebaut. :)

Mein Gesamtfazit:

Der zweite Band beginnt direkt mit dem Ende vom ersten, sodass man nichts verpasst und sofort wieder mitten in der Geschichte drinnen ist.

Die Schreibweise von Heike Oldenburg ist noch immer sehr angenehm, mitreisend und leicht zu verfolgen. Ich wurde regelrecht durch die Sätze getragen und konnte mir ein sehr gutes Bild von allem machen.

Arina wird in diesem Band etwas eigensinniger, man lernt mit ihr viele interessante Dinge kennen und wird schlussendlich vor eine Wahl gestellt die grausamer nicht sein könnte.

Die Story verläuft von der ersten Seite an sehr rasant und konnte mich unglaublich einnehmen. Ich habe mit Arina und Rheon mitgefiebert, habe gehofft dass es gut ausgeht und war mir doch sicher dass uns die Autorin diesen Gefallen nicht machen wird.

Ich habe in diesem Band mehr als einmal die Luft angehalten und gebetet, dass es nicht so endet wie es derzeit auszusehen zu scheint.

Wir lernen viele neue Charaktere kennen, davon sind einige trotz ihrer Fehler sympathisch und andere wiederum haben einen so bösartigen Touch dass es schon grenzwertig ist. Dann wiederum nimmt man durch bestimmte Situationen auch Veränderungen an verschiedenen Protagonisten wahr, die man so nicht vorhersehen konnte und überraschten.

Man lernt auch viele neue Orte kennen, sodass wir neben Caeldum auch die Welten der Dämonen und Zwischenwelten kennenlernen. Auch hier wurde alles wieder sehr liebevoll ins Leben gerufen, sodass ich mir alles bildhaft vorstellen konnte. :)

Das Ende ist wie eigentlich nicht anders zu erwarten unglaublich gemein, denn man wird mit einem verzweifelten, überforderten und unfassbaren Gefühl zurückgelassen. Es passiert so viel Grausames, gleichzeitig auch liebevolles, dass man selber die Gefühle nur sehr schwer einordnen kann.

Mein Gesamtfazit:

Eine wunderbare Geschichte, welche neben viel Gefühl auch eine Menge Angst, Hoffnung und Gewalt verkörpert ohne aber zu übertreiben. Hier findet man eine unglaublich sympathische Protagonistin, einen wahren dämonenhaften Helden, viele interessante Charaktere und Welten, sowie eine aufgeladene Stimmung die mit jeder Seite weiter fordert und vorantreibt.

Es lohnt sich einen Blick in die Geschichte zu werfen, jedoch muss ich warnen. Einmal angefangen, kann man nicht mit Lesen aufhören. ;o)

Meine Wertung: