Posts mit dem Label Auf immer gejagt werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Auf immer gejagt werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

[TAG] Auf immer gejagt


Pünktlich zu meinem Geburtstag erhielt ich von Carlsen ein ganz wundervolles Paket, welches der Postbote bestimmt für diesen Tag einfach aufgehoben hat. :)

Beinhaltet war das Buch „Auf immer gejagt“ von Erin Summerill und das auch noch genau passend zur Geschichte eingepackt. Man konnte den Wald regelrecht erschnuppern.


*** Ein überraschendes, fesselndes Abenteuer und eine wunderschöne Liebesgeschichte! ***
Im Wald kennt Tessa sich aus, er ist ihr Zuhause. Im Dorf jedoch wird sie nur geduldet, obwohl ihr Vater Saul der Kopfgeldjäger des Königs ist. Denn ihre Mutter beherrschte Magie, und die ist in Malam verboten. Als Saul getötet wird, hat die junge Fährtenleserin nur eine Chance auf ein sicheres Leben: Sie muss im Auftrag des Königs den angeblichen Mörder jagen – Cohen, der Gehilfe ihres Vaters. Der Junge, den sie heimlich liebt! Tessas besondere Gabe sagt ihr, dass Cohen schuldig ist. Aber ihr Herz spricht eine andere Sprache.



Zu diesem wirklich tollen Buch (ich habe es nämlich schon verschlungen) haben Ramona und Ute von Carlsen sich etwas ganz besonderes ausgedacht. Sie haben in einem Youtube-Video ein paar Fragen beantwortet, welche sich auf ein paar im Buch auftauchende Dinge beziehen. Eine wirklich tolle Sache und das Video lohnt es sich wirklich anzuschauen. Ich fand es einfach toll.





Nun habe ich es mir natürlich nicht nehmen lassen ebenfalls die Fragen zu beantworten und präsentiere euch hiermit meine Antworten in einem Bericht. Den wir möchten alle kein Video von mir sehen, das kann nur daneben gehen. :D 

1. Tessa, die Hauptfigur in "Auf immer gejagt" ist wild, unabhängig, stark – und ausgesprochen einsam. An welche Buch-Heldin erinnert Dich das?


Das ist wirklich eine sehr schwierige Frage, die ich im Grunde mit zwei Personen in Verbindung bringen würde.

Mein allererster Gedanke war tatsächlich ein starkes und unabhängiges Mädchen aus meiner Kindheit, die wahrscheinlich jeder sofort kennt. Ihr Name „Pippilotta Viktualia Rollgardina Pfefferminz Efraimstochter Langstrumpf“ mit den roten Haaren, Sommersprossen, einem Affen, einem Pferd und der Villa Kunterbunt. Sie ist ein Wildfang, unglaublich stark (sowohl kräftebezogen als auch seelisch), lebt ihr Leben unabhängig und ist an manchen Tagen auch sehr einsam. Dennoch hat sie uns Kindern (mich auf alle Fälle) schon als Kind unglaublich beeindruckt und geprägt. :)

Als zweites ist mir Katniss aus „Tribute of Panem“ in den Sinn gekommen. Sie beinhaltet genauso alle diese Fassetten, wenn ich auch nur für den ersten Film sprechen kann. Die Bücher und die weiteren Teile muss ich mir endlich mal annehmen. Aber bezogen auf den ersten Film würde ich behaupten, sie passt hier genauso gut hinein. :)

2. Tessa hat nur noch eine Sache, die sie an ihren Vater erinnert: ein verzierter Dolch. Besitzt Du ebenfalls ein besonderes Erbstück?

Wenn ich ganz genau drüber nachdenke, habe ich tatsächlich nicht wirklich ein Erbstück bei mir zu Hause. Das gute ist natürlich, dass meine Eltern noch leben und ich da glücklicherweise keines brauche. Von meiner Oma hingegen habe ich nichts materielles bei mir, dafür aber Bilder und einen Platz in meinem Herzen, aus welchem sie immer mal wieder ins Gedächtnis gerufen wird.

3. Wenn sich Tessa auf etwas verlassen kann, dann auf ihr Bauchgefühl. Wie ist das bei Dir?

Also prinzipiell bin ich ein Mensch, der alles tausend Mal mit sich ausmacht und darüber nachdenkt wie man es machen soll. Ich muss mir meistens einfach sicher sein, dass es richtig ist und gerade in der heutigen Zeit wird man einfach vorsichtiger.

Dennoch bin ich bei bestimmten Themen, gerade wenn es ums Vertrauen, der Liebe und gefühlsbedingte Situationen geht ein sehr gefühlsbezogener Mensch. Hierbei höre ich fast ausschließlich auf meinen Bauch, welcher bisher auch oft die richtige Entscheidung getroffen hat. :)



4. In "Auf immer gejagt" haben manche Menschen besondere Begabungen. Welche besondere Fähigkeit würdest Du gerne besitzen?


Das ist eine sehr schwierige Frage und ich glaube bei mir wären es tatsächlich zwei Fähigkeiten die ich gerne hätte. Wobei es noch weitere mehr als interessante geben könnte, darunter die Beherrschung der Elemente, bestimmte Zaubertricks an Klamotten und sonstigem und noch so viele mehr.

Aber bezogen auf die Begabungen im Buch fänd ich es toll, wenn ich die Kraft der Heilung hätte was durchaus auch auf Eigennutz beruht. Man hat oft auch in der eigenen Familie oder Freunden das Pech, dass eine Krankheit ausbricht und mit dieser Fähigkeit wäre man gewappnet und könnte helfen.

Als zweites würde ich gerne in die Seelen der Menschen schauen können. Einfach um zu sehen, ob die gegenüberstehende Person gutes oder schlechtes im Sinn hat. Man kann die Menschen heutzutage nur noch sehr schwer einschätzen, was hinter der Maskerade steckt.


5. Liebe oder Ehre – der Mensch, den Du liebst, begeht Hochverrat an Deiner Familie. Wie würdest Du Dich entscheiden?

Nun eine sehr verzwickte Frage, die ich nicht ganz so einfach beantworten kann. Natürlich stehe ich immer hinter meine Familie, aber trotz allem würde ich denke ich Abwegen was der Hochverrat war. Hier würde ich wohl verschiedene Dinge abwägen, bis ich schlussendlich eine Entscheidung für oder gegen die Liebe treffen würde. :)


6. Im Wald überleben, so wie Tessa, hast Du davon schon mal geträumt?

Ich muss ganz ehrlich sein, nein das habe ich nicht. Ich liebe die Natur, die Wälder, Berge und was sie alles beinhaltet. Aber direkt im Wald ÜBERleben möchte ich dann dennoch nicht. Ich denke auch, dass ich dafür nicht gemacht bin. Denn so Tiere fangen, häuten, braten und und und. Ne, ich glaube nicht dass das etwas für mich ist ^^°

Ich bleibe dann doch lieber beim Betreten, Genießen und Verlassen des Waldes. *g*

7. Die Würfel sind gefallen – was hält das Buch "Auf immer gejagt" wohl für Dich parat?

Nunja, jetzt bin ich ja doch sehr spät dran was den TAG angeht und habe das dazugehörige Buch schon regelrecht verschlungen, sodass ich nur noch sagen kann was es für mich parat hielt.

Also mich hat die Geschichte von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt. Sie hat mir eine Geschichte über Freundschaft, Hoffnung, Liebe, Vertrauen aber auch über Verrat, Angst, Verlust und Intrigen erzählt. Dabei wird man als Leser mitten hineingezogen und erlebt ein fesselndes und überraschendes Abenteuer hautnah mit.



Im Übrigen hat sich Carlsen mit diesem TAG noch etwas weiteres tolles einfallen lassen. Nicht nur, dass Ute und Ramona mit Sicherheit eine Menge wirklich interessante Antworten lesen können, sondern sie möchten sogar etwas verlosen.

Wenn ihr bei diesem TAG „Auf immer gejagt“ mitmacht, dann habt ihr die Chance, ein Wochenende für zwei Personen inklusive Anreisepauschale im Baumhaushotel Seemühle zu gewinnen.

Teilnahmebedingungen

Um an der Verlosung von zwei Übernachtungen im Baumhaushotel Seemühle inklusive Anreisepauschale von 150 Euro teilzunehmen, schicke uns einen Link an blogger@carlsen.de zu Deinem TAG-Beitrag auf YT und poste auf Facebook, Instagram oder Twitter einen Link zu Deinem TAG-Beitrag mit dem Hashtag #AufImmerGejagt bis zum 15. Juni 2017.


Auch wenn ihr beim TAG selber nicht mitmachen wollte, bin ich sehr neugierig auf die ein oder andere Antwort von euch. Beantwortet mir doch gerne die ein oder andere im Kommentarfeld ;) Ich würde mich freuen.



Rezension: Auf immer gejagt von Erin Summerill

Schon das Cover zu dieser Geschichte ist ein Blickfang gewesen und hat mich sofort in seinen Bann gezogen. Besonders schön finde ich es übrigens, dass das Buch selber ebenfalls nicht einfarbig sondern verbunden mit dem Wald designed wurde. Einfach total ansprechend.


Auf immer gejagt von Erin Summerill


Hardcover: 412 Seiten
Verlag: Carlsen Verlag
Sprache: Deutsch
Reihe: 1 / ?
Kostenpunkt: E-Book 13,99 €, HC 19,99 €
Erschienen: April 2017


Band 1: Auf immer gejagt
Band 2: Ever the Brave


*** Ein überraschendes, fesselndes Abenteuer und eine wunderschöne Liebesgeschichte! *** Im Wald kennt Tessa sich aus, er ist ihr Zuhause. Im Dorf jedoch wird sie nur geduldet, obwohl ihr Vater Saul der Kopfgeldjäger des Königs ist. Denn ihre Mutter beherrschte Magie, und die ist in Malam verboten. Als Saul getötet wird, hat die junge Fährtenleserin nur eine Chance auf ein sicheres Leben: Sie muss im Auftrag des Königs den angeblichen Mörder jagen – Cohen, der Gehilfe ihres Vaters. Der Junge, den sie heimlich liebt! Tessas besondere Gabe sagt ihr, dass Cohen schuldig ist. Aber ihr Herz spricht eine andere Sprache. 

Erin Summerill, in England geboren, wuchs in Hawaii, Kalifornien und schließlich in Utah auf. Sie studierte Literaturwissenschaft an der Brigham Young University in Salt Lake City, begann zu schreiben und wurde Hochzeitsfotografin. Wenn sie nicht auf Reisen ist, dann lebt sie mit ihrer Familie in Utah, zusammen mit zwei Hunden, einer Katze, ein paar Hühnern und ganz vielen Büchern. »Auf immer gejagt« ist ihr Debüt.

 

Die Schreibweise der Autorin und der Übersetzerin ist locker, leicht, bildhaft, fantasievoll und mitreisend. Ich konnte mich von der ersten Seite an in die Geschichte hineinfallen lassen, war ein Teil von Tessa und habe mit ihr zusammen alles genaustens erlebt.

Erzählt wird die Geschichte aus der Sichtwiese von Tessa, unserer Hauptprotagonistin, was ich unglaublich praktisch und vielversprechend fand. Man konnte noch genauer in sie hineinschauen und dennoch durch ihre Gabe und ihre Offenheit auch vieles über alle anderen Charaktere herausfinden.

Tessa ist eine Kämpferin, welche stark, clever, liebenswürdig, zurückhaltend und dennoch auch offen und gefühlvoll ist. Ihr Wesen hat mich von der ersten Seite an eingenommen, denn trotz ihrer ganzen Schicksalsschläge gibt sie nicht auf, verzweifelt nicht völlig und gibt Freunden trotz Zweifel noch einmal eine Chance. Es war ein tolles Erlebnis ihren Charakter nach und nach zu erforschen und mit ihr die abenteuerliche Reise anzutreten.

Cohen ist ein vielschichtiger Charakter, der sehr verschlossen und trotz allem gefühlvoll, familienbezogen und freundlich ist. Der vermeindlich böse in der Geschichte bringt noch so manche Überraschung mit sich und ich bin mir sicher, auch nach diesem ersten Band werden wir wohl noch so einiges erleben dürfen.

Es gibt noch weitere Charaktere in der Geschichte, die Tessa prägen, leiten und formen werden. Darunter die guten, die schlechten und die man so schwer einzuschätzen weiß. Ich konnte mit wirklich sogut wie jedem Charakter etwas anfangen, wenn man auch nicht jeden perfekt einschätzen kann. Eine Vorstellung ist da und die ersten Ahnungen, kann man nicht immer vertrauen was ich persönlich sehr interessant gefunden habe.

Die Umsetzung dieser Geschichte ist grandios wie ich finde. Von der ersten bis zur letzten Seite war ich in der Geschichte gefangen, habe nach mehr gelechzt und wollte einfach nicht aufhören mit Lesen. Es gibt so viele Ereignisse, Kämpfe, gefühlvolle Richtungen, Offenbarungen und Überraschungen dass ich aus dem Staunen und Lesen nicht mehr rausgekommen bin.

Für einen Debütroman hat die Autorin meines Erachtens eine beachtliche Leistung hingelegt. Sie besticht mit schön ausgeformten, greifbaren und vor allem gefühlvollen Charakteren die auch gerne mal Taten statt Worte sprechen lassen. Dazu eine abenteuerliche, gefährliche und gleichzeitig liebevolle Reise mit Tessa auf der Suche nach der Wahrheit und der Freiheit.

Innerhalb der Geschichte gab es so einige Wendungen und Informationen die mich überrascht haben, auch wenn das ein oder andere zumindest erahnbar war. Dennoch hat es die Autorin geschafft auch mich immer mal wieder an der Nase herumzuführen, eine Lösung komplett anders ausfallen zu lassen und gerade zum Schluss nochmal innerhalb weniger Sätze eine Neugierde bei mir zu erfassen, dass ich es gar nicht erwarten kann weiterzulesen.

 

Mit „Auf immer gejagt“ hat Erin Summerili ein Romandebüt hingelegt, dass sich sehen lassen kann. Mit viel Gefühl, einer Menge Intrigen, Gefahren und nicht immer ganz einschetzbaren, aber dennoch greifbaren Charakteren hat die Autorin eine Story geschaffen die von der ersten bis zu letzten Seite fesselt und den Leser in seinen Bann zieht.

Wenn ich darüber nachdenke, was ich von diesem Buch erwartet habe dann muss ich sagen dass die Autorin mit ihrem Debüt diese definitiv getroffen bzw. überliefert hat. Die Story ist mitreisend, abenteuerlich, gefühlvoll und beinhaltet neben einer super umgesetzten Geschichte ein paar ganz wundervolle, greifbare und ausgefallene Charaktere.