Posts mit dem Label Abschlussband werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Abschlussband werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Rezension: Night Sky - Schicksal des Blutes von Stephanie Madea




Ich habe mich riesig auf das Finale der Night Sky Trilogie von Stephanie gefreut und wurde mit einigen interessanten Wendungen überrascht.

Night Sky - Schicksal des Blutes von Stephanie Madea

Daten & Fakten:

EBook: 250 Seiten
Verlag: Sieben Verlag
Sprache: Deutsch
Reihe: 3 / 3
Kostenpunkt: E-Book 6,99 €, TB 16,50 €
Erschienen: August 2012

Buchreihe:


Der Inhalt:

Der mysteriöse Vampir Ny’lane Bavarro fristet ein Dasein im Schatten. Niemand weiß, wer der gefährliche und sagenumwobene ‚Silver Angel‘ wirklich ist. Seine einzigartige Gabe, die Gedanken anderer zu lesen, und seine Sucht nach weiblichem Blut, rauben ihm den Glauben an eine Zukunft. Nicht nur deshalb grenzt er sich ab und setzt alles daran, die Journalistin Amy Evans zu verschrecken, um seine unerklärlich tiefen Gefühle für sie nicht zu offenbaren. Die Sternträger kämpfen um das elementare Gefüge der Welt und stellen Amy unter Ny’lanes Schutz. Aber sie vertraut ihm nicht und erfährt, dass Ny’lane mehr über ihre grauenhafte Vergangenheit weiß. Sie beginnt, nach der seinen zu forschen, die auf erschreckende Weise mit ihrer verbunden scheint. Als Amy in Diamantenminen und vergessenen Katakomben Afrikas ein unvorstellbares Geheimnis entdeckt, kann nur noch Ny’lane ihr Leben und das aller Menschen und Wesen retten. Doch Ny’lane weigert sich, sein Schicksal zu akzeptieren …

Die Autorin:

Stephanie Madea erblickte 1977 in Norddeutschland das Licht der Welt.
Nach drei staatlichen Abschlüssen, mehrjähriger und vielfältiger Berufstätigkeit im In- und Ausland startete sie im kreativen Bereich ihre Selbstständigkeit und erfüllte sich damit ihren lang gehegten Traum.
Seit 2007 lebt sie mit ihrem Siberian Husky, ihrem Pointer und ihren vier Katzen in einem kleinen Bergdorf auf Zypern und arbeitet neben ihrem Hauptberuf als freie Schriftstellerin.

Das Cover:

Auch hier wieder ein megapassendes und aufreibendes Cover gestaltet. Trotz das sie sich doch alle sehr ähneln, verbirgt sich hinter jedem eine andere Geschichte die man gerade zum Schluss auch sehr schön darin finden kann. :o)

Mein Fazit:

Nach den ersten beiden Bänden muss ich gestehen, dass ich eine Menge erwartet habe. Es ist doch immer wieder das gleiche, man setzt die Erwartungen immer höher und irgendwann weiß man selber nicht wie die Autoren da eigentlich noch ran reichen sollen. :P

Nun im Fall Night Sky muss ich sagen, dass die Erwartungen auf alle Fälle so gut wie erfüllt wurden. Ich habe mich mit der Schreibweise wieder unheimlich wohlgefühlt, fand die Geschichte gut ausgearbeitet und die Charaktere noch immer unglaublich schön geformt. Dennoch hat mich etwas gestört, denn ich wurde leider Gottes nicht so extrem mitgezogen wie in den anderen Bänden. Allerdings kann ich nicht so ganz sagen, woran das lag.

Aber fangen wir von Vorne an.

Zu erst einmal möchte ich auf die beiden Hauptcharaktere eingehen, um welche es gerade im ersten Teil des Buches geht.

Hier dreht es sich nämlich um die Journalistin Amy, welche unbedingt hinter das Geheimnis des Silver Angels kommen will. Es ist für Amy ein dringendes Bedürfnis diesen unnahbaren und geheimnisvollen Kerl auf die Schliche zu kommen. Zumindest ist das ihre feste Überzeugung, doch könnte da eventuell doch mehr hinter stecken?

In diesem Band ist Amy noch immer recht taff, dennoch lernt man nun auch ihre verletzliche Seite kennen. In den ersten beiden Büchern war sie doch eher die Starke, welche stets zur Seite stand und geholfen hat wo sie konnte. Man dachte stets sie kann kein Wasser trüben, doch jeder Charakter hat zwei Seiten er zeigt sie nur nicht immer. In „ihrer“ Geschichte lernt man sie nun viel besser kennen. Sie traut sich Gefühle anzunehmen, sie zu zeigen und versucht mit ihrem liebenswürdigem Charakter einen Weg aus dem ganzen Schlamassel zu finden, der in der letzten Zeit entstanden ist. Auf diesem Weg lernt man sie ganz neu und sehr intensiv kennen.

Der Vampir Ny’lane ist ebenfalls ein sehr wichtiger Charakter in diesem Buch und man lernt hinter seine Fassade zu schauen. Ich muss gestehen, dass ich am Anfang ein paar Probleme mit ihm hatte. Sein Charakter ist mir einfach viel zu verschlossen, eigensinnig und kämpferisch. Doch nach und nach hat auch er sich in mein Herz geschlichen und ich muss sagen, das er einige Geheimnisse versteckt die ergründet gehören. Dennoch empfand ich seine Entwicklung gerade zum Schluss hin etwas extrem. Aber vielleicht kommt mir das auch nur so vor, weil ich so ein ganz anderes Bild von ihm in den letzten Bändern bekommen habe. Eventuell konnte mein Kopf diese sensible und angriffslustige Seite nicht miteinander vereinbaren. :o)

In diesem Buch geht es aber natürlich auch um den Gott, welcher das Leben der Erdbewohner in Gefahr bringt. Gerade im letzten Teil des Buches geht es hauptsächlich darum und bringt die Spannung so richtig zum Überkochen. Wobei man letzten Endes auch sagen muss, dass es keinesfalls brutal vorgeht. Hier wurde eine angenehme Atmosphäre geschaffen, die dennoch begeistert und mitreist.

Das Finale hat mich echt überrascht, verwirrt und dennoch durchaus überzeugen können. Es ist so ganz anders ausgegangen, wie ich gedacht hätte und das hat mich gefreut. Ich konnte somit tatsächlich nichts vorausahnen.

Im Großen und Ganzen vergebe ich aber auch für diesen Band sehr gerne 4 Sterne, denn hier wurde wieder eine bezaubernde Geschichte ins Leben gerufen, welche viel Gefühl, Leidenschaft, Geheimnisse und wundervolle Charaktere verbirgt.

Hier muss man sich einfach bei Stephanie bedanken, dass sie solch tolle Geschichten ins Leben ruft und ich hoffe, dass da noch viele mehr folgen werden. ;o)

Liebe Grüße,

eure Ruby

@ zur Verfügung gestellt von Stephanie Madea