Posts mit dem Label 2. Band werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label 2. Band werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Rezension: Every Little Thing – Mehr als nur ein Sommer von Samantha Young

Auch bei diesem zweiten Band muss ich sagen, dass es bei weitem nicht an die Edinburgh-Reihe herankommt. Das Buch ist aus diesem Grund nicht unbedingt schlechter, aber das Niveau lag einfach bei der vorherigen Reihe höher. Trotz allem ist es ein schönes Lesevergnügen gewesen. :)

Every Little Thing - Mehr als nur ein Sommer von Samantha Young



Taschenbuch: Seiten
Verlag: Ullstein Verlag
Sprache: Deutsch
Reihe: 2 / ?
Kostenpunkt: E-Book 8,99 €, HC 9,99 €
Erschienen: März 2015


Band 2: Every Little Thing – Mehr als nur ein Sommer


Kann dein Feind zu deiner großen Liebe werden?

Bailey Hartwell heißt genauso wie der Ort, an dem sie lebt: Hartwell, Delaware. Sie stammt aus einer der ältesten Familien der Stadt und könnte sich nie vorstellen, ihre kleine Pension dort aufzugeben. Doch der gutaussehende Ex-New Yorker Vaughn Tremaine macht ihr als Manager eines Luxus-Hotels das Leben schwer. Wann immer sich die beiden treffen, gibt es Streit – auch wenn die sexuelle Spannung zwischen ihnen kaum zu leugnen ist. Doch als Bailey eine schlimme Entdeckung macht, erweist sich ausgerechnet Vaughn als Fels in der Brandung. Kann es sein, dass sie sich in ihm getäuscht hat? Oder bringt die Nähe zu Vaughn ihr Herz erst recht in Gefahr?


Samantha Young wurde 1986 in Stirlingshire, Schottland, geboren. Seit ihrem Abschluss an der University of Edinburgh arbeitet sie als freie Autorin und hat bereits mehrere Jugendbuchserien geschrieben. Seit der Veröffentlichung von Dublin Street und London Road, ihren ersten beiden Romanen für Erwachsene, stürmt sie die internationalen Bestsellerlisten.

 

Schon der erste Band der Reihe war wirklich schön zu lesen und hat mich in ein schönes Örtchen gezogen, dass neugierig macht und fasziniert.

Die Erzählweise der Autorin ist auch in diesem zweiten Band wieder sehr schön und angenehm zu verfolgen. Wir erhalten Einblicke in die Sichtweise von Bailey und Vaughn, unseren beiden Hauptprotagonisten im Buch. Es wird wieder mit viel Gefühl erzählt, sodass man als Leser tatsächlich ein Teil des ganzen sein konnte.

Bailey hat mir ja schon im ersten Band unheimlich gut gefallen. Sie ist ein sehr offener, extrovertierter und aufbrausender Mensch, der mit Sicherheit auch mal anstrengend werden kann. Sie möchte immer jedem helfen, klammert sich solange an einen bis sie das Geheimnis gelüftet und eine Lösung gefunden hat. Ihr Wesen konnte mich durchaus begeistern.

Vaughn ist taffer, strenger und sehr verschlossener Typ. Trotz allem muss ich sagen, dass er mir gerade deshalb auch unheimlich gut gefallen hat. Besonders dass er zwei Seiten hat und neben dem harten Geschäftsmann auch eine freundliche, offene und hilfsbereite Seite hat für Personen die er mag. Dieses Zusammenspiel war wirklich schön aufgebaut.

Ich habe mich auf Bailey und Vaughn schon im ersten Band unheimlich gefreut, einfach weil mir die Charaktere sehr gut gefallen haben. Die Umsetzung ihrer Liebesgeschichte wurde auch wirklich schön, gefühlvoll und prickelnd umgesetzt. Dennoch muss ich sagen, dass es größtenteils jedoch auch sehr vorhersehbar war. Natürlich war das Ende von Anfang an klar, doch auch die einzelnen Hürden und Verstrickungen waren teilweise wirklich sehr durchsichtig.

Es lohnt sich trotz allem auch diese Reihe von Samantha Young zu lesen, wobei man sich definitiv darauf vorbereiten sollte dass es nicht ganz so spritzig und spannend geschrieben ist wie die Edinburgh-Reihe. Sie ist etwas erwachsener geschrieben, sodass man sich einfach auf etwas Neues einlassen muss.

Nach dem Ende dieses Bandes bin ich nun sehr neugierig auf Emery geworden, gerade auch weil man schon den potenziellen Kandidaten im Blick hat und ich davon ausgehe dass es dort so einige Probleme zu bewältigen gibt. ;)

 

Mit „Every Little Thing – Mehr als nur ein Sommer“ von Samantha Young ist eine schöne, gefühlvolle und prickelnde Fortsetzung ins Leben gerufen, welche allerdings etwas vorhersehbar und nicht ganz so spannend wie die Edinburgh-Reihe ist. Doch wenn man die erste Reihe der Autorin ausblenden, sich auf etwas ganz neues und erwachseneres einlassen kann dann macht es auf alle Fälle großen Spaß den einzelnen Pärchenentwicklungen zu folgen.





Rezension: Salz & Stein von Victoria Scott

Nach nun einiger Zeit habe ich es endlich geschafft den zweiten Teil der Dilogie zu lesen und bin voller Vorfreude wieder in das Geschehen eingestiegen.

Salz & Stein von Victoria Scott



Hardcover: 473 Seiten
Verlag: cbt / Random House
Sprache: Deutsch
Reihe: 2 / 2
Kostenpunkt: E-Book 13,99 €, HC 16,99 €
Erschienen: November 2015


Band 1: Feuer & Flut
Band 2: Salz & Stein



Erst das Finale entscheidet über Leben und Tod

»Vor sechs Wochen sind einhundertzweiundzwanzig Kandidaten in den Dschungel gegangen, um im Brimstone Bleed gegeneinander anzutreten. Vor drei Wochen sind sechsundsiebzig Kandidaten zu dem gleichen Zweck in die Wüste gegangen. Und heute sind vierundsechzig übrig, um die beiden letzten Etappen des Rennens in Angriff zu nehmen.«

Das Brimstone Bleed geht in die zweite und letzte Runde. Tella hat mehr als einen Freund verloren. Einzig ihr Pandora Madox ist tapfer an ihrer Seite. Kann sie das Rennen gewinnen und ihren Bruder retten? Kann sie die Veranstalter des Brimstone Bleed ein für alle Mal vernichten, damit niemand mehr so leiden muss wie sie? Und was geschieht mit Guy und ihr – kann die Liebe über alles siegen, oder bleibt sie auf der Strecke?



Victoria Scott ist die Autorin der "Dante Walker"-Serie sowie von "Feuer & Flut", dem Auftakt einer atemberaubenden Serie um ein Wettrennen um Leben und Tod. "Salz & Stein" ist der Abschluss und die Ziellinie des Brimstone Bleed. Victoria Scott lebt mit ihrem Mann in Dallas, Texas.

 

Die Schreibweise der Autorin ist auch in diesem zweiten Teil wieder einnehmend, flüssig und leicht zu folgen. Ich habe mich sofort wieder mitten in der Geschichte gefühlt und konnte zusammen mit Tella den zweiten Teil der Prüfungen gemeinsam bestehen.

Zu Beginn lässt die Autorin immer wieder Informationen zum ersten Band einfließen, sodass man relativ schnell wieder anknüpfen kann. Wobei ich sagen muss, dass mir die Geschichte und Charaktere noch sehr gut im Kopf geblieben sind und ich so überhaupt keine Probleme mit der Zuordnung und der Story an sich hatte. :)

Erzählt wird die Geschichte aus Sicht von Terra, durch welche wir auch einen guten Rundumblick erhalten.

Tella ist zu Beginn noch sehr vorsichtig und unsicher. Sie hat sich im ersten Band zum größten Teil auf Guy verlassen und gerade zu Beginn dieses ersten Bandes merkt man, dass sie es noch immer tut. Bis Guy einen folgenschweren Satz von sich gibt, welcher Tella zurecht rückt und dafür sorgt, dass sie aus ihrem Kokon ausbricht und tatsächlich Willensstärke, Führungskräfte und Durchhaltevermögen aufzeigt. Ihre Entwicklung hat mir sehr gut gefallen, auch weil ihre sensible Seite trotz allem nicht verloren gegangen ist.

Alle Charaktere in Tellas Team bekommen wieder ein Wesen, sodass man sie greifen und sie sich sehr gut vorstellen kann. Sie sind alle nicht immer ganz einfach einzuschätzen, aber genau das gefällt mir unheimlich gut. Man muss sich auf sie einlassen, muss hinter Worte und Fassaden zusammen mit Tella blicken um letztlich alle genauer wahrnehmen zu können. Trotz allem sind auch zum Ende diesen Bandes nicht alle Fragen zu den Kandidaten geklärt worden.

Die Pandoras erhalten wieder einen sehr großen Stellenwert in diesem zweiten Band, was mir persönlich sehr gut gefallen hat. Auch das Tella eine solche Anziehungskraft auf diese auswirkt und das einfach nur, weil sie so liebenswürdig und freundlich zu ihnen ist. Das hat mir unheimlich gut gefallen. Ich finde die Idee von der Autorin faszinierend und wirklich schön umgesetzt, denn diese kleinen tierischen Freunde sind mir immer mehr ans Herz gewachsen.

Die Umsetzung hat mir insgesamt wieder unheimlich gut gefallen. Die Autorin schafft es eine rasante, spannende und gefährliche Reise zu schaffen die mich persönlich immer mal wieder schockiert, faszinierend und begeistert hat. Sie verbindet ein grausames Spiel auf Leben und Tod mit einer berührenden Verbindung einiger Kandidaten, denn trotz des Konkurrenzdenkens entwickeln sich Freundschaft, Loyalität und Liebe.

Ich persönlich muss sagen, dass ich von der alleinigen Atmosphäre welche die Autorin geschaffen hat rundum begeistert bin. Es ist einfach nur berauschend wie sie es schafft mich regelrecht an das Buch zu fesseln, damit ich auch ja weiter lese um herauszufinden was unsere Kandidaten noch alles ertragen müssen. Victoria Scott scheut sich nicht auch in diesem Band liebgewonnene Freunden den Tod zu bringen, schlimmste Katastrophen heraufzubeschwören oder grausame Taten mit einfließen zu lassen.

Nachdem ich das Buch nun beendet habe muss ich sagen, dass die Autorin hier eine ganze wundervolle, berauschende und beängstigende Dilogie ins Leben gerufen hat die mich von der ersten bis zur letzten Seite begeistern und mitreisen konnte. Trotz allem hoffe ich von ganzem Herzen, dass es noch mindestens einen weiteren Band geben wird denn schlussendlich wurden leider nicht alle Fragen bezüglich des Spiels, des eigentlichen Ziels und der Pandoras aufgeklärt.

 

Mit „Salz & Stein“ hat Victoria Scott eine fulminante Dilogie geschaffen, die den Leser von der ersten bis zu letzten Seite an das Buch fesselt. Sie hat hier eine Reihe geschaffen, in welcher es um Sieg, Hoffnung, Angst, Freundschaft, Loyalität und leider auch den Verlust geht. Sie versteht es nicht nur ihre eigenen Charaktere, sondern auch den Leser in ein Gefühlschaos zu stürzen und das Herz bluten und gleichzeitig auch aufgehen zu lassen.






Rezension: Die Elite - Fire von Vivien Summer

Ich war wirklich überrascht welche Wege die Autorin bei der Geschichte und bei den Charakteren Malia und Chris eingegangen ist.

Die Elite - Fire von Vivien Summer

Bildrechte Impress


Ebook: 355 Seiten
Verlag: Impress
Sprache: Deutsch
Reihe: 2 / 4
Kostenpunkt: E-Book 3,99 €
Erschienen: April 2017

**Spiele niemals mit dem Feuer meines Herzens**

Obwohl Malias außerordentliches Feuerelement immer deutlichere Formen annimmt, ist die 17-jährige Elite-Soldatin immer noch nicht von ihren Fähigkeiten überzeugt. Es ist, als ob sie einen wichtigen Teil von sich noch nicht gefunden hätte, aber nicht einmal ihr Mentor Chris kann ihr erklären, was es ist. Währenddessen spitzt sich die Lage in den obersten politischen Rängen immer weiter zu. Als sich die Situation plötzlich gegen sie wendet, kann nur noch Chris sie vor dem sicheren Tod bewahren. Dabei kommen sich die beiden wieder einmal unwillkürlich näher und Malia erfährt etwas über Chris, das alles, was sie je über den attraktiven High Society Boy gedacht hat, in ein anderes Licht stellt…


Vivien Summer wurde 1994 in einer Kleinstadt im Süden Niedersachsens geboren. Lange wollte sie mit Büchern nichts am Hut haben, doch schließlich entdeckte auch sie ihre Liebe dafür und verfasste während eines Freiwilligen Sozialen Jahres ihre erste Trilogie. Für die Ausbildung zog sie schließlich nach Hannover, nahm ihre vielen Ideen aber mit und arbeitet nun jede freie Minute daran, ihr Kopfkino zu Papier zu bringen

 

Die Schreibweise der Autorin war wieder sehr flüssig und angenehm. Ich konnte der Geschichte sehr schnell und einfach folgen, sowie die Umgebungen und Personen wahrnehmen.

Erzählt wird die Geschichte weiterhin aus der Sichtweise von Malia, sodass man nur einen begrenzten Überblick über die politische Lager und vorwiegend über ihre Gefühle erhalten hat. Im Epilog jedoch bekommen wir einen kleinen Einblick in die Gefühlswelt von Chris, was ich sehr ansprechend fand. Ich hoffe darauf, dass wir eventuell ab dem dritten Band auch hinter seine Maske immer mal wieder schauen können und nochmal mehr die Situation im Lande ergreifen können. ;)

Malia wirkt in diesem Band sehr zwiegespalten. Auf der einen Seite ist sie sauer, verzweifelt und verängstigt und auf der anderen Seite trotz allem was sie weiß noch immer verliebt, naiv und verschüchtert. Nicht immer konnte ich ihre Handlungen nachvollziehen, oftmals hätte ich sie am liebsten geschüttelt oder aus der Situation herausgeholt. Dennoch mochte ich sie im Gesamten sehr gerne und bin gespannt, was uns noch alles erwarten wird.

Chris ist so gar nicht richtig einschätzbar gewesen für mich. Ich finde es teilweise wirklich anstrengend ihn überhaupt gern zu haben. Seine Art und Weise ist so extrem bösartig, dass ich nicht nachvollziehen kann wie Malia ihn mögen kann. Natürlich weiß ich, dass hinter seiner Fasade noch etwas anderes stecken muss. Aber dieses Pokerface ist beängstigend und würde mich definitiv verscheuchen.

Die Umsetzung der Geschichte ist in diesem Band auf der einen Seite etwas ruhiger und birgt gleichzeitig aber auch einige spannende Parts, die mich haben mitfiebern lassen. Insgesamt würde ich dennoch behaupten wollen, dass dieses Buch eher ein Übergang ist. Man braucht es um die Gefühlswelt unserer Protagonisten und deren Verbüdenten bzw. Feinden zu verstehen und dennoch bringt es nicht allzu viel Input, dass man sich so fühlt als wäre man einen großen Schritt weiter.

Ich fand diesen zweiten Teil insgesamt sehr schön zu lesen und freue mich nun sehr darauf, wenn wir auf den dritten Band stoßen und herausfinden was auf Malia und Chris noch so zukommt. Gerade nach diesem Showdown zum Schluss.

 

Mit „Fire“ hat Vivien Summer eine schöne, wenn auch nicht ganz so aufklärenden zweiten Band der Reihe geschaffen. In diesem liegt das Hauptaugenmerk auf der Verbindung zwischen Malia und Chris wie ich wahrgenommen habe. Man hat ein ständiges Hoch und Ab, einfach um die Gefühlswelt dorthin zu bringen wo sie die Autorin wohl im dritten Band benötigt.

Ich bin sehr gespannt worauf wir uns noch freuen dürfen.






Rezension: Rache und Rosenblüte von Renée Ahdieh

Eine gefühlte Ewigkeit habe ich auf die Fortsetzung von Zorn und Morgenröte gewartet und war voller Elan und Vorfreude auf die weitere Entwicklung.

Rache und Rosenblüte von Renée Ahdieh



Hardcover: 427 Seiten
Verlag: ONE von Bastei Lübbe
Sprache: Deutsch
Reihe: 2 / 2
Kostenpunkt: E-Book 12,99 €, TB 17,00 €
Erschienen: März 2017


Band 1: Zorn und Morgenröte
Band 2: Rache und Rosenblüte


Einhundert Leben für das eine, das du nahmst. Ein Leben bei jedem Sonnenaufgang. Gehorchst du auch nur an einem einzigen Morgen nicht, nehme ich deine Träume von dir. Ich nehme deine Stadt von dir. Und ich nehme von dir dieses Leben tausendfach.

Shahrzad und Chalid haben sich gefunden. Und obwohl ihre Gefühle füreinander unverbrüchlich sind, lauert da immer noch der Fluch, der dem jungen Kalifen auferlegt wurde. Sie wissen beide, dass diese Last ihrer gemeinsamen Zukunft im Weg steht. Und so verlässt Shahrzad den Palast. Sie verlässt Chalid. Aber kann sie einen Weg finden, ihre große Liebe nicht zu verlieren? Und kann sie verhindern, dass noch mehr Unschuldige sterben?

Renée Ahdieh hat die ersten Jahre ihrer Kindheit in Südkorea verbracht, inzwischen lebt sie mit ihrem Mann und einem kleinen Hund in North Carolina, USA. In ihrer Freizeit ist die Autorin eine begeisterte Salsa-Tänzerin, sie kann sich für Currys, Schuhe, das Sammeln von Schuhen und Basketball begeistern.

 

Die Schreibweise der Autorin ist wieder sehr angenehm, orientalisch, bildhaft und gefühlvoll. Ich habe mich wieder einwandfrei in die Geschichte fallen lassen können, konnte mit den Charakteren mitfühlen und die Umgebung in mich aufnehmen.

Dieser zweite Band spielt größtenteils außerhalb des Palastes. Shahrzad hat den Palast verlassen um ihre Familie zu schützen und einen Weg zu finden Chalid von seinem Fluch zu befreien. Eine Suche gegen die Zeit beginnt, denn im Lager in welchem Shahrzad und ihre Familie unterbracht sind wird sich darauf vorbereitet in den Krieg gegen Chalid zu treten.

Die Geschichte wird in diesem Band von mehreren Personen geleitet. Wir verfolgen die Gedankengänge von Chalid, Shahrzad und einigen weiteren für die Geschichte wichtigen Charakteren. Hierbei kann man sich sehr gut in die einzelnen Personen hineinversetzen, sodass ich schlussendlich ein Teil der Geschichte geworden bin.

Die Umsetzung hat mich im Gesamten mitgenommen und überzeugen können, wobei es trotz einiger unvorhersehbarer Wendungen nicht immer ganz rund abgelaufen ist. Einige Situationen im Buch wurden mir zu wenig beleuchtet, haben mir keine richtige Erklärung gegeben oder Fragen aufgeworfen die nicht aufgelöst wurden. Es waren nur Kleinigkeiten, die sich mir dennoch in den Kopf gesetzt haben und ich so natürlich auch mit ansprechen muss.
Sehr schön in diesem Band empfand ich den Einbau der vereinzelter Wesen aus 1001Nacht, welche bezaubert haben und damit nochmal einen magischen Touch mit reingebracht haben.

Auch wurde in die Geschichte einige Facetten mit eingebaut, darunter die Hoffnung, die Freundschaft, der Verrat, die Trauer, die Lüge und nicht zu vergessen die Liebe. Sie alle wurden geschickt ausgespielt, sodass man als Leser unbedingt weiter lesen musste um sie alle ergründen zu können.

Insgesamt würde ich sagen, dass dieser zweite Teil der Reihe ein durchaus akzeptabler Abschluss ist. Er wartet mit gefühlvollen Szenen, genauso wie mit gefährlichen und informativen auf. Es erwarten einen viele unvorhersehbare und interessante Wendungen, welche mich wirklich überrascht haben. Die Autorin hat es geschafft, dass ich kurzzeitig Freunde für Feinde gehalten und keinen Ausweg mehr für Chalid und Shahrzad gesehen habe.

Auch wenn der erste Band um einiges stärker und fesselnder war, habe ich diesen zweiten Band trotz allem genauso gerne gelesen und war voller Vorfreude auf die Entwicklung der Charaktere und Geschichte. Die Autorin hat hierbei etwas wirklich Besonderes geschaffen, was es sich lohnt zu lesen.  :)

 

Mit „Rache und Rosenblüte“ hat die Autorin Renée Ahdieh durchaus einen angenehme und mitreisende Fortsetzung geschrieben, welche den Leser wieder in eine orientalische Welt hineinzieht.

Auch wenn der erste Band doch stärker hervortritt, kann sich auch dieser zweite Band sehen lassen und ich bin der Ansicht dass es sich auf alle Fälle lohnt diese Dilogie zu lesen.





Rezension: MondSilberZauber von Marah Woolf

Direkt nach dem ersten Teil konnte ich es einfach nicht aushalten und war so froh, dass auch der zweite Band dieser Reihe schon bei mir herumfliegt. So konnte ich nahtlos weiterlesen.

MondSilberZauber von Marah Woolf



Taschenbuch: 285 Seiten
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
Sprache: Deutsch
Reihe: 2 / 4
Kostenpunkt: E-Book 3,99 €, TB 9,50 €
Erschienen: Juni 2012


Band 1: Mond Silber Licht
Band 2: Mond Silber Zauber
Band 3: Mond Silber Traum
Band 4: Mond Silber Nacht


"Mein Herz fing an zu schlagen, immer schneller. Der Stein in meinem Magen schien größer zu werden, doch nicht vor Schmerz. Er polterte ein wenig herum, zersprang und tausend kleine Schmetterlinge flatterten aus seinem Inneren hervor. Er lebte, er war gefangen, aber er lebte. Das war das Wichtigste. Calum war nicht tot, nicht in unerreichbare Ferne gerückt." Als Emma erfährt, dass Calum noch lebt gibt es für sie nur ein Ziel: Sie möchte, dass er zu ihr zurückkommt? Doch Calum ist in seine Welt entschwunden. Eine Welt, in die sie ihm nicht folgen kann. Doch dann überschlagen sich die Ereignisse. Wird es Emma gelingen, Calum zu retten? "MondSilberZauber" ist der 2. Teil der MondLichtSaga. Der 1.Teil ist unter dem Titel "MondSilberLicht" erschienen.


Marah Woolf wurde 1971 in Sachsen-Anhalt geboren, wo sie auch heute noch mit ihrem Mann, ihren drei Kindern und einer Zwergbartagame lebt. Sie studierte Geschichte und Politik und erfüllte sich mit der Veröffentlichung ihres ersten Romans 2011 einen großen Traum. Die Fortsetzung der MondLichtSaga ist unter dem Titel "MondSilberZauber" erhältlich.


Dieser Band schließt nahtlos an den ersten an und so bekommen wir erst einmal Emmas Gefühlslage aufgezeigt.

Gerade auf den ersten Seiten geht es größtenteils natürlich erstmal um Emma, welche versucht mit dem Verlust von Calum umzugehen. Dabei schafft es Marah Woolf aufzuzeigen, wie stark dieses Band doch ist und was das für die Zukunft bedeutet.

Emmas Charakter ist meines Erachtens erwachsener geworden und doch hat sie auch noch ihre junge und sture Art, bei welcher ich manches Mal den Kopf schütteln musste. Trotz allem war sie immer sehr sympathisch und hat versucht zu helfen wo sie kann.

Nachdem die Gefahr zu groß wurde, wird der Entschluss gefasst Emma nach Avalon zu schicken. Eine ganz fabelhafte Idee, denn so erhält der Leser mal einen weiteren Überblick über die einzelnen Wesen und die Gesetze untereinander.

Wir lernen auf Avalon viele neue, bekannte und interessante Charaktere kennen. Alle bekommen ihr ganz eigenes Wesen und auch wenn nicht jeder auf Emmas Seite ist, macht gerade das den Reiz aus. Die aufgezeigte Zeit bringt einen diese Welt ein bisschen näher.

Sehr angenehm empfand ich, dass neben den neuen Geschöpfen auch Emmas Familie nicht zu kurz kommt. Sie spielen dieses Mal keine allzu große Rolle, doch auch sie sind für sie da und stehen immer hinter ihr.

Die Umsetzung hat mich wieder begeistern und mitreisen können. Innerhalb weniger Stunden war ich durch das Buch geschlittert, denn es hatte mich einfach mitgezogen. Viele Wendungen, Entscheidungen oder einfach Situationen haben mich stets neugierig werden lassen und ich habe sehr gerne ergründet ob die Rettung von Callum gelingen konnte oder nicht?!

Das Ende ist auf der einen Seite beängstigend und traurig, aber auf der anderen Seite auch schön und hoffnungsvoll. Ich auf jeden Fall muss mich gleich noch in Band 3 schmeißen, denn ich kann nicht verpassen wie es weitergeht und ob Emma eine Chance hat ihre große Liebe zu retten?


Eine spannende Fortsetzung, die sich meines Erachtens sogar noch mal um einen ticken verbessert hat im Bezug auf Band 1. Wir erhalten hier eine emotionale Geschichte, viele schön geformte Charaktere, einen geheimnisvollen Bösewicht und Wendungen die man nicht mal hätte erahnen können.

Definitiv für mich ein Bücher-Highlight, welches ich mit Band 3 weiter ergründen muss. :)






Rezension: Melody of Eden - Blutwächter von Sabine Schulter


Ich mag die Vampire von Sabine Schulter ja total gerne und daher habe ich mich sehr gefreut, dass nun endlich der zweite Teil der Reihe rausgekommen ist. Wie schade wäre es gewesen, wenn diese süßen Charakter nur einen Einzelband erhalten hätten. :D

Melody of Eden - Blutwächter von Sabine Schulter

Bildrechte Dark Diamonds


Ebook: 351 Seiten
Verlag: Dark Diamonds
Sprache: Deutsch
Reihe: 2 / 3
Kostenpunkt: E-Book 4,99 €
Erschienen: Februar 2017


Band 1: Blutgefährten
Band 2: Blutwächter


**Eine Liebe, so weitreichend wie der Horizont**

Allmählich beginnt Mel, sich an ihr neues Leben zu gewöhnen, und es dank Eden sogar zu genießen. Aber noch immer sorgt ihr Widersacher Rufus mit seinen perfiden Plänen für großes Chaos. Die Vampire beschließen, ihn ein für alle Mal zu stoppen, und verbünden sich mit den Einheiten der anderen Bezirke. Dass daraufhin ausgerechnet die gutaussehenden und manipulativen Vampirzwillinge des Mittelbezirks ein Auge auf Mel werfen, passt Eden gar nicht. Er muss lernen, endlich zu seinen Gefühlen für Mel zu stehen, und das am besten so bald wie möglich. Denn wenn Rufus erst mal mit seiner Vampirarmee aufwartet, könnte es dafür bereits zu spät sein… 



Seit inzwischen 6 Jahren lebt Sabine Schulter in einer beschaulichen Kleinstadt im nördlichen Bayern, hat dort mit ihrem Mann zusammen eine hübsche Wohnung und arbeitet seit 2014 hauptberuflich als Autorin. Ihr erstes Buch "Die Erwachte - Die Geschichte von Sin und Miriam 1" kam im Oktober 2014 als Eigenpublikation heraus und inzwischen sind einige weitere Bücher dem ersten gefolgt - darunter auch Verlagsveröffentlichungen.

Sabine Schulter liebt das Spiel mit den Emotionen und möchte ihre Leser tief in ihre Bücher ziehen, die oft von dem Zusammenspiel der Protagonisten untereinander geprägt sind. Viel Spannung gehört in ihre Geschichten genauso wie ein Happy End und unvorhergesehene Wendungen. 


 

Auch dieser zweite Band hat die altbekannte und von mir beliebte angenehme, ruhige und gleichzeitig einnehmende Schreibweise der Autorin. Ich kann mich in ihre Geschichten immer wieder hineinfallen lassen und ein Teil des großen Ganzen werden. :)

Neben unseren altbekannten Charakteren bekommen wir in diesem Band noch ein paar neue mehr als interessante Personen aufgezeigt. Darunter sind mein Favoriten die Zwillinge Toja und Karis. Sie geben mir das Gefühl, als ob sie noch einen vielleicht wichtigen Teil spielen könnten. Wenn nicht, dann haben sie mit ihrem Wesen auf alle Fälle eine Menge frischen Wind mit reingebracht ;)

Melody, Eden und ihre komplette Gruppe ist auch in diesem zweiten Band wieder sehr schön beschrieben und jeder bekommt sein eigenes Wesen. Es ist einfach schön, dass man auch die wichtigen Nebencharaktere greifen, sich ein Bild von ihnen machen und sie einfach als wichtigen Teil annehmen kann.

Melody hat in diesem zweiten Band ein paar Kämpfe zu bestreiten, darunter nicht nur die gegen Wilde und mutierte Tiere sondern auch emotionaler Natur. Ihr Charakter hat sich meines Erachtens nochmal steigern können. Sie ist stärker, mutiger und gleichzeitig trotz allem noch besorgt und gefühlvoll beblieben. Eine sehr schöne Mischung.

Auch Eden ist seinem bisherigen Wesen treu geblieben und dennoch merkt man sehr schön, dass er nach und nach aus sich herauskommt. Er ist noch immer zurückhaltend wenn er unter „Fremden“ und „Bekannten“ ist, doch unter Freunden lässt er sich tatsächlich auch mal zu Gefühlsregungen animieren. Es ist einfach super süß gemacht, wie er sein verschlossenes Wesen nach und nach öffnet und zumindest eine kleine sichtbare Wendung eingeht.

Die Umsetzung dieses zeiten Teiles fand ich sogar noch einen ticken besser als den ersten. Der Leser erhält gefühlvolle, emotionale, gefährliche, beängstigende und schockierende Erlebnisse. Die Autorin schafft es tatsächlich viele Gefühle in diesem Band zu wecken, mich an das Buch zu binden und mit immer wieder unvorhersehbaren Wendungen zu überraschen.

Viele Entwicklungen habe ich so wirklcich nicht kommen sehen und gerade bei diesem total schockierenden Ende, muss ich einfach den dritten und letzten Band dieser Reihe lesen. Leider habe ich derzeit einige nicht so schön Vorahnungen, von denen ich hoffe dass sie niemals eintreffen werden. Denn was ich jetzt schon bei der Autorin gelernt habe ist, dass ich mir meiner Ahnungen niemals so sicher sein sollte. ;)

 

Mit „Melody of Eden“ hat Sabine Schulter ein paar sehr gefühlvolle und greifbare Vampire ins Leben gerufen, welche so viel Menschlicher sind als man zu Beginn gedacht hätte. Sie hat es geschafft, sie nochmal neu aufzulegen und mir damit gezeigt dass der Fantasie keine Grenzen gesetzt sind.

Ich finde, dass dieser zweite Teil die Geschichte um Melody und Eden nochmal spannender und mitreisender gemacht hat, sodass ich nun unglaublich gespannt auf den letzten Teil der Reihe geworden bin. Hoffentlich vergeht die Zeit bis dahin sehr schnell. ;)