Rezension: Scherben der Dunkelheit von Gesa Schwartz

Die Beschreibung des Dark Circus hat mich sehr neugierig gemacht. Es klang nach einer neuen und vielversprechende Geschichte, welche verzaubert und beängstigt. Das hat das Buch auch auf alle Fälle geschafft. 

Scherben der Dunkelheit von Gesa Schwartz



Hardcover: 388 Seiten
Verlag: cbt
Sprache: Deutsch
Einzelband
Kostenpunkt: E-Book 13,99 €, HC 17,99 €
Erschienen: September 2017


Poetisch, romantisch und betörend schön

Die sechzehnjährige Anouk verbringt die Ferien in einem kleinen Dorf in der Bretagne. Kurz nach ihrer Ankunft gastiert der Dark Circus in der Nähe: ein geheimnisvoller Zirkus, der im Dorf für seine düsteren und besonderen Vorstellungen bekannt ist. Auch Anouk gerät schnell in seinen Bann und damit in einen Kosmos, den sie kaum für möglich hielt: Eine magische Welt öffnet sich vor ihr, in der sie den mysteriösen Zauberer Rhasgar kennenlernt. Doch der Dark Circus birgt mehr, als Anouk ahnt. Bald schon schwebt sie in tödlicher Gefahr und weiß nicht mehr, wem sie trauen kann. Denn es gibt keine Regeln im Dark Circus bis auf eine: Nichts ist, wie es scheint ...


Gesa Schwartz wurde 1980 in Stade geboren. Sie hat Deutsche Philologie, Philosophie und Deutsch als Fremdsprache studiert. Ihr besonderes Interesse galt seit jeher dem Genre der Phantastik. Nach ihrem Abschluss begab sie sich auf eine einjährige Reise durch Europa auf den Spuren der alten Geschichtenerzähler. Zurzeit lebt sie in der Nähe von Hamburg in einem Zirkuswagen.


Bisher hatte ich noch kein Buch der Autorin gelesen, daher war ich auf Ihre Schreibweise sehr gespannt. Die Autorin schreibt eher anspruchsvoll, poetisch und gleichzeitig bildgewaltig und schaurig schön. Sie schafft es, dass man sich den Dark Circus in all seinen Facetten genaustens vorstellen kann, was zeitweise wirklich gruselig war und mir durchaus eine Gänsehaut bereitet hat.

Erzählt wird die Geschichte aus Sicht eines Erzählers, wobei wir trotz allem bei der Protagonistin Anouk bleiben und ihre Schritte und Gefühle verfolgen.

Anouk ist eine neugierige, freundliche und leider auch in sich gezogene Persönlichkeit. Nach dem Verlust ihres geliebten Bruders und der Veränderung ihrer Elten nimmt sie sich immer mehr zurück. Sie vergisst ihr Leben zu leben, sondern versinkt in ihrer Trauer und in ihrer Resignation. Dies ändert sich mit dem Dark Cirkus jedoch gewaltig.

Rhasgar ist ein verschlossener, aber freundlicher und starker Charakter. Er gibt nicht nur Anouk in dieser Situation, sondern auch dem Leser halt. Man möchte sich an ihm festhalten und weiß dass alles gut werden wird. Doch auch hier sollte man immer bedenken, es ist nicht so wie es scheint und das hat mich tatsächlich total überrascht wie weitgreifend das doch eigentlich gemeint war.

Auch alle weiteren wichtigen Charaktere bekommen eine Seele, werden soweit schön und greifbar gezeichnet dass man mit ihnen Freud und Leid gemeinsam ertragen möchte. Sie schaffen es, dass der Leser ein Teil der Gemeinschaft wird und mitkämpfen möchte.

Diese Geschichte ist sehr düster, zeigt die verschiedensten Abgründe und hat wirklich starken Gruselfaktor wie ich finde. Nach Beenden des Buches war mein erster Gedanke, dass es perfekt zu Halloween passen würde. *g*

Die Schauplätze wurden sehr detailliert, magiebeladen und vor allem sehr schön vorstellbar beschrieben. Ich war fasziniert wie detailliert ich mir den Zirkus eigentlich vorstellen konnte.

Dazu schafft es die Geschichte mich stets neu zu überraschen, Wendungen einzugehen die man erahnt und so doch nicht erwartet hätte. Die Spannung hält sich ab Übergang in den Zirkus größtenteils durchgehend und hat mich gerade in dieser Zeit gefesselt und verzweifeln lassen.

Leider muss ich aber auch sagen, dass es einige Längen in diesem Buch gibt. Manche Situationen und Ereignisse wurden etwas zu sehr ausgeweitet sodass es beim Lesen gestockt hat.

Insgesamt hat mir die Umsetzung dieses Buches sehr gut gefallen. Ich war gefesselt, schockiert, habe Gänsehaut bekommen und wusste manches mal gerade zum Ende hin selber nicht mehr wem man eigentlich wirklich vertrauen sollte.

Das Ende der Geschichte ist passend, traurig und gleichzeitig sehr emotional aufgebaut. Man bekommt nochmal einen Einblick und lernt sehr schön, dass nichts so ist wie es letztlich zu sein scheint. :)


Mit „Scherben der Dunkelheit“ hat Gesa Schwartz ein faszinierendes und vor allem schaurig düsteres Buch über die Welt der Illusion geschaffen. Die Charaktere sind greifbar, der Dark Cirkus bildhaft und die Umsetzung gruselig, spannend, gefühlvoll und gleichzeitig beängstigend.

Auch wenn das Lesen nicht ganz so flüssig verlief wie bei manch anderen Büchern, hat mich gerade die bildgewaltige Erzählung total begeistern können. Man muss sich etwas Zeit nehmen und sich wirklich fallen lassen.






Kommentare:

  1. Liebe Ruby,

    vielen Dank für die tolle Rezension. Das Buch packe ich mir auf jeden Fall auf die Wunschliste. Ich habe bisher auch noch kein Buch der Autorin gelesen.

    Liebe Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Jenny,

      ich kannte bisher auch noch keines ihrer Bücher, aber dieses ist wirklich klasse. Gerade weil man selbst mitten in der Geschichte steckt und ab und an echt verzweifelt, weil man auch nicht mehr so genau weiß was wirklich ist und was nicht :D

      Liebe Grüße, Ruby

      Löschen
  2. Hallo Liebes,

    ich habe das Buch auch gerade gelesen und bin total verliebt. Mein bisheriges Lesehighlight diesen Monat ❤️ Jetzt muss ich mir unbedingt die anderen Bücher der Autorin besorgen :)

    Liebe Grüße
    Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Süße,

      das freut mich total. Ich fand es ja auch wirklich klasse, aber das es dich sogar noch mehr überzeugen konnte ist doch schön. Die Umsetzung ist echt grandios. :)

      Liebe Grüße, ruby

      Löschen
  3. Hallo Ruby,

    das klingt nach genau der richtigen Geschichte für mich. Das Buch steht schon auf meiner Wuli, aber ich wollte erstmal hören, ob es auch anderen gefällt. Jetzt bin ich mir ziemlich sicher, dass es bei mir einziehen wird.

    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Silke,

      es ist wirklich toll geworden. Die Umsetzung hat mich echt umgehauen und ich mag es ja, wenn man imnnerhalb der GEschichte immer wieder überrascht wird. *g*

      Liebe Grüße, Ruby

      Löschen
  4. Hallo Ruby,

    ich liebe Gesa Schwartz Schreibstil, gerade weil er so bildgewaltig ist. Und ich gebe dir vollkommen Recht, man muss sich dann auch ganz auf die Geschichte und ihre Art zu Schreiben einlassen.

    Liebe Grüße
    Desiree

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Desiree,

      es ist ja das erste Buch von ihr das ich lese, war aber wirklich total begeistert. Sie hat es geschafft mich immer wieder zu überraschen. *g*

      Liebe Grüße, Ruby

      Löschen
  5. Hey Ruby,

    schaurig düster klingt toll. Von der Autorin habe ich bisher auch noch kein Buch gelesen, dabei wollte ich mir selbst mal eine Meinung bilden, da die Meinungen doch sehr unterschiedlich sind.

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Sandra,

      ja man muss sich auf die Story wirklich einlassen um Spaß beim Lesen empfinden zu können. Doch wenn man das tut, dann sollten es definitiv lesefreuden werden. :)

      Liebe Grüße, Ruby

      Löschen
  6. Hi,

    das habe ich auch vor kurzem gelesen. Es war mein erstes von der Autorin und ich war total begeistert. Die Seiten flogen nur davon, weil mich die Geschichte so fesseln konnte :)

    Lg

    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Steffi,

      schön, dass dich die Geschichte auch so begeistern konnte. Es mal wieder etwas völlig anderes, dass einfach nur beim Lesen fasziniert hat.

      Liebe Grüße, Ruby

      Löschen