Rezension: Soul Mates - Flüstern des Lichts von Bianca Iosivoni

Schon in der Vorschau ist mir dieses Buch aufgefallen, wobei ich mir tatsächlich nicht so sicher war ob es mich überzeugen könnte. Nachdem auch der Verlag selber mich nochmal darauf aufmerksam gemacht hat und die bisherigen Bücher der Autorin immer gut bei den Lesern angekommen sind, habe ich mich herangewagt und war neugierig in wieweit die Geschichte mich einnehmen kann.

Soul Mates - Flüstern des Lichts von Bianca Iosivoni

Bildrechte Ravensburger


eBook: 480 Seiten
Verlag: Ravensburger
Sprache: Deutsch
Reihe: 1 / 2
Kostenpunkt: E-Book 9,99 €, TB 14,00 €
Erschienen: August 2017


ER SIEHT DAS DUNKLE IN IHRER SCHÖNHEIT.
SIE SIEHT DAS SCHÖNE IN SEINER DUNKELHEIT.
ZWEI SEELEN - FÜR IMMER VERBUNDEN.
DOCH IM KAMPF ZWISCHEN LICHT UND SCHATTEN BEDEUTET IHRE LIEBE DEN TOD.

Wer ist der attraktive Typ mit der düster-gefährlichen Ausstrahlung, der Rayne abends auf der Straße vor einem Angreifer rettet? Wider Willen fühlt sich Rayne zu dem undurchschaubaren Colt hingezogen, und auch er sucht ihre Nähe. Immer wieder. Denn die beiden sind Seelenpartner. Doch die Licht- und Schattenwelt ist im Aufruhr, und während Colt auf der Seite der Lichtseelen steht, weiß Rayne nicht, zu wem sie gehört.


Schon seit frühester Kindheit ist Bianca Iosivoni von Geschichten fasziniert. Mindestens ebenso lange begleiten diese Geschichten sie durch ihr Leben. Den Kopf voller Ideen begann sie als Teenager mit dem Schreiben und kann sich seither nicht vorstellen, je wieder damit aufzuhören.
 
Ihre Kurzgeschichte "Bis der Tod uns vereint" gehörte zu den Gewinnern des LYX-Schreibwettbewerbs und wurde 2012 in der Anthologie "5 Jahre - 5 Geschichten" veröffentlicht. 2014 erschien der erste Teil ihrer neuen Romantic Suspense Serie "HUNTERS - Special Unit" bei Romance Edition. Im selben Jahr erschienen die ersten zwei Bände ihrer Kurzroman-Trilogie "Promises of Forever" im Selbstverlag.


Die Schreibweise der Autorin ist sehr angenehm, ruhig und leicht zu verfolgen. Als Leser kann man sich recht einfach in die Geschichte fallen lassen, erhält ein rundum gutes Bild und kann sich sehr gut in die Hauptprotagonistin Rayne hineinversetzen.

Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht von Rayne, sodass wir in ihr Gefühlsleben unheimlich gut reinfinden können. Man bekommt einen wirklich schönen Bezug zur Geschichte, wobei mir ab und an auch die Sichtweise anderer Personen ganz gut gefallen hätte.

Rayne ist eine sehr freundliche und offene Persönlichkeit, wobei man schon nach wenigen Seiten merkt dass sie einen Schatten und somit eine dunkle Vergangenheit mit sich herumträgt. Sie ist eine Kämpfernatur, wobei sie auch ihre Schwächen und Ängste hat welche recht gut mit eingebracht wurden. Ich konnte sie mir sehr gut vorstellen, hatte auch einen gewissen Draht zu ihr und bin gerne mit ihr zusammen in diese Entwicklungen hineingeraten wenn ich auch manche Situationen bzw. Entscheidungen nicht ganz so nachvollziehen konnte.

Colt wirkt von Beginn an Unnahbar, gefährlich und stur. Innerhalb der Geschichte wandelt sich das ein bisschen, wobei ich sagen muss dass er mir manches mal einfach noch etwas zu blass geblieben ist. Man erhält die grundliegenden Informationen zu ihm, kann sich sein Wesen auch gut vorstellen und trotz allem konnte ich ihn nicht immer greifen. Oftmals habe ich manche Situationen oder Reaktionen auf Grund schon feststehender Tatsachen nicht ganz nachvollziehen können. Trotz allem war er ein interessanter Charakter, welchen ich gerne noch weiter ergründen möchte.

Alle weiteren Charaktere im Buch werden aufgeführt, bekommen durchaus auch ihr Wesen erhalten aber nicht unbedingt eine großartig tragende Rolle. Man schließt den ein oder anderen auf Grund seiner Taten ins Herz oder mag ihn nicht so gerne, aber sie sind nicht unbedingt ein wichtiger Bestandteil.

Die Umsetzung der Geschichte hat mir im Gesamten sehr gut gefallen. Die Autorin verknüpft eine fantasievolle Grundidee mit einer traumatischen Vergangenheit, welche den Leser dadurch nochmal spannendere Passagen bietet. Der Leser ergründet gemeinsam mit Rayne nicht nur ihre bedrohliche Vergangenheit, sondern gleichzeitig auch eine sich neu öffnende Welt die beängstigend und faszinierend zugleich ist.

Die sich anbahnende Liebesgeschichte ist glücklicherweise nicht ausschlaggebender Punkt der Geschichte. Sie ist vorhanden, baut sich ruhig und nicht zu schnell auf sodass man nicht völlig überrannt wird. Man bemerkt die kleinen Gesten, aber die Blüte wächst nur sehr langsam und bekommt so einige Steine in den Weg gestellt. Schön ist einfach, dass sie im Hintergrund aufgeführt wird und somit die eigentliche Geschichte nicht überragt, sondern lediglich erweitert.

Im Großen und Ganzen hat mir dieser erste Band unheimlich gut gefallen. Die Autorin hat eine gefühlvolle und durchaus spannende Umsetzung einer interessanten Grundidee hinbekommen. Von der ersten bis zur letzten Seite wird alles sehr flüssig erzählt, sodass man relativ schnell vorankommt. Dazu werden innerhalb der Geschichte immer wieder spannende Situationen mit eingebaut, sodass es nicht zu ruhig wird und auch die informativen Phasen gerne aufgenommen werden.

Das Ende war für mich tatsächlich überraschend, wie einige weitere Wendungen der Autorin im Buch. Ich bin auf alle Fälle unheimlich gespannt auf die Fortsetzung und was uns da alles erwarten wird. Die Leseprobe zum zweiten Teil hat mich auf alle Fälle stutzen lassen, da ich damit nicht gerechnet hätte.


Mit „Soul Mates – Flüstern des Lichts“ hat Bianca Iosivoni einen interessanten und vielversprechenden Auftakt ihrer neuen Dilogie geschaffen. Fantasyelemente gespickt mit einer dunklen Vergangenheit und interessanten Charakteren haben mir die Lesezeit durchaus versüßt und ich bin gespannt, was mich im finalen Band noch erwarten wird.







Kommentare:

  1. Hallo Ruby,

    ich mag die Autorin sehr und bin schon sehr auf Soul Mates gespannt. Einige Leser haben angedeutet, dass das Ende sehr offen ist und man eigentlich sofort weiter lesen möchte. Ist das so?

    Liebe Grüße
    Desiree

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Desiree,

      das Ende ist schon relativ offen, doch wirklich geschockt hat mich die Leseprobe vom zweiten Teil. Hier bekommt man etwas hingeschmissen, das mich persönlich schockiert hat sodass ich unbedingt wissen will wie es weitergeht. :D
      Also ist das Ende auf Grund der Leseprobe für mich wieder sehr offen ja :D

      Liebe Grüße,
      Ruby

      Löschen
  2. Hallo Ruby,

    Ich kann mir gut vorstellen, dass das tolles Buch ist. Bianca Iosivoni weiß einfach wie man schreibt! Es ist so gemein, wenn man unbedingt wissen will wie es weitergeht, aber man noch warten muss^^

    Liebe Grüße
    Luna

    AntwortenLöschen