Rezension: Die Perfekten von Caroline Brinkmann

Dieses Buch ist mir schon bei der Vorschau des Verlages aufgefallen, sowohl vom Cover her als auch vom Inhalt. Eine Dystopie, die so viel verspricht und tatsächlich noch mehr zu bieten hat. :)

Die Perfekten von Caroline Brinkmann



Hardcover: 522 Seiten
Verlag: ONE by Bastei Lübbe
Sprache: Deutsch
Reihe: 1 / 2
Kostenpunkt: E-Book 13,99 €, HC 18,00 €
Erschienen: August 2017


Rain und ihre Mutter Storm sind auf ständiger Flucht vor den Gesegneten, einer perfekten Weiterentwicklung der Menschen, die das Land Hope regieren. Wie für alle Menschen, die aufgrund ihrer Gene in der perfekten Welt keinen Platz haben, ist die einzige Chance zu überleben, dass sie unsichtbar bleiben. Rain missachtet diese Regel und schließt Freundschaft mit dem Jungen Lark. Doch gerade, als sie beginnt, ihn in ihr Herz zu lassen, verrät er sie an die Soldaten der Gesegneten. Eigentlich wäre das ihr sicheres Todesurteil, doch stattdessen erfährt Rain etwas Unglaubliches. Sie ist gar kein Ghost. Sie ist perfekt. Eine Gesegnete.



Caroline G. Brinkmann wurde 1987 im hohen Norden geboren, studierte in Göttingen Humanmedizin, ist heute als Ärztin tätig und schreibt, wann immer sie Zeit dafür findet. 2013 gründete sie das Tintenfeder-Autorenportal, das angehende Autoren über die Verlagsbranche aufklärt. Die Perfekten ist Brinkmanns erster Roman, der bei One erscheint.


Die Schreibweise der Autorin ist sehr angenehm, bildhaft und gefühlsübergreifend. Sie hat es geschafft mir die Umgebungen sowie die zwiegespaltenen Charaktere näher zu bringen, sodass ich sie ins Herz schließen konnte und gleichzeitig fürchtete.

Erzählt wird die Geschichte aus der Sichtweise unserer beiden Hauptprotagonisten Rain und Lark, welche beide kein einfaches Leben hinter und vor sich haben. Sie geben uns einen Einblick in ihre Gefühlswelt und bringen damit nicht nur sich komplett durcheinander.

Rain ist eine starke Persönlichkeit, welche bis zu einem bestimmten Punkt im Leben wusste wohin sie gehört auch wenn sie sich gerne etwas anderes gewünscht hätte. Sie ist mutig, loyal und eine Kämpfernatur die sich so schnell nicht unterkriegen lässt. Ihr Charakter wurde vielfältig, realistisch und vor allem greifbar aufgebaut. Ich habe es abgenommen, dass sie so wirklich existieren könnte.

Lark ist ein angreifbarer, dafür aber herzlicher, ebenfalls loyaler und hoffnungsvoller Charakter. Er hat im Leben selber Glück gehabt, doch hängt gleichzeitig durch seine Familie im Pech fest. Die Klassen in Hope zwingen ihn dazu Dinge zu tun die er selber nicht für richtig hält und dennoch tut um seine Schwester und seine Eltern zu schützen. Dabei verliert er nie seinen Lebensmut, sondern ist noch eine Stütze für andere, auch wenn er selber am verzweifeln ist. Er vergisst gemachten Fehler von sich nicht, erkannt aber (wenn auch nur ganz weit im Hinterkopf) trotz allem an, dass es zu diesem Zeitpunkt nicht anders hätte ausgehen können. Sein Charakter ist sehr zwiegespalten, zieht ein in eine Grauzone die so scharfkantig ist dass man ihn am liebsten dort hinausziehen würde.

Rose ist ein Charakter, den man unbedingt erwähnen muss. Dieses kleine Mädchen ist so süß, dass man es nur lieben kann. Ein kleiner Sonnenschein, welcher dieser düsteren Dystopie einen Lichtblick bringt der immer wieder strahlend aufleuchtet.

Auch alle weiteren eingebauten Charaktere waren greifbar, nachvollziehbar und gleichzeitig so mysteriös dass man nicht wusste auf welcher Seite sie nun wirklich stehen. Die Autorin hat es geschafft eine regelrechte Grauzone in die Geschichte einzubauen, welche einzelne Charaktere sowohl im guten als auch schlechten Licht aufzeigt. Dadurch ist es auch für den Leser oftmals schwer zu erkennen, wer nun tatsächlich auf welcher Seite steht und es mit wem gut oder schlecht meint.

Die Umsetzung dieser Dystopie ist der Autorin unheimlich gut gelungen. Sie hat es geschafft eine bleibende Welt zu erschaffen, die prägt und gleichzeitig fasziniert. Die Gradwanderung zwischen einer allumfassenden Erzählung und einer ordentlichen Portion Spannung, Angst und Hoffnung hat sie super hinbekommen. Von der ersten bis zur letzten Minute war ich neugierig darauf wie es weitergeht, wer auf welcher Seite steht und ob sich schlussendlich tatsächlich noch alles zum guten wendet.

Innerhalb der Geschichte gibt es viele Fragen die aufkommen, zu welchen man sich Gedanken macht. Doch letztlich schafft es die Autorin immer wieder einen zu überraschen und auch wenn man stets einen Verdacht hat, heißt es nicht dass man diesem auch wirklich zu 100% vertrauen darf.

Ich persönlich finde es auch gut, dass die Autorin nicht damit spart Charaktere zu verletzen oder sterben zu lassen. Ich leide mit jedem einzelnen mit, finde es grausam liebgewonnene Begleiter zu verlieren und dennoch gehört es zu solch einer düsteren Dystopie dazu in welcher Krieg und Widerstand herrscht. Leider kann es nicht immer nur Gewinner geben, sodass ich diese Umsetzung wirklich überzeugend fand.

Das Ende dieses Buches ist erst der Anfang wie ich zum Ende des Buches hin finde. Zum einen abschließend und gleichzeitig ein Versprechen auf so viel mehr. Laut der Autorin soll es noch weitergehen und ich freue mich darauf, denn es ist noch so viel da was man erforschen und vor allem aufklären sollte. Wie geht es nach diesem Fragen aufwerfendem und gleichzeitig auch aufklärendem Ende nur weiter?


Mit „Die Perfekten“ hat Caroline Brinkmann einen wirklich bleibenden, düsteren und greifbaren Roman ins Leben gerufen. Die Welt ist zum Greifen nahe, die Charaktere lebendig und die Umsetzung mitreisend und überraschend. Zu jeder Zeit hatte ich Spaß der Geschichte zu folgen, wurde durch gefährliche, erschreckende, gefühlvolle oder auch leicht skurrile Situationen getragen. Ich freue mich darauf mehr vom Land Hope zu erleben und gleichzeitig Rain, Lark und Rose auf ihrer weiteren nicht einfacher werdenden Reise zu begleiten.




Kommentare:

  1. Hach, danke für die tolle Rezension und die tollen Blogbeiträge :)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Ruby,
    das Buch ist auch schon bei mir eingezogen und ich bin schon sehr gespannt auf die Geschichte. Dein Fazit macht auf jeden Fall direkt noch mehr Lust aufs Buch.
    Lieben Gruß
    Anja

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Ruby,

    Wow das klingt ja nach einem richtig spannenden Buch. Könnte auch was für mich sein :)
    Deine Rezi macht unglaublich Lust darauf. Es freut mich, dass dich das Buch so faszinieren konnte :)

    Liebe Grüße
    Luna

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Liebes,

    ich liebe diesen Reihen-Auftakt und freue mich schon sehr auf Band 2 ❤️

    Liebe Grüße
    Nadine

    AntwortenLöschen