Peperonigewürz


In diesem Jahr haben wir ja unseren Nutzgarten glücklicherweise einigermaßen rechtzeitig noch anlegen können und so passiert es auch dass wir immer mal wieder etwas ernten können. Ich gebe zu, dass ich mich immer wie ein kleines Kind freue. *ggg*

Bisher konnte ich auch schon alles ernten bis auf die Tomaten, denn da hängen zwar einige grüne dran aber irgendwie werden die nicht rot. *seufz*

Naja abwarten und Tee trinken. ;o)

Worauf ich heute aber eigentlich hinaus möchte ist, dass wir zwei Peperonistäucher haben. Allerdings sind das scharfe, denn als wir losgezogen sind gab es nur noch diese und wollte ungern einen Kübel freilassen. ^^°

Okay, aber wer hätte denn bitte ahnen können dass die tatsächlich so scharf sind. Richtig niemand, dass war total unvorhersehbar. :P

Also gut, was macht man nun mit scharfen Peperonis, die man immer nur ein bisschen in die Soße oder sonst wo hinmachen kann da man es sonst nicht essen könnte. Tja, das habe ich mich immer wieder gefragt, wenn ich die ganzen Peperoni am Sträuchlein entdeckt habe. Ehrlich gesagt ist mir lange keine Lösung eingefallen, bis ich mit meiner Arbeitskollegin darüber gesprochen habe und schon wurde mir die Idee mitgeteilt. Blöd, dass ich da nicht selber drauf gekommen bin. -.-

Ich mache einfach scharfes Peperonigewürz, denn mal ganz ehrlich das geht schnell und ist unheimlich nützlich. *freu*

Wenn man es ganz genau nimmt, dann muss man eigentlich fast gar nichts machen. Die Peperonipflanze sollte eingepflanzt und gegossen werden, naja das düngen zwischendurch oder mit Langzeitdünger sollte ebenfalls nicht vernachlässigt werden und dann hat man den größten Teil eigentlich schon erledigt.

Dann heißt es nur noch warten bis die kleinen Peperonis sprießen und darum betteln endlich gepflückt zu werden. Auch das ist keine allzu schwere Aufgabe, also abnehmen und an einem Bindfaden in der Speisekammer, Küche oder sonst wo aufhängen.


Hier habe ich gehört, dass einige die bis zum Einsatz einfach hängen und trocknen lassen. Da ich aber finde, dass die Peperoni sehr stark sind und ich fast nie bis sehr selten eine ganze zum Gericht hinzufüge rentiert sich dieser Weg nicht für mich.

Also lasse ich sie ordentlich trocknen und schneide dann den Stil ab, daraufhin werden sie in unserem neuen kleinen Mixer klein geschreddert und schon hat man sein Gewürz. Ab und an kann es dann noch etwas feucht sein, was dann daran liegt dass man die Peperoni noch etwas hängen hätte lassen sollen, aber das bekommt man dann ach noch hin. Einfach die kleinen Stückchen weiterhin trocknen lassen und dann in ein Glas, Folie oder sonst wo geben. Nun kann das Gewürz je nach Lust und Laune zum Einsatz gebracht werden. *freu*


Ich gebe gerne zu, dass ich von dieser Idee einfach unsagbar begeistert bin denn die tollen Peperoni können so das ganze Jahr über zum Einsatz gebracht werden. Dazu habe ich jetzt ein reines Bio-Gewürz aus dem eigenen Garten.....wie toll ist das denn. :)

Ich bin auf alle Fälle überzeugt und werde das auch im nächsten Jahr machen.

Was macht ihr denn so mit euren Peperoni, sofern ihr welche im Garten habt?

Liebe Grüße,

eure Ruby

Kommentare:

  1. Hallo Ruby,

    bei uns kommen Peperonis auf die Pizza, in die Pasta, Pesto oder in ein Chilli Con Carne ;-) leider habe ich keinen Garten und somit kann ich meine eigenen Früchte nicht großziehen und ja ich würde dann auch immer total aus dem Häuschen sein, wenn ich sie ernte, aus meinen Garten. Also ganz normale Reaktion *gg* Bei den Tomaten nicht vergessen, düngen, düngen
    scharfe Grüße Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Tanja,

      dann bin ich ja froh, denn manchmal denke ich echt das ich nen knall habe. Aber ich freue mich immer wie ein kleines Kind. Der Herr zu Hause lächelt sich nur eins weg. :D

      Liebe Grüße,
      Ruby

      Löschen
  2. Sehr schöne Idee. Wir hatten all die Jahre auch immer Peperoni gepflanzt und es dieses Jahr irgendwie total verschwitz. Nächstes Jahr wieder und dann mach ich das auch mit den Peperoni :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey meine liebe...

      ist eine tolle Sache und so hat man gleich noch etwas mehr von der Peperoni. :)

      Liebe Grüße,
      Ruby

      Löschen
  3. Super Idee, so hat man das ganze Jahr davon und kann auch was weiterverschenken. Wir frieren die manchmal auch kleingehackt ein und verwenden sie dann zum kochen.

    AntwortenLöschen