Die Leiden und Freuden des Gartenlebens :o)


So ein Gärtnerleben ist ja wirklich schwierig, so musste ich zumindest feststellen. Ich hatte vor unserem Haus keinen wirklichen Garten. Die Blumen in der Wohnung habe ich soweit alle samt gut gehalten, sie blühten, die Blätter waren grün und auch so hinterließen sie fast alle einen sehr guten Eindruck.

Nun wollte ich das natürlich auch genau so in den Garten verlagern. Neue blühende Pflanzen kaufen, diese wachsen lassen und in vollster Pracht präsentieren.

Also ich finde der Plan an sich war schon mal ganz gut. Was meint ihr? :)

Ich habe mich also mit dem Herrn des Hauses auf den Weg in verschiedene Blumengeschäfte gemacht, wir haben Blumen gekauft und ich muss sagen es waren und sind wirklich wunderschöne dabei gewesen. Aber nun kommt das eigentlich Problem, irgendwie wollen die nicht so wie ich gerne will.

Es gibt die solchen Blumen, die erstrahlen im Glanze ihrer Blüte und es gibt die anderen, die mich einfach unheimlich ärgern wollen. ^^°

Unsere Geranien am Eingang haben gerade zum Beginn einen spärlichen Eindruck hinterlassen, aber so langsam muss ich sagen wachsen und gedeihen sie. Nun habe ich natürlich die Hoffnung, dass da noch viel mehr Blüten kommen und die Pracht noch erscheint. Aber derzeit sieht es wirklich gut aus.


Dann gibt es noch ein paar tolle Blumen, mir fällt gerade einfach nicht der Name ein, die einfach nur herrlich aussehen. Jedesmal hat man mehrere neue Blüten und sie erstrahlen tatsächlich und lassen unsere Terrasse zu etwas besonderem werden.


Jeden Tag wenn ich an ihnen vorbeigehe muss ich lächeln, weil sie mir einfach so unheimlich gut gefallen. 

Doch dann ist mir tatsächlich beim Gießen etwas aufgefallen. Auf unserer gelben Blume sind auf einmal ewig viele Ameisen herumgelaufen, dass ich mich schon gewundert habe. Nachdem ich die Nase glatt noch etwas näher dran gesteckt habe, wäre ich doch fast hinten über geflogen. Da waren auf einmal viele kleine schwarze Punkte gehangen. Das sah total bescheiden aus und nach Rücksprache mit meinem Papa, dem Gartenprofi in meiner Familie, wurde mir schlagartig bewusst dass das Gärtnerleben gar nicht so easy ist wie ich gedacht habe.



Diese doofen bösen Ameisen bringen da doch tatsächlich BLATTLÄUSE an unsere schönen, strahlenden Blumen heran. Also bitte, als ob ich denen das erlaubt hätte!! Aber mich fragt ja mal wieder keiner. :(

Also der Gartenprofi Papa hat mir dann empfohlen, Brennesseln zu sammeln und diese in einen Eimer mit Wasser zu stecken. Dann 12 – 24 Stunden warten, in eine Sprühflasche geben und auf die angegriffenen Blumen sprühen.

Nun gut das habe ich jetzt ca. 2 Wochen getan. Jeden Tag Brennesseln gesammelt, in Wasser eingelegt und am nächsten Tag versprüht und irgendwie sah ich dennoch keine Besserung. Vor lauter Verzweiflung habe ich dann mit Brennesselsud die Blumen gegossen. Ich habe mir gedacht, dass das vielleich eher helfen könnte. Es sagt mir ja schon jeder, ich soll ein bisschen Geduld aufbringen. Aber die Blumen, die armen schönen Blumen. :( Das einzig gute, sie haben zwar nun am Stängel diese doofen Blattläuse, aber dennoch kommt immer wieder eine neue Blüte. *freude* Das bedeutet unsere Blumen kämpfen und hoffentlich werden sie auch gewinnen. :)


Allerdings muss ich gestehen, dass ich nun etwas anders nachhelfe. Nachdem der stickende Brennesselsud nicht wirklich hilft, haben wir nun ein Mittelchen aus dem Laden besorgt und bekämpfen diese Biester kräftig und so langsam sieht man tatsächlich besser. *hoff*

Aber mir wäre etwas natürliches schon lieber gegen diese Biester...habt ihr da Ideen?


Ja und dann haben wir uns ja noch eine soooooo schöne Drillingsblume gekauft und irgendwie mag die mich auch nicht. Ich glaube die heißt „Bougainvillea” und eigentlich soll die total toll Blühen und richtig viele Blüten enthalten. Naja unsere sieht nach 3,5 Wochen außerhalb des Blumenladens irgendwie mickrig und traurig aus. Ich weiß allerdings nicht was ich falsch mache, denn sie steht sonnig und windgeschützt. Sie bekommt sogar neue Blätter, nur Blüten sind ordentliche Mangelware. ;(

Ich hoffe inständig, dass sie sich wieder fängt und uns noch im Sommer eine wunderschöne Blütenpracht präsentieren kann. :)

Ihr seht als Gartenbesitzer hat man nicht nur Freuden, aber dennoch macht es unheimlich viel Spaß. Man lernt dazu, kann ausprobieren und macht es im nächsten Jahr dann besser. ;)

Habt ihr ein paar Tipps oder eigene Erfahrungen die ihr mit mir teilen möchtet?

Liebe Grüße,

eure Ruby

Kommentare:

  1. Ich liebe unseren Garten auch. Allerdings ist mein Daumen auch nur begrenzt grün. Manchmal tun mir unsere Pflanzen richtig leid.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt manchmal habe ich auch ein bisschen Mitleid mit ihnen. ^^°

      Löschen
  2. Hallo und guten Tag,

    Hm, den Brennesselsud habe ich es auch schon probiert und ich muss sagen. da braucht es etwas Geduld.

    Klar wirkt die Chemiekeule viel, viel schneller, aber gut Ding braucht Weile!

    Deshalb Durchhalten und das wird schon...

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
  3. Hey meine Liebe,

    das mit den Brennesseln habe ich so noch nicht gehört & danke dir für den Tipp. Weißt du welchen ich noch gehört habe bzw. mein Herzbube letztens probiert hat. Eine Deo Spur hat er gezogen vor den Topfen , das sollte die Biester auch abwehren. Deo oder Haarspray.

    Ansonsten verwenden wir BIO Spray gegen Läuse oder andere unbeliebte Gäste. Das mit dem DEO ist aber auch nicht übel sag ich dir. Bei meinen Pflänzchen im Garten ( hauptsächlich Kürbis) habe ich mir eine Schutzschicht aus Kaffeesud gemacht und Eierschalen hingelegt damit die Schnecken nicht ran kommen.

    Ja man lernt wirklich immer dazu & je mehr man lernt desto mehr Spaß macht es.
    Es ist schön sich mit Gartenfreunden austauschen zu können :)

    Liebste Grüße Heike

    PS: eure Blumenauswahl gefällt mir ausgesprochen gut .

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey liebe Heike,

      siehst du mal, da hast du was neues gehört. Aber ich sage dir, der Brennesselsud stinkt einfach nur böse. :D
      Aber das mit dem Deo und Haarspray finde ich auch ganz interessant. Ich denke das werde ich auch mal ausprobieren. *gg*
      Wir haben derzeit auch solch ein Bio Spray, welches nicht schädlich für Bienen und andere Nutztiere ist. Aber alle anderen werden weggeräumt. ^^°

      Eierschalen habe ich noch nicht gemacht, wusste gar nicht das die auch helfen. Aber der Kaffeesatz wird bei uns auch zum Einsatz gebracht. Bisher muss ich sagen, Toi, Toi, Toi...hat es gut geklappt. ;)

      Du hast Recht, es macht einfach unheimlich Spaß, wenn man neue Dinge lernt und somit noch besser als Gartenmama wird. ;)

      Sonnige Grüße,
      ​Ruby​

      Löschen
  4. Ich habe auch extrem viele Probleme gehabt mit den blöden Blattläusen dieses Jahr und nichts hat geholfen. So hab ich schlussendlich alle Blumen heraus gerissen und weggeworfen. Wenn das Wetter die nächsten Tage wieder sonniger wird, werde ich mal die Gärtnerei meines Vertrauens aufsuchen und schauen was ich nun pflanze. Tipps hab ich leider keine weil ich mir auch versuche alles alleine beizubringen aber ich leide mit dir. Ich hoffe das ich wenigstens etwas xD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen meine Liebe,

      och nein, die haben echt die Blumen zerstört. Wir hatten noch Glück und alles wächst und gedeiht wieder normal. *freu* Ich hoffe das eure neuen Blumen dann besser wachsen und erstrahlen und das ganz ohne diese doofen Blattläuse. ;)
      Dann schauen wir mal wie wir in unserem selber beibringen vorankommen. *g*

      Liebe Grüße,
      ruby

      Löschen