Rezension: Rauklands Sohn – Raukland Trilogie von Jordis Lank

Hallo meine Lieben,

heute möchte ich euch ein tolles Buch vorstellen, welches mich von der Schreibweise und der Geschichte her begeistert hat.

Rauklands Sohn – Raukland Trilogie von Jordis Lank



Daten & Fakten:

Taschenbuch: 354 Seiten
Verlag: Verlagshaus El Gato
Sprache: Deutsch
Reihe: 1 / 3
Kostenpunkt: E-Book 3,99 €, TB 12,90 €
Erschienen: März 2013
Leseprobe 1, 2

Der Inhalt:

*** Du allein bestimmst, wer du bist *** Ronan ist Sohn des Königs von Raukland. Sein Vater ist der mächtigste Herrscher im Nordmeer: ein machtgieriger Mann, der sein Land von einem Krieg in den anderen führt. Ronan hat nie gelernt, das infrage zu stellen: Freundschaften sind ihm unbekannt und die einzige Liebe, die er kennt, gilt seinem Schwert. Doch dann fällt Ronan in Ungnade und wird auf die nordische Insel Lannoch verbannt. Das Eiland muss er einnehmen oder er verliert den Thron. Mit Waffengewalt ist das aussichtslos: Ronan braucht nicht nur einen Freund an seiner Seite, er muss auch die Achtung der Prinzessin von Lannoch gewinnen. Wie man das anstellt, kam in seinem Schwerttraining jedoch nicht vor. "Rauklands Sohn" ist der erste Band der Raukland Trilogie.

Der Autor:

Jordis Lank kam Anfang der siebziger Jahre im äußersten Zipfel des Bergischen Landes zur Welt. Nach Abitur und Ausbildung zur Industrieinformatikerin arbeitet sie seither im wissenschaftlich-technischen Bereich als Softwareentwicklerin.

Schon als Kind hat die Autorin Romane weitergeträumt, wenn sie enttäuscht war, dass sie zu Ende waren. Wie oft hat sie sich gewünscht die Figur sein zu können, von der sie da las! Bis sie merkte, dass das Schreiben ein noch viel intensiveres Erlebnis ist als das Lesen. Manchmal, wenn alles passt, wenn sich die Geschichte auf einmal von selbst schreibt und die Charaktere Dinge tun, von denen man zwei Sätze vorher noch nichts wusste, dann - so sagt sie - verschwimmen die Grenzen zwischen Fiktion und Wirklichkeit - und man ist wirklich mitten drin: Ein einzigartiges, großartiges Gefühl, das süchtig macht.

Das Cover:

Ein für mich unglaublich ansprechendes und vom Inhalt widerspiegelndes Cover, dass mich persönlich von Beginn an sehr neugierig gemacht hat. Schön ist, dass dies kein Taschenbuch sondern ein broschiertes Buch ist und somit auch etwas hochwertiger. Insgesamt fässt es sich sehr gut an und macht Lust darauf das Buch zu lesen.

Mein Fazit:

Schon der Klappentext von „Rauklands Sohn“ hat ich unheimlich neugierig gemacht, da es nach einem Buch klang welches das Leben eines jungen Königssohnes aufzeigt der zu sich selber finden muss.

Schon auf den ersten Seiten wurde es turbulent und rasant, denn Ronan wird von seinem Vater wild beschimpft. Daraufhin folgt Folter und zwischendurch auch eine Erklärung warum dies alles geschieht. Als Leser war ich zuerst total erschrocken und verschreckt, da es sofort zur Sache ging. Doch auf der anderen Seite kam ich so richtig gut rein. 

In der Geschichte geht es um den Königssohn Ronan, welcher einen fatalen Fehler begangen hat. Auf Grund diesem wird er von seinem Vater nicht nur gefoltert sondern erhält eine schwierige Aufgabe, die er innerhalb eines Jahres zu erfüllen hat. Schafft er es nicht, wird er sich dem Zorn seines Vaters stellen müssen und dieser ist lebensgefährlich.

Die Schreibweise von Jordis Lank ist unglaublich angenehm. Um den Zeilen folgen zu können benötigt man Ruhe und Zeit. Die Schreibweise ist elegant und bringt eine starke Ausdrucksweise mit sich. Man merkt, dass in diese Geschichte viel Herzblut hineingelegt wurde. Sowohl die Haupt- als auch die Nebencharakter werden bildhaft, lebhaft und liebevoll aufgezeigt. Doch auch die Umgebung, die einzelnen Situationen und Gefühle, sowie Gedanken und Hoffnungen der Protagonisten werden sehr intensiv und bleibend beschrieben. Ich konnte mir die Insel Lannoch sehr gut vorstellen und mir ein eigenes kleines Bild von der Insel und seinen Bewohnern machen.

Der Charakter von Ronan war von Beginn an total sympathisch und das obwohl er zumeist ein Rüpel ist. Er ist wie die Axt im Walde, einfach mal drauf los und schauen was passiert. Doch man kann es ihm einfach nicht böse nehmen, da er so erzogen wurde. Liebe und Vertrauen stand nicht auf der Tagesordnung, sondern lediglich der Kampf, die Verteidigung und die Untergebung.

Daher empfand ich es als super toll beschrieben, wie sich Ronan im Laufe der Geschichte weiterentwickelt. Wie er tatsächlich Freundschaft und Liebe wahrnimmt, wenn auch nur unbewusst und auch sehr zaghaft. Aber genau so muss es sein, denn von jetzt auf gleich kann man seine Werte nicht umstellen. Wunderschön und glaubhaft wurde dieser Charakter mit der Zeit geformt, sodass er mir noch mehr ans Herz gewachsen ist. 

Liam, Ronans benannter Freund, ist ein unglaublich herzlicher, empfindsamer und schreckhafter Charakter. Er ist so ganz anders als Ronan und dennoch scheint er ihn von Beginn an zu schätzen und irgendwie auch gern zu haben. Zwar beginnt es mit einer Zweckgemeinschaft, doch nach und nach merkt man die Veränderung und die Entwicklung einer Freundschaft. Auch Liam wird mutiger, unerschrockener und lernt genauso viel von Ronan wie umgekehrt.

Erzählt wird die Geschichte von einer dritten Person, sodass man einen recht guten Überblick über alle Protagonisten bekommt. Es wird alles unglaublich schön und liebevoll beschrieben, dass man einfach nur Spaß daran hat der Geschichte zu folgen und erwartungsvoll auf die weiteren Wendungen und Ausgänge zu warten. :)

Die Ausdrucksweise der einzelnen Protagonisten ist sehr schön geformt und im Besonderen die Dialoge zwischen Ronan und Liam, sowie zwischen Ronan und Eila. Hier hat man doch immer wieder etwas zum Schmunzeln.

Nachdem ich den ersten Teil gelesen habe, weiß ich ziemlich sicher dass die beiden darauffolgenden Bände auch noch bei mir einziehen müssen. Ich muss einfach wissen wie es mit Ronan weitergeht. Was für Abenteuer noch auf ihn warten und ob er auch diese so gut lösen kann, dazu ist es interessant wie er sich weiterentwickelt.

Mein Gesamtfazit:

Für dieses Buch kann ich nur 5 Sterne vergeben. Man erhält einen Abenteuerroman, der unglaublich spannend, gleichzeitig liebevoll und voller ungeahnter Wendungen steckt. Man erlebt wie ein harter Krieger auch seine weiche Seite entdeckt und dennoch seinem Wesen irgendwie treu bleibt.

Faszinierend und kann meines Erachtens sowohl jung als auch alt begeistern.

Lieben Gruß,

eure Ruby

@ zur Verfügung gestellt von Jordis Lank

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen