Rezension: Traust du dich von Nadine d´Arachart und Sarah Wedler



Hey meine Lieben,

okay ich gebe ganz ehrlich zu, ich liebe die Bittersweets. Schon die ersten sechs kleinen Kurzgeschichten haben mich in ihren Bann gezogen und vollkommen überzeugen können. Nun habe ich eine weitere Geschichte in die Hände bekommen und bin mehr als geflashed. Verdammt wie können so ein paar kleine Büchlein, so viel Gefühl und Herz vermitteln. ;o)

Traust du dich von Nadine d´Arachart und Sarah Wedler

Bildrechte bittersweet

Daten & Fakten.

EBook: 94 Seiten
Verlag: bittersweet
Sprache: Deutsch
Einzelband
Kostenpunkt: E-Book 1,49 €
Erschienen: Februar 2015


Die Autoren:

Nadine d’Arachart und Sarah Wedler, geboren 1985 und 1986 in Hattingen, schreiben seit fünfzehn Jahren gemeinsam. Bis vor kurzem waren es hauptsächlich Krimis und Thriller sowie Kurzgeschichten und Drehbuchideen, für welche die Autorinnen zahlreiche Preise erhielten. Einer ihrer Romane wird derzeitig fürs ZDF verfilmt. Nachdem sie bereits als Kinder an einer fantastischen Geschichte schrieben, war die Niemandslandtrilogie ihre erste Veröffentlichung im Bereich der All Age Fantasy.

Der Klappentext:

Wetterbrausen – Dunkelstille – Sonnentropfen …

»Furchtlosigkeit. Ehrlichkeit. Das Streben nach Höherem.« Dies ist das Motto der Nathair. Lily ist auf Anhieb fasziniert von dem Geheimbund. Doch der wahre Grund, warum sie sich der Aufnahmeprüfung stellt, hat dunkle Haare und sommerblaue Augen: Darragh.

Meine Meinung:

Als ich den Klappentext dieses Bittersweets gelesen habe stand meine Entscheidung eigentlich schon fest, ich muss diese Kurzgeschichte einfach lesen. Es wurde mir einfach so viel versprochen und ich habe mir gedacht, dass ich hierbei nicht nur eine Menge Spaß haben werde. ;o)

Gerade als Teenager habe ich doch immer mal wieder die verschiedensten Serien geschaut und dabei kamen auch ab und an die Colleges mit ihren Geheimbunden vor. Trotz das die Aufnahmerituale teilweise echt angsteinflüssend, brutal und für mich höchstwahrscheinlich nicht zu bestehen gewesen wären, haben sie mich immer fasziniert.

In „Traust Du Dich“ geht es genau um dieses Thema. Lily wird von ihren Eltern ins College gesteckt und das in einem ganz neuen Land, wo sie niemanden kennt und sich zu Beginn auch erstmal etwas unwohl fühlt. Zwar kommt sie sehr gut mit ihrer Zimmerpartnerin aus, doch große Freundschaften haben sich leider noch nicht gefestigt. Als sie dann von einem Geheimbund „Nathair“ und dem Anführer Darragh erfährt, ist sie erstmal total hin und weg. Sie muss dazu gehören um diesen supersüßen Jungen näher zu sein.

Durch ihr „loses“ Mundwerk beeindruckt sie einige Mitglieder von Nathair und bekommt die Möglichkeit bei den Aufnahmeritual teilzunehmen.

Die Charaktere sind alle super liebevoll, authentisch und faszinierend gestaltet worden. Auch die Prüfungen, der Geheimbund ansich, die Verschwiegenheit und die Verbundenheit der Mitglieder wurde super schön und greifend beschrieben. Ich konnte richtig das Geknister, diese ganz besondere Beziehung wahrnehmen.

Die einzelnen Prüfungen wurden genau so beschrieben, wie ich sie mir sehr gut vorstellen könnte. Ich habe richtig mit Lily mitgelitten und nur gehofft, dass sie es hinbekommt. Das sich ihr Traum erfüllt, naja und das es vielleicht sogar ein Happy End gibt. ;)

Der Showdown der Geschichte hat mich total umgehauen, da ich zwar irgendwie damit gerechnet habe und dann aber doch wieder nicht direkt so. Ich hatte regelrecht Gänsehaut und ganz zum Schluss sogar ein paar klitzekleine Tränchen. *g*

Also ich muss echt sagen, die Schreibweise der beiden Autorinnen ist so ergreifend, bildhaft und mitreisend dass ich diese Kurzgeschichte nicht einmal aus der Hand legen konnte. *g*

Vielen lieben Dank für diese megatolle und supersüße Kurzgeschichte, die mich mehr als nur begeistern konnte. :)

Lieben Gruß,

eure Ruby

@ zur Verfügung gestellt von bittersweet

1 Kommentar:

  1. Eine wirklich schöne Buchvorstellung. Ich werde mir die Kurzgeschichte auf jeden Fall merken und mal schauen, wo ich sie finden kann. lg und ein schönes Wochenende

    AntwortenLöschen