Rezension: Edelsteintrilogie - Rubinrot von Kerstin Gier

Schon viel hatte ich über die Edelstein-Trilogie gehört und aus diesem Grund musste ich sie einfach lesen. Glücklicherweise hatte meine Freundin die Bücher bei sich zu Hause und mir auch noch geliehen. Also konnte ich mir ein eigenes Bild machen.

Rubinrot von Kerstin Gier

http://ruby-celtic-testet.blogspot.de/2014/01/edelsteintrilogie-rubinrot-von-kerstin-gier.html
Bildrechte Arena

Daten & Fakten:

Hardcover-Buch: 345 Seiten
Verlag: Arena-Verlag
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-401-06334-8
Buchreihe: 1/3
Kostenpunkt: 15,99 € (D)
Erschienen: Januar 2009
Leseprobe

Die Autorin:

Kerstin Gier, Jahrgang 1966, hat sich bereits als Kind nichts sehnlicher gewünscht, als Schriftstellerin zu werden. Sie war davon überzeugt, es könne nichts Wunderbareres geben, als sich den ganzen Tag Geschichten auszudenken und aufzuschreiben. Nach dem Abitur hat sie ihre vielfältigen Interessen durch das Ausprobieren einiger Studienfächer genährt: Germanistik, Musikwissenschaften, Anglistik, Betriebspädagogik und Kommunikationspsychologie, worin sie schließlich auch ihr Diplom erworben hat.
Die Autorin lebt heute mit Mann, Sohn und Katzen in einem kleinen Dorf im Bergischen Land. 

Der Verlag erzählt:

Manchmal ist es ein echtes Kreuz, in einer Familie zu leben, die jede Menge Geheimnisse hat. Der Überzeugung ist zumindest die 16jährige Gwendolyn. Bis sie sich eines Tages aus heiterem Himmel im London um die letzte Jahrhundertwende wiederfindet. Und ihr klar wird, dass ausgerechnet sie das allergrößte Geheimnis ihrer Familie ist. Was ihr dagegen nicht klar ist: Dass man sich zwischen den Zeiten möglichst nicht verlieben sollte. Denn das macht die Sache erst recht kompliziert!
(Text laut Verlagsseite)

Die Covergestaltung:

Das Buch ist in einer rosanen Farbe gehalten.
Das Cover ist sehr schön gehalten. Ein Mann und eine Frau die in dunkler schwarzer Farbe getunkt sind, um sie herum Monster, Blüten und Sträucher. In einer roten krakelhaften Schrift ist der Buchname geschrieben, welcher einfach an früher erinnert.
Das Cover spiegelt meines Erachtens durchaus den Inhalt des Buches wieder und hat mich sofort begeistert.

Der Inhalt:

Im Grunde geht es in erster Linie um Gwendolyn Shepard, welche die ganzen Jahre ein mehr oder weniger normales Leben führt. Zwar sieht sie Geister und kann mit ihnen reden, doch das ist nichts gegen das was ihre Cousine erwarten soll. Diese soll ein Gen haben, welche ihr ermöglicht durch die Zeit zu reisen.
Blöder weise stellt sich eines Tages heraus, dass nicht Charlotte sondern Gwen das Gen geerbt hat und in der Zeitgeschichte herumreisen kann und muss.
Wie soll es weiter gehen mit Gwen? Sie ist darauf doch überhaupt nicht vorbereitet?

Die Charaktere:

Der Hauptcharakter ist auf alle Fälle mal Gwendolyn Shepard, welche eine brave mittelmäßige Schülerin in der zehnten Klasse ist. Eines Tages findet sie heraus, dass sie ein Gen in sich trägt welches dafür sorgt das sie in der Zeit springen kann. Dazu sieht sie schon von Geburt an Geister und kann mit ihnen reden.

Sie ist ein sehr interessanter Charakter, der sich noch weit entwickeln kann.
Dann gibt es noch Gideon de Villiers, welcher Gwen beim Zeitspringen unterstützt und mit ihr verschiedene Aufgaben versucht zu meistern. Zu Beginn ist Gideon noch sehr verschlossen und abweisend zu Gwen, doch nach und nach lässt dies nach.

Es gibt noch viele weitere Personen, welche wichtig in der Geschichte sind die man aber nach und nach kennenlernt. Sie sind vielschichtig und gut rübergebracht.

Meine Meinung:

Okay, ich habe nun das erste Band dieser tollen Trilogie ausgelesen und bin noch total überwältigt.
Es ist einfach ein wahnsinnig gutes Buch, welches man einfach gelesen haben muss. Verdammt bin ich jetzt schon aufgeregt auf die anderen beiden Bände, denn die müssen ja sooooo toll werden.
Schon die ersten Seiten haben mich in ihren Bann gezogen, wenn auch hier nicht viel aufregendes passiert. Wobei eigentlich stimmt das nicht, denn man erfährt schon viel über Gwen und ihre Familie. Man merkt, dass hier eine menge Geheimnisse gelüftet werden müssen und es hier eigentlich gar nicht langweilig werden kann.

Dazu findet man schon relativ schnell heraus, dass Gwen eine ganz besondere Gabe hat. Sie kann nämlich Geister sehen und mit ihnen reden, was nicht immer von Nachteil aber auch nicht von Vorteil ist.

Ihre Familie ist doch relativ groß und man kann sich durchaus vorstellen, dass hier nicht immer die beste Stimmung herrscht und dennoch merkt man das ihr die einzelnen Personen irgendwie am Herzen liegen.

Es hat mich total begeistert, wie Kerstin Gier die einzelnen Dinge beschreibt und den Leser damit fesselt. Trotz das selber eigentlich am Anfang nicht viel passiert, war ich an das Buch gefesselt. Es werden nach und nach neue Informationen frei gegeben, die man als Leser von Gwen erfährt und einfach nach mehr hungert.

Der Schreibstil ist total klasse und führt einen richtig in das Buch hinein. Es ist fesselnd, liebevoll und durchgreifend geschrieben. Man erkennt den roten Faden und kann diesem hervorragend folgen. Die Erklärungen und verdammt herzlichen Charaktere werden in einer so flüssigen und angenehmen Schreibweise aufgezeigt, dass ich an einigen Stellen so richtig mitfühlen konnte.

Auch konnte mich vieles total überzeugen. Gwen ist eine vielschichtige Person, die einem Mädchen ihrem Alter sehr gut angepasst ist. Dazu hat sie eine Menge von ihrer Familie mitgenommen, was einfach nur herrlich ist. Die Geschichte wird aus ihrer Sicht geschrieben und dadurch erhält man natürlich auch in ihre Gedankenwelt einen sehr guten Einblick. Und ganz ehrlich, ich war begeistert. Ich habe mit ihr so sehr gelacht, dass ich nicht mehr konnte. Manchesmal sind ihre Gedankengänge einfach nur so köstlich, dass ich am liebsten hingehen würde und mit ihr darüber diskutiert hätte. Es ist einfach berauschend gewesen, hier meine Lesezeit mit Gwen und ihren Freunden zu verbringen.
Übrigens Gwens Freunde. Ihre Freundin Leslie ist einfach göttlich. Sie ist gerade raus und so wissbegierig. Eine perfekte Freundin für Gwen, zum einen weil sie ihr gerne mal in den Hintern tritt wenn sie nicht weiter weiß und zum anderen kümmert sie sich rührend um sie. Leslie weiß natürlich über Gwen und ihre Familiengeheimnisse Bescheid und versucht da wirklich extrem zu helfen. Glücklicherweise gibt es schon Google und eine schlaue Leslie, die es hervorragend nutzen kann. Es ist immer wieder schön, wie die beiden miteinander agieren und sich gegenseitig helfen. Wobei Leslie derzeit wohl die Helferin ist und ihr bestes gibt um Gwen ein bisschen Überblick über die Gesamtsituation zu verschaffen.

Jeder eingebaute Charakter ist sehr liebevoll und detailgetreu von Kerstin Gier aufgebaut worden. Es ist einfach herrlich sich in ihnen zu verlieren und sie kennen zu lernen. Sie sind genau beschrieben und werden durch Gwen auch sehr gut dargestellt. Manchmal fände ich es zwar auch schön, wenn man die Gedanken der anderen erlesen oder wahrnehmen könnte. Doch sind wir mal ehrlich, das können wir im richtigen Leben auch nicht. So kann man natürlich hervorragend mit Gwen mitleiden und sich sein eigenes Bild machen. Später werden wir sicher erkennen, welche Intuition richtig und falsch war.

Insgesamt findet man mi Gwen in diesem ersten Band schon viel über das Gen heraus und bekommt einige Hintergrundinformation. Doch trotz, dass man viel erfährt ist es keineswegs langatmig sondern einfach nur fesselnd und berauschend.

Der Schluss hat einen sehr interessanten Aufhänger, welcher mich überrascht und neugierig gemacht hat. Ich habe so meine eigenen Gedanken, welche ich gerne in den nächsten Bänden ergründen möchte.

Auch habe ich im ersten Epilog wieder etwas neues erfahren, was in mir einen Verdacht aufkeimen lässt der noch viel Probleme und wahrscheinlich auch Spaß bringen wird. Ich bin verdammt gespannt!!

Hier kann ich eigentlich nur 5 Sterne geben, denn ich bin noch immer total baff und überrollt. So eine tolle Story, mit so tollen Charakteren und einer brillanten Umsetzung.

Mein Fazit:

Gut, was kann ich schlussendlich noch sagen. Ganz ehrlich, wenn ihr Fantasybücher mögt dann nichts wie in den Buchladen und kaufen. Ich kann dieses Buch so sehr empfehlen, das glaubt ihr gar nicht.

Lieben Gruß,

Ruby

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen